Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 25

Thema: ⫸ Shutdown in den USA

15.12.2017
  1. #11
    Vielschreiber Avatar von hase
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.714
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Shutdown in den USA

    Es ist wirklich unglaublich, was da bei Euch passiert, Claudi! Danke, dass Du uns hier auf dem Laufenden hältst, ich finde hier in den Medien eher oberflächliche Berichterstattung, die die tatsächlichen unmittelbaren Auswirkungen auf den Einzelnen nicht berücksichtigt. Ich hoffe sehr für Euch, dass diese unsägliche Situation sich bald wendet und sich wieder etwas bewegt. Ich finde allerdings schon die Möglichkeit allein, dass man in einer Demokratie mit politischer Erpressung ein ganzes Land lahmlegen kann, unsagbar bedrohlich.

    Parallel dazu dürfen Leute nicht mehr einreisen, die sich hier in Deutschland kritisch gegenüber der Überwachung durch die NSA geäußert haben, aktuell vor einer Woche der Schriftsteller Ilija Trojanow. Offiziell wird das natürlich nicht als Begründung für die Eireiseverweigerung angegeben.

    Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten sollte sich vielleicht mal aufmerksam die eigene Nationalhymne durchsingen, da ist ja eigentlich auch die Rede von Freiheit - das gilt aber offenbar mittlerweile nur noch für wenige Privilegierte.


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #12
    aufsteigendes Mitglied Avatar von tamborini
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.254
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard ⫸ AW: Shutdown in den USA

    Finde es auch interessant, claudi, danke fürs Schreiben.
    Ich bin ja auch öfter da und reise vor allem oft ein
    Unterschreibe mal aus vollem Herzen bei hase....
    Manchmal, wenn wir bei Immigration warten und ich die Bandansage höre, dass man sich nicht negativ über die Wartezeit äussern darf, frag ich mich, auf welchem Planeten ich hier grade bin

  3. #13
    Moderator
    Alles wird gut... Avatar von claudi181
    Beiträge
    9.000
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Shutdown in den USA

    Volkfrau, die Schulen sind nicht direkt davon betroffen. Aber da 90% der Angestellten des department of education vom shutdown auch beurlaubt wurden, wird sich das auch auf das Schulsystem auswirken. Am schlimmsten betroffen sind Studenten, die unter die Armutsgrenze fallen. Fuer diese gibt es besondere finanzielle Unterstuetzung in Form von sogenannten pell grants. Das ist Geld, das es ihnen erlaubt anfallende Kosten zahlen zu koennen (e.g. Zimmer im Studentenwohnheim, Computer, Unterrichtsmaterial etc.). Fuer neue Studenten werden diese Antraege nun erstmal nicht bearbeitet.
    Auch der temporaere Wegfall des Betreuungsprograms fuer Kinder macht es vor allem fuer alleinerziehende Studenten schwieriger.

    Das Work First Program in North Carolina ist speziell fuer Familien konzipiert die temporaer Unterstuetzung vom Staat brauchen. Bis vor einigen Monaten wurde hier auch noch die Kinderbetreuung uebernommen, aber dies wurde weggekuerzt.
    Dank des shutdowns wird dieses Work First Program auch nur noch das Geld an die Familien geben koennen, das noch vorhanden ist.
    Ein Service, der behinderte Senioren vor Gewalt, Ausbeutung, Vernachlaessigung durch Familienmitglieder oder Pflegepersonal schuetzen soll, wird vom shutdown auch betroffen sein; auch hier fehlt jetzt das Geld.

    Die Militaerstadt, in der wir (noch) leben, ist natuerlich auch betroffen. 7,200 Zivilangestellte sitzen momentan unbezahlt zuhause.

    Das schlimmste ist, dass diese Reduzierung von Arbeitsstunden und Zwangsbeurlaubung dieses Jahr nicht zum ersten mal passieren. Ende 2012/Anfang 2013 gab es den showdown um den sogenannten Fiscal Cliff. Ergebnis diverse Kuerzungen in allen departments, Arbeitsstunden, Entlassungen in allen Bereichen. Im Sommer kam es dann zum naechsten showdown: Sequestration. Ergebnis: Staatsangestellten wurden die Arbeitsstunden gekuerzt. Menschen nahe oder unter der Armutsgrenze haben die Betreuungsmoeglichkeiten fuer ihre Kinder verloren. Das betraf 57,000 Kinder, weil den Angestellten das Geld und die Stunden gekuerzt wurde oder sie komplett gekuendigt wurden.
    Nun dieser shutdown und wieder geht es gegen die, die sowieso schon am Kaempfen sind.

    Wenn man dann das folgende von einem Congress member Lee Terry hoert, wird einem nur noch schlecht: “I’ve got a nice house and a kid in college, and I’ll tell you we cannot handle it. Giving our paycheck away when you still worked and earned it? That’s just not going to fly.”

    Zur NSA...da bin ich doch ueberrascht ueber die Reaktionen. Bush hat 2001 den Patriot Act unterschrieben und viele waren empoert, da der Patriot Act den Behoerden zu viele Freiheiten gibt. 2006 wurde auch schon bekannt, dass die NSA alle Daten von bestimmten Telefon- und Internetanbietern durchsucht/liest/abhoert. Obama hat den Patriot Act auch nochmal verlaengert; ohne irgendwelche Aenderungen, obwohl er das ganze vor seiner Amtszeit kritisierte. Er befuerchtete Missbrauch. Aufregung hielt sich in Grenzen. Selbst als diverse Organizationen anprangerten, dass das ganze besser kontrolliert werden muesse. 2013 und alles ist schockiert.

  4. #14
    Vielschreiber Avatar von hase
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.714
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Shutdown in den USA

    NSA: Ehrlich gesagt habe ich nicht den Eindruck, dass "alle schockiert" sind. Ganz im Gegenteil: Während 1983 bei der Volkszählung hier noch die Massen auf die Straße gegangen sind, reagieren die meisten heute kaum auf die Überwachung. Am schönsten finde ich immer das Argument "ich habe ja nichts zu verbergen". Orson Welles scheint nicht mehr zur Schulliteratur zu gehören, aber muss ja auch nicht mehr, wenn wir das heute live und in Farbe haben.

    Dass das Ganze erst jetzt von den Medien hierzulande gebracht wird, und dass erst jetzt einige aufwachen - da gebe ich Dir Recht Claudi, das ist bemerkenswert.

  5. #15
    Moderator
    Alles wird gut... Avatar von claudi181
    Beiträge
    9.000
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Shutdown in den USA

    Zitat Zitat von hase Beitrag anzeigen
    NSA: Ehrlich gesagt habe ich nicht den Eindruck, dass "alle schockiert" sind. Ganz im Gegenteil: Während 1983 bei der Volkszählung hier noch die Massen auf die Straße gegangen sind, reagieren die meisten heute kaum auf die Überwachung. Am schönsten finde ich immer das Argument "ich habe ja nichts zu verbergen". Orson Welles scheint nicht mehr zur Schulliteratur zu gehören, aber muss ja auch nicht mehr, wenn wir das heute live und in Farbe haben.

    Dass das Ganze erst jetzt von den Medien hierzulande gebracht wird, und dass erst jetzt einige aufwachen - da gebe ich Dir Recht Claudi, das ist bemerkenswert.
    Schockiert in dem Sinne, dass einige doch recht empoert reagierten, dass der Grosse Bruder zu soetwas faehig ist. Als dieser "Skandal" ans Tageslicht kam, stand Facebook beispielsweise nicht still. Da dachte ich schon "na, auch schon aufgewacht?". Ist ja nicht erst seit gestern bekannt, dass man in den USA nicht so frei ist, wie so manch ein Amerikaner gerne annimmt. Aber wenn die Sensationsblaetter das ganze in reisserischen Schlagzeilen an das Volk weitergeben, kommt das natuerlich auch ganz anders rueber.

    Aber das gab es natuerlich auch auf der amerikanischen Seite. Das wurde dann auch von eingen Medien ordentlich gepusht, ging dann auch schnell wieder unter.
    Frei ist hier aber niemand und alles ist geregelt. Merkt irgendwie nur keiner mehr. Von Geburt an gibt es eine Nummer, selbst Schulkinder haben eine eigene school ID. Solche Nummern vereinfachen sicherlich einiges im Alltag, wie Steuererklaerungen oder Schulangelegenheiten, aber eines der groessten Probleme hier im Land ist identity theft.
    Es gibt public record Seiten, die JEDEM Buerger erlauben ALLES ueber den Nachbarn herauszufinden.

    Die Regierung ist staendig und ueberall dabei und wenn es dann um Unterstuetzung oder Steuererleichterungen geht, halten alle brav die Hand auf. Das steht ihnen schliesslich zu. Aber gleichzeitig empfindet man (die erzkonservative Seite) ein besser strukturiertes Gesundheitssystem und das Eindaemmen von Abzocke im Gesundheitsbereich - und das zu Gunsten aller Versicherten - als Einmischung des Staates. Und das muss natuerlich mit allem Mitteln unterbunden werden. Denn DAS ist schliesslich die groesste Bedrohung fuer die USA.

  6. #16
    Vielschreiber Avatar von hase
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.714
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Shutdown in den USA

    Claudi, kommt Ihr eigentlich irgendwann zurück nach Deutschland?

  7. #17
    Unterhaltungskünstler
    Beiträge
    8.895
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Shutdown in den USA

    Zitat Zitat von hase Beitrag anzeigen
    Claudi, kommt Ihr eigentlich irgendwann zurück nach Deutschland?
    Den Eindruck hatte ich beim Lesen auch...

  8. #18
    Moderator
    Alles wird gut... Avatar von claudi181
    Beiträge
    9.000
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Shutdown in den USA

    Zitat Zitat von hase Beitrag anzeigen
    Claudi, kommt Ihr eigentlich irgendwann zurück nach Deutschland?
    Zitat Zitat von showtime Beitrag anzeigen
    Den Eindruck hatte ich beim Lesen auch...
    Momentan steht das Thema tatsaechlich im Raum. Ist nur nicht alles so einfach umsetzbar. Das ganze Unterfangen kostet natuerlich eine unglaubliche Stange Geld.
    Wir suchen derzeit nach Stellen ausserhalb des Staates. So sehr ich einige Ecken mag, aber in den Neuenglandstaaten geht es doch 'nen Ticken liberaler zu. Allein schon wegen der Schulen waere ein Umzug in den Norden angebrachter. Da nehme ich dann auch als Sommermensch den laengeren Winter in Kauf.
    Mittlerweile zieht es mich sogar in die Naehe der Grossstaedte. Ich bin ein absolutes Landei und Wiesbaden ist nun wirklich keine Grossstadt, aber mir fehlen ordentliche Staedte.

    Man merkt, dass die derzeitige politische Lage auch meine Laune beeinflusst.
    Der andauernde Kampf gegen Minderheiten; keine Ahnung warum die Republikaner eine solche Angst vor Frauen haben.
    Die Rassismusdebatte, die natuerlich Dank absolut unverstaendlichen Urteilen (siehe den Fall Treyvon Martin) Dauerthema bleiben wird. Man merkt's ja auch am Umgang mit dem Praesidenten.

    Auch geht mir diese Gleichgueltigkeit und Arroganz gegenueber den Geringverdienern und Arbeitslosen gewaltig auf die Nuesse, wenn ich das mal so ausdruecken darf. Vielen wird noch nicht mal das kleinste bisschen Unterstuetzung gegoennt. Aber bevor das ganze hier zum Roman wird, sage ich einfach mal...
    ...ich habe keine Ahnung, ob wir hier tatsaechlich mal alt werden.

  9. #19
    Vielschreiber Avatar von hase
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.714
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Shutdown in den USA

    Da sist nicht zu überhören, dass Du reichlich entnervt bist, was Euer Leben dort angeht, und mir tut das sehr Leid, denn Ihr hattet Euch ja eigentlich eine deutliche Verbesserung erhofft. Ich würde Euch wirklich sehr wünschen, dass Ihr endlich irgendwo ankommt, wo es Euch gut geht. Kompromisse muss man ja nun mal überall machen, auch hier in Deutschland ist natürlich nicht alles toll. Aber vielleicht gibt es ja tatsächlich mehr Möglichkeiten in einem anderen US-Staat. (In welchem seid Ihr eigentlich? Musst Du hier aber nicht schreiben).

  10. #20
    Moderator
    Alles wird gut... Avatar von claudi181
    Beiträge
    9.000
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Shutdown in den USA

    Zitat Zitat von hase Beitrag anzeigen
    (In welchem seid Ihr eigentlich? Musst Du hier aber nicht schreiben).
    Wir sind in North Carolina und so schoen es hier sein kann, so langsam nervt mich einiges an.
    Mein Mann hat mir eben erst erzaehlt, dass unsere Nachbarn diesen Monat ausziehen werden. Die fluechten in einen anderen Staat.
    Unsere direkten Nachbarn suchen auch fleissig nach einer neuen Ecke.
    Die Kriminalitaetsrate steigt stetig an, keine jobs. Nichts. Ein Ort, 30 Minuten von hier, wurde gerade erst zur aermsten Stadt der USA gekuert. Teilweise liegt hier die Arbeitslosenquote bei ueber 15% in anderen Teilen des Staates.
    Ich bezweifele das es besser wird.

    Derzeit wird immer noch diskutiert.
    Und hier etwas interessantes aus einem Interview. Es ist auf Englisch, sorry.

    BOEHNER: It's about having a conversation. I gave the Senate majority leader some advice at the White House about how to proceed. I gave him some advice over a week ago about how to avert this. And yet they refuse to do it.
    STEPHANOPOULOS: But Mr. Speaker, he says -- and he said it publicly on many occasions, that you came to him back in July and offered to pass a clean government funding resolution, no Obamacare amendments, that was $70 billion below what the Senate wanted. They accepted it. And now, you've reneged on that offer.
    BOEHNER: No, clearly there was a conversation about doing this.
    STEPHANOPOULOS: Several conversations.
    BOEHNER: Several. But--
    STEPHANOPOULOS: And you offered a clean resolution.
    BOEHNER: But I and my members decided the threat of Obamacare and what was happening was so important that it was time for us to take a stand. And we took a stand.
    Quelle: http://abcnews.go.com/ThisWeek/week-...0476180&page=2

    Es gab mehrere Gespraeche und man hatte sich geeinigt. Die Demokraten hatten sogar eine Loesung gefunden, die 70 Milliarden unter dem lag, was der Senate zuerst vorgeschlagen hatte. Ohne irgendwelche Aenderungen am ACA (affordable health care act). Das wurde von den Republikanern akzeptiert.
    Und nun reicht das nicht mehr aus und man versucht den shutdown Obama anzuhaften. Er sei ja schliesslich nicht bereit zu verhandeln.


Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Der Quasselthread (Leerung Mo & DO)
    Von claudi181 im Forum Offtopic / Unbrautig
    Antworten: 0
  2. In den USA: Frau raubt Schwangeren das Baby aus dem Bauch
    Von karina im Forum Politik und Gesellschaft
    Antworten: 13
  3. USA-Reise....
    Von surfmaus79 im Forum Tipps rund um den Urlaub
    Antworten: 19
  4. "Trash the Dress" Neuer Trend aus den USA
    Von Kuschelhexe im Forum Organisation & Planung
    Antworten: 25
  5. Eine "Nettigkeit" aus den USA
    Von Daniga im Forum Geschenkideen - die besten Tipps
    Antworten: 19

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige