Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Thema: ⫸ kaufen, bauen, mieten?

11.12.2017
  1. #1
    Senior Mitglied Avatar von sockenvertilger
    Alter
    35
    Beiträge
    2.262
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ kaufen, bauen, mieten?

    Hallo

    auch bei uns steht das Thema gerade im Raum. Ich muß mal etwas weiter ausholen. Meinem Mann gehört das Haus in dem seine Eltern noch leben. Wir werden es übernehmen wenn seine Großmutter irgendwann stirbt. Dieses irgendwann wird voraussichtlich im Laufe der nächsten 1-10 Jahre sein. In unsere jetzige Wohnung sind wir eingezogen als Marit gerade 3 Monate alt war. Seitdem hieß es schon etwa 10 Mal dass bei Oma jeder Tag der letzte sein kann, aktuell erfreut sie sich gerade wieder bester Gesundheit. Nun wird auch Jorid immer größer und der Platz wird langsam eng, wir wollen und müssen hier langsam wirklich raus, denn wir stehen uns jeden Tag mehr gegenseitig auf den Füßen.
    Der Blick auf den hiesigen Wohnungsmarkt ist aber echt frustrierend. Es ist eine wahnsinnig beliebte und seit Anfang des Jahres haben wir sagenhafte 2 Wohnungen gesehen die von Größe, Alter und Wohngegend zu uns passen würde. Morgen gucken wir uns nochmal was an, aber viel Hoffnung mach ich mir nicht das wir die Wohnung bekommen werden. Nun sind wir langsam soweit dass wir das was eigentlich nie zur Debatte stand doch in Betracht ziehen, ein Haus kaufen oder aber bauen. Denn auch die Mietpreise sind hier in der Gegend gigantisch und wir wollen eigentlich schon gern hier bleiben, denn der Weg zur Arbeit ist kurz, die Familie in der Nähe, Marit liebt ihren Kindergarten hier, alle Freunde, Verein, Gemeinde,... wir fühlen uns einfach in dieser Gegend tief verwurzelt.
    Häuser die wirklich in Frage kämen stehen leider kaum zum Verkauf, es gibt zwei Häuser die zur Zwangsversteigerung ausgeschrieben sind, die rein von den Daten her gar nicht schlecht klingen, aber davon hört man ja meist nur Gruselgeschichten. Mein Mann kennt das damaligen Bauunternehm und weiß das die eigentlich Handwerklich sehr gute Arbeit abliefern, bleibt also eigentlich der größte Risikofaktor die Vorbesitzer.

    Nun käme noch bauen in Frage wo ein Bauunternehmer für den mein Mann auch schon gearbeitet hat gerade zwei Doppelhäuser baut und wir haben uns mal Infos von ihm geben lassen und das klingt echt gut.

    Die große Frage ist gerade bei uns bauen/ kaufen/ ersteigern auch wenn man ziemlich sicher weis dass man dort evtl nur einige Jahre wohnen wird und dann z.B. vermieten (was bei der aktuellen Wohnungslage hier kein echtes Problem sein sollte). Oder doch in den sauren Apfel beißen, evtl auf die nächsten 10 Jahre jeden Monat über 1000€ Miete zahlen? Ich find das gerade echt schwer, finde für jede Variante haufenweise Pros und Contras und seh gerade echt den Wald vor lauter Bäumen nicht. Ich brauch mal ein paar Denkanstöße, Erfahrungswerte, was auch immer.

    LG
    socke


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Unterhaltungskünstler Avatar von Mella-h
    Ort
    bei Bitburg
    Beiträge
    10.161
    Feedback Punkte
    13 (100%)

    Standard ⫸ AW: kaufen, bauen, mieten?

    Du schreibst das die Eltern auch noch mit in dem haus leben wo jetzt noch die Oma wohnt. Hat die Oma denn so eine große Wohnung das es sich lohnt darauf zu warten? Oder ziehen dann die Eltern in diese Wohnung und ihr bekommt deren (größere?) Wohnung?

  3. #3
    Senior Mitglied Avatar von sockenvertilger
    Alter
    35
    Beiträge
    2.262
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: kaufen, bauen, mieten?

    Ja, so wird es laufen, wir kommen ins Haus und die Eltern in die Einliegerwohnung. Das ist auch alles schon rechtlich geregelt. Platz werden wir dann reichlich haben, einen wirklich riesen Garten dazu. sowas würden wir uns selbst nie leisten können, deshalb wollen wir da später auch wirklich gern rein, nur weiß eben niemand ob dieses später in einem oder in 10 oder 4 gar erst 15 Jahren sein wird (Oma ist erst 82, da wäre also noch eine Menge drin) (und solche Grundstücke gibt es in der Region auch schon lange nicht mehr, es ist ein Dorf was sich in den letzten 30 Jahren zur Kleinstatt gemausert hat)

  4. #4
    Rose
    Gast

    Standard ⫸ AW: kaufen, bauen, mieten?

    ich würde wohl - wenn es gut finsnzierbar ist - in was eigenes investieren.
    Verkaufen kann man DAS dann auch wieder.

    Nur ist die Frage - ein neu gebautes Haus, verliert eben auch mit "gebraucht sein" an wert... deshalb würde ich tendenziell von neu bauen weggehen, DEN PReis kriegt ihr aller wahrscheinlichkeit nie wieder.
    Ein gebrauchtes Haus denke ich dann wieder müßte zu einem ähnlichen Preisgefüge wieder veräußerbar sein -
    aber das ist was ich "glaube"
    DA würde ich mich mal mit nem Fachmann -
    Bänker oder der Immoabteilung in der Hausbank unterhalten.

  5. #5
    Unterhaltungskünstler Avatar von rocca
    Alter
    40
    Beiträge
    11.139
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: kaufen, bauen, mieten?

    Ich schließe mich Rose an. Ich würde nach einer Immobilie zum kaufen schauen - mich aber vorher eingehend beraten lassen.
    Aus Erfahrung weiß ich wieviel Herzblut man in einen Neubau steckt (stecken kann). Man sucht alles eigenhändig aus, puzzelt sich sein Häuschen zusammen, es kommen IMMER Kosten dazu, die vorher nie eingeplant waren etc.
    Sich dann davon wieder zu trennen, bzw. es dann zu einem ähnlichen Wert zu verkaufen den man hineingesteckt hat, halte ich für schwierig...

  6. #6
    Experte Avatar von Sille
    Beiträge
    7.411
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ AW: kaufen, bauen, mieten?

    Den Preis vom Neubau bekommst Du erstmal nicht wieder rein. Von den Eigenleistungen mal ganz abgesehen.

    Wie hat sich denn der Käufermarkt in den letzten 10 Jahren bei Euch entwickelt? Und die Bodenrichtwerte?

    Wie sehen Eure handwerklichen Fähigkeiten aus und vor allem wie sieht es zeitlich aus? Könntet Ihr eine Renovierung eines gebrauchten Hauses nach Eurem Geschmack leisten?

    ICH tendiere eher zum gebrauchten Hauskauf. Klar müsstet Ihr dazu erstmal was finden, was dann auch noch bezahlbar ist und Euren Wünschen entspricht. Mieten, ja klar für 2 Jahre wäre das sicher ne Option, aber wie Du schon geschrieben hast, kann Oma auch noch 10 Jahre leben.

    Neubau würde für mich persönlich nicht in Frage kommen, ABER hier in Berlin haben wir da auch sicher ganz andere Möglichkeiten, weil der Markt einfach viel größer ist.

  7. #7
    Unterhaltungskünstler Avatar von Mella-h
    Ort
    bei Bitburg
    Beiträge
    10.161
    Feedback Punkte
    13 (100%)

    Standard ⫸ AW: kaufen, bauen, mieten?

    Also nach den Angaben würde ich wie die anderen dann auch eher was "gebrauchtes" kaufen. Denn wie Rocca schon sagt, ein Häuschen was man für sich entowrfen hat und alles davon trennt man sich bestimmt schwer. Mal davon abgesehen das man den wert wohl nicht mehr bekommt.

  8. #8
    Experte Avatar von Suki
    Ort
    NRW
    Alter
    38
    Beiträge
    7.550
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard ⫸ AW: kaufen, bauen, mieten?

    Wie wäre es denn, statt eines Hauses eine Wohnung zu kaufen? Es liest sich ja, als seien Mietwohnung sehr begehrt bei euch, das heißt eine Vermietung, wenn ihr ins Haus zieht, wäre wohl kein Problem (heute, wer weiß wie es in 10 Jahren aussieht?). Und ich denke, preislich sind Wohnungen erschwinglicher als Häuser?

  9. #9
    Senior Mitglied Avatar von sockenvertilger
    Alter
    35
    Beiträge
    2.262
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: kaufen, bauen, mieten?

    ich denke auch gebarucht kaufen wäre eigentlich die sinnvollere Alternative. Wohnungen in der Größe wie wir sie brauchen gibt es kaum, bei 3 Zimmern ist da in der Regel Schluß, selten mal 3,5 Zimmer, aber bei 4 Zimmern, die wir schon brauchen, bleibt einem eigentlich nur ein Haus. Einfamilienhäuser wachsen hier gerade wie Pilze aus dem Boden. Der Großteil des Ortes ist in den 60er und 70er Jahren entstanden und dementsprechend alt sind die Häuser und mein Liebster, der ja aus dem Baugewerbe kommt will in keinem Fall ein so altes Haus kaufen weil er der Überzeugung ist, da wurde so viel gepfuscht, dass es nur Probleme geben kann und modernisieren fast so teuer wie neu Bauen käme (neues Dach, innen und außen dämmen, neue Fenster,...), wenn man es denn anständig machen will. Seit der Ort jetzt seit einigen Jahren ans Hamburger Verkehrsnetz angeschlossen ist, eine eigene Autobahnauffahrt hat,... entsteht an jeder Ecke ein Neubaugebiet und die Einwohnerzahlen explodieren. Man lebt hier halt in einer Kleinstatt die alles für den täglichen Bedarf hat, ist aber in 30 Minuten in der Hamburger City trotzdem draußen im grünen.

    Wir können und würden auch viel selber machen wollen, alles was Innenausbau ist, macht er ja von Berufswegen, kennt sich also aus und da würde dann eben der Jahresurlaub für draufgehen.

    Ich find es einfach wahnsinnig schwierig. Ich bin eh jemand der ungern Geld ausgibt was er nicht hat, ich gehe stur nur mit Bargeld einkaufen und die Vorstellung auf Jahrzehnte nen Kredit abzahlen zu müssen, fühlt sich gewaltig komisch an. Warum muß das nur so schwer sein?

  10. #10
    Koryphäe Avatar von sweety1975
    Beiträge
    6.046
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: kaufen, bauen, mieten?

    Hallo Sockenvertilger,

    ich habe jetzt eine Weile nachgedacht und ich würde folgendes versuchen bzw in Betracht ziehen:

    1. Die Eltern fragen, ob sie nicht mit euch Wohnung/Haus tauschen wollen, bis sie in die Wohnung der Oma können. Bedeutet zwar für sie einmal mehr umziehen, würde aber eine Menge Geld sparen. Ihr könntet das dadurch gesparte Geld ins bestehende Haus investieren, das wird sicher mal notwendig. Als Argument.

    2. Was bestehendes, älteres Übergangsweise suchen und kaufen oder mieten. Das müßt ihr euch einfach durchrechnen.
    Wie Sille sagt, die Kosten eines Neubaus kriegt ihr nie wieder rein.

    3. Ist das Grundstück vielleicht groß genug, um den Eltern ein kleines Häuschen draufzubauen, oder anzubauen, und ihr zieht ins große Haus?

    Auf jeden Fall würde ich das mit den Eltern und der Oma besprechen. Vielleicht, wenn sie hören was ihr vorhabt, tun sich noch andere Lösungen auf - man kann nie wissen.

    Lg Sweety

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gartenspiele 4 Gewinnt XXL usw. mieten für Geburtstag
    Von Berlinchen81 im Forum Geschenkideen - die besten Tipps
    Antworten: 5
  2. schwimmlehrer mieten?
    Von Schokoladenkuchen im Forum Tipps zum Bauen, Wohnen und Leben
    Antworten: 18
  3. Geheimtipp, wo man günstig Wohnmobile mieten kann????
    Von Angie im Forum Tipps rund um den Urlaub
    Antworten: 7
  4. Mieten oder Kaufen??
    Von sweetsour80 im Forum Tipps zum Bauen, Wohnen und Leben
    Antworten: 18

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige