Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 21 bis 26 von 26

Thema: ⫸ Auswandern

12.12.2017
  1. #21
    Fee
    Fee ist offline
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Fee
    Beiträge
    3.959
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Auswandern

    Zitat Zitat von Ellen Beitrag anzeigen
    Das einzige Land, in das ich es mir theoretisch vorstellen könnte auszuwandern, ist Großbritannien. Okay, theoretisch auch der SÜden von Skandinavien...

    Aber ich würde niemals irgendwohin auswandern, wo ich die Sprache nicht fließend spreche. Insofern käme eh nur ein englischsprachiges Land in Frage...
    So geht es mir auch! Die Sprach ist für mich unabdingbar, Spanisch sprachig geht auch noch, aber ich würde wenn dann auch zu Englishsprachigen Ländern tendieren, allerdings nicht USA. Bleiben also eh nur noch UK, CA, AU und NZ!

    LG Fee


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #22
    Profi Avatar von Tanja1975
    Ort
    Landkreis Regensburg
    Alter
    42
    Beiträge
    3.171
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard ⫸ AW: Auswandern

    Ich kann es mir nicht vorstellen auszuwandern.

    Dazu brauche ich einfach meine Familie und Freunde in meiner Nähe. Mir ist schon der Umzug zu meinem jetzigen Mann (ca. 15 km) schwergefallen.


    Die Auswanderungsserien schauen wir auch desöfteren an und ich kann auch nur den Kopf schütteln. Wie naiv die meisten sind, ist unglaublich. Zumindest sollte man sich einigermaßen verständlich machen können und v.a. einen Job haben.

    Tanja

  3. #23
    Moderator
    Alles wird gut... Avatar von claudi181
    Beiträge
    9.000
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Auswandern

    Huhu,

    Jap hier....es ist bei uns sogar geplant, dass wir irgendwann (wieder) in die USA gehen. Ken moechte eben wieder irgendwann nach Hause, auch wenn Deutschland seine 2. Heimat geworden ist.
    Die Kinder (KennY) wird ja auch schon darauf vorbereitet..andere Schule etc.

    Vorstellen kann ich es mir schon und bis jetzt ist da auch mehr Vorfreude im Spiel als alles andere, wenn ich daran denke. Ich weiss aber, dass es anders sein wird, wenn der Tag vor der Tuer steht.
    Bin in Wiesbaden geboren, bin in unserem Wohnort gross geworden und den dann nach mehr als 25 Jahren verlassen...DAS wird schwierig...

    Aber Ken hat mir versprochen, sollte mich auch nach mehr 2 Jahren das schlimmste Heimweh packen, geht es wieder in meine Heimat...

    Gruss,
    claudi

  4. #24
    Probezeit bestanden Avatar von Mandy Carolina
    Ort
    Jestetten
    Beiträge
    196
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Auswandern

    Hi,
    ja mit dem Gedanken hab ich auch schon oft gespielt, bei mir wäre es Portugal bzw. Brasilien.
    der Grund ich spreche die Sprache fliesend kann sie aber nicht schreiben und nur teilweise lesen darum bin ich noch immer hier, denn wenn ins Ausland sollte das mit der Sprache schon okay sein

    LG Mandy

  5. #25
    Kerstin i Norge
    Gast

    Standard ⫸ AW: Auswandern

    Hallöle

    also ich bin ja vor 10 Jahren ausgewandert, hatte vorher einen 40 Stunden Crash Kurs gemacht - bei der Sprachenschule Berlitz in Kiel. Und ich kannte Norwegen seit meinem 4.Lebensjahr.
    Sonst war ich beruflich in Frankreich und England - war eine interessante Zeit, aber ich wollte in keinen der beiden Länder leben. Allerdings könnte ich mir auch nicht mehr vorstellen, in Deutschland wohnhaft zu sein - in keinster Weise. Aber meine Familie ist ja jetzt auch auf dem Weg nach Norwegen, mein Bruder fängt mit dem Hausbau an, dann hab ich meinen Clan nur noch 45 min entfernt.

    Es erschreckt mich auch manchmal ( ich bin sehr aktiv in ein paar Norwegen-Foren), mit welchen Voraussetzungen manche auswandern wollen. "in D ist alles doof, will auswandern, nach Norwegen, war noch nie da - wo krieg ich denn nen Job. Wie, komm ich nicht mit deutsch da klar?"

    Bei mir war es damals eine Herzenssache - Liebe zum Land. Bin also nicht wegen meinem Mann oder aus beruflichen Gründen nach Norwegen gezogen. Mittlerweile hab ich die norwegische Staatsangehörigkeit, hab meine deutsche abgegeben und warte darauf hier oben alt und schrumpelig zu werden. Ich bin jedenfalls glücklich sagen zu können, dass ich hier mein Zuhause gefunden habe.

    lg

    Kerstin

  6. #26
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Marina
    Ort
    nähe Herford
    Alter
    35
    Beiträge
    5.576
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Auswandern

    Ich bin mit meiner Familie ausgewandert... allerdings aus der ehemaligen UDSSR nach Deutschland. Und ganz ehrlich... Es war verdammt hart und vieles war zum Heulen. Ich war 10 Jahre alt, meine Schwester war 7,5 Jahre alt... Wir kamen hier hin und konnten keine Sprache, keine Gewohnheiten, keine Sitten,... Mein Vater war der Einzige, der deutsch sprechen konnte...

    Wir Kinder kamen direkt in die Grundschule... Die ersten Tage, ach was, Wochen, oder sogar Monate saß ich da in der ersten Reihe und verstand kein Wort. Nur in Mathe konnte ich glänzen... denn Zahlen sind Zahlen... Nach wenigen Wochen kamen andere Aussiedlerkinder auf mich zu und fingen an zu ärgern, dass die die deutsche Sprache viel schneller gelernt hatten, dass ich zu doff bin... Tja... dass aber diese, die mich ärgerten schon mit 3 (bis 5) Jahren nach D kamen und somit noch im KiGa waren, war egal... Und je älter man ist, desto schwieriger ist es...

    Beim ersten Einkauf kamen wir nach Hause und hatten nicht mal einen Bruchteil davon im Korb, den wir brauchten. Wir hatten alle Kopfschmerzen. So viel Auswahl...

    Mein Vater hat schon nach 3 Wochen hier eine Arbeitsstelle gefunden und ging früh weg und kam spät heim...

    Die Wohnungssuche war zu der Zeit aber ein sehr sehr großes Problem. Wir haben wirklich zig Wohnungen angeschaut. Und jedes mal hieß es: "Hätten Sie 4 große Hunde anstatt zwei Kindern, würden sie die Wohnung kriegen!"... Tja... da spürten wir, wie willkommen Kinder sind. DANKE an dieser Stelle an die komischen Vermieter dieser Welt!

    Irgendwann fanden wir endlich etwas... Nach 11 Monaten in einem Zimmer (etwa 25 m²)... Etwa 1 Stunde Fahrzeit musste mein Vater nun zur Arbeit fahren. Wir kauften uns einen Uralten Golf, der nur vom Rost zusammen gehalten wurde...

    Schon bald fand mein Vater eine andere Arbeitsstelle, wo er fließend wechselte. Dort arbeitet er immer noch.

    Im großen und ganzem kann ich sagen, dass es verdammt harte 2-3 Jahre waren, aber nun bin ich froh hier zu sein. Sonst hätte ich meinen Mann nie kennengelernt, denn er ist ein "richtiger" Deutscher...

    Jetzt selber auswandern könnte ich nie. Ich weiß, wie schwierig es ist, daher käme ich nie auf den Gedanken...

    Das sind so meine Erfahrungen/Gedanken...

    LG, Marina

Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3

Ähnliche Themen

  1. Auswandern - Reportagen
    Von Schokoladenkuchen im Forum TV: Filme & Serien; Kino; Musik
    Antworten: 81

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige