Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 42 von 42 ErsteErste ... 32 38 39 40 41 42
Ergebnis 411 bis 412 von 412

Thema: ⫸ LOST

13.12.2017
  1. #411
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    44
    Beiträge
    12.216
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ Aw: Lost

    @ Magali: Ich hab Rotz und Wasser geheult!

    Die sensationell große Auflösung gab es nicht wirklich. Na ja, vieles wurde generell in der letzten Staffel aufgeklärt.

    Achtung, ich fasse zusammen für alle, die es wissen wollen:

    Die Insel ist wohl der Scheidepunkt zwischen Gut und Böse. Sie birgt das absolut Gute in sich, das absolute LICHT und dient dazu, das Böse daran zu hindern, sich in der Welt auszubreiten. Sie ist durch diese starke Energie ein Naturphänomen z.B. mit einer starken elektromagnetischen Strahlung, möglichen Zeitsprüngen etc.. Das hat zum einen damals eben diverse Wissenschaftler wie auch die Dharma Initiative angezogen, wie auch immer wieder Flugzeugabstürze und Schiffsunglücke verursacht.

    Würde die Insel zerstört werden, würde das das Ende der Welt bedeuten, weil das Böse sich in ihr verbreiten würde. Deshalb ist es wichtig, die Insel zu schützen und das Licht im Kern der Insel zu bewachen.

    Es muss immer einen Wächter geben, der auf der Insel lebt und das Licht und die Insel bewacht. Stirbt der Wächter oder kann er aus anderen Gründen sein Amt nicht ausführen, gibt er diese Rolle mit einem kleinen Ritual an seinen Nachfolger weiter.

    Irgendwann einmal hatte eine Frau diese Rolle, die sehr zurückgezogen und alleine lebte. Sie hatte niemanden, der in Frage kam, irgendwann ihre Aufgabe zu übernehmen. Da verschlug es nach einem Schiffsunglück eine Frau zu ihr, die Zwillinge erwartete und dort auch gebahr. Die Wächterin des Lichts sah ihre Chance, die beiden neugeborenen Jungen als potenzielle Nachfolger großzuziehen und erschlug nach der Geburt die Mutter der Zwillinge. Die Jungs zog sie dann als eigene Söhne groß und vertraute ihnen später das Geheimnis der Insel an und sagte ihnen, dass einer von ihnen ihre Nachfolge antreten müsste.

    Der eine war quasi der "Gute", der ihr bereitwillig folgte, der andere wurde vom Geist seiner Mutter besucht und erfuhr, dass sie von seiner vermeintlichen Mutter getötet wurde. Er wandte sich ab und versuchte, die Insel zu verlassen. Es kam zum Eklat, in dem dieser Sohn seine Ziehmutter erschlug. Sie hatte vorher ihr Amt an den anderen Sohn - Jacob - weiter gegeben, und dieser rächte seine Mutter, indem er seinen Bruder in das Loch, die Quelle des Lichts stieß. Diese Energie bewirkte, dass der Körper des Mannes zwar starb, er aber als Rauchmonster quasi unsterblich wurde. Er konnte sich in Form des dunklen Rauches totbringend über die Insel bewegen und konnte nur Gestalt annehmen von Menschen, die bereits tot waren. (Das erklärt, wieso Tote auf der Insel erschienen, beispielsweise Jacks Vater. Es war immer das Rauchmonster.)

    Von da an gab es immer den Kampf ziwschen Gut und Böse, zwischen Jacob, der das Licht und die Insel bewachte, und seinem Bruder, der als Rauchmonster danach trachtete, die Insel zu zerstören, sie zu verlassen und das Böse in die Welt zu lassen. Außerdem wollte das Rauchmonster Jacob töten, was es selbst aber nicht konnte, weil Jacob durch eine Art Segen seiner Mutter davor geschützt war. Es suchte immer nach jemandem, der Jacob statt seiner tötete.

    Jacob spürte dann irgendwann, dass es wichtig war, dass auch er sich nach einem potenziellen Nachfolger umsah. Er hatte von der Insel aus die Möglichkeit mit einer Art Leuchtturm in die Welt zu sehen. Er suchte sich Kandidaten für seine Nachfolge. Dafür wählte er die Passagiere von Flug 815, die Hauptdarsteller von Lost. Er wählte sie aus, weil sie seiner Meinung nach alle alleine, verloren und keinen Sinn in ihrem Leben hatten. Alles verkrachte Existenzen. Er besuchte jeden einzelnen von ihnen, als sie noch Kinder waren und berührte sie, womit er sie quasi zeichnete und auch davor bewahrte, dass das Rauchmonster sie je töten konnte. Als die Zeit reif war, sorgte der Flugzeugabsturz dafür, dass alle Kandidaten auf der Insel landeten.

    Jacob ließ dann den Dingen seinen Lauf, weil er es wichtig fand, dass jeder seine eigenen Erfahrungen auf der Insel machte, die Insel kennenlernte, reifte und sich irgendwann aus freien Stücken entscheiden konnte. Jacob lehnte es ab, in die Dinge einzugreifen. Er hatte eine Art Wette mit seinem Bruder laufen, dass der Mensch sich früher oder später für das Richtige entscheiden könnte, während das Rauchmonster der Ansicht war, dass früher oder später jeder sich dem Bösen zuwenden würde, wenn man ihm nur den richtigen Preis zahlte.

    Die ganzen Ereignisse, die folgten, sind dann für die Auflösung gar nicht mehr relevant. Das Rauchmonster übernahm irgendwann den toten Körper von John Locke und überzeugte Ben davon, Jacob zu töten. Ben hatte nichts anderes als die Insel und eine solche Angst, sie zu verlieren, dass er ein leicht manipulierbares Werkzeug wurde.

    In den letzten Folgen versuchte dann John Locke (Rauchmonster) die Insel mit seinen Anhängern zu verlassen, sie zu zerstören und die letzten Kandidaten zu töten. (Was er immer noch nicht selbst durchführen konnte.)

    Der Geist von Jacob suchte die Kandidaten heim und erklärte ihnen alles. Am Ende war den letzten Verbliebenen dann alles offenbart, und Jack entschied sich freiwillig, Jacobs Erbe und Nachfolge anzutreten. So wurde Jack dann Wächter des Lichts.

    Endkampf dann also zwischen Jack und Rauchmonster Locke, fast hätte letzterer gewonnen und die Insel zerstört, aber Jack gelang es unter Einsatz seines Lebens, das Licht zu bewahren und das Rauchmonster endgültig zu töten. Gleichgewicht wieder hergestellt, aber Jack tödlich verletzt. Es gelingt ihm im letzten Moment, Hurley seine Nachfolge zu übertragen.

    Clou in der letzten Folge: In der letzten Staffel sieht man als Zuschauer eine Parallelwelt. Man denkt, man sieht einfach, was passiert wäre, wenn das Flugzeug nicht abgestürzt wäre. Am Anfang der 6. Staffel erhält man den Eindruck, diese Parallelwelt sei ausgelöst durch die Wasserstoffbombe, die Jack Ende der 5. Staffel gezündet hatte in der Hoffnung, den Flugzeugabsturz und alles, was seitdem passiert ist, rückgängig zu machen. Das funktionierte ja nicht, sie waren weiterhin auf der Insel, aber gleichzeitg entstand diese merkwürdige Parallelwelt, in der man sieht, wie sie alle normal in L.A. aus dem Flieger steigen und ihr Leben weiterleben. Obwohl es nicht die vermasselten Leben sind, die man vorher von den Kandidaten gesehen hatte. Alle haben bessere Leben, die Wirklichkeit ist etwas verzerrt. Aber etwas liegt in der Luft. Die Kandidaten kennen sich nicht, sind ja nie miteinander abgestürzt, aber ihre Wege kreuzen sich doch ständig. Und dann beginnt einer nach dem anderen, dejà vus zu erleben, sich an die Insel zu erinnern und an alles, was passiert ist. Die totale Offenbarung kommt dann irgendwann, und sie wissen plötzlich bescheid. Und sie beginnen sich gegenseitig zu suchen und an die Insel zu erinnern. Das ist irgendwie merkwürdig, denn man versteht als Zuschauer zunächst nicht, was es mit dieser Parallelwelt auf sich hat. Wenn das Flugzeug nie abgestürzt ist, wieso erinnern sie sich plötzlich an alles?

    Am Ende ist Jack der letzte, der sich noch nicht an die Insel und an alles erinnert. Er wird von Kate abgefangen, die ihn zu einer Kirche führt, in der nach ihrer Aussage alle auf ihn warten. Sie führt ihn nach hinten und lässt ihn allein, "bis er soweit sei".

    Dort trifft er seinen toten Vater. Jack vergewissert sich, dass sein Vater doch tot sei. "Wieso kannst du dann hier sein?" Und sein Vater stellt die Gegenfrage: "Wieso kannst DU hier sein?" Dann Jacks Erkennntnis: "Weil ich auch tot bin!" Und dann versteht er alles, erinnert sich an alles, und sein Vater erklärt ihm die letzten Puzzlestücke.

    Die Grundidee ist die christliche Vorstellung von Tod und Auferstehung. Denn die Christen glauben streng genommen nicht, dass Menschen nacheinander in den Himmel kommen. (Die Vorstellung, dass Verstorbene irgendwo im Himmel sitzen und auf uns herabblicken, ist theologisch eigentlich nicht richtig.) Der Grundgedanke ist der, dass Jesus durch seine Auferstehung es allen Menschen möglich gemacht hat, mit ihm gemeinsam aufzuerstehen. Das heißt grob gesagt, dass nach dem Tod Zeit und Raum nicht mehr relevant sind. Wir gehen nicht nacheinander ins Paradies, sondern alle gemeinsam, unabhängig davon, wann wer gestorben ist. Und so ist es eben auch bei LOST. Es sind durchaus nicht alle gemeinsam bei dem Flugzeugabsturz gestorben. Alle Ereignisse auf der Insel waren real. Die meisten sind ja irgendwie auf der Insel gestorben, wurden ermordet, erschossen oder starben bei irgendwelchen Aktionen. Aber andere, wie Hurley, Kate, Sawyer und Claire starben irgendwann viel später (vielleicht als alte Leute, denn letzteren gelang ja in der letzten Folge doch noch, die Insel zu verlassen). Aber auferstehen werden sie alle mit allen Toten der Menschheitsgeschichte gemeinsam.

    Nur fand es eine höhere Macht wohl gut, eben diese Menschen gemeinsam in das Paradies gehen zu lassen. Denn sie haben die wichtigste Zeit ihres Lebens miteinander verbracht und sollten also eigentlich auch gemeinsam ins Licht gehen. Deshalb wurde diese Parallelwelt geschaffen. Eine imaginäre Zwischenwelt, die nur dazu diente, die Kandidaten nach ihrem Tod wieder zusammen zu bringen, sie in dieser Kirche zu versammeln und gemeinsam ins Licht gehen zu lassen.

    In den letzten Sequenzen sieht man dann abwechselnd - sehr kitschig, sehr berührend, Heuklfaktor hoch zehn - wie Jack auf der Insel stirbt, nachdem er das Licht gerettet hatte, und wie gleichzeitig alle Inselbewohner in der Kirche wieder zusammenkommen, selbst die, die bereits in der ersten Staffel starben. Und alles ist hell, und alle sind glücklich und fallen sich in die Arme.

    Jack hatte vorher seinen Vater gefragt, Kate habe ihm gesagt, sie gingen "weg", und wohin sie denn alle gingen. Und Jacks Vater antwortete ihm nur: "Wir gehen nicht weg, wir gehen nur weiter."

    Und dann öffnet sich die große Kirchentür, und alles wird erfüllt von dem strahlenden Licht.

    Ich weiß, wahnsinnig kitschig, aber ich steh ja auf sowas.

    Ein paar Dinge wurden nicht zu meiner Zufriedenheit geklärt, zum Beispiel, wieso Desmond so besonders war, was es damals mit seinen Zeitreisen auf sich hatte und was überhaupt mit den immer wiederkehrenden Zahlen war. Aber alles muss wohl nicht aufgeklärt werden, das bleibt wohl ein Mysterium.


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #412
    aufsteigendes Mitglied Avatar von magali79
    Ort
    Brilon
    Alter
    38
    Beiträge
    1.034
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard ⫸ Aw: Lost

    Sehr schön zusammen gefasst!!

    Hach.. jetzt ist alles vorbei.. aber schön wars!!

Seite 42 von 42 ErsteErste ... 32 38 39 40 41 42

Ähnliche Themen

  1. Lost-Staffeln
    Von Sweetangel200379 im Forum TV: Filme & Serien; Kino; Musik
    Antworten: 5

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige