Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 12 von 15 ErsteErste ... 2 8 9 10 11 12 13 14 15 LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 147

Thema: ⫸ Vereinbarkeit von Kind und Beruf

13.12.2017
  1. #111
    Wuermelchen1976
    Gast

    Standard ⫸ AW: Vereinbarkeit von Kind und Beruf

    Geregelt ist alles bestens....

    Das einzigste Problem ist, wenn Sven gerade über die KiGa-Tage auf Messe ist, dann muß ich meine Arbeitszeiten etwas schieben, was aber auch von der Praxis her super geht. Normalerweise bringt Sven den Zwerg in den KiGa und ich hole ihn (ausser Montags) dann ab.


    Wir sind wohl einige der wenigen Beispiele in denen bisher alles gut gelaufen ist. Daher macht es uns die ganze Sache leichter fürs zweite Kind auch so zu planen.
    Eine gewisse Gelassenheit ist auch sehr wichtig.

    Lg Dany


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #112
    Experte Avatar von Sabsi
    Ort
    Nähe Hanau
    Alter
    36
    Beiträge
    7.646
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Vereinbarkeit von Kind und Beruf

    @ Cheyni: Du glaubst, von der Rente, die WIR mal irgendwann bekommen, könne man leben??? Nicht wirklich, oder?

    @ teddine: Mit 14 braucht man seine Eltern nicht mehr? Ich könnte mir vorstellen, dass es gerade in der Pubertät vermehrt zu Problemen kommt, wo es wichtig ist, jemanden zum Anlehnen zu haben. Und nicht nur nach 18 Uhr, wenn die Eltern nach und nach heimkehren. Ich war immer froh, dass meine Mama bei mir war, und als sie (da war ich glaub ich 12 oder 13) wieder Teilzeit gearbeitet hat, da war das okay, aber halt schon was anderes. Eine Vollzeitmami jedenfalls, hätte ich nicht mit meinen Klassenkameraden tauschen mögen... die Kinder taten mir immer leid.


    Auch wenn wir hier in der Minderheit sind, so teile ich doch Katjes Auffassung vom Idealbild. Ganz zu Hause bleiben werde ich jedoch nicht, ich möchte schon, wenn die Kleine in den Kindergarten geht, wieder Teilzeit arbeiten. Eigentlich hatte ich Elternzeit nur für 2 Jahre beantragt (und wollte dann einen Tag die Woche, wenn mein Mann frei hat, wieder anfangen zu arbeiten), mal sehen, momentan denke ich, ich werde auf drei Jahre gehen. Der eine Grund ist natürlich die finanzielle Seite - klar, mit zwei Autos und meinem Pferd (das monatlich eine Stange Geld kostet und leider auch nicht ganz gesund ist, so dass auch immer mal mit einer Tierarztrechnung zu rechnen sein kann) haben wir einen gewissen Standart, den wir gern halten wollen. Und natürlich möchte ich auch gern in den Urlaub fahren (wobei ich mit einem Nordsee-Urlaub vollauf zufrieden bin und ihn unabhängig vom Geld jederzeit 10 Flug-/Fernreisen vorziehen würde) und uns ab und an mal was "gönnen" können...

    Aber auch, damit ich nicht nur zu Hause versauere, möchte ich gern wieder arbeiten gehen. Ich langweile mich nicht, bin hier zu Hause voll ausgelastet und zufrieden und vermisse meine Arbeit kein Stück. Ich bin sehr gern Vollzeitmami und genieße die Zeit mit meiner Kleinen, weil ich weiß, dass sie sooo schnell groß wird. Aber es ist schon wahr, wenn mein Mann mich abends fragt "Und, wie war Dein Tag", dann kann ich irgendwie nicht viel erzählen. Ich war im Stall, ich war einkaufen, ich habe X oder Y besucht oder war bei der Nageltante. Mmh, aber was ist aufregendes passiert?

    Auf jeden Fall möchte ich es nicht so haben wie eine Freundin von mir, die aber wegen des Hauses keine wirkliche Wahl hatte. Ihre Kinder sind bei den Großeltern, bei der Tante, bei der Tagesmutter oder im Kindergarten und sie holt sie abends ab, um sie ins Bett zu bringen. Und weil ihr das auch absolut nicht gefällt und sie immer ein schlechtes Gewissen hatte, hat sie ihren Job jetzt gekündigt.

    Dass jemand teilzeit weiterarbeiten will, um nicht ganz rauszukommen, kann ich irgendwo ja noch verstehen. Aber warum jemand, der nicht "zurückstecken" will und weiter vollzeit arbeiten geht, Kinder bekommt (wenn es finanziell nicht wirklich sein muss), der Frage schließe ich mich an. *vorSteinenduck*

    Liebe Grüße,
    Sabsi

  3. #113
    Moderator
    Beste Kocherin der Welt Avatar von Jill
    Alter
    36
    Beiträge
    18.259
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Vereinbarkeit von Kind und Beruf

    Zitat Zitat von Sabsi Beitrag anzeigen
    @ Cheyni: Du glaubst, von der Rente, die WIR mal irgendwann bekommen, könne man leben??? Nicht wirklich, oder?

    Das denke ich mal nicht, dass sie das glaubt, aber wer arbeitet, hat doch ganz andere Möglichkeiten, sich finanziell dafür abzusichern - sei es über betriebliche Angebote oder auch privat!
    Sorry, ich hab deinen restlichen Post noch gar nicht gelesen, aber mir scheint, dass hier immer wieder versucht wird, Leuten aus ihren Aussagen einen Strick zu drehen, obwohl man sich eigentlich ziemlich leicht denken kann, wie diese gemeint waren. Auf beiden Seiten!

  4. #114
    Moderator
    Beste Kocherin der Welt Avatar von Jill
    Alter
    36
    Beiträge
    18.259
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Vereinbarkeit von Kind und Beruf

    Zitat Zitat von Sabsi Beitrag anzeigen

    Dass jemand teilzeit weiterarbeiten will, um nicht ganz rauszukommen, kann ich irgendwo ja noch verstehen. Aber warum jemand, der nicht "zurückstecken" will und weiter vollzeit arbeiten geht, Kinder bekommt (wenn es finanziell nicht wirklich sein muss), der Frage schließe ich mich an. *vorSteinenduck*

    Und auch hier kann ich es mir jetzt mal nicht verkneifen, ganz provokant zu antworten:

    Ich bin überzeugt davon, dass es den Kindern von solchen Leuten immer noch weitaus besser geht als vielen Zigtausenden Kindern von Hartz-4-empfangenden Kettenrauchern ohne Schulabschluss (SORRY), die zwar zu Hause sind, aber den Kids den ganzen Tag nur die Luft vollqualmen und auch ansonsten nicht viel mit Erziehung am Hut haben.
    Klar, die sollten natürlich *eigentlich* erst recht keine Kinder kriegen.
    So, und wenn dann jetzt noch alle Vollzeit-Berufstätigen, die in euren Augen also auch keine Kinder kriegen sollten, das Kinderkriegen einstellen würden: Habt ihr euch mal überlegt, wie es dann kindermäßig in unserem Land demnächst aussähe??? Und damit mit der gesamten Zukunft unseres Landes?????

  5. #115
    aufsteigendes Mitglied Avatar von Nikita
    Ort
    Genk
    Alter
    40
    Beiträge
    1.193
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Vereinbarkeit von Kind und Beruf

    @Cosima, nein ich moechte hier niemanden angreifen, jeder so wie er es fuer richtig haelt. Ich fuer mich habe mich entschieden eben genau diese 3 Jahre ausschliesslich fuer mein Kind da zu sein, diese Zeit geht so schnell vorbei und ehe man sich versieht sind die Kleinen schon ganz Grosse. Ich moechte diese Zeit nicht missen, nicht einen Augenblick! Jeder Tag ist neu und ueberraschend und die Kinder machen genau in diesen drei Jahren die groessten Entwicklungsspruenge und legen damit die Fundierung fuer ihre weiter Entwicklung. Genau darum sind diese ersten Jahre mir so wichtig.
    Ich kann nun einmal nicht verstehen wie eine Mutter, die es nicht noetig haette zu arbeiten ( zumindest diese 3 Jahre) nicht in ihr Kind investieren moechte, und eigentlich arbeitet, um rauszukommen....( wie eine Freundin von mir, mit der ich schon lange nicht mehr ueber diese Thema rede, da unsere Ansichten in dem Punkt weit auseinander liegen) Letztenendes macht es jeder so wie er moechte, und es fuer richtig haelt.
    LG

  6. #116
    Unterhaltungskünstler Avatar von Maike
    Alter
    34
    Beiträge
    11.073
    Feedback Punkte
    22 (100%)

    Standard ⫸ AW: Vereinbarkeit von Kind und Beruf

    Zitat Zitat von Judith Beitrag anzeigen
    Das denke ich mal nicht, dass sie das glaubt, aber wer arbeitet, hat doch ganz andere Möglichkeiten, sich finanziell dafür abzusichern - sei es über betriebliche Angebote oder auch privat!
    richtig judith!!


    jede seite hat vor und nachteile!!! da kann man das drehen wir man will! jeder muss es für sich selbst entscheiden, worauf man wert legt, wie man leben will!!

    ich sage in meinen posts nur aus wie ich das sehe und denke und irgendwann mal handhaben will. jedem das seine!!!!

  7. #117
    Senior Mitglied Avatar von softcake
    Ort
    immner noch NICHT in düsseldorf
    Alter
    42
    Beiträge
    2.185
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard ⫸ AW: Vereinbarkeit von Kind und Beruf

    ich find ob der ganzen diskussion hier allerdings das wirklich nicht das wollen der mütter im vordergrund stehen sollte, sondern das wohl der kinder.
    und für mich gehört da ganz sicher dazu das einer der beiden eltern zuhause ist, und nicht vollzeit arbeiten geht.

    und da ist es mir persönlich relativ schnuppe was mama/ papa vom leben erwartet.
    kinder sind ne weitaus grössere sache als 12 monate zu hause zu bleiben und dann wieder arbeiten zu gehen.

    und ich finde grade hier sollte man den weg ebnen... das es okay ist und gut ist und vor allem möglich ist eben keine mama/ papa mit vollzeit job zu sein.
    die gesellschaftliche erwartung ist doch eher das beides locker vereinbar sein müsste... ich finde da bleibt das kind auf der strecke...



    soft

  8. #118
    Experte Avatar von Sabsi
    Ort
    Nähe Hanau
    Alter
    36
    Beiträge
    7.646
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Vereinbarkeit von Kind und Beruf

    *softzustimm* (dass ich das mal schreibe... )

  9. #119
    Moderator
    Beste Kocherin der Welt Avatar von Jill
    Alter
    36
    Beiträge
    18.259
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Vereinbarkeit von Kind und Beruf

    Zitat Zitat von softcake Beitrag anzeigen
    ich find ob der ganzen diskussion hier allerdings das wirklich nicht das wollen der mütter im vordergrund stehen sollte, sondern das wohl der kinder.
    Und du glaubst wirklich, dass eine Mama, die die eigenen Bedürfnisse und Lebensvorstellungen permanent unterdrückt so entscheidend zum "Wohl der Kinder" beitragen kann??? - Nein sagst du jetzt wahrscheinlich, die sollte erst gar keine Kinder kriegen - klar, ich vergaß... Sorry, aber ich kapiere echt NULL, warum du dir so sicher bist, dass es einem Kind, dessen Mutter vielleicht vier Stunden am Tag arbeiten geht, schlechter geht, als einem anderen Kind, dessen Mutter auch während des Schul- oder Kindergartenvormittags zu Hause ist? EDIT: Es geht um Vollzeit, ok sorry, dann motze ich natürlich nur eingeschränkt .

    und da ist es mir persönlich relativ schnuppe was mama/ papa vom leben erwartet.
    Das wiederum finde ich supertraurig. Sobald man also ein Kind hat, darf man keine Ziele/Wünsche/Pläne/Bedürfnisse mehr haben, die auf einem anderen Gebiet als dem des Eltern-Seins liegen???

    Ich persönlich denke, dass es für Kinder nichts Schlimmeres gibt, als eine Mutter, die nicht glücklich und ausgeglichen im Leben steht. Und die dann noch 24 Stunden am Hals zu haben - na danke .

  10. #120
    Experte Avatar von Sabsi
    Ort
    Nähe Hanau
    Alter
    36
    Beiträge
    7.646
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Vereinbarkeit von Kind und Beruf

    Zitat Zitat von Judith Beitrag anzeigen
    ... Sorry, aber ich kapiere echt NULL, warum du dir so sicher bist, dass es einem Kind, dessen Mutter vielleicht vier Stunden am Tag arbeiten geht, schlechter geht, als einem anderen Kind, dessen Mutter auch während des Schul- oder Kindergartenvormittags zu Hause ist?
    Es geht soft um VOLLZEIT berufstätige Mütter, vier Stunden, während das Kind im KiGa ist, stehen glaub ich nicht zur Debatte ?)

Seite 12 von 15 ErsteErste ... 2 8 9 10 11 12 13 14 15 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. mir reicht es langsam - Beruf und Kind
    Von Katinka im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 61
  2. Kinder und Karriere/Beruf als Mutter - Erfahrungen...
    Von Linea im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 11

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige