Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: ⫸ durchschnittliche Baunebenkosten.......Laien auf der Suche..

13.12.2017
  1. #1
    Junior Mitglied Avatar von mondhexe
    Ort
    Idstein
    Alter
    39
    Beiträge
    413
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ durchschnittliche Baunebenkosten.......Laien auf der Suche..

    Huhu,

    wir haben überlegt ab nächstes jahr unter die Häuslebauer zu gehen, nun sind wir natürlich schon grob am Überschlagen was an Kosten auf uns zukommt.

    Und sind momentan dabei alles zusammenzutragen was uns so einfällt.
    Haus (Ausbauhaus) ca. 100.000 €
    Grundstück ca 35.000€
    Grunderwerbssteuer (3,5%) 4725 €
    Notargebühren (1,5%) 2025€
    Maklergebühr fürs Grundstück (5%) 1750€
    Innenausbau ca 25.000€ (vieles nur reine Materialkosten, da wir den Großteil wirklich selbst machen können)
    Finanzierungskosten: ist auch noch recht überschaubar da es feste % Zahlen der Banken sind.
    Bauherrenversicherungen: gut das bekommt man leicht über Versicherungsvergleiche raus


    So nun die Punkte die uns noch bissel unklar sind
    Erschließungskosten: werden die überhaupt fällig, wenn das Gebäude komplett erschlossen ist?

    Hausanschlußkosten: hab ich was gelesen von 2000€/Medium....das wären ja alleine ca 10.000€ nur für Gas-Wasser-Strom-Abwasser und Telekomanschluß kann das sein?

    Planung/Architekt/Statik: ist beim Bauträger dabei, aber wie schauts da mit Abnahmekosten bzw Überprüfungskosten aus?

    Bauabnahme:??????

    Baugenehmigung:??? oder macht das der Bauträger mit dem Bauantrag?

    Man oh man,...hätte nie gedacht, das dies so kompliziert ist(

    Kat


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Happy_M
    Alter
    41
    Beiträge
    4.268
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard

    Hallo Kat,

    mir fallen zusätzlich noch ein:
    - Gebühren für den Grundbucheintrag (Kauf + Grundschulden)
    - Hausanschluß habe ich von 6-14T€ hier alles erlebt
    - zzgl. Kanalarbeiten bei uns rund 2T€
    - zuzüglich Bauwasser und -strom (rund 1T€)
    - Innenausbau kommt mir zu knapp kalkuliert vor
    - sind Grundstücke bei euch so günstig? Habt ihr schon eins für den Preis?
    - Makler ist hier bei 5,8%
    - Vermessung des Grundstücks
    - Bodenuntersuchung 600€
    - ggfs. Gutachterkosten 1500€
    - Telefonanschluß kostet einheitlich 138€, wenn man bei der Telekom Kunde bleibt/wird (sonst nach Aufwand)
    - Füllsand (zahlen wir rund 10T€)
    - Mutterboden
    - Pflasterung
    - Küche
    - Finanzierungskosten sind eben nur bedingt durch %-Zahlen vergleichbar, da häufig noch Bewertungskosten, unterschiedliche Beleihungsgrenzen + versteckte Aufschläge hinzukommen, die den Eff.zins nicht beeinflussen
    - für die Bauherrenversicherung kann ich dir den Vergleich von Stiftung Warentest schicken, wenn du magst

    Soviel noch als spontane Ergänzungen.

    Lieben Gruß von Happy_M

  3. #3
    ForenGuru Avatar von linchen
    Ort
    Berlin
    Alter
    36
    Beiträge
    16.757
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard

    wow happy_m

    spontan könnte ich dem nichts mehr hinzufügen

  4. #4
    Junior Mitglied Avatar von mondhexe
    Ort
    Idstein
    Alter
    39
    Beiträge
    413
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    *grade umkipp*

    Gebühren für den Grundbucheintrag (Kauf + Grundschulden)
    Ja okay das machts aber net fett *g* Grundschulden ist ja ein fester Prozentbetrag (glaube 0,25 oder 0,5) und Grundbucheintrag ist bei den Notaggebühren mit eingerechnet.

    - Hausanschluß habe ich von 6-14T€ hier alles erlebt
    Hausanschluß ist wenn ich das recht verstehe Gas, Strom, Wasser-Abwasser, richtig? Stimmt es das es am praktischsten ist zu versuchen möglichst viele dieser Anschlüsse auf einen Tag zu legen, damit es im Endeffekt günstiger wird?

    - zzgl. Kanalarbeiten bei uns rund 2T€
    Kanalarbeiten? Meinst du damit das Aufruppen vom Boden für die ANschlußverlegung? Wenn ja das kann man ja auch selber machen *g*

    - zuzüglich Bauwasser und -strom (rund 1T€)
    Das wäre bei den KAufkosten fürs Haus mit bei

    - Innenausbau kommt mir zu knapp kalkuliert vor
    naja wir haben den Vorteil das wir vieles selber machen können und dafür keine Handwerker brauchen (Oli hat da im Verwantenkreis aus den verschiedenen Firmensparten (Sanitär, Elektro, usw) jemanden und hat auch den Vorteil das er über seinen einen Onkel alle Materialien (Fliesen usw) zum Einkaufspreis bekommen würde.

    - sind Grundstücke bei euch so günstig? Habt ihr schon eins für den Preis?
    Ja Grundstücke haben wir für den preis hier schon gefunden )

    - Makler ist hier bei 5,8%
    hm bei uns meist (zumindest die Grundstücke die wir bisher hatten) fest 5%

    - Vermessung des Grundstücks
    gehört sowas net zu den Bauskosten mit zu?

    - Bodenuntersuchung 600€
    die muss aber net immer sein soweit ich das gelesen habe oder?

    - ggfs. Gutachterkosten 1500€
    siehe oben

    - Telefonanschluß kostet einheitlich 138€, wenn man bei der Telekom Kunde bleibt/wird (sonst nach Aufwand)
    Damit ist dann das Kabelziehen zum Haus gemeint oder?

    - Füllsand (zahlen wir rund 10T€)
    ? wofür braucht man den denn?

    - Mutterboden
    Gartenausbau?

    - Pflasterung
    Gartenausbau?

    - Küche
    ist beim Innenausbau mit eingerechnet.

    - Finanzierungskosten sind eben nur bedingt durch %-Zahlen vergleichbar, da häufig noch Bewertungskosten, unterschiedliche Beleihungsgrenzen + versteckte Aufschläge hinzukommen, die den Eff.zins nicht beeinflussen
    ja ich weis das ist wieder etwas wischie-Waschie aber das sind Sachen die man über den Finanzberater ja schnell rausbekommt)

    - für die Bauherrenversicherung kann ich dir den Vergleich von Stiftung Warentest schicken, wenn du magst
    Gerne)

    Wie schaut das denn überhaupt aus was dann die Fianzierung angeht.
    Sagen wir mal wir nehmen jetze mit allem hochgerechnet 200.000 (generell hätten wir nen Spielraum bis 250.000) auf und merken es fehlen dann doch noch 5000 wird das dann aufgestockt und halt neu berechnet von der Bank.
    Oder aber wenn wir die 200.000 nehmen und merken ah 175.000 haben auch gereicht, wird das dann entsprechend runtergerechnet von der Bank?

    Ich meine die haben ja nix davon wenn der Kredit komplett wegen dann doch ZU hoher Baunebenkosten platzt.
    Die haben aber auch nix davon wenn der kredit unnötig zu hoch ist.

    Kat

  5. #5
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Happy_M
    Alter
    41
    Beiträge
    4.268
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard

    Es gibt bei einigen Banken die Möglichkeit, einen Teil des Darlehens nur optional in Anspruch zu nehmen. Einige davon bieten das kostenlos an, während andere sich das gut entlohnen lassen.

    Sorry, aber wenn du die Küche auch bereits in den 25T€ enthalten hast, kann ich mir beim besten Willen nicht mehr vorstellen, wir ihr mit den Kosten hinkommen wollt. Bodenbeläge, Wände, Treppe, jegliche Kabel, Innentüren, Netzwerk-/Steckdosen + Schalter, Sanitärobjekte, etc.

    Füllsand brauchst du oft, um das Haus auf tragfähigen Grund zustellen bzw. das Haus über das Straßenniveau zu stellen. Um das zu prüfen, wird von den Architekten, die wir kennengelernt haben, auch eine Bodenuntersuchung vorgeschrieben. Denn einem Boden siehst du die Tragfähigkeit nicht an.

    Für Pflasterung + Garten (mind. 30cm Mutterboden + Pflanzen) werdet ihr auch noch etliche Tausend € benötigen. Uns wurde ein Richtwert von je 5T genannt.

    Vermessung des Grundstücks kam bei uns 2x hinzu.

    Davon, dass die Kosten für Hausanschlüsse bei Verlegung am selben Tag günstiger werden könnte, höre ich zum ersten Mal.

    LG Happy_M

  6. #6
    Senior Mitglied
    Alter
    43
    Beiträge
    2.624
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard

    Ich finde das ganz schwierig, dass so unabhängig zu beurteilen. Ihr solltet euch lieber verschiedene Baufirmen aussuchen und euch von denen beraten lassen. Das bringt euch im Endeffekt mehr.
    Das Ganze ist ja auch sehr Bundesland- und Gemeindeabhängig.

    Unsere Baufirma hatte uns, nachdem wir Interesse gezeigt hatten, eine Baunebenkostenrechnung erstellt, die bis heute fast auf den Cent gestimmt hat.

    Dass die Kosten für die Hausanschlüsse geringer werden, wenn alles in einem Zug gemacht wird, ist durchaus richtig. Allein schon dadurch, dass dann nicht jede Firma ihr eigenes Loch und ihre eigene Kernbohrung macht.

    Wegen des Mutterbodens würde ich mich auch nochmal erkundigen. Wir haben teilweise Mischboden, teilweise Mutterboden und unsere Kosten haben sich gerade mal auf 1000 Euro belaufen bei knapp 700 qm.

    Begeistert bin ich ja von euren Grundstückspreisen. Die scheinen ja irre günstig zu sein.

    Wer den Bauantrag einreicht, den Statiker bestellt, etc. hängt auch völlig von den Konditionen eurer Baufirma ab. Dort würde ich erstmal möglichst viele Infos sammeln.

    LG,
    Josiejane

  7. #7
    Junior Mitglied Avatar von mondhexe
    Ort
    Idstein
    Alter
    39
    Beiträge
    413
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Mit den Grundstückspreisen kommts drauf an wo man baut, das sind teilweise horrente Unterschiede.

    Hier bei uns im Ort bzw Nachbarort liegt man bei weitaus höheren preisen (im Schnitt für 350m² bei 70-100.000€)

    Allerdings ist es in anderen ortschaften die nicht SO massiv neu bebaut werden wie gerade unser Ort halt wesentlich günstiger.

    @Happy die Küche ist deswegen schon mit drinne weil wir keine supermegateure Küche für zig 1000€ nehmen.

    Und wie gesagt es macht schon was aus, wenn man Sanitärobjekte usw zum Einkaufspreis besorgen lassen kann)

    Und der Innenausbau bei uns braucht keine Wände oder Treppe, das ist schon drinne.
    Auch Estrich oder sowas muss netmehr gemacht werden.
    Prinzipiell sämtliche Bodenbelege (Teppich, Laminat what ever) Fliesen, Sanitärobjekte, Innentüren der Zimmer, Küche, Tapeten, Steckdosen und Schalter legen, (und da finde ich für 25T schon recht ausgiebig veranschlagt)
    Ich gebe zu das wir bei den ein oder anderen Sachen Abstriche machen. Die Innentüren werden keine Vollholztüren oder sowas werden oder sein (find ich einfach rausgeschmissenes Geld) und es ist schon ein Unterschied ob ich für ne Tür 500€ oder "nur" 150€ bezahle.

    Davon, dass die Kosten für Hausanschlüsse bei Verlegung am selben Tag günstiger werden könnte, höre ich zum ersten Mal
    Ich habs nur gelesen, obs wirklich stimmt weis ich net, aber es erscheint mir auch logisch das es so ist, weil man ja Arbeitsschritte die sonst doppelt und dreifach sind spart.

    Könnt ihrs vielleicht mal pauschal in ner Gesamtsumme zusammenfassen was ihr so an Baunebenkosten hattet?

    Kat

  8. #8
    Koryphäe Avatar von sweety1975
    Beiträge
    6.046
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard

    hallo mondhexe,

    kalkuliere noch den keller ein, wenn ihr einen haben wollt. der preis für ein ausbauhaus wird hinkommen, aber der keller ist da nicht drin. habt ihr keinen keller, kommen halt die kosten für die fundamentplatte dazu, und die sind auch nicht so wenig.

    zu den kosten für innen: uns kostet die schlüsselfertigstellung ca. 20/- (dh ausmalen, böden, fliesen, sanitär, türen, fenster, aber alles standardware) und die küche 10/- (auch nichts besonderes, aber drunter nicht zu machen). die bankerfahrung zeigt, daß sich hier viele verkalkulieren und dann meist mehr brauchen. ist mir auch passiert. und ich hätte es eigentlich wissen müssen

    lg sweety

  9. #9
    Junior Mitglied Avatar von mondhexe
    Ort
    Idstein
    Alter
    39
    Beiträge
    413
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Keller kommt drauf an, wir treffen uns nächste Woche mit nem Vertreter der Baufirma dann kommt der Keller nochmal zur Sprache (geplant ist erstmal keiner)

    uns kostet die schlüsselfertigstellung ca. 20/- (dh ausmalen, böden, fliesen, sanitär, türen, fenster, aber alles standardware) und die küche 10/- (auch nichts besonderes, aber drunter nicht zu machen).
    Hm also in etwa wie bei uns, nur das wir bei der Küche mit ca 5-6 rechnen (gehe einfach mal von der Küche aus die in die Wohnung muste, die kam 2,5 und das verdoppeln wir einfach ganz großzügig (obwohl sich die Grundfläche der Küche nix nimmt.

    habt ihr keinen keller, kommen halt die kosten für die fundamentplatte dazu, und die sind auch nicht so wenig.
    Aha wieder was gelernt ich dachte Preis ab Bodenplatte heist, das dies die Fundamentplatte ist?

    Kat

Ähnliche Themen

  1. Auf der Suche nach einer neuen Digi-Cam...
    Von *lilly* im Forum Themen rund um Computer und Handy
    Antworten: 23
  2. Auf der Suche …
    Von Lynn im Forum Eheringe
    Antworten: 15
  3. Suche: Wir sind auf der Suche nach unseren Traumringen
    Von miro im Forum Eheringe
    Antworten: 3
  4. Geschenkidee - bleibende Erinnerung.... Auf der Suche nach Ideen!
    Von *lilly* im Forum Organisation & Planung
    Antworten: 26
  5. Auf der Suche nach einem Fotografen / UD 21.10....ENTSCHIEDEN !
    Von Daniga im Forum Beratung in Foto(buch) Angelegenheiten
    Antworten: 35

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige