Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: ⫸ Steuerklassen und Elterngeld

18.12.2017
  1. #1
    Senior Mitglied Avatar von Claudia
    Ort
    Berlin
    Alter
    34
    Beiträge
    1.631
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ Steuerklassen und Elterngeld

    Hallo ihr Lieben,

    Wir haben vor kurzem geheiratet und müssen ja jetzt die Steuerkarten ändern lassen. Nun bin ich mir unsicher, wie ich das am besten mache.

    Variante 1: 4/4
    Variante 2: 3(ich) /5 (mein Mann)

    Wir verdienen beide ähnlich, wobei das Gehalt meines Mannes doch stark schwankt.
    Ich glaube über das Jahr habe ich ein paar Euro mehr - aber echt nicht viel. Theoretisch kann sich das aber schnell ändern.
    Ob nun 4/4 oder 3/5 ist ja eigentlich egal, da es sich mit Steuererklärung ja eh wieder ausgleicht - man vergibt ja nur einen unverzinsten Kredit an unsere Freunde vom Finanzamt.

    Irgendwann - wann genau wissen wir noch nicht - wollen wir auch mal Nachwuchs. Nun wäre es ja sinnvoll das Elterngeld ein wenig zu erhöhen (mit 3/5). Nun ist das Eltengeld aber ja nachher auch wieder steuerpflichtig.

    Nun zu meinen Fragen:
    Was macht das aus - ist 3/5 wirklich sinnvoll?
    Wie genau wird denn das Elterngeld versteuert? Ist der komplette Betrag steuerpflichtig / nur anteilig?
    Wie habt ihr das gemacht und warum?

    Schonmal vielen Dank.

    Claudia


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Probezeit bestanden Avatar von ModiJana
    Ort
    Hamm
    Alter
    43
    Beiträge
    238
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Steuerklassen und Elterngeld

    Wenn beide etwa gleich verdienen ist 4/4 sinnvoller. Diese Variante relativiert sich allerdings kaum beim Steuerausgleich. Zu 3/5 würde ich nur raten, wenn die Gehälter sehr verschieden sind.
    Wie sich das aufs Elterngeld auswirkt kann ich jedoch nicht sagen, da ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht verheiratet war.

  3. #3
    Experte Avatar von utah
    Ort
    Berlin
    Alter
    43
    Beiträge
    7.309
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard ⫸ AW: Steuerklassen und Elterngeld

    wenn ihr beide annähernd gleich verdient, würde ich 4/4 vorziehen, die rückzahlung vom Finanzamt ist dann sicher auch nicht sehr hoch, wenn keine weiteren steuerermäßigungen hinzukommen. daneben gibt es seit diesesm jahr auch noch das sogenannte faktorverfahren. das kommt der endgültigen jährlichen steuerbelastung am nahesten und man erspart sich ggf. eine nachzahlung, wie sie oft bei 3/5 vorkommt. ich würde dir aber empfehlen, dass bei eurem finanzamt nachzufragen, da dieses kompliziert ist und ich nicht weiß, ob es im inet rechner dazu gibt.

    wenn ihr nachwuchs plant, dann kann es durchaus sinn machen, vorher, in 3 (du)/5 (dein mann) zu wechseln. denke aber daran, dass das elterngeld auf der basis des einkommens des gesamten jahres vor der geburt berechnet wird, also ein rechtzeitiger wechsel wwird angeraten, damit es sich auch lohnt. ich selbst habe es auch überlegt, aber mein mann verdient mehr und der aufwand war mir dann auch einfach zu hoch.

    schließlich würdest du somit dein elterngeld sicherlich deutlich erhöhen. das kannst du ja schnell ausrechnen, indem du mal einen nettolohnrechner im internet befragst, wie hoch dann dein jeweiliges nettogehalt wär und dann davon 67 % nimmst abzüglich der werbungskosten von 76 € pro monat. es kann auch sinnvoll sein, freibeträge eintragen zu lassen etc. alles, was halt dein nettoeinkommen erhöht.

    klar bedeutet ein höheres elterngeld auch eine höhere steuer hinterher, aber es bleibt ja immer noch was übrig, du führst ja nicht alles, was du mehr hast ans Finanzamt ab. das elterngeld selbst wird nicht versteuert. aber euer restliches einkommen wird mit einem höheren steuersatz versteuert. das nennt sich progressionsvorbehalt und ist nun leider nicht einfach zu erklären.

    falls du noch fragen hast...

Ähnliche Themen

  1. Elterngeld und Arbeiten
    Von Wuermelchen1976 im Forum Beruf-Studium-Schule-Weiterbildung
    Antworten: 28
  2. Steuerklassen *zu-hülf*
    Von Isabel im Forum Fragen nach der Hochzeit
    Antworten: 7

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige