Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 22 von 22 ErsteErste ... 12 18 19 20 21 22
Ergebnis 211 bis 213 von 213

Thema: ⫸ US Wahl - 2016

24.11.2017
  1. #211
    Moderator
    Alles wird gut... Avatar von claudi181
    Beiträge
    8.999
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: US Wahl - 2016

    Zitat Zitat von Eli Beitrag anzeigen
    Mich würde mal die Meinung der Menschen interessieren, wenn sie ganz fix von der Gewinner auf die Verliererseite wechseln. Dafür braucht es "nur" eine längere Erkrankung. Die wünscht man niemandem, aber die kann schneller kommen als man denkt.
    Also hier bei uns in der Ecke mit den ganzen oberreligioesen hoert man folgendes (haben das so ein paar Spezialisten in der Familie): "Everything happens for a reason. If the Lord gives me cancer, so be it."

    Ist fuer die dann eben so.

    Ich versuch' es zu verstehen, aber das ist mir echt zu hoch.

    Genauso dieser Quark von wegen "frueher hatten wir dieses und jenes auch nicht.", "Wir mussten auch hart arbeiten.", "Ich hatte auch keine Krankenversicherung.", "Mir hat auch keiner geholfen."
    So, und weil die das nicht hatten und verbittert sind, weil's nicht wirklich rund lief im Leben, sollen andere es genauso schwer haben?!

    Die Diskussion hatte ich schon innerhalb der Familie. Da sagte ich schon, "Weil du es schwer hattest, sollen es deine Enkelkinder also auch schwer und eventuell auch noch schwerer haben?" Da kommt dann nichts mehr.

    Alles, was man in anderen Laendern als normal empfindet: ausreichende Absicherung im Krankheitsfall/Pflegefall, bezahlte Krankheitstage, bezahlte Urlaubstage, guenstige Schulbildung, Unterstuetzung der Armen und Kranken...das wird alles abgelehnt.
    Das sind fuer viele hand-outs, Anspruchsdenken.
    Wie gesagt: "im Leben gibt's Gewinner und Verlierer." Und wenn man eben auf der Verliererseite steht, soll man zusehen, wie man da wieder rauskommt. Bitte ohne Hilfe. Wenn das bedeutet, dass dich eine Erkrankung in die Privatinsolvenz und Obdachlosigkeit treibt, dann ist das eben so.

    Es gibt Menschen in meinem naeheren Umfeld, denen ich wirklich nichts wirklich schlimmes wuensche, aber bei denen mein Mitleid sich in Grenzen halten wird, wenn sie merken, dass #45 ihnen keinen Reichtum bescherrt hat oder sie mit grosser Wahrscheinlichkeit noch schlechter dastehen werden als zuvor...Sollen sie eben Erdbeeren oder Baumwolle pfluecken gehen, wenn sie mehr Geld brauchen. Sie wollten es schliesslich nicht anders.


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #212
    Moderator
    Alles wird gut... Avatar von claudi181
    Beiträge
    8.999
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: US Wahl - 2016

    Die letzten Wochen und Monate fuehlen sich an wie Jahre, was die Politik betrifft.
    Es gibt schon gar keinen Begriff mehr, den ich nutzen koennte, zum zu beschreiben, wie es mir geht, wenn ich #45's Aussagen hoere und von den Plaenen der derzeitigen "Volksvertreter" erfahre.

    Es ist zum Heulen und nun warten alle gespannt wie der Senate ueber die Katastophe aus dem Congress - Krankenversicherung - abstimmen wird. Das ganze wurde den Herrschaften im Congress am Dienstagabend vorgelegt und am Mittwoch hat man schon darueber entschieden. Auf die Frage von Reportern gaben einige an, dass sie fuer "Ja" gestimmt haben, obwohl sie den Gesetzesentwurf nicht gelesen hatten.

    Der Entwurf ist zum Schreien.
    Pre-existing conditions? Wieder wie frueher. Entweder man wird nicht versichert oder aber muss mehr zahlen.
    Pre-existing: alles, was man vor Abschluss der Krankenversicherung hatte. Darunter fallen dann auch so "nette" Situationen, wie medizinische Versorgung nach einer Vergewaltigung, Kaiserschnitte, angeborene Erkrankungen und Beeintraechtigungen.

    Lifetime cap. Sprich, eine Grenze, ab der man fuer immer selbst fuer alle Kosten aufkommen muss, weil die Versicherung nur maximal $1 Mio, $2 Mio fuer den Patienten zahlt. Wer chronisch krank ist und/oder unzaehlige Operationen braucht, wuerde entsprechend schlecht dastehen.

    Hoehere Versicherungskosten fuer aeltere Mitbuerger.

    Die einzelnen Staaten duerfen such von bestimmten Regelungen befreien lassen. Sprich, wenn sie kein Geld fuer die sogenannten "essential benefits" haben oder nicht nicht zahlen wollen, muss man dafuer selbst aufkommen.
    Essential benefits: Schwangerschaftsvorsorge, Neugeborenenversorgung, Therapien, Notfallaufnahme, Krankenhausaufenthalt, Praevention, Kinderarzt, Reha, Augenversicherung, Zahnversicherung, Ambulanz, Labortests, und verschreibungspflichtige Medikamente...

    Dafuer sollen dann aber diejenigen mit einem Verdienst ueber $250,000 im Jahr von Steuergutschriften profitieren koennen. Im Gegenzug versucht man dann Medicaid (Versicherung ueber den Staat fuer Geringverdiener und Menschen unter der Armutsgrenze) zu begrenzen. $880 Milliarden sollen gestrichen werden und Medicaid soll nur noch eine begrenzte Summe zur Verfuegung gestellt werden.

    Gleichzeitig versucht man, so scheint es, es den Frauen so schwer wie moeglich zu machen. Organisationen, wie Planned Parenthood, werden die Gelder gekuerzt, weil sie unter anderem Abtreibung anbieten und in Kentucky wird gerade um die letzte Abtreibungsklinik gekaempft.
    Verhuetungsmittel sollen aus eigener Tascher bezahlt werden und Abtreibungen sollen auch in den extremen Faellen erschwert werden. In einigen Staaten sollen die Aerzte der Schwangeren zum Luegen aufgefordert werden und straffrei davonkommen.

    Jap, die Herrschaften, die die jetzige Fassung der Krankenversicherung gut finden, sind auch diejenigen, die sofort "pro-life" schreien, wenn es um Planned Parenthood geht.
    Verhuetungsmittel (schweineteuer) soll Frau aus eigener Tasche zahlen. Kommentar einiger Maenner: "Ich hab' davon ja keinen nutzen, warum soll ich also gezwungen werden fuer die Verhuetung fuer Frauen mitzuzahlen."
    Frau kann sich keine Verhuetung leisten, ist auf Planned Parenthood angewiesen, denen aber die Gelder gekuerzt werden und die Schliessung droht.
    Frau wird schwanger, weil sie sich nicht an die Anweisung haelt, "einfach keinen Sex" zu haben, und kann aber nicht fuers Kind sorgen. Abtreibung ist ausser Reichweite fuer die, die dies in dieser Situation als einzige Moeglichkeit sehen.
    Krankenversicherung? Sagen wir der Senate stimmt zu und Frau lebt in einem Staat, der es erlaubt Dinge wie Schwangerschaftsvorsorge aus der Verischerung zu nehmen. Frau hat kein Geld fuer die Vorsorge, kein Geld fuers Krankenhaus...tja, Pech gehabt.
    Oder Frau lebt im Staat mit besserer Absicherung wird aber als Sozialschmarotzer tituliert, weil sie auf Unterstuetzung des Staates angewiesen ist, weil sie das Kind nicht versorgen kann. Um wenigstens ueber die Runden zu kommen, geht sie direkt nach der Geburt wieder arbeiten. Direkt bedeutet fuer viele aus dem Krankenhaus raus und wieder zurueck zur Arbeit.

    Ja, so sieht pro-life in den USA aus.



    Dann hat man ein neues Dekret unterzeichnet, dass es erlaubt der Kirche und anderen religioesen Gemeinschaften sich mehr politisch engagieren zu duerfen. Die Trennung von Kirche und Staat wird wohl bald nicht mehr existieren, wenn die so weiter machen.
    Gegner fordern dafuer dann ein sofortiges Ende der Steuerfreiheit. Hier drueben braucht man sich nur einen Namen geben, ein Schild vors eigene Haus stellen und sich einmal woechentlich im Wohnzimmer zum Gebet treffen, und bisschen Werbung machen, um sich Kirche nennen zu duerfen. Tadaaa, befreit von Steuern, das gilt dann auch fuer alle "Spenden", die man bekommt.

    Ergebnis in unserer Stadt, direkt hinter unserem Haus...vier Kirchen verteilt auf 500m die Strasse runter und drei Kirchen die Strasse hoch. Und dann gibt's hier eine grosse Kirche, die an fuenf verschiedene Stellen ihre Gebaeude errichtet hat. Das Hauptgebaeude wird nun erweitert; die derzeitige Groesse (mittelgrossen Buerogebaeude) reicht nicht mehr aus.


    Und #45 fliegt weiterhin jedes Wochenende in sein kleines Domizil in Florida, verprasst Steuergelder und seine Anhaenger stoert's nicht. Die finden es noch toll; der arme Mann braucht schliesslich Erholung. Die glauben auch, dass es alles wunderbar laeuft.

    Twilight Zone!

  3. #213
    Unterhaltungskünstler Avatar von Mella-h
    Ort
    bei Bitburg
    Beiträge
    10.161
    Feedback Punkte
    13 (100%)

    Standard ⫸ AW: US Wahl - 2016



    Tja, Amerika das Land der unbegrenzten Möglichkeiten - da geht echt alles.

Seite 22 von 22 ErsteErste ... 12 18 19 20 21 22

Ähnliche Themen

  1. Hallo in die Runde
    Von ruhrpottanni im Forum Mitglieder stellen sich vor
    Antworten: 10
  2. SUNSET geht in die letzte Runde ;O)
    Von Summersun im Forum Glückwünsche
    Antworten: 23

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige