Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

Thema: ⫸ Eigenheimkauf - wie habt ihr euch entschieden?

18.12.2017
  1. #1
    aufsteigendes Mitglied Avatar von Penelope
    Beiträge
    1.098
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard ⫸ Eigenheimkauf - wie habt ihr euch entschieden?

    Wir suchen nun schon fast ein Jahr nach einem neuen Domizil, da unsere 2-Zimmer-Wohnung mit Kind auf Dauer dann doch etwas klein ist. Erst wollten wir uns ne Mietwohnung nehmen aber irgendeinen Haken haben wir doch immer gefunden. Dann haben wir uns überlegt, lieber ein Haus zu kaufen von wegen Garten zum Spielen, mehr Möglichkeiten etc. Allerdings gibts da ja wieder andere Minuspunkte wie lange Fahrtwege (Haus wäre nur etwas außerhalb möglich finanziell), idR viel Renovierungsaufwand, Kredit. Und so können wir uns irgendwie NIE für etwas entscheiden. Mein Mann und ich nehmen uns da nicht viel, kaum haben wir uns eigentlich FÜR ein Objekt entschieden, kommt der andere plötzlich mit lauter Gründen, warum das doch nicht so gut ist. So langsam nervt's und jetzt frag ich mich schon, ob nur wir so bescheuert sind, dass wir immer wieder alles von vorne aufrollen oder ob man nicht irgendwann einfach mal nen Schlussstrich ziehen muss und sagen ok, das Objekt hat die und die Nachteile aber damit leben wir dann eben. Mein Mann meint, solange wir so sehr zweifeln, war einfach noch nicht das Richtige dabei. Wobei ich eher denke, dass wir in diesem Punkt zu entscheidungsschwach sind und es nie das Perfekte geben wird.
    Darum würde es mich mal brennend interessieren, wie es bei euch war, ob ihr wusstet "die Wohnung/das Haus ist es!" oder ob es doch eher eine Abwäge-/Vernunftsentscheidung war.

    LG, Penelope


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Unterhaltungskünstler Avatar von Maike
    Alter
    34
    Beiträge
    11.073
    Feedback Punkte
    22 (100%)

    Standard ⫸ AW: Eigenheimkauf - wie habt ihr euch entschieden?

    hilft dir nicht wirklich weiter. denn wir waren uns da doch sehr einig was wir wollen (sofern natürlich im machbaren rahmen der finanzierung)

  3. #3
    Experte Avatar von ~Julchen~
    Beiträge
    8.590
    Feedback Punkte
    11 (100%)

    Standard ⫸ AW: Eigenheimkauf - wie habt ihr euch entschieden?

    Kommt selbst bauen für Euch nicht in Frage? Wenn Ihr mit nichts so wirklich zufrieden seid wäre das doch vielleicht eine Alternative.

    Wir sind uns da immer ziemlich einig, jeder überlegt für sich dann noch ein paar Tage in Ruhe, und dann kommen wir sehr oft zum selben Ergebnis.

  4. #4
    Lu
    Lu ist offline
    Senior Mitglied
    Beiträge
    2.894
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Eigenheimkauf - wie habt ihr euch entschieden?

    Ich bin dir da jetzt auch keine große Hilfe. Unser Haus war der absolute Spontankauf (wir haben uns nur dieses eine (!) Haus angesehen). Wir sind reingegangen, haben uns angesehen... und da war es auch schon entschieden. Ich brauche länger, um mir ein paar Hosen zu kaufen. Wir haben es gesehen und direkt zugesagt. Es hat einfach ALLES gepaßt! Lage, Ausstattung, Nachbarn... einfach alles perfekt! Alles so, wie wir es uns immer vorgestellt haben! Kompromisse wäre ich wahrscheinlich nicht eingegangen, ist ja doch einen große Entscheidung! Wir hatten wirklich Glück!

    Ich wünsche euch, dass ihr bald was passendes findet! Viel Erfolg!!

    lg

  5. #5
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    40
    Beiträge
    10.947
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard ⫸ AW: Eigenheimkauf - wie habt ihr euch entschieden?

    wir hatten mit zwei kindern noch eine 80qm 3-raum-wohnung in der großstadt. kaum war nr2 geboren, wollte uns jeder einreden, wir bräuchten unbedingt sofort ein haus. wir haben uns mit erweiterung der selbständig dann doch langsam mal nach einer neuen bleibe umgesehen. eigentlich wollten wir mieten. bevor wir uns für unseres entschieden, haben wir uns in kürzester zeit einige angesehen. ein reihenhaus sollte zunächst das rennen machen. der angeblich verkäufer hielt uns aber nur hin, wohnt heute selbst noch drin.
    unser jetziges haus hat uns sofort beide überzeugt. wir haben es im internet gefunden. schrecklich unvorteilhafte fotos. mein mann wollte es deswegen nicht mal anschauen. ich musste ihn quasi zwingen. wir haben das haus reservieren lassen. es stellten sich keine nachteile heraus und so wurde gekauft.
    bei zweifeln hätten wir die finger davon gelassen. dann wäre es einfach nicht unser haus gewesen.
    das ist wie beim brautkleid. es muss klick machen.

  6. #6
    Koryphäe Avatar von sweety1975
    Beiträge
    6.046
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Eigenheimkauf - wie habt ihr euch entschieden?

    Wir sind in einer Reihenhaussiedlung und kannten das Objekt nur am Papier :-)

    Kompromisse muß man immer eingehen, vor allem wenn es was bestehendes ist. Wir hatten halt Dinge, die waren wichtig, und andere, die waren es nicht so. Wir waren uns da auch immer schnell einig.

    Überlegt mal, was ihr unbedingt wollt, und was definitiv egal ist. Danach würde ich die Objekte dann auswählen. (Wir wollten zb unbedingt einen Keller und eine öffentliche Verkehrsanbindung. Egal waren Dinge wie gibt es eine Speisekammer oder eine Garage oder ist das Haus jetzt blau oder grün)

    Lg Sweety

  7. #7
    aufsteigendes Mitglied Avatar von Penelope
    Beiträge
    1.098
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard ⫸ AW: Eigenheimkauf - wie habt ihr euch entschieden?

    Vielen Dank schonmal für eure Antworten!

    @ Julchen, bauen ginge nur JWD und kommt darum nicht in Frage.

    @ Lu, im Ernst, EIN Haus habt ihr angeschaut?? Welch himmlische Zustände! Ich bin mittlerweile schon total besichtigungmüde.

    @ Schokoladenkuchen ja das mit dem "klick" ist so eine Sache... Ich glaube, bei meinem Mann wird das nie passieren, der findet höchstens ein Haus, das er nicht ganz so schlimm findet wie alle anderen.

    @ sweety, das mit dem Kompromisse eingehen ist es eben, was ich auch denke, zumindest, wenn nicht unbegrenzt finanzielle Mittel zur Verfügung stehen. Leider ändert sich unsere Wunschliste je nach Jahreszeit und Stimmung immer wieder etwas. Im Sommer wollen wir unbedingt einen Garten, in der dunklen Jahreszeit lieber was zentrales, wo man ne halbe Stunde länger schlafen kann - also jetzt mal überspitzt formuliert.

    LG, Penelope

  8. #8
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    44
    Beiträge
    12.216
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Eigenheimkauf - wie habt ihr euch entschieden?

    Bei uns war es anfangs wie bei euch.

    Nach unserer Hochzeit hatten wir immer das Projekt Eigenheim vor Augen. Wir wussten immer, dass wir ein Haus, freistehend mit viel Platz und großem Garten wollten. Aber so richtig kamen wir auch erst nicht in die Pötte. Wir haben immer wieder mal geguckt, immer wieder auch die verschiedenen Möglichkeiten (neu bauen, was Altes kaufen, was Neues schlüsselfertig kaufen) abgewogen, aber so richtig sicher waren wir uns nie. Und wir haben uns dann auch immer gesagt: Solange man zweifelt, IST es das dann einfach nicht. Auch ging es uns darin wie euch, dass wir wussten, dass wir Frankfurt verlassen mussten, wenn wir unsere Größenvorstellung verwirklichen wollten. In Frankfurt wäre das nicht finanzierbar gewesen. Außerdem war es auch so, dass wir nie so richtig wussten, was wir eigentlich bevorzugt suchen.

    Bei uns hatte sich das dann tatsächlich noch 2 Jahre so hingezogen, auch weil wir nicht so den Druck hatten. Wir hatten in Frankfurt eine tolle 3-Zimmer-Wohnung, das reichte für uns mit nur einem Kind. Der Druck entstand dann mit der zweiten Schwangerschaft. Gleichzeitig spielte uns dann aber der Zufall in die Hände, weil mein Mann dann nämlich ziemlich spontan ein Stellenangebot in einer Kleinstadt 100 km von Frankfurt entfernt bekam. Somit fiel uns diese Entscheidung, hier aufs Land in die Nähe seines Arbeitsplatzes zu ziehen, recht leicht. Das hatte sich somit von selbst erledigt.

    Als wir dann anfingen, uns hier nach Möglichkeiten umzusehen, war es aber auch immer so, dass wir nie so richtig glücklich waren. Eigentlich hatten wir selbst bauen wollen, aber unsere Vorstellungen bezüglich Größenordnung und einigen "Extras" waren dann doch derart, dass es wieder zu teuer geworden wäre. Also kamen wir auf den Trichter, etwas Altes zu suchen, das war für uns einfach günstiger und bot uns die Möglichkeit, für wenig Geld unsere Prioritäten durchzusetzen.

    Abstriche muss man irgendwo immer machen, wenn man nicht unbegrenzt Geld besitzt. Ich denke, PERFEKT ist dann eine Immobilie nie. Aber andererseits sollte man sich einfach überlegen, WO man Abstriche machen KANN, und wo man es eben nicht möchte, weil es elementare Wünsche sind. Für uns gab es eben solche grundsätzlichen Anforderungen: großes Grundstück, viel Wohnfläche (mindestens 160 m², am liebsten aber über 200 m²), Garage, Wohnküche, Kamin. Und davon wollten wir auch einfach nicht abrücken. Deshalb haben wir weiter gesucht. Als wir dann unser jetziges Haus besichtigt haben, war es ein spontanes Gefühl: DAS ist es! Da haben wir dann nicht mehr überlegt.

    Abstriche haben wir trotzdem gemacht: Wir haben ein ALTES Haus, kein neues, es gab viel Renovierungsarbeit, und es gibt immer noch so einige Baustellen, manches konnte halt nicht wie gewünscht verwirklicht werden, weil wir das Haus ja gewissermaßen auch so nehmen mussten, wie es war. Es gibt hier und dort so kleine "Schäbigkeiten", die mich stören. Aber auf der anderen Seite haben wir eben das, was unsere Grundanforderungen waren.

    Also, mit eventuellen Abstrichen sollte man sich abfinden, besonders, wenn man sein "Traumschloss" vor Augen hat. Aber wenn es eben Dinge gibt, die man einfach unbedingt haben möchte, dann würde ich eher noch ein paar Jahre warten und mir gegebenenfalls eine größere Wohnung suchen, bevor ich mich nur aus dem Drang heraus, Eigentum zu besitzen mit irgendetwas für den Rest meines Lebens abfinde, was einfach nicht meins ist.

    Wenn ihr euch nicht mal sicher seid, WAS ihr eigentlich sucht, würde ich die Entscheidung auch noch herausschieben. Immerhin ist das auch ein wenig eine Entscheidung fürs Leben.

  9. #9
    milkamaus83
    Gast

    Standard ⫸ AW: Eigenheimkauf - wie habt ihr euch entschieden?

    also ich kenne das gefühl auch.
    auf der einen seite bin ich soooo froh, dass wir das haus genommen haben und auf der anderen seite stelle ich mir manchmal die frage, was passiert, wenn jetzt einer von uns arbeitslos wird. dann können wir das nur noch mit mühe bezahlen (auch wenn die Raten extra so sind, dass sie einer zur not selbst tragen könnte). manchmal überlege ich auch, ob das ein fehler war, dass wir nun so weit außerhalb wohnen werden.
    Ich finde das aber normal dieses Gefühl, denn es ist ja eine riesen entscheidung und man nimmt dafür in der regel für die nächsten Jahrzehnte dicke Kredite auf.
    Bei mir überwiegt ganz deutlich das gute gefühl dabei, von daher passt es alles.

    Aber was Angie schreibt find ich auch richtig! Man sollte sich im Vorfelde überlegen, welche Dinge wirklich wichtig sind und die sollten dann auch erfüllt sein, bevor ihr kauft...
    Viel Spaß beim Suchen!

  10. #10
    Lu
    Lu ist offline
    Senior Mitglied
    Beiträge
    2.894
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Eigenheimkauf - wie habt ihr euch entschieden?

    Zitat Zitat von Penelope Beitrag anzeigen
    @ Lu, im Ernst, EIN Haus habt ihr angeschaut?? Welch himmlische Zustände! Ich bin mittlerweile schon total besichtigungmüde.
    Ich bin immernoch total "überwältigt", so denn ich mal darüber nachdenke, was für ein Glück wir eigentlich hatten. Wir haben auch wirklich NICHTS verändert, ausser die Wohnräume mal durchgeweisst (wie schreibt man das?) und im Garten hinten eine Gebüschhecke gepflanzt. Es hat einfach gepasst und passt immernoch! Ok, die Küche hätte ich mir jetzt vielleicht anders ausgesucht, aber was soll's....ich kann ganz gut noch ein paar Jahre mit einer italienischen Massivholzküche leben .
    Also mein Tip wäre....warten, bis es passt!

    lg

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie alt wart ihr beim (ersten) Eigenheimkauf?
    Von Jo! im Forum Tipps zum Bauen, Wohnen und Leben
    Antworten: 60
  2. Namensänderung - Wie schnell habt Ihr Euch daran gewöhnt?
    Von Jackie im Forum Fragen nach der Hochzeit
    Antworten: 24
  3. Wie habt ihr euch 1-2 Tage vor der Geburt gefühlt?
    Von Marina im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 22
  4. Antworten: 20
  5. Für welchen Eröffnungstanz habt ihr Euch entschieden?
    Von Sunny im Forum Organisation & Planung
    Antworten: 55

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige