Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 4 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 48

Thema: ⫸ Tipps für Kenia?!? Bericht und erste Fotos!

11.12.2017
  1. #31
    Erfahrener Vielschreiber
    Alter
    41
    Beiträge
    5.546
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Tipps für Kenia?!? ... und wieder zurück!

    Hi, hi, ich muss doch erst mal testen, wie Bilder hochladen geht, hab das so lange nicht mehr gemacht Weiter geht's....


    Samstag, 08.09.07

    Wir werden 7.30 h von Duncan abgeholt, wir verlassen Nairobi Richtung Norden (A2 nach Thika). Am Straßenrand verkaufen Händler Zeitungen, Blumen/Pflanzen (vor allem nach Holland!) und allerlei Handwerkliches (Sessel, Bettrahmen aus Holz...). Ab Thika geht es an Ananas- und Kaffeeplantagen vorbei. Angebaut wird rund um's Jahr mit Hilfe künstlicher Bewässerung. Schulkinder gehen samstags in Private Schools, wo sich Lehrer mit Privatstunden ein paar Schilling zu ihrem mageren Staatssalär dazuverdienen.
    Wir nähern uns dem Mt. Kenia, der sich ab und an im Osten blicken lässt. Zuerst müssen wir die Zugangskarten für den Aberdare National Park etwas abseits der Stadt Nyeri besorgen. Dort mache ich auch die erste Begegnung mit afrikanischen Plumpsklos ohne Wasseranschluss und Klopapier. Nach unseren einschlägigen Erfahrungen in Asien sind wir für solche Fälle bestens gerüstet Gegen 11.30 Uhr Ankunft im Outspan Hotel, wo wir für das legendäre Tree Tops einchecken (ehrlich gesagt, hatten wir von dem Hotel noch nie was gehört, aber in England ist es wohl total berühmt). Das Tree Tops liegt mitten im Aberdare National Park. Das Outspan in Nyeri dient nur der Kofferaufbewahrung, denn die Zimmer im Tree Tops sind sehr klein. Wir müssen das nötigste für eine Nacht in einen Koffer umpacken. Vor dem Lunch bleibt noch etwas Zeit. Rund ums Outspan gibt es viel gepflegtes Grün mit exotischen Pflanzen. Nashornvögel sitzen in den obersten Baumwipfeln.
    Zum Lunch gibt es u.a. Süßkartoffeln und eine andere süßliche violett-weiße Wurzel, deren Namen ich leider wieder vergessen habe...
    14.30 Bustransfer zum Treetops. Auf 6200 Fuß Höhe (wieviel Meter sind das?) starten wir in den Nationalpark und passieren mehrere Sicherheitsgates. Das Treetops besteht vollständig aus Holz und ist auf Pfählen in der Höhe rund um einen Baum gebaut. Rauchen ist dort bis auf die Dachterasse verboten, da das Hotel auch schon mal komplett abgebrannt ist. Die britische Queen übernachtete dort, als ihr Vater verstarb und sie über Nacht zur Königin von England wurde, daher ist das Hotel dort so berühmt. Überall hängen auch Bilder der Queen und vieler anderer berühmter Gäste. Die Zimmer sind sehr klein und sehr spartanisch eingerichtet und es gibt ein Gemeinschaftsbad pro Flur.
    Von der Dachterasse hat man Ausblick auf Wasserlöcher und Salzlaken. Dort sind Warzenschweine und Wasserböcke, die trinken, später kommen Wasserbüffel dazu. Bei Kaffee und Tee beobachten wir das Treiben. Kurz vor Sonnenuntergang lässt sich der Mount Kenia im Nordosten blicken. Auf seinen Gipfeln liegt Schnee, die kalte Jahreszeit ist gerade zu Ende gegangen.
    19.30 Uhr ist Dinner. Nach der Suppe ruft einer der Kellner "Black Rhino". Alle stürmen an den Ausblick zur Wasserstelle, wo auf der anderen Uferseite ein Nashorn im Dunkeln steht. Diesseits befinden sich mehrere Elefanten und ein Junges.
    Nach dem Essen beobachten wir das Treiben an der Tränke vom Dach. Der Baby-Elefant verjagt die Wasserböcke mit aufgestellten Ohren Die Mutter holt den Ausreisser zur Herde zurück. Nur langsam trauen sich die verschreckten Böcke wieder zur Tränke, auch sie haben ein Junges dabei. Plötzlich erstarren sie und starren alle auf den gleichen Punkt in der Dunkelheit. Nach einer Weile taucht genau dort ein Leopard an der Tränke auf! Er trinkt eine Weile und irgendwann zieht er sich wieder zurück, doch die Böcke verharren weiterhin in Alarmstellung, bis wir ins Bett gehen. Wir hätten nie gedacht, gleich am ersten Tag vier der Big Five (Elefant, Nashorn, Büffel und Leopard - Nr. 5 ist der Löwe) zu sehen!! Bei all den Geräuschen der Wildnis kann man kaum Ruhe zum Schlafen finden...
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #32
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Teamgirl
    Ort
    Erlensee
    Alter
    43
    Beiträge
    5.131
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Tipps für Kenia?!? ... und wieder zurück!

    Mehr, mehr, mehr...ich inhaliere Deinen Bericht....

  3. #33
    Erfahrener Vielschreiber
    Alter
    41
    Beiträge
    5.546
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Tipps für Kenia?!? ... und wieder zurück!

    @Anke:

    Sonntag, 09.09.07

    6.30 Uhr Wecken im Treetops, puh, Safari heißt immer frühaufstehen, daran müssen wir Nachteulen uns noch gewöhnen ;-)
    7 Uhr Rückfahrt zum Outspan, wo das Frühstück auf uns wartet. Gegen 8.30 geht es mit Duncan weiter Richtung Norden zum Samburu N.P./Shaba National Reserve. Bei Nanyuki überqueren wir den Äquator und bekommen eine Demonstration des Coriolis-Effekt von einem jungen Einheimischen. Wir bewegen uns vom Äquator 20 m in Richtung Norden. Er lässt Wasser durch einen einfachen Trichter in einen Eimer laufen. In den Trichter wirft er noch ein Streichholz, damit wir sehen, in welcher Richtung der Strudel abläuft. Wir laufen zurück und begeben uns 20 m südlich des Äquators. Der Strudel dreht sich in entgegengesetzte Richtung. Schließlich machen wir einen letzten Test direkt auf dem Äquator. Dort läuft der Strahl gerade nach unten völlig ohne Strudel. Sehr lustig.....
    Dann geht die Fahrt weiter ins Samburu-Land über unglaublich schlechte Pisten, die Landschaft wird immer trockener, wir nähern uns den Halbwüsten des Nordens. Vereinzelt sieht man die Hütten der Halb-Nomaden sowie die Einheimischen selbst, die jungen Männer teilweise mit ihren Herden. Barfuß, in rot-weiße Gewänder gehüllt, mit landen Wanderstöcken. Immer wieder kommen Kinder mit traditioneller Kleidung und Halsschmuck an den Straßenrand gerannt und winken uns im vorbeifahrenden Auto zu. Auch ganz junge Mädchen stehen barbusig dabei, was auf den ersten Blick etwas befremdlich für uns ist.
    Die Piste wird immer schlechter und wir haben den Eindruck, nur noch schleichend voranzukommen. Mein Mann stößt mit dem Kopf bei dem ganzen Auf und Ab ständig an das Dachgestänge unseres Safari-Autos, der Arme. Der Staub dringt selbst bei geschlossenen Fenstern von unten in den Wagen ein. Nach endloser Pistenfahrt endlich die Sarova Shaba Lodge, 2 km hinter der Einfahrt zur Shaba N.R. Zur Begrüßung gibt es Saft und feuchte Handtüchter, die nach Benutzung völlig braun sind
    Es gibt Lunch im offenen Restaurant im 1. Stock mit tollem Büffet. Um 16 Uhr geht's zum ersten Game-Drive im Shaba N.R. mit Duncan. Aus dem Auto wurde ein Safari-Bus mit aufgeklapptem Dach. Es ist stark bewölkt und sieht nach Regen aus - aber es sieht nur so aus. Tatsächlich ist es trocken, staubig und heiß, die Nähe zur Wüste im Norden macht sich bemerkbar. Hier regnet es nur an wenigen Tagen im Jahr, nur wenige mm.
    Wir sehen Elefanten, Zebras, Affen, Grant-Gazellen, Wasserbüffel, Wasserböcke, Dik-Diks, Oryxe, eine Tüpfelhyäne, Giraffenantilopen, Impalas, diverse Vögel, die berühmten Schirmakazien (Thorn Tree) und unzählige meterhohe (!) Termitenhügel.
    Kurz vor Sonnenuntergang kehren wir zurück zur Lodge. Sie liegt am Uaso Ny'iro River, der sich rotbraun durch die trockene Landschaft schlängelt, da er Massen von Schlamm mit sich bringt. An seinem Ufer liegen zu beiden Seiten Fluss-Krokodile. Daher ist die Lodge stellenweise mit Elektrozaun gesichert. Abends füttern Hotelangestellte die Krokodile mit Fleisch, die fettgefressenen Tiere liegen an der Böschung und in den Bäumen warten die aasfressenden Marabus auf Reste, die die Krokodile zurücklassen. Von unserer Lodge können wir direkt auf den Fluss blicken und warten, welche Tiere wohl zum Trinken vorbeikommen....
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  4. #34
    Unterhaltungskünstler Avatar von Mella-h
    Ort
    bei Bitburg
    Beiträge
    10.161
    Feedback Punkte
    13 (100%)

    Standard ⫸ AW: Tipps für Kenia?!? ... und wieder zurück!

    Einfach beeindruckend! Warte gespannt auf mehr!

  5. #35
    Erfahrener Vielschreiber
    Alter
    41
    Beiträge
    5.546
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Tipps für Kenia?!? Bericht und erste Fotos!

    Montag, 10.09.07

    Gamedrive am Vormittag und am Nachmittag. Dabei sehen wir diesmal eine kleine Elefantenherde mit zwei Jungtieren und mehreren ausgewachsenen Kühen und eine "Show" von 4 jungen Giraffenbullen. Sie schlagen spielerisch die Hälse und Köpfe aneinander, ein lustiges Durcheinander von langen Hälsen Sie halten sich ohne Scheu nicht weit von unserem Wagen entfernt auf und wir können sie ausgiebig beobachten. Diese friedlichen Tiere finden wir total faszinierend und irgendwann meint Duncan, dass wir langsam aufbrechen müssen, um vor Sonnenuntergang in der Lodge zurück zu sein. Nördlich des Äquators findet man in Kenia die Netzgiraffe, sie kann in der südlichen Hemisphäre nicht überleben. Man hatte versucht, sie in Parks umzusiedeln, wo die dort ursprünglich vorhandenen Rothschildgiraffen beinahe ausgerottet waren, aber die Netzgiraffen konnten sich dort nicht aklimatisieren und sind jämmerlich zugrunde gegangen.
    Auf dem Rückweg treffen wir noch zwei Elefantenbullen, die sich in Richtung Fluss bewegen. Dazu benutzen sie natürlich die Fahrzeugpiste, da kann man ganz bequem drauf marschieren und so trottet der eine der beiden gemütlich vor uns her und wir folgen ihm mit dem Fahrzeug im Schritttempo
    Im Shaba N.R. gibt es nur eine Lodge, die vorhandenen Zelt-Camps sind derzeit aus Sicherheitsgründen nicht geöffnet. So waren sehr wenige Touristen dort und wir hatten beim Gamedrive das Gefühl, mit den Tieren im Park allein unterwegs zu sein. Das hat diese Gegend für uns auch zu etwas ganz besonderem gemacht.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  6. #36
    Unterhaltungskünstler Avatar von Mella-h
    Ort
    bei Bitburg
    Beiträge
    10.161
    Feedback Punkte
    13 (100%)

    Standard ⫸ AW: Tipps für Kenia?!? Bericht und erste Fotos!

    Zitat Zitat von Maggie Beitrag anzeigen
    Auf dem Rückweg treffen wir noch zwei Elefantenbullen, die sich in Richtung Fluss bewegen. Dazu benutzen sie natürlich die Fahrzeugpiste, da kann man ganz bequem drauf marschieren und so trottet der eine der beiden gemütlich vor uns her und wir folgen ihm mit dem Fahrzeug im Schritttempo
    Ist daher dein neues Avatarbild?

  7. #37
    Profi Avatar von cocili
    Ort
    Ruhrgebiet
    Alter
    38
    Beiträge
    2.954
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ AW: Tipps für Kenia?!? Bericht und erste Fotos!

    Einfach nur WOW! Bitte gib uns mehr davon

    LG Corinna

  8. #38
    Erfahrener Vielschreiber
    Alter
    41
    Beiträge
    5.546
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Tipps für Kenia?!? Bericht und erste Fotos!

    Zitat Zitat von Mella-h Beitrag anzeigen
    Ist daher dein neues Avatarbild?
    rischtisch
    Puh, ich komm gar nicht so recht voran mit Bilder sichten, auswählen, verkleinern, hochladen... das braucht alles Zeit, von daher müsst Ihr Euch noch ein wenig gedulden ;-)

    EDIT: Fotos vom 10.09. hochgeladen ;-)

  9. #39
    Unterhaltungskünstler Avatar von Danie
    Ort
    Altenburg
    Alter
    34
    Beiträge
    9.301
    Feedback Punkte
    7 (100%)

    Standard ⫸ AW: Tipps für Kenia?!? Bericht und erste Fotos!

    Ui, sehr schön bisher! Ich bin schon so gespannt auf den weiteren Verlauf, wenn ich mich richtig erinner kommt da noch einiges, was ich auch keinne ! Die Fotos sind toll!

    Liebe Grüße,
    Danie

  10. #40
    Senior Mitglied Avatar von Anna13
    Ort
    Nähe Stuttgart
    Alter
    43
    Beiträge
    2.274
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Tipps für Kenia?!? Bericht und erste Fotos!

    Ohohhh Maggie,
    super Bericht, tolle Fotos -- da will ich auch gleich wieder nach Afrika......

    LG
    Anja

Seite 4 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sigrid und Henning, 29.7.2006 - Jetzt mit Bericht und Fotos!
    Von Schneckle im Forum Hochzeitsberichte
    Antworten: 19
  2. erste fotos von mels kränzen und hochzeit..UPDATE BERICHT
    Von Balimel im Forum Hochzeitsberichte
    Antworten: 33
  3. Erste Bilder und Bericht von Anika's kirchlicher Hochzeit
    Von Anika im Forum Hochzeitsberichte
    Antworten: 21
  4. Erste Profifotos und Bericht
    Von maja2006 im Forum Hochzeitsberichte
    Antworten: 17
  5. Traumurlaub in Kenia - Bericht und Fotos
    Von Danie im Forum Flitterwochen
    Antworten: 33

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige