Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Thema: ⫸ USA Südwesten - Reiseroute und Tipps?

16.12.2017
  1. #11
    Ute
    Ute ist offline
    Schokoholic ;-) Avatar von Ute
    Ort
    Ratingen
    Alter
    37
    Beiträge
    2.701
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: USA Südwesten - Reiseroute und Tipps?

    Huhu Chiara!

    Jetzt hab ich mich hier her verirrt und finde eure Route SUUUUPER!!!
    Erinnert mich an den Trip,den mein Mann und ich letzten September da gemacht haben!

    Ich schreib dir unsere Route mal auf.Wir waren außerdem im Camper unterwegs und es hat uns soooo viel Spaß gemacht (erster Camper Urlaub und ich bin eigentlich kein Camper-Typ!).Wir würde jeder Zeit noch mal mit so einem riesen Teil los.Dann aber Canada!

    Also wir sind FRA-LAX geflogen.hab da einmal übernachtet,dann hat uns die Camper-Firma abgeholt und der Camper wurde übergeben.Bzw. um es richtig zu sagen,der RV wurde übergeben!
    Dann sind wir nach San Diego!
    Ich schreib jetzt mal nur die Stops auf,die wir eingelegt haben,weil sonst wird das zu lang!
    San Diego
    Tuscon
    Pheonix
    Sedona
    Grand Canyon
    Las Vegas
    Los Angeles
    zurück nach Deutschland!

    Übernachtet ihr in Las Vegas schon im Camper oder in einem normalen Hotel!
    Wenn Hotel,dann definitiv Strip!Eigentlich sind alle Hotels okay.Wir haben schon sämtliche Hotels da durch.Von Tropicana über Ceasars oder Bellagio.
    Wenn man was günstigeres haben möchte tuts das Tropicana vollkommen.Ceasars ist natürlich auch super.Bellagio war toll,aber eigentlich braucht man es nicht.Dafür war es dann doch zu teuer und wenn man der Fontäne zum 50mal zugeschaut hat,dann reichts auch!
    An Shows können wir euch definitiv ALLE Cirque du soleil shows empfehlen.Wir waren in O (super genial),KA (war auch super,aber O Besser) und Zumanity (Super,super,super,super,super,genial.Etwas erotisch,nur für Erwachsene und einfach nur toll!).
    An Zaubershows können wir euch eigentlich nur Lance Burton empfehlen.Der ist okay für das Geld,das er verlangt.
    Super schlecht war Hans Klok,obwohl Pamela auf der Bühne stand.Da wäre ich am Liebsten in der hälfte aufgestanden und hätte gesagt "I want my money back!"
    Gut ist auch die Blue Man Group.
    Im New York,New York ist eine super Bar wo es jedne Abend "Duelling Pianos" gibt.Macht super viel Spaß wenn man sich auf einen tollen Abend einstellen möchte.Eine tolle "Duelling Piano"-Bar gibts auch im "Paris".Nur etwas versteckt.

    Wenn ihr günstig einkaufen wollt-dann solltet ihr auf jeden Fall ins "Premium"Outlet fahren.Da gibts mehrere um Las Vegas herum,aber nur eine heißt Premium un die ist auch definitiv die Beste!

    Wenn ihr schon im RV in LAS seid.Dann geht möglichst nicht auf den Circus Circus Campground.
    Ich bin die ganze Zeit auf der Suche nach dem Namen,auf dem wir waren damals.Der ist SUPER groß,aber bietet alles was man braucht.Ich frag am Besten heute Abend meinen Mann noch mal nach dem Namen!

    Dann wollte ich euch eigentlich noch empfehlen,dass ihr vielleicht eine Nacht mehr in Sedona einplant.Wir wollten auch nur eine Nacht bleiben und uns hat es soooo gut gefallen (auch hier reich ich noch den Namen vom Campground nach,aber es war das,was direkt in Sedona drinnen ist),dass wir 2 Nächte geblieben sind.
    Sedona ist WUNDERSCHÖN.Und wenn ihr keine Flugangst macht,dann macht so eine Tour in einem Bi-Plane!Ich glaub ich hänge gleich noch Fotos an!

    Als wir zum Grand Canyon sind haben wir vorher eine Nacht auf einem KOA (im Großen und Ganzen sind die Plätze immer zu empfehlen,nur manchaml ein kleines bißchen zu weit draußen) Campground übernachtet.
    Sind dann frühs los und waren innerhalb von einer Stunde am GrandCanyon.Dort sind wir dann mit den Mountainbikes rumgefahren!
    GrandCanyon ist toll,nur man ist auch recht schnell fertig,weil man sieht es und dann staunt man etwas und dann geht man wieder.
    Wenn ihr Lust habt und mehr erleben wollt,dann bucht am Besten noch eine Rafting-Tour oder eine Helicoptertour dazu.Vor Ort waren wir leider zu spät dran.Alles war ausgebucht und wir konnten weder Helicopter noch Rafting machen.Schade.Aber vielleicht kommen wir da noch mal hin!

    Monument Valley,Death Valley,...hatten wir auch erst geplant,aber dann doch nicht gemacht.War uns am Ende zu viel Fahrerei und wir sind dann lieber eine Nacht länger wo anders geblieben und haben uns erholt!

    Und jetzt zu Atlanta.Da unsere Patentochter da wohnt waren wir schon das ein oder andere Mal dort.Atlanta selber ist jetzt nicht soooo die tolle Stadt,aber für ein paat Tage gibt sie schon was her.
    Wenn ihr gern Sport schaut,dann kann ich euch ein Spiel von den Atlanta Braves (Baseball) empfehlen.Macht Spaß.Allerdings weiß ich gar nicht,ob die Saison schon begonnen hat und ob die dann auch ein Heimspiel haben,wenn ihr da seid (ich glaub aber schon.Ich glaub mich erinnern zu können,dass wir damals im Mai bei einem Spiel waren!).
    Sonst würde ich euch eher vom Coca Cola-Museum abraten.Hat weniger mit Museum als mit einer Werbeveranstaltung zu tun!
    Was zu empfehlen ist ist das Aquarium in Atlanta.Das ist relativ neu (ich glaub 2006 hat es aufgemacht) und ist wirklich gut gemacht!Beeindruckend!

    Zum Einkaufen ist die Lennox-Mall zu empfehlen.Eine Outletmall-eine Gute- ist nur mit einer 1stündigen Fahrtzeit außerhalb Atlantas zu erreichen!


    So,jetzt fällt mir erstmal nichts mehr ein!

    Ach,wo wohnen/leben denn eure Freunde in Atlanta?

    Lieben Gruß

    Ute


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #12
    Junior Mitglied Avatar von clauclau
    Alter
    38
    Beiträge
    360
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: USA Südwesten - Reiseroute und Tipps?

    Hallo Chiara,
    also ich habe jetzt nicht alles gelesen, was die anderen geschrieben haben, hatte dafür gerade keine zeit, aber ich wollte unbedingt auch noch ein paar Tipps loswerden. Ich habe ein Jahr in Utah (Salt Lake City) studiert und bin am Wochenende veil unterwegs gewesen, deswegen denke ich habe ich vielleicht noch ein paar Anregungen für Euch! allerdings war ich 2002/2003 drüben und daher sind meine Anregungen vielleicht schon etwas zu alt?!
    Zitat Zitat von -Chiara- Beitrag anzeigen


    was sagt ihr zu dieser groben planung?



    Montag, Tag 1
    Abflug Düsseldorf
    falls ebenso günstige Flugverbindung vorhanden (gegenrechnen mit Einwegmiete Camper): Ankunft Las Vegas (Uhrzeit?), Übernachtung Las Vegas (Übernachtungsempfehlung?)
    Alternative: Ankunft Phoenix abends, Übernachtung im Flughafenhotel (Empfehlung Flughafenhotel?)
    Also wir ahben in Las Vegas im Flamingo übernachtet, das war nicht so teuer, ist aber direkt am neuen Strip, also da wo man hin will und hat auch ne super Badelandschaft!

    Dienstag, Tag 2.
    Übernahme Camper in Las Vegas morgens, Einkaufen, Fahrt zum Grand Canyon (Fahrtzeit Las Vegas - Grand Canyon: 278 Meilen, 4:30 Stunden)
    Alternative:
    Übernahme Camper in Phoenix morgens, Einkaufen, Fahrt mit kurzem Stopp in Sedona zum Grand Canyon (Fahrtzeit Phoenix – Grand Canyon: 229 Meilen, 3:39 Stunden)

    Übernachtung im Grand Canyon Park (Mather Campground? Alternative?) (Infos Mather Campground: Platz 052 schön gelegen?, $ 18 pro Nacht)
    Da waren wir auch, ich fand ihn nicht so super, vorallem die Santitäranlagen nicht, und teuer war er galub ich auch, aber leider gibt es da nicht so viel Alternativen...

    Mittwoch, Tag 3

    Grand Canyon: Wanderungen West Rim, Sonnenuntergang Watchtower, abends Film IMAX (Kartenbestellung unter https://secure.ticket-ops.com/Grand_Canyon_IMAX(R)_Theater/eDirect für $ 9,57 pro Person mit 25 % Rabatt), Übernachtung im Grand Canyon Park (Mather Campground siehe oben? Alternative?)
    Super Sache die Wanderung, aber ich fand sie auf dauer dich sehr eintönig, da sich die landschaft einafch kaum ändert... aber machen würde ich sie trotzdem wieder!

    Donnerstag, Tag 4
    Antilope Canyon (Fahrtzeit Grand Canyon – Antilope Canyon: 139 Meilen, 2:39 Stunden), Upper and Lower Canyon, Nachmittags Horseshoe Bend, Übernachtung Nähe Lake Powell (Übernachtungsempfehlung? Campen im Lone Rock Bereich am Lake Powell für $ 8 pro Nacht))
    Amtelope canyon ist ein Muß!!! Das war echt eine meiner Lieblingssachen! Wichtig ist, das ihr im upper canyon um die mittagszeit da seid, denn dann ist das Lichtspiel am eindrucksvollsten.
    An Eurer Stelle würde ich wenn möglich versuchen noch an dem Tag ins monument valley zu kommen, denn der Campingplatz da ist so super!!!! Aber vom Campingplatz am Lake Powell bei Page kann ich auch nur Gutes berichten!

    Freitag, Tag 5

    Für diesen Tag: Bewerbung um Wave-Permit
    Ansonsten:
    Monument Valley (Fahrtzeit Antilope Canyon - Monument Valley: 123 Meilen, 2:12 Stunden): Tour mit Pferd mit Übernachtung im Monument Valley, evtl. in Hogan-Hütte (Ist dies möglich? Empfehlung Veranstalter?evtl. Black's Monument Valley Tours, Alternativen?)(Infos Mitten View Campground: 10 $ pro Nacht, Plätze 26 + 31 (Group Sites), 56-64, evtl. auch 65-75)
    Auf jeden Fall "gegenüber" von dem Monumnet Valley bei der Tankstelle campen, das ist es so super und wir hatte da einen so geilen Sternenhimmel, ich wollt einfach gar nicht ins Zelt krabbeln.....

    Samstag, Tag 6

    morgens evtl. noch im Monument Valley, danach Arches Nationalpark (Fahrtzeit Monument Valley – Arches Nationalpark: 146 Meilen, 2:36 Stunden), erste Wanderungen im Arches Nationalpark, Übernachtung im Arches Nationalpark (Campground Devils Garden mit Campfire Programm, 15 $ pro Nacht, ? Alternative?)
    Macht auf jeden fall die Wanderung zum landscape Arch und ich würde nie wieder zu dem einzelnen Arch (delikate arch) wandern, denn bei den anderen Wanderungen läuft man dauernd an veieln arches vorbei und das fand ich beeindruckender.
    Übernachtet lieber direkt in Moab, das ist billiger und nur 5 min entfernt... und den Campingplatz fand ich von den Sanitäranlagen super, der platz an sich ist auch ok...


    Sonntag, Tag 7

    weitere Wanderungen im Arches Nationalpark, evtl. nachmittags 4WD-self-drive-Tour (Chicken Comers oder alternative Streckenempfehlung?) oder Tandem-Skydiving (Empfehlung Anbieter?), Übernachtung in Dead Horse Point Nationalpark (Übernachtungsempfehlung?)


    Montag, Tag 8

    morgens Sonnenaufgang am Mesa Arch, Fahrtag über Highway 70, Straße 24, mit Abstechern zum Beispiel zum GoblinValley und/oder (was ist zeitlich möglich?) Capitol Reef (Scenic Drive im Capitol Reef ist nicht asphaltiert, Probleme bei Mietcamper? Versicherungsbedingungen?), dann Straße 12 bis Bryce Canyon (Reine Fahrzeit Arches – Bryce Canyon: 273 Meilen, 6:45 Stunden), evtl. zum Sonnenuntergang Abstecher zum Kodachrome Basin State Park, Übernachtung im Kodachrome Basin State Park oder Bryce Canyon (Übernachtungsempfehlung? Kodachrome wegen Klima die bessere Wahl?)
    Highway 70 ist super!!!
    Goblin Valley kenn ich cniht, soll aber nicht so spektakulär sein...
    Capitol reef ist sehr schön, vorallem weil es dann wahrscheinlich da auch blühen wird... Da lohnt sich die Scenic Drives zu machen, gewandert sind wir da damals nicht.
    Strasse 12 bis Bryce Canyon ist super geil! Die müsst ihr auf jeden Fall bei Tag fahren! Wir ahben auf en Campingplatz vor Bryce übernachtet (in Kaff zw Bryce und Highway) und das war auch super mit tollen Sanitäranlagen.
    ich glaube den Sonnenuntergang im Kodachrom werdet ihr nciht sxchaffen, die TSrecke davor ist viel zu toll!

    Dienstag, Tag 9

    Wanderungen im Bryce Canyon, Übernachtung Bryce Canyon
    Da haben wir den Quennsgarden trail uind die Wallstreet gemacht und das war echt super und total abwechselungsreich, das erwartet man von oben gar nicht.
    Ich würde euch empfehlen an dem tag bis Zion weiterzufahren, vor Zion gibt es auch einen super Campingplatz.

    Mittwoch, Tag 10

    Fahrt durch Zion Park, abends Las Vegas (reine Fahrtzeit Bryce Canyon – Las Vegas: 245 Meilen, 4:29 Stunden), Casinos und Hotelshows ansehen
    Der Zion ist viel zu schade um nur durchzufahren. Wir haben da eine super Wanderung gemacht, an die ich mich immernoch gerne erinnere. Die heisst Angels Landing und es ist ehct ein Engel-Landeplatz! Aber bitte macht die Wanderung nur mit gutem Schuhwerk, bei gutem Wetter und wenn ihr Schwindelfrei seid. Sie ist echt nicht so super leicht und gerade der Absteig hat es schon in sich! (ich wollte Euch nur warnen, nicht das ich hinterher Ärger bekomme! Und allen denen wir dies Wanderung empfohlen ahben, hat es super gefallen, aber alle waren beeindruckt von dem "Weg"!)
    Warum guckt ihr Euch die Casinos nicht schon bei Eurer Ankunft an?

    Donnerstag, Tag 11

    Las Vegas, Übernahme SUV und dann Abgabe Camper (oder besser schon am Abend vorher? zeitlich möglich?), Shoppingmall, abends Cirque du Soleil

    Freitag, Tag 12

    Fahrt Las Vegas - Death Valley (reine Fahrtzeit: 141 Meilen, 2:28 Stunden), Death Valley mit Touren, Übernachtung im Death Valley (Übernachtungsempfehlung?)
    Ich fand das Death Valley echt traurig. Aber wir hatten auch nur zeit zum Durchfahren...

    Samstag, Tag 13

    Fahrt Death Valley - Sequoia/Kings Canyon (reine Fahrtzeit: 321 Meilen, 6:49 Stunden) (Übernachtungsempfehlung: Visalia, Holiday Inn Conference Center)

    Sonntag, Tag 14

    Vormittags Sequoia/Kings Canyon, dann Fahrt Sequoia/Kings Canyon - Yosemite Park (reine Fahrtzeit: 127 Meilen, 2:47 Stunden) (Übernachtungsempfehlung: Shilo Inn in Oakhurst)
    bei uns war damals alles Campnigplätze und Motels t´rund um Yosemite ausgebucht...

    Montag, Tag 15

    Yosemite Park, abends Fahrt nach San Francisco (reine Fahrtzeit: 282 Meilen, 6:11 Stunden), Abgabe SUV am Flughafen, Transfer zum Hotel (Übernachtungsempfehlung: Holiday Inn Golden Gateway)
    Das klingt nach ner anstrengenden Tour, macht wenn es irgendwie geht nen kleinen Abstecher über den highway no1. Vielleicht würde ich an eurer Stelle sogar Yosemite auslassen und lieber am highway 1 / Big Sur lang fahren...

    Dienstag, Tag 16
    San Francisco (vormittags Stadt, nachmittags Alcatraz)

    Mittwoch, Tag 17
    11:30 Uhr Abflug San Francisco – Atlanta


    Tag 18 bis 20
    Besuch Freund in Spartanburg, Hochzeit von Freundin in Atlanta


    Sonntag, Tag 21
    Rückflug Atlanta – München

    Reiserücktritt inklusive Reiseabbruch



    So, das sind im groben meine Erfahrungen, die mich zu eurer Tour beisteuern kann. Aber ihr habt einen super Urlaub mit wahnsinnig vielen Eindrücken vor Euch ( und ich bekomme glatt ein bißchen Heimweh nach Utah beim Tippen).
    Generell noch ein paar Tipps:
    Man sollte pro Nase eine gallone Wasser im auto dabei haben so als Notfall- wasser, falls irgendwas passiert, als wir da waren war es nur eine Empfehlung, aber es sollte demnächst verpflichtend werden..
    Außerdem ahben wir gemerkt das etwas Salzzeugs im Auto (Chips, Erdnüsee) und so ganz gut tun, denn man schwitzt beim wandern sehr viel und merkt es wegen der geringen Luftfeuchte kaum und so füllt man schnell mal die Salze wieder auf.
    Generell sollte man auch keinen kleinen Spaziergang ohne Wasserflasche machen, denn man wird da echt schnell durstig.
    Ach ja und in californien sollte ihr mal bei Carls Jr. ´nen Six-Dollar Burger esen gehen, die sind so super!! leider gibt es die nur in Californien...

    So, das war es jetzt erstmal, sorry für den roman!
    falls Du noch fragen hast immer her damit!

    schöne Grüße und ganz viel Spaß!
    Clauclau

  3. #13
    aufsteigender Junior Avatar von jmaus
    Alter
    33
    Beiträge
    571
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: USA Südwesten - Reiseroute und Tipps?

    @clauclau

    Seid ihr den Angels Landing Trail bis zum bitteren Ende hoch gelaufen? Das haben wir uns nicht getraut zumal an dem Tag wo wir da waren die Hölle auf diesem Trail los war (das war der letzte Tag an dem der Trail gelaufen werden konnte, da die den dann für einige Zeit geschlossen hatten) .

    Wir sind im Zion den Trail zum Observation Point gelaufen und haben von dort auf den Angels Landing herabgeblickt. Der ist auch super und nicht ganz so gefährlich wie der Angels Landing. Das fand ich eh so krass: Auf Kaffeebechern steht drauf, dass der Kaffee zu heiß ist und dann gibt es da solche Trails ohne irgendeine Absperrung

    Hier mal zwei Bilder vom Observation Point mit Blick auf Angels Landing und ein paar Eindrücke vom Trail zum Observation Point. Ich fand den Zion auf jeden Fall auch super.

    Blick vom Observation Point (der Vorsprung den man rechts sehen kann ist Angels Landing



    Angels Landing aus sicherer Entfernung...



    Trail zum Observation Point relativ kurz vorm Ziel





    Ausicht


  4. #14
    Junior Mitglied Avatar von clauclau
    Alter
    38
    Beiträge
    360
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: USA Südwesten - Reiseroute und Tipps?

    @ Jennimax: Ja, wir sind den Angels Landing Trail bis ganz zum Ende hochgelaufen. Das Hochlaufen war auch ganz gut. An den schwierigen Stellen sind ja überall Ketten angebracht, an denen man sich festhalten kann.
    Runter fand mein Mann ganz schön schlimm (er hat aber auch etwas Höhenangst) da die Ketten manchmal zu tief angebracht waren, um sich wirklich gut festzuhalten.
    Aber ich fand diese Wanderung echt ein der besten, die ich bis jetzt gemacht habe. Wir sind allerdings auch am Vormittag gewandert und da es im Herbst war, war nicht mehr viel los. Aber der Blick von Angels Landing runter auf das wunderschön herbstlich gefärbte Zion war einfach echt wunderschön und beeindruckend.

    Also ich kann es wirklich nur empfehlen!!
    LG clauclau

    hier mal der Blick von oben:
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  5. #15
    Jojo in der Ferne
    Gast

    Standard ⫸ AW: USA Südwesten - Reiseroute und Tipps?

    Hi!

    Ich muss mal unbedingt noch hinzufuegen: Wenn ihr in Death Valley seid, MUESST ihr in Death Valley Junction uebernachten im Amargosa Opera House and Hotel, das ist echt ne besondere Erfahrung!
    Ich hab ja ne besondere Bindung zu Death Valley, mein Schatz hat mir da den Heiratsantrag gemacht...

    Wuensch euch ganz viel Spass!!!

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Trotzkopf -Tipps und Tricks!
    Von sunrise im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 183
  2. Tipps für Langeoog und Ostfriesland?
    Von Vihki im Forum Tipps rund um den Urlaub
    Antworten: 5
  3. Location im Südwesten gesucht MA/FRA
    Von Smiley im Forum Organisation & Planung
    Antworten: 4
  4. Location im Südwesten Deutschlands gesucht
    Von Smiley im Forum Location
    Antworten: 0
  5. Kindersonnecreme - Tipps und Erfahrungen
    Von Nadine im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 20

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige