Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: ⫸ Ein paar Fragen...

11.12.2017
  1. #11
    Experte Avatar von Sabsi
    Ort
    Nähe Hanau
    Alter
    36
    Beiträge
    7.646
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ein paar Fragen...

    Klassischer Fall von Toleranz, würde ich sagen.

    Fall 1: Warum gleich verbieten? Man könnte, wenn es einen stört, vielleicht bitten, die Wäsche in der Wohnung zu sammeln und unten nur zu waschen ?) Von der Rechtslage habe ich keine Ahnung, aber muss man sich unter Nachbarn gleich mit Paragraphen an den Hals springen?

    Fall 2: Ob ich, wenn ich das Treppenhaus aufwische, nun zwei matschige Fußabdrücke mit wegwische oder nur so drüber gehe, ist doch wurscht. Andererseits könnte ich als Mama auch hergehen, wenn ich sehe, dass die Schuhe meines Kindes völlig verschlammt sind und ich annehmen muss, dass Spuren davon auch auf der Treppe zu sehen sind, und mit nem Lappen die groben Abdrücke entfernen, dann hätte keiner Grund zum Meckern. Wird da einmal die Woche Treppenhaus gereinigt? Dann sieht es nicht schön aus (für die Anwohner, aber auch für evtl Besuch), wenn von Montag bis Samstag die Schlammspuren im Treppenhaus sind.

    Fall 3: Wen stört denn sowas? Wenn keine Autos da stehen, die zu Schaden kommen können und wenn keine Scheiben zu Bruch gehen, dann ist das doch eigentlich unproblematisch, oder? Vielleicht nicht in der Mittags-/Nachtruhe und in den frühen Morgenstunden (vor 10 würde mich das auch annerven), weil das Duppduppdupp des Balles vielleicht stören kann, aber ansonsten sollte das doch jeder akzeptieren können, Kinder spielen nunmal?)

    Fall 4: Hatten wir hier im Ort den Fall, dass ein großer 40-kg-Hund immer frei gelaufen ist, der niemandem ein Haar krümmt, immer brav bei seinem Chef gelaufen ist und niemanden belästigt hat. Einer hat sich aber gestört gefühlt, dass dieser große Hund nicht angeleint war und Herrchen nicht einmal eine Leine "für den Notfall" dabei hatte Daraufhin hat Herrchen sich die dünnste, kleinste Leine, die er finden konnte, gekauft, die vielleicht einen Dackel noch halten könnte, sicher aber nicht dieses Kaliber, wenn es ins Ziehen kommt... Damit war der, der sich beschwert hat, aber zufrieden

    Ich als Hundehalter sehe es generell ja so, dass Hunde, die hören, ruhig auch ohne Leine laufen dürfen sollten, aber das kommt ja auch aufs Bundesland an. Ich weiß nicht, wie da bei Euch die Regelung ist, ob Leinenpflicht besteht? Dann hätte der, der sich bedroht fühlt, natürlich gute Argumente und es könnte Ärger geben. Aber auch hier finde ich wieder, wo kein Kläger, da kein Richter, und wenn der Hund niemandem was tut und hört, dann sollte man das doch nicht so eng sehen. Allerdings gibt es eben auch Leute, die Angst haben (als unsere Pfarrerin zum Taufgespräch da war, mussten wir unsere 7-kg-Hündin wegsperren, weil die Pfarrerin mal gebissen wurde und seither Panik vor Hunden aller Größen schiebt), und das muss man einfach akzeptieren. Aber aus Rücksicht bricht man sich ja keinen ab, den Hund auf dem Stück zum Auto an die Leine zu nehmen...

    Liebe Grüße,
    Sabsi


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #12
    Moderator
    Unterhaltungskünstler
    Beiträge
    12.123
    Feedback Punkte
    5 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ein paar Fragen...

    ich denke das es bei sowas keine feste gesetzeslage gibt. nicht in allen fällen. bestenfalls einzelfallurteile...
    und ICH (persönlcihe meinung) jedenfalls mag nicht in der waschküche über fremder leute dreckwäsche stolpern. aber wie gesagt, ansichtssache wenn man sich einigen kann. zum glück haben wir keine waschküche mehr (haben schon aber zum glück nicht nutzen, hab das imemr gehasst)

  3. #13
    Experte
    Beiträge
    7.493
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ein paar Fragen...

    Zitat Zitat von blackdoro Beitrag anzeigen
    ich denke das es bei sowas keine feste gesetzeslage gibt. nicht in allen fällen.
    Ich glaube auch, da wird es (für den Laien) schwer, eine konkrete Aussage zu finden.

    Wir haben ja auch etwas bekloppte Nachbarn: wir putzen unsere Fenster zu selten, wir grillen zu oft, d.h. wir grillen überhaupt mal, wir haben eine hässliche rote Fußmatte, die eigentlich ein "Tebbich" und noch dazu nicht sauber genug ist... Die garstige alte Ziege hat meinen Mann mal auf alle Punkte angesprochen, die ihr am Herzen lagen. Daraufhin hat er ihr klipp und klar gesagt, dass vieles davon Ansichtssache ist und uns unsere Fußmatte gefällt (die noch dazu, unter uns gesagt, echt schön ist und nicht billig war!), dass man sich in einem Haus mit mehreren Parteien eben arrangieren muss und jeder dem anderen ein bisschen entgegenkommen muss. Dann haben wir die Fenster geputzt, wir saugen unsere Fußmatte etwas öfter und wir haben uns einen netten Türkranz zugelegt, der die Alte offensichtlich von dem Tebbich abgelenkt und gnädig gestimmt hat.

    Jetzt herrscht zumindest Waffenstillstand und Ruhe und wir haben sogar schon zweimal gegrillt dieses Jahr, ohne vom Balkon her angeschrien zu werden.

    Siehst du eine Möglichkeit, mit den anderen zu reden und das eine oder andere Zugeständnis zu machen, auch wenn du "Recht" hast? Denn selbst wenn du in allen Punkten Recht hättest, würden die Nachbarn sicher weiter Stress machen. Und zumindest ich kann es überhaupt nicht ab, wenn ich ständig das Gefühl habe, gleich beschwert sich wieder einer...

    LG Ellen

  4. #14
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Happy_M
    Alter
    41
    Beiträge
    4.268
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ein paar Fragen...

    Zitat Zitat von Ellen Beitrag anzeigen
    ...der die Alte offensichtlich von dem Tebbich abgelenkt und gnädig gestimmt hat.
    Cool, Ellen! Machst du ein Foto für uns von eurer Fußmatte?



    @ Marina
    Ich könnte aus der Ferne auch nicht unbedingt etwas dazu sagen. Letztlich sind mir Gesetze weniger wichtig, denn ich bin bei so etwas der Meinung, dass alle Beteiligten letztlich damit glücklich sein müssen.

    Wobei Hunde meiner Meinung nach in Wohngebieten u.ä. grundsätzlich eindeutig an die Leine gehören. Denn dass der Halter stets findet, dass SEIN Hund auf's Wort hört und sowieso "nichts tut", ist ja wohl klar.

    Lieben Gruß von Mappy

  5. #15
    Vielschreiber Avatar von Tanja
    Ort
    München
    Beiträge
    3.902
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ein paar Fragen...

    Ich kann nur zu den Hunden was sagen: Ich habe panische Angst vor allem was 'wau' sagt und größer als 5 cm ist. Es ist mir egal, ob der Hund hört oder nicht. Ich würde mich mit draussen frei herumlaufenden Hund nicht mehr zur Haustür raustrauen, insofern finde ich diese Bitte mehr als angemessen.

    Die anderen Sachen: bestimmt Anssichtssache. Ich würde mich an der Wäsche nicht stören, wenn ich für die Reinigung zuständig wäre aber schon ärgern, wenn die anderen immer Dreck reinziehen. Auch wenn es nur gefühlte Grashalme sind. Da liegt die Drecktoleranzschmerzgrenze glaub ich einfach bei jedem zu unterschiedlich hoch.

    Sonst würde ich es mit Kommunikation versuchen.

    Und den Tebbich würde ich auch zu gerne sehen

  6. #16
    Experte
    Beiträge
    7.493
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ein paar Fragen...

    @Tanja und Happy: Jetzt habe ich gerade bei IKEA nach einem Foto vom Tebbich gesucht, aber leider keins gefunden. Und unsere Digitalkamera ist noch zur Reparatur. Also gibts keine Tebbichfotos (am Wochenende aber zum Trost welche aus England vom Schaf, das wir gerettet haben und so). Er ist aber einfach zu beschreiben: Es handelt sich ausdrücklich um eine Fußmatte in einem satten Rot (ich glaube, die denken, das ist ein politisches Statement und haben deshalb Probleme damit ), vielleicht etwas plüschiger als "normale Fußmatten". Aber es ist eindeutig kein Teppich. Die bekloppten Nachbarn haben aber ganz eigene ästhetische Vorstellungen, an die man als Normalbürger nicht so rankommt: Die Terrasse steht voll mit Löwen und Putten aus künstlichem Marmor, aufgelockert ist das Ganze durch Buchsbäumchen. Soviel zu den unterschiedlichen Vorstellungen in einem Mietshaus...

    Bei dem Thema "Hund" bin ich eigentlich Tanjas und Happys Meinung. Viele Hundehalter können sich (verständlicherweise) schwer in Leute reinversetzen, die keine Ahnung von Hunden haben. Und wenn man keine Ahnung von Hunden hat, dann kann man auch die Signale eines Hundes nicht deuten. Wenns allerdings ein Hund ist, den jeder im Haus kennt, und der tatsächlich keiner Fliege was zuleide tut, würde ich persönlich das nicht so eng sehen. Gerade wenns nur um den Weg von der Haustür zum Auto geht und der Besitzer dabei ist...

  7. #17
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    40
    Beiträge
    10.947
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ein paar Fragen...

    WER will denn die Verbote einführen? Die Eigentümer? andere Mieter?

  8. #18
    Vielschreiber Avatar von hase
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.714
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ein paar Fragen...

    Oh bitte, Ellen, zeig uns den erschröcklichen "Tebbich"! Sowas hab ich auch mal erlebt, in Irland 1990, als ich im B&B mein rotes nasses Handtuch zum Trocknen ans Fenster hängen wollte. Die Hausdame (ca. 80 Jahre alt) hat mir das gleich verboten, "it COULD BE SEEN FROM THE ROAD!" Tebbich, Handtuch - rot scheint da irgendwie schwierig zu sein. Ich weiß auch nicht, ob die denken, da kommen dann Leute ins Haus, die es für ein "Etablissement" halten, oder ob sie einfach keinen kommunistischen Eindruck machen wollen?

    Sorry fürs Offtopic...

    Zurück zum Thema: Hund ist immer schwierig. Ich finde aber, wenn einer Angst hat, reicht das als Grund, demjenigen mit Anleinen entgegen zu kommen. Man muss nicht alle Ängste nachvollziehen können, aber derjenige möchte sich ja auch zu Hause wohl fühlen. Der Nachbar meiner Großmutter hatte früher Vogelspinnen und Stabheuschrecken und hat die bei schönem Wetter im Terrarium draußen auf die Wiese gestellt. Damit hatte ICH Probleme, das hat der auch nicht wirklich verstanden.

    Kann man mit all den Parteien denn nicht vernünftig sprechen, Marina?

    Lieben Gruß
    Anja

  9. #19
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Marina
    Ort
    nähe Herford
    Alter
    35
    Beiträge
    5.576
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Ein paar Fragen...

    Es ist eine Partei aus dem Haus, die die oben genannten Dinge stören. Diese Partei ist auch der einzige Eigentümer. Und die hassen Kinder... Dies wird bei JEDER Gelegenheit einem unter die Nase gerieben.

    Mit Straßenkreide darf man nicht malen...
    Ab 19 Uhr darf ein Kind nicht zu hören sein... die wollten die Polizei rufen...
    Wenn ein Ball unter die Hecke rollt, darf das Kind den nicht hervor holen, da dadurch der Strauch beschädigt werden kann...

    Na ja, solche Schoten halt...

    Geredet haben wir schon zig mal... Danach gab es immer Briefe von deren Anwälten... Unsere neue Nachbarin hat einen bekommen, dass sie denen angeblich MORDDROHUNGEN gemacht hatte... dabei waren wir dabei... Daher haben sich jetzt die Parteien zusammen geschlossen und wir überlegten halt eine Stellungnahme zu dem Aushang zu machen. So in der Art:

    Malen mit Staßenkreide verursacht keine Beschädigungen am Haus,...

    Wäsche im Keller wird zukünftig nicht mehr zwischen gelagert...

    Hund wird angeleint...

    Kinderlärm muss hingenommen werden. Ältere Kinder, die sich an Ruhezeiten (13-15 Uhr und 22-6 Uhr) halten können, werden von den Eltern aufmerksam gemacht, ruhiger zu sein...


    Oder so in der Art. Dann wollten wir das alle unterschreiben und eben dazu hängen. Zu einigen Sachen gibt es ja "Gerichtsurteile"... die wollten wir erwähnen...

    Na ja, ich werde mich noch mit meiner Nachbarin beraten...

    LG, Marina

    Und DANKE... Mir ist das mit dem Hund schon sehr einleuchtend!

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Putzperle - ein paar Fragen
    Von Sam im Forum Tipps & Tricks im Haushalt
    Antworten: 18
  2. Fingerfood - ein paar Fragen...
    Von Maggie im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 15
  3. Ein paar Fragen zur Taufe
    Von Mela279 im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 7
  4. Hab ein paar Fragen....
    Von daje1906 im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 8

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige