Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Thema: ⫸ Auswandern

15.12.2017
  1. #1
    Wuermelchen1976
    Gast

    Standard ⫸ Auswandern

    Hallo,

    nachdem nun die letzten Monate immer vermehrt Auswanderungsserien gezeigt werden und wir diese auch mit Begeisterung schauen, kommt ja doch mal die Frage (rein theoretisch natürlich J ) auf, ob man so was nicht selbst machen würde, wenn ja wohin.

    Ich bin doch oft sehr verwundert, mit welch wenigen Kenntnisse viele in ein neues Land auswandern. Sei es die fehlende Sprache oder ohne Arbeitsstelle.

    Solche Dinge sind für mich Grundvoraussetzung, um ein neues Leben zu wagen.

    Unsere Wunschregion wäre Skandinavien (wink zu Kerstin).
    Wir haben zwar erst einmal Urlaub dort gemacht, aber die Eindrücke waren schon sehr gewaltig. Sicher ist auch, Urlaub ist immer anders als dort wohnen.


    Spielt ihr ab und an mal mit solchen Gedanken?
    Wenn ja, wo würde es euch hinverschlagen?

    LG Dany


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Junior Mitglied Avatar von Xenia
    Alter
    42
    Beiträge
    424
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Auswandern

    *sich meldet*

    Ich spiele ernsthaft mit dem Gedanken, Deutschland zu verlassen. Um ehrlich zu sein, habe ich mir darüber schon länger nen Kopp gemacht - vermutlich weil ich seit Jahren schon die Greencard besitze und daher recht einfach verschwinden könnte.

    Wohin ich gehen würde, kann ich jetzt noch nicht sagen - vermutlich aber Massachussetts oder Californien (ich liebe Sacramento oder Frisco, obwohl mir die Stadt zum leben schon wieder zu groß wäre). Nach Wien würd ich aber auch sofort gehen.

    Keinesfalls würd mich Spanien reizen (da hab ich schonmal zwei Jahre gelebt) oder England, Irland, Schottland - obwohl ich dort wahnsinnig gern mal Urlaub machen würde.

    Keine Ahnung.

  3. #3
    Vielschreiber
    Beiträge
    3.586
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ AW: Auswandern

    Vorstellen könnte ich es mir auch, aber ich weiß nicht, ob ich den Mumm hätte, das durchzuziehen. Wir haben ja 3 Kinder und die möchte ich nicht rausreißen um mir dann irgendwann bewußt zu werden, dass ich doch lieber in D bin. Das muß gut durchdacht sein.

    Mein Mann arbeitet in einer internationalen Firma. Wenn er wöllte, könne er durchaus ins Ausland ziehen und dort weiterarbeiten, klar würde ich ihn nicht allein ziehen lassen...

  4. #4
    Experte Avatar von Suki
    Ort
    NRW
    Alter
    38
    Beiträge
    7.550
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard ⫸ AW: Auswandern

    Ich glaube, auswandern würde ich nie.

    Ich würde durchaus mal für eine gewisse Zeit, ein paar Jahre, im Ausland leben und arbeiten, wenn sich die Möglichkeit ergibt. Da ist es mir fast schon egal wo, außer arabische Länder, die find ich nun nicht so attraktiv.

  5. #5
    Lu
    Lu ist offline
    Senior Mitglied
    Beiträge
    2.894
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Auswandern

    Huhu,

    wir waren ja 3 Jahre in Frankreich. Als wir gegangen sind, konnte ich mir nicht vorstellen, länger als 3 Jahre dort zu bleiben. Der Anfang war auch hart, obwohl alles geregelt war (Job, Wohnung usw...), und ich wäre am liebsten sofort wieder heim. Aber nach einer gewissen "Eingewöhnungszeit" fand ich es ganz toll dort, auch wenn es oft Situationen gab, wo ich meine Familie vermißt hab. Jetzt zum Schluß wäre ich am liebsten noch länger dort geblieben. Ich habe mich auch während der ss und dann, als David schon da war, immer bestens versorgt gefühlt, ich hatte nicht den Eindruck, das da was schlechter wäre als in D (gut, ich hab auch keinen Vergleich ).
    Ich fühle mich auch immernoch emotional dort gebunden, weil wir dort unseren Sohn bekommen haben. Ich weiß nicht, inwiefern das für andere nachvollziehbar ist .
    Frankreich ist ja nun auch nicht "aus der Welt" und wir konnten öfter mal übers WE heim fahren (einfach 850 km). Weiter weg zu gehen, wäre nichts für mich. Aber grundsätzlich, wenn alles vorher gut geplant und organisiert ist, ist ein Auslandsaufenthalt sehr zu empfehlen. Ob man dann für immer bleibt wird sich ja ergeben. Ich würde nie sofort alle Zelte in D abbrechen...

    Zu diesen Auswanderer-Sendungen: ich bin auch jedesmal ganz entsetzt, wie "blank" die Leute in ein fremdes Land gehen, scheitern, und dann über das Land schimpfen, obwohl es ihre eigene Schuld ist.

    lg
    Katrin

  6. #6
    Vielschreiber Avatar von Juule
    Beiträge
    3.789
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ AW: Auswandern

    Hallo,

    ich hab ja von den letzten 11 Jahren knapp 9 Jahre in 5 Ländern verbracht und bin erst seit kurzem wieder in Deutschland.

    Ans Auswandern denkt man schnell, so schnell ist gesagt in Deutschland ist alles doof, ich will hier weg.

    Aber auch im Ausland, egal wo, ist die Ferienstimmung bald vorbei, und plötzlich schlägt man sich mit ganz anderen Problemchen rum, mit denen man sich hier nicht beschäftigen musste.

    Ich kann sagen ich hatte ein wirklich interessantes Leben, jeden Tag passiert etwas Neues, Unerwartetes aber man muss sich auch einfach damit abfinden, dass es viele Annehmlichkeiten die hier selbstverständlich sind nicht gibt.

    Sei es, dass im Winter die Heizung mies ist und es wie Hecht durch die Fenster zieht, dass man um Dinge zu erledigen zig Mal zur gleichen Amtsstelle gehen muss, und der asiatische Beamte immer noch mit seinen Kollegen Karten spielt und keine Zeit hat, oder dass man irgendwann auch einfach banale Dinge wie Käse, Brot und Salami und vor allem Freunde und Familie vermisst.

    Und ganz wichtig, ohne top Sprachkenntnisse wirst du nie ein richtiger Teil der Gesellschaft sein. In z.B. asiatischen Ländern wirst du immer anders sein, du gehst in der Menge einfach nie unter, du stichst immer raus.

    Ich kann jeden empfehlen mal eine Weile weggzugehen, aber ganz realistisch mit dem Gedanken hier nicht gleich alles abzubrechen!! Wenn man sich dann nach ein paar Jahren entscheidet nicht mehr wiederzukommen, dann kann man hier immer noch alles aufgeben!

    LG,

    Juule

  7. #7
    Senior Mitglied Avatar von Kuschelhexe
    Beiträge
    1.425
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Auswandern

    Hmmmm das ist eine gute Frage...?) ?! Wir kucken diese Sendungen auch sehr gerne meist Sonntagsabends....und wir sind ebnso verwundert wie blauäuig und naiv manche Mensch doch an die ganze Sache ran gehen...

    ALso aus meinem jetzigen Heimatort würde ich sofort wegziehen auch mehr wie nur 30km oder so...Da würde ich egal ob eher nördlich oder südlich alles machen...

    Beim Ausland sieht es da schon wieder anders aus...Reizen würde mich so etwas auch mal und auch meinen Mann...Bisher sind es aber wircklich nur Gedankenspiele von uns...Ich glaube wenn es wircklich ernst werden würde dann würde ich doch schon ein bisschen Bammel bekommen...Denn so sind wir ja hier bei uns in D doch relativ gut versorgt...Ich glaube was ein toller Eintsieg wäre, wenn man in einem anderen Land einen guten Job sicher hat, die Sprache eingermasen beherscht und das ganze erst mal zeitlich sagen wir mal 3-7 AJhre begrenzt wäre, dann könnte ich mir auch das wohl sehr gut vortsellen...Denn dann sieht das nicht so entgültig alles aus..und ob man dann dort bleibt oder nach der Zeit wieder nach D zurückt kommt wird man wohl sehen wenn man schon eine Weile dort lebet...

    Aber alle ( zumindest die, die alles gut durchdacht und geplant haben ) haben meine vollen Respekt diesen Schrit gemacht zu haben, der sicher zumindest anfangs keinswegs einfach war...


    LG Vanessa

  8. #8
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    40
    Beiträge
    10.947
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard ⫸ AW: Auswandern

    Wenn dann Skandinavien. Alles andere kann ich mir nicht auf Dauer vorstellen. Müsste mein Mann beruflich für eine absehbare Zeit irgendwo ins Ausland würde ich mitgehen. Aber mit der Option irgendwann wieder heimzukommen.

    LG Nicki

  9. #9
    Mitglied
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    801
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Auswandern

    Wenn überhaupt, dann nach Vancouver in Westkanada.

    So sehr ich Asien liebe und so gern dorthin in Urlaub reise, ich könnte mir nicht vorstellen, dort für immer zu leben. Die asiatische Mentaliät ist toll für den Urlaub: man wird überall superfreundlich empfangen und umsorgt. Wenn man aber sein Alltagsleben meistern muss, würden mich die typischen Sprüche wie "may be tomorrow" (übersetzt: haben wir nicht und kriegen wir auch aller Wahrscheinlichkeit nicht so bald rein) oder "same, same, but different" (ist zwar was völlig anderes, aber kaufen sie's trotzdem) wahnsinnig machen.

    Vancouver war für mich die einzige Stadt, wo ich sofort dachte: hier könnte ich leben. Da ich ja dort keinen Urlaub gemacht habe, sondern in einer Gastfamilie gewohnt habe, denke ich, habe ich recht viel vom Alltagsleben einer kanadischen Familie mitbekommen. Das ist in einigen Bereichen sehr ähnlich dem deutschen Leben, aber es ist doch deutlich einfacher, Job und Freizeit bzw. Job und Familie unter einen Hut zu bekommen.

    Sylvia

  10. #10
    Experte Avatar von Delphine
    Ort
    Neuss
    Alter
    40
    Beiträge
    8.436
    Feedback Punkte
    7 (100%)

    Standard ⫸ AW: Auswandern

    Ich würde nicht auswandern. Es gibt so viele schöne Fleckchen auf der Erde, wo ich gerne Urlaub machen würde. Aber dort den Alltag zu bestehen, stelle ich mir nicht so einfach vor.
    Ich bin 1999 von Karlsruhe nach Neuss/Düsseldorf gezogen. Das habe ich mir viel einfacher vorgestellt, als es letztendlich war. Auch wenn es "nur" 350 km sind, fängt man ein ganz neues Leben an. Man braucht einen neuen Arbeitsplatz, neue Wohnung, muss wieder Anschluss finden (Freunde). Das ist alles gar nicht so einfach. Im Ausland stelle ich mir das irgendwie noch schwieriger vor, da dort noch der amtl. Kram dazu kommt (und evtl. sprachliche Probleme). Ich mach dann doch lieber weiterhin nur Urlaub im Ausland

    LG
    Marijana

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Auswandern - Reportagen
    Von Schokoladenkuchen im Forum TV: Filme & Serien; Kino; Musik
    Antworten: 81

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige