Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 9 von 11 ErsteErste ... 5 6 7 8 9 10 11 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 105

Thema: ⫸ Wohngeld

12.12.2017
  1. #81
    aufsteigendes Mitglied Avatar von tanja76
    Ort
    Wassenberg
    Alter
    41
    Beiträge
    1.011
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wohngeld



    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #82
    aufsteigendes Mitglied Avatar von tanja76
    Ort
    Wassenberg
    Alter
    41
    Beiträge
    1.011
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wohngeld

    @Ulla: ach so. Sorry, das mit dem Elterngeld ect sind fuer mich boehmische Doerfer . Wir bekommen ja Erziehungsgeld.

    Lg,
    Tanja

  3. #83
    Unterhaltungskünstler Avatar von Linea
    Ort
    Norddeutschland
    Alter
    41
    Beiträge
    9.661
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wohngeld

    Das Gute ist Tanja, dass wir genau bis Mai Erziehungsgeld bekommen und ab Juni das Elterngeld...

  4. #84
    Moderator
    Beste Kocherin der Welt Avatar von Jill
    Alter
    36
    Beiträge
    18.259
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wohngeld

    Ellen, dein ganzer Post da oben spricht mir dermaßen aus der Seele! Danke dafür!!!

  5. #85
    Senior Mitglied Avatar von salsa
    Alter
    38
    Beiträge
    1.784
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wohngeld

    Zitat Zitat von Ellen Beitrag anzeigen

    Für mich steht hinter dem Statement "Man muss sich Kinder leisten können, sonst ist es unverantwortlich, sie in die Welt zu setzen" meist vor allem, dass die Eltern nicht bereit sind, mal zu improvisieren und ihren Lebensstandard zu überdenken. Das ist eine Priorität, die jeder für sich setzen muss, klar. Aber grundsätzlich finde ich es sehr sympathisch, wenn jemand sich ohne große Absicherung fürs Kinderkriegen entscheidet - sofern er auf eigenen Beinen zu stehen bereit ist und in schweren Zeiten auch kämpft.
    Danke Ellen du findest einfach immer die richtigen Worte.

    Ich selbst würde mir oft wünschen, ich würde nicht so viel planen und könnte bisschen "spontaner sein, deshalb wirklich Hut ab vor denen die das können und öfter ihrem Herzen folgen.

    Aber dann muss ich halt auch die Konsequenzen selbst tragen und das fängt für mich in Kerstins Fall schon damit an, das ich vor so einem Post hier im Forum, schon mal Google bemühe um dann meine Frage genauer formulieren zu können und nicht gleich von anderen erwarte das sie einem das abnehmen.

    Wir helfen gerne weiter, aber ein bisschen eigene Initiative erkennen zu lassen, gerade bei einem solchen Thema, finde ich schon angebracht.

    Was mir noch bitter aufgestoßen ist, das Kerstin erst irgendwo geschrieben hat, das sie im Sommer weg fahren, sorry, aber dann kann das Geld nicht so knapp sein.?)

    Verzicht sieht für mich anders aus.

  6. #86
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Katinka
    Ort
    im grünen Herzen Deutschlands
    Alter
    42
    Beiträge
    4.392
    Feedback Punkte
    19 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wohngeld

    Zitat Zitat von Ellen Beitrag anzeigen
    Grundsätzlich sehe ich es wie Laluna und Angie, aber ich möchte nochmal was zum Thema "Planung" sagen:

    Viele hier planen ihr Leben sehr genau: Der Job, genug Geld auf der Seite, um in den nächsten Jahren Wohnungseigentum zu kaufen, zwei nette Autos, und dann ein Kind, dessen Finanzierung man ebenfalls mindestens bis ins Grundschulalter durchgeplant hat. Damit scheint das Familienglück gesichert. Aber so scheint es eben nur - irgendein Schicksalsschlag, und alles bricht in sich zusammen.

    Deswegen finde ich Planung zwar gut, aber noch viel, viel wichtiger finde ich, dass man fähig ist, sich durchzuschlagen, dass man flexibel bleibt und nicht zu lange zerbrochenen Träumen und Plänen hinterherweint, sondern wieder aufsteht und umplant. Jemand, der das kann (und dafür gibts ja hier im Forum genug Beispiele!), wird auch ohne große Planung für eine Familie sorgen können, und das meine ich nicht nur finanziell.

    Ich denke, wenn die Generation unserer Eltern und vor allem unserer Großeltern so eifrig geplant hätte, wie es heute an der Tagesordnung ist, würde es sehr viele von uns nicht geben. Meine beiden Eltern sind mit seeehr wenig Geld aufgewachsen. Na und? Dann stand eben höchstens einmal in der Woche Fleisch auf dem Tisch, man leistete sich nicht jeden Technikschnickschnack und die Kinder fuhren mit der Pfadfindergruppe billig in Urlaub. Und sowohl die Kinder als auch die Eltern waren glücklich.

    Für mich steht hinter dem Statement "Man muss sich Kinder leisten können, sonst ist es unverantwortlich, sie in die Welt zu setzen" meist vor allem, dass die Eltern nicht bereit sind, mal zu improvisieren und ihren Lebensstandard zu überdenken. Das ist eine Priorität, die jeder für sich setzen muss, klar. Aber grundsätzlich finde ich es sehr sympathisch, wenn jemand sich ohne große Absicherung fürs Kinderkriegen entscheidet - sofern er auf eigenen Beinen zu stehen bereit ist und in schweren Zeiten auch kämpft.
    Danke Ellen, du sprichst mir aus der Seele. Genauso sehe ich das auch. Improvisieren und einen Plan B kann und muss man auch mit 22 haben...

    Gehört zwar nicht direkt zum Thema, aber ich hätte mir nie träumen lassen, dass wir zig tausende Euro investieren müssen, um überhaupt die Chance auf ein Kind zu haben. Es ist aber nunmal so und wir müssen sehen, wie wir das geregelt bekommen.

    @kerstin: ich wünsche dir, dass ihr gemeinsam eine Lösung findet.

    VG Katja

  7. #87
    Moderator
    ..es geht immer weiter.. Avatar von Jannika
    Beiträge
    28.383
    Feedback Punkte
    9 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wohngeld

    Nochmal kurz zum Wohngeld: als ich 2004 ausziehen musste, weil wir uns getrennt haben, war ich noch in der Ausbildung, bzw. eben im praktischen Jahr und hab mich auch erkundigt, ob und was ich denn für eine Hilfe bekommen könnte, bis ich ein volles Gehalt verdiene. Es wären im Monat 11 Euro gewesen. Klar, besser als nichts, aber damit, Kerstin, ist euch auch nicht geholfen, oder?!

  8. #88
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von schmusetiger85
    Ort
    bei Bamberg
    Alter
    32
    Beiträge
    3.743
    Feedback Punkte
    9 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wohngeld

    man man man was hab ich hier eine lawine los getreten!!!

    so und nochmal für die die es bis jetzt nicht verstanden haben, ich mache mir seit beginn der SS gedanken wie es nach dem eltergeld weitergeht!!! und auch ich hab von anfang an gesagt einen 400 EUR-job MUSS ich mir suchen!!!

    den tipp mit selbst tagesmutter der klingt wirklich nicht schlecht da werde ich mich erkundigen!! danke euch!!

    @salsa 1. wir fahren für 3 oder 4 tage an den wörthersee weil wir hier aus dem alltagstrott einfach mal rausmüssen und das jedes jahr tun/getan haben!! und das geld haben wir dafür eben gespart und uns das billigste hotel rausgesucht etc!!!

    ich könnte hier anfangen unsere finanzielle lage offen zu legen, aber das möchte ich nicht und denke das verstehen einige gut (wir sind schließlich immer noch im inet!!)
    nur noch kurz ich war außer diese paar Ö-tage noch nie in urlaub und werden es in nächster zeit auch nicht sein!!

    für die die mir nicht nur vorwürfe sondern auch gute tipps gegeben haben, danke ich sehr!!

    sorry falls zuviele fehler sind, l-s hockt auf mym schoss!

    LG Kerstin

  9. #89
    Moderator
    ..es geht immer weiter.. Avatar von Jannika
    Beiträge
    28.383
    Feedback Punkte
    9 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wohngeld

    Hallo!

    Dann ruf doch einfach mal bei eurem Jugendamt an, die können dir nennen was du alles brauchst ( beispielsweise einen Erste-Hilfe-Kurs für Kinder ) und wie das alles von der Bühne gehen würde. Die Lösung find ich selbst auch für mich/für uns sehr praktikabel und denke, das wird gut klappen!

    VG Katrin

  10. #90
    Experte Avatar von Sabsi
    Ort
    Nähe Hanau
    Alter
    36
    Beiträge
    7.646
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wohngeld

    Ich interessiere mich auch dafür, und eine Freundin hat ihre TaMu mal gefragt, was man alles braucht, um das machen zu können. Das waren irgendwie X Stunden Ausbildung, dann pro Halbjahr X Stunden Weiterbildung, ein poliz. Führungszeugnis von allen im Haus lebenden, Erste-Hilfe-Kurs, Gesundheitspass (oder Schein oder so was, wie heißt das doch gleich. Kann sein, dass ich was vergessen habe. Und dann kommt noch das Jugendamt vorbei und guckt sich die Begebenheiten vor Ort an. Also ganz so easy scheint es nicht zu sein. Ist ja aber auch gut so, dass nicht jeder sich so einfach als TaMu empfehlen lassen kann...

    Liebe Grüße,
    Sabsi

Seite 9 von 11 ErsteErste ... 5 6 7 8 9 10 11 LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige