Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33

Thema: ⫸ Was stört euch an der Politik? - Was soll sie "leisten"????

15.12.2017
  1. #1
    aufsteigender Junior Avatar von Schmetterling
    Ort
    Dortmund
    Alter
    41
    Beiträge
    696
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    So, nun könnte man hier ja mal richtig losdiskutieren, damit der andere Wahlenthread etwas neutraler bleibt.

    Stellen wir nicht zu hohe Ansprüche an die Politik?
    Was kann man von Politik erwarten und was nicht?
    In welcher Hinsicht findet ihr unsere Politik defizitär?
    Was machen wir vielleicht auch besser als andere Länder

    UND

    wieso klappen bestimmte Dinge anderswo scheinbar besser?


    Bin gespannt auf eure Beiträge!


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Moderator
    Beste Kocherin der Welt Avatar von Jill
    Alter
    36
    Beiträge
    18.259
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard

    Mich stört vor allem, dass in der Vergangenheit (ich gehe jetzt mal aus von: seit der Nachkriegszeit) von sämtlichen Parteien, die an der Macht waren, anscheinend nicht über langfristige Lösungen nachgedacht wurde. Hätte man nicht viel früher wissen müssen, dass bspw. das Sozialsystem/Gesundsheitswesen/Rentensystem, so wie sie aufgezogen wurden niemals auf Dauer halten konnten?
    Es ist einfach blöd, dass JETZT, wo endlich mal was gegen die Nicht-Zukunfstauglichen Systeme getan wird, die Leute aus allen Wolken fallen müssen. Natürlich sieht es da so aus, als hätte die jetztige Regierung das ganz allein verbockt - was Schwachsinn ist.

  3. #3
    Probezeit bestanden
    Beiträge
    205
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    ...gute Idee ;-)

    Mich stört viel an den allgemeinen Rahmenbedingungen: die schlechte Informationspolitik finde ich zum K...tzen! Warum zur Hölle tut man nichts, um die Bürger so realistisch wie möglich zu informieren? Warum muss ich mich durch 10 Seiten Partei-Programm-Gelaber mit gegenseitigen Anschuldigungen wühlen, statt dass man einfach mal klipp und klar gesagt wird, was man will? Warum wird nichts unternommen, dass sich die Leute wieder gern für ihren Staat interessieren, warum wird mit den Bürgern nicht diskutiert (im Subsidiaritätsprinzip selbstverständlich - der Kanzler wäre mit 80 Mio Anfragen wohl überfordert *lach*)?

    Aufgrund unserer Mentalität, die sich schon im Begriff \"Vater Staat\" manifestiert, wollen wir uns von einem Staat die Verantwortung abnehmen lassen - das geht nicht! Aber dieser Schein wird aufrecht erhalten - das ist unverantwortlich. Jetzt ist es notwendig, dass eine Regierung eingreift und den Menschen wieder beibringt, selber Verantwortung für sich, die eigene Gesundheit, das Alter und alles andere zu übernehmen - und wo die Menschen Hilfe brauchen, soll er sie unterstützen. Basta.

    Im Verlgeich zu den vielgelobten Skandinavischen Ländern muss ich jedoch darauf hinweisen, dass Deutschland aufgrund der Größe ganz andere Probleme zu bewältigen hat. Trotzdem verstehe ich einfach nicht, warum man einige Aspekte nicht einfach übernimmt? Das Schulsystem z.B. ist toll (war mal in Norwegen 4 Wochen in der Schule - sehr geil!) - warum geht das denn hier nicht? Bildung und Gesundheit gehören zu den Hauptaufgaben eines Staates m.E.!

    Ich rege mich aber weniger über die Politik auf - ich rege mich über uns auf. Warum wir jammern, statt etwas zu tun. Und ehrlich gesagt fange ich da bei mir selbst an ;-/ Aber immernoch fällt mir nicht ein, wie ich mich dafür engagieren kann, dass es unserem Land besser geht..... Parteimitgliedschaft bringt einen da ja nicht wirklich weiter ;-(

    LG Hanne

  4. #4
    Vielschreiber Avatar von Melli1980
    Alter
    37
    Beiträge
    3.673
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Original von Judith:
    Es ist einfach blöd, dass JETZT, wo endlich mal was gegen die Nicht-Zukunfstauglichen Systeme getan wird, die Leute aus allen Wolken fallen müssen. Natürlich sieht es da so aus, als hätte die jetztige Regierung das ganz allein verbockt - was Schwachsinn ist.
    Unterstreich!

    Viele Leute denken ja, dass ALLES die SPD verbockt hat und wir nur deswegen auf so einem Schuldenhaufen sitzen.
    Aber dass vieles (nicht ALLES) auch Schuld der CDU war und sich jetzt erst die späten Nebenwirkungen zeigen, sieht kaum jemand! Das ist meiner Meinung nach ein sehr kurzsichtiges Denken!

    Tja, was würde ich ändern? Zunächst einmal fehlt die Familienpolitik bzw. Unterstützung der Familien verbessert. Sei es KiTa-Plätze oder finanzielle Unterstützung. Damit Deutschland familienfreundlicher wird und es auch für junge Paare wieder attraktiver wird, Kinder in die Welt zu setzen, ohne sich ständig ums Finanzielle Gedanken machen zu müssen. Über die 150€ KiGe lach ich doch drüber! :devil:
    Weiterhin fehlt uns eine generelle Steuerreform. Und zwar in dem Maße, dass die Kaufkraft der Bürger gesteigert wird und der Konsum in der BRD wieder ansteigt, damit wir endlich den langersehnten Aufschwung bekommen. Im Endeffekt würde davon auch der Staat provitieren, da dessen Einnahmen (=Steuern) auch auf langfristige Sicht erhöht werden, ohne eine zusätzliche Steuererhöhung!

  5. #5
    Probezeit bestanden
    Beiträge
    205
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Original von Melli1980:
    Tja, was würde ich ändern? Zunächst einmal fehlt die Familienpolitik bzw. Unterstützung der Familien verbessert.
    Stimme dir voll zu - aber muss es mehr Kindergeld sein? Reicht nicht ein besseres Betreuungsangebot? Ich habe kein Kind, kann daher nicht wirklich mitreden - aber ist es nicht unser Bier, wie wir ein Kind finanzieren? Bzw. sollte es nicht nach Einkommen gestaffelt werden?

    Original von Melli1980:
    Weiterhin fehlt uns eine generelle Steuerreform. Und zwar in dem Maße, dass die Kaufkraft der Bürger gesteigert wird und der Konsum in der BRD wieder ansteigt, damit wir endlich den langersehnten Aufschwung bekommen. Im Endeffekt würde davon auch der Staat provitieren, da dessen Einnahmen (=Steuern) auch auf langfristige Sicht erhöht werden, ohne eine zusätzliche Steuererhöhung!
    Boa, ich will echt nicht besserwisserisch erscheinen, aber ich habe Wirtschaft studiert und kann dir widerlegen, dass dieser Zusammenhang stimmt. Das meine ich mit schlechter Informationspolitik: Natürlich brauchen wir dringend eine Steuerreform - aber leider wird dadurch nicht automatisch ein Aufschwung bewirkt. Das ist ja das gemeine daran.

    LG Hanne - die jetzt verspricht, endlich mal die Klappe zu halten.

  6. #6
    aufsteigender Junior Avatar von Schmetterling
    Ort
    Dortmund
    Alter
    41
    Beiträge
    696
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Nein Hanne, ich finde das superinteressant, da ich halt ein Wirtschaftsdummie bin..

    Bitte nicht die Klappe halten!

    Ich finde dieser thread sollte auch dazu diesen gewisse \"Irrglauben\" zu korrigieren, von Leuten die von bestimmter Materie echt Ahnung haben!

  7. #7
    Kerstin i Norge
    Gast

    Standard

    @Hanne

    so toll, wie Du vielleicht in 4 Wochen das norwegische Schulsystem kennengelernt hast, ist es aber doch nicht. Hier wird im Moment fleissig umgestellt, weil es eben nicht so \"geil\" ist. Besonders der Wissensstand von vielen Lehrern ist erschreckend niedrig und die Noten, die man aufweisen muss, um in Richtung Lehrer ausbildungsstechnisch zu gehen, sind eher peinlich. Aber da ist man jetzt dran was zu ändern. Klar ist es für Kiddies cool, wenn sie z.B. die ersten Jahre in der Schule eher spielen als lernen, aber sie hinken ziemlich hinterher. Meine Nichte aus Deutschland hat ein Jahr in einer norwegischen Grundschule verbracht. In Norwegen war es zwar praktisch, da sie wissenstechnisch ein Jahr voraus war und so schlagartig in Mathematik Klassenbeste war, sie hatte auch eine zusätzliche Lehrerin, die sich konstant um sie gekümmert hat, die spielerische Art fand sie auch ganz toll etc. Aber als es dann wieder nach Deutschland ging, musste sie wegen grossem Wissensdefizit ein Jahr wiederholen, die strengere Art in Deutschland wurde erstmal zum grossen Frust. Und wenn es um Ausbildungen geht, hat Norwegen sich ein ziemliches Wirr-Warr System mit unterschiedlichen Kursen angeeignet, das Ausbildungen oft wegen \"zu vollen Kursen\" unnötig verlängert....

    lg

    Kerstin

  8. #8
    Ein-Gast
    Gast

    Standard

    Original von Hanne:
    Original von Melli1980:
    Tja, was würde ich ändern? Zunächst einmal fehlt die Familienpolitik bzw. Unterstützung der Familien verbessert.
    Stimme dir voll zu - aber muss es mehr Kindergeld sein? Reicht nicht ein besseres Betreuungsangebot? Ich habe kein Kind, kann daher nicht wirklich mitreden - aber ist es nicht unser Bier, wie wir ein Kind finanzieren? Bzw. sollte es nicht nach Einkommen gestaffelt werden?

    Original von Melli1980:
    Weiterhin fehlt uns eine generelle Steuerreform. Und zwar in dem Maße, dass die Kaufkraft der Bürger gesteigert wird und der Konsum in der BRD wieder ansteigt, damit wir endlich den langersehnten Aufschwung bekommen. Im Endeffekt würde davon auch der Staat provitieren, da dessen Einnahmen (=Steuern) auch auf langfristige Sicht erhöht werden, ohne eine zusätzliche Steuererhöhung!
    Boa, ich will echt nicht besserwisserisch erscheinen, aber ich habe Wirtschaft studiert und kann dir widerlegen, dass dieser Zusammenhang stimmt. Das meine ich mit schlechter Informationspolitik: Natürlich brauchen wir dringend eine Steuerreform - aber leider wird dadurch nicht automatisch ein Aufschwung bewirkt. Das ist ja das gemeine daran.

    LG Hanne - die jetzt verspricht, endlich mal die Klappe zu halten.

    ich bin ein politik - und wirtschaftsdepp, darum folgende frage:

    irland hat es geschafft, die wirtschaft zum blühen zu bringen, indem steuern drastisch gesenkt worden und so unternehmen aus aller welt nach irland gelockt worden sind. (die iren haben sozusagen eine werbekampagne gestartet, um dies zu erreichen).

    wieso ist dieser schritt in deutschland nicht möglich? klar - man braucht geld, doch was nützt es, steuern noch mehr anzuheben, sodass noch mehr unternehmen - egal welcher grösse - ins ausland abwandern???

  9. #9
    Probezeit bestanden
    Beiträge
    205
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Danke, dass du mich korrigiert hast, Kerstin ;-) Ich fand´s damals toll, weil die Gruppen sehr klein waren und ich persönlich sehr viel mitgenommen hatte. Sorry, ich nehme alles zurück, man soll halt nicht über etwas reden, wovon man keine Ahnung hat ;-)

    Vielen Dank von Hanne!

  10. #10
    Vielschreiber Avatar von Melli1980
    Alter
    37
    Beiträge
    3.673
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Original von Hanne:
    Original von Melli1980:
    Tja, was würde ich ändern? Zunächst einmal fehlt die Familienpolitik bzw. Unterstützung der Familien verbessert.
    Stimme dir voll zu - aber muss es mehr Kindergeld sein? Reicht nicht ein besseres Betreuungsangebot? Ich habe kein Kind, kann daher nicht wirklich mitreden - aber ist es nicht unser Bier, wie wir ein Kind finanzieren? Bzw. sollte es nicht nach Einkommen gestaffelt werden?

    Original von Melli1980:
    Weiterhin fehlt uns eine generelle Steuerreform. Und zwar in dem Maße, dass die Kaufkraft der Bürger gesteigert wird und der Konsum in der BRD wieder ansteigt, damit wir endlich den langersehnten Aufschwung bekommen. Im Endeffekt würde davon auch der Staat provitieren, da dessen Einnahmen (=Steuern) auch auf langfristige Sicht erhöht werden, ohne eine zusätzliche Steuererhöhung!
    Boa, ich will echt nicht besserwisserisch erscheinen, aber ich habe Wirtschaft studiert und kann dir widerlegen, dass dieser Zusammenhang stimmt. Das meine ich mit schlechter Informationspolitik: Natürlich brauchen wir dringend eine Steuerreform - aber leider wird dadurch nicht automatisch ein Aufschwung bewirkt. Das ist ja das gemeine daran.

    LG Hanne - die jetzt verspricht, endlich mal die Klappe zu halten.

    Hi,

    also erst mal, ich bin Betriebswirt-Studentin, von daher denke ich, dass ich auch Ahnung von diesen Sachen habe...

    Und dazu kann ich nur sagen, dass der Zusammenhang natürlich gegeben ist! Wenn wir unterm Strich mehr Geld in der Tasche haben, wird automatisch mehr konsumiert (natürlich auch teils gespart). Und dass das einige Zeit braucht, ist gar keine Frage! Wir können nicht erwarten, dass es uns durch eine Steuersenkung sofort besser geht!
    In der Hinsicht Steuerreform bin ich ein Fan unseres Prof. Mitschke. Er sieht eine komplette Neuordnung der Unternehmensbesteuerung vor. Ich weiß nicht, vielleicht sagt dir ja das Mitschke-Modell etwas? Für seine Reform-Vorschläge hat wurde er von der Humanistischen Stiftung prämiert. In erster Linie geht es darum, dass die Besteuerungder Gewinne verlagert werden soll, auf die Entnahmen oder Ausschüttungen. Klar, dies würde uns (dem kleinen Angestellten) unmittelbar nichts bringen. Jedoch auf weitere Sicht, dass dadurch die Unternehmen mehr in der BRD investieren und dadurch wieder mehr Arbeitsplätze geschaffen werden...

    Naja, da könnt ich jetzt nen Roman zu schreiben, aber das geht wohl zu weit.

    Zu der Familienpolitik: Ich hab nie behauptet, dass das Kindergeld erhöht werden soll. Lediglich dass die 150 € ein Witz sind, man muss sich ja mal vorstellen, dass im Normalfall 1 Gehalt erst mal komplett wegfällt. Da würde ein Gesamtkonzept helfen, Z.B. Betreuung der Kinder sichern, damit beide Elternteile trotz Kind arbeiten gehen können. Oder aber man unterstützt die Familien finanziell mehr, wenn 1 Elternteil daheim bleiben soll/ will. Es kommt da halt auf den Einzelfall an, nur durch das KiGe kann man da jedoch nichts erreichen.

    So, dass zu meinem Standpunkt!

Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Weltwirtschaftskrise - betrifft Sie Euch?
    Von Teamgirl im Forum Politik und Gesellschaft
    Antworten: 89
  2. Patentante, Patenonkel - Wie heißen sie bei Euch?
    Von Jules im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 53
  3. Antworten: 20
  4. Brauche jetzt doch Sisaltüten von Euch!Wer verkauft sie?
    Von princess im Forum Suche noch ...
    Antworten: 2
  5. Hebamme-wie oft war sie bei Euch?
    Von Janine im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 9

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige