Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: ⫸ Unterhalts- bzw. Nebekosten eines Hauses?

16.12.2017
  1. #1
    klingham76
    Gast

    Standard ⫸ Unterhalts- bzw. Nebekosten eines Hauses?

    Hallo an alle Hausbesitzer unter uns,
    da wir demnächst unter die Hausbesitzer gehen wollen, bin ich zur Zeit am Rechnen, wieviel Rate wir uns im Monat leisten können.
    Dazu muss ich auch die Nebenkosten für ein Haus abschätzen können. Jetzt habe ich von 2 EUR pro m² und Monat gelesen. Bei geplanten 120 m² wären das dann 240 EUR.

    Ist das realistisch????

    Zur Zeit zahlen wir für eine 115 m² Wohnung inkl. Strom (wird auch für warmes Wasser und z.T. für Fußbodenheizung verwendet) 320 EUR Nebenkosten. Würden die Hausnebenkosten ähnlich hoch sein, wäre also alles im grünen Bereich.

    Wie sind eure Erfahrungen? Welche Posten habe ich überhaupt als Hausbesitzer?

    LG
    Michaela


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Senior Mitglied Avatar von *chen
    Alter
    37
    Beiträge
    2.598
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Unterhalts- bzw. Nebekosten eines Hauses?

    Hallo Michaela,

    in welcher Gegend schaut ihr denn nach Häusern???

    Lg

    *chen

  3. #3
    klingham76
    Gast

    Standard ⫸ AW: Unterhalts- bzw. Nebekosten eines Hauses?

    Zwischen AB und HU!

    LG
    Michaela

    PS: Falls du Tips zur Haussuche, Bauträgern etc. hier in der Gegend hast, nur her damit!

  4. #4
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Julia
    Beiträge
    4.151
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Unterhalts- bzw. Nebekosten eines Hauses?

    Die Bank rechnet für jeden qm 2,35€ als Bewirtschaftungskosten, zumindest war das vor 2 Jahren so!

    LG!
    Jule

  5. #5
    Senior Mitglied
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Alter
    37
    Beiträge
    2.216
    Feedback Punkte
    12 (100%)

    Standard ⫸ AW: Unterhalts- bzw. Nebekosten eines Hauses?

    Wir zahlen monatlich folgende Abschläge:

    Strom: 50,00 Euro

    Gas und Wasser: 80,00 Euro

    Abwasser pro Quartal: 120,00 Euro

    Müll (40 L Restmüll, 80 L Bio): 33,00 Euro pro Quartal:

    Wir haben letztes Jahr neu gebaut: Reihenendhaus mit 132 qm

    Lg Melinchen

  6. #6
    Erfahrener Vielschreiber
    Beiträge
    4.183
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard ⫸ AW: Unterhalts- bzw. Nebekosten eines Hauses?

    Hi,

    also wir zahlen bei einer Doppelhaushälfte mit 130 qm um die 230 € im Monat. Darin enthalten sind Gas, Wasser und Abwasser, Strom, Müll, Grunderwerbssteuer, Hausrat- und Wohngebäudeversicherung.

    Liebe Grüße
    Justmarried

  7. #7
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Happy_M
    Alter
    41
    Beiträge
    4.268
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Unterhalts- bzw. Nebekosten eines Hauses?

    Vergeßt auch die versteckten NEbenkosten nicht. Wenn ich an unseren Einkaufstripp gestern denke: Wir haben über 1T€ über Rasenmäher, größeren Sonnenschirm & Co. ausgegeben. Auch die Pflanzen usw. hauen bei einem Haus sicherlich deutlich mehr in den Geldbeutel als bei einer Wohnung. Ich erschrecke mich jedes Mal wieder.

    Nur falls ihr sehr genau kalkuliert.

    Liebe Grüße von Mappy

  8. #8
    bea
    bea ist offline
    aufsteigendes Mitglied Avatar von bea
    Alter
    42
    Beiträge
    1.000
    Feedback Punkte
    5 (100%)

    Standard ⫸ AW: Unterhalts- bzw. Nebekosten eines Hauses?

    Zitat Zitat von justmarried Beitrag anzeigen
    Hi,

    also wir zahlen bei einer Doppelhaushälfte mit 130 qm um die 230 € im Monat. Darin enthalten sind Gas, Wasser und Abwasser, Strom, Müll, Grunderwerbssteuer, Hausrat- und Wohngebäudeversicherung.

    Liebe Grüße
    Justmarried

    Ich weiß dass meine Eltern zusätzlich noch Strassenreinigung und Kaminkehrer zu beazhlen haben, bei einem offenen Kamin kostet der glaube ich nochmal 100 im Jahr extra

    Ich hoffe Euere Strasse ist in gutem Zustand- die hat meine Eltern nach 5 Jahren nochmal ein Vermögen gekostet ( 20 000 oder mehr * amkopf kratz*)


    Und was scheinbar alle vergessen: nach 10 Jahren kommen die ersten Reparaturen, bis dahin müsst ihr auch was auf die Seite gelegt haben (bei einer Eigentums Wohnung geht sowas automatisch über das Wohngeld)



    Euch viel Spass

    Bea

  9. #9
    Senior Mitglied Avatar von *chen
    Alter
    37
    Beiträge
    2.598
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Unterhalts- bzw. Nebekosten eines Hauses?

    Hallo Michaela,

    also ICH persönlich (aber ist halt nur meine persönliche Auffassung) würde NIE mit einem Bauträger bauen, einfach, weil mir selbst das alles zu "standard"-mäßig ist, und alles was Du extra an Wünschen hast, quasi vom "Musterhaus" abweicht, kostet eine Menge extra und dann kann man auch gleich mit einem Architekten planen und bauen, und seine eigenen Ideen mit einbringen. Aber wie gesagt, ist nur meine persönliche Auffassung.

    Googel ansonsten mal nach Remax, die sind in der WÜ-Str. überm Kaufland, das sind Immo-Makler, die haben einen ganz guten Ruf.

    Ansonsten haben wir auch viel in der Zeitung geschaut und abtelefoniert. Akut weiß ich gerade nichts, wo was zu verkaufen ist.

    Wollt ihr eher aufs Land oder eher so "Stadtrand"?

    LG

    *chen

  10. #10
    Vielschreiber Avatar von Melli1980
    Alter
    37
    Beiträge
    3.673
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Unterhalts- bzw. Nebekosten eines Hauses?

    So pauschal kann man das ja gar nicht sagen. Kommt ja auch drauf an, wie "modern" das Haus ist und wie geheizt wird. Gibt es z.B. eine neue Heizungsanlage oder ist die schon veraltet? Dann schluckt die natürlich einiges mehr. Gibt es eine Solaranlage? Sind die Fenster mind. 2-fach verglast oder noch alte Fenster? Ist das Haus isoliert?
    Das alles sind Faktoren, wo auch Unmengen an Energie eingespart werden können!

Ähnliche Themen

  1. Horrortrip eines Babysitters!
    Von Delphine im Forum zum Lachen und Rätseln
    Antworten: 8
  2. Zuschüsse zur Wärmedämmung des Hauses
    Von Melinchen im Forum Tipps zum Bauen, Wohnen und Leben
    Antworten: 2
  3. Ernährung eines Dreijährigen...
    Von Marina im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 5
  4. 2 Bilder in eines machen ?!?
    Von Calla-Braut im Forum Beratung in Foto(buch) Angelegenheiten
    Antworten: 32

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige