Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: ⫸ Rechtsschutzversicherung

15.12.2017
  1. #1
    Forumsüchtig Avatar von Anika
    Alter
    35
    Beiträge
    13.539
    Feedback Punkte
    16 (100%)

    Standard ⫸ Rechtsschutzversicherung

    Wir brauchen dringend eine Rechtsschutzversicherung. Ich weiß, dass diese nach Vertragsabschluss erstmal 3 Monate gesperrt ist aber wenn wir sie so schnell wie möglich abschließen, kommt das noch hin. Noch ist nichts spruchreif und es sind nur Gerüchte aber an denen scheint mehr als ein Funken Wahrheit dran zu sein.

    Wir haben hier in der Firma die Möglichkeit Versicherungen günster abzuschließen. Unter anderem ist dort auch eine Rechtsschutzversicherung bei der Züricher Versicherung dabei. Jetzt hab ich zwei Optionen zur Auswahl und will wenn Privat-, Arbeits- und Verkehrsrechtsschutz nehmen.

    Dann gibt es dort zusätzlich noch die Option: Immobilien Rechtsschutz mit den Unterpunkten: Mitversicherung der selbstgenutzten Wohneinheit und vermietete Wohneinheiten. Ist der erste Punkt dann Mietrechtsschutz??? Braucht man als Mieter Mietrechtsschutz?

    LG
    Anika


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Isabel
    Gast

    Standard

    Mieterrechtsschutz finde ich persönlich unnötig. WENN mal was wäre, dann zahlst du an den Anwalt die ca. die Kosten, die du in den etlichen Jahren vorher in die Versicherung gebuttert hast.

    Ich weiss nicht, ich bin eher skeptisch,was soviele Versicherungen angeht. Wenn man sich informiert, heisst es immer nur, das, was man wirklich braucht, ist die Haftpflicht. Ganz klar.

    Aber der Rest... *?*

    Mein Mann hat noch eine REchtsschutzversicherung, die hat er damals für etliche Jahre abgeschlossen (da war er 18 oder so) , die werden konstant teurer und jetzt isses endlich soweit, dass wir nur noch einmal zahlen müssen und dann ist endlich die KÜndigung durch.

    Ich persönlich finde viele Versicherungen einfach unsinnig. Man blecht und blecht, verliert schnell den Überblick und braucht letztendlich doch die Wenigsten.. So zumindest meine Erfahrung und Meinung.

    Liebe Grüße!

  3. #3
    Forumsüchtig Avatar von Anika
    Alter
    35
    Beiträge
    13.539
    Feedback Punkte
    16 (100%)

    Standard

    So sehe ich das eigentlich auch, schnäuzelchen. Haben Haftpflich und Hausratversicherung bisher, mehr nicht.

    Aber nun steht halt was an, was uns kostenmäßig schnell über den Kopf wachsen kann und die Rechtsschutsversicherung hier im Haus ist im Gegensatz zu anderen wirklich günstig. Hatten ja schon öfter danach geschaut aber bisher waren sie immer unbzahlbar.

  4. #4
    Isabel
    Gast

    Standard

    Dann macht die Rechtsschutzversicherung, kündigt aber im Gegenzug den Hausrat. Ich hab erst letztens in den Nachrichten gesehen, dass das ziemlich überflüssig sein soll (hat da ein Experte gesagt)

    Ich will nur drauf hinweisen, dass ich letztens ebenfalls in den NAchrichten gesehen habe, das nächstes Jahr das wohl teuerste Jahr werden soll. Die rechnen mit ca. 300 Euro Zusatzbelastung PRO PERSON.

    Deshalb würde ich sehr drauf achten, was an Versicherung wirklich notwendig ist...

    Lg!

  5. #5
    Forumsüchtig Avatar von Anika
    Alter
    35
    Beiträge
    13.539
    Feedback Punkte
    16 (100%)

    Standard

    Find Hausrat schon sehr sinnvoll. Gerade bei dem vielen und teuren Elektrokram, den wir in der Wohnung haben. Da machen die 80 Euro auch nichts mehr aus.

  6. #6
    Vielschreiber Avatar von -Chiara-
    Ort
    München
    Beiträge
    3.820
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    hallo anika

    was steht denn konkret an? ich nehme mal an, du befürchtest eine kündigung, oder habe ich das falsch verstanden.

    wenn es dir weiterhilft, kann ich dir mal sagen, wieviel ein anwalt in einem kündigunggschutzverfahren so ungefähr kostet. das ist vom gehalt und den anfallenden gebühren abhängig. ich gehe mal davon aus, dass das verfahren durch abschluss eines vergleichs (weitaus überwiegend der fall) endet:

    gehalt: monatlich brutto 2.000, dann etwa 1.400

    gehalt: monatlich brutto 3.000, dann etwa 1.850

    gehalt: monatlich brutto 4.000, dann etwa 2.150

    übrigens: auch wenn du vor dem arbeitsgericht in erster instanz verlieren solltest, musst du die gebühren der gegenseite nicht tragen.

    gerichtskosten fallen zwar neuerdings an, sind aber nicht so hoch, außerdem habe ich es hier in münchen seltsamerweise noch nie erlebt, dass sie wirklich festgesetzt wurden. keine ahnung warum, ich frag lieber nicht nach.

    ansonsten finde ich den gedanken seltsam, dass mein arbeitgeber eine rechtsschutz für arbeitsrecht sooo günstig anbietet. sind die konditionen denn gleich mit den anbietern auf dem freien markt?

    und achtung: die versicherung zahlt nur bei behauptetem rechtsverstoß der gegenseite. nicht ausreichend sind verhandlungen über ausscheiden gegen abfindung, wenn keine kündigung ausgesprochen wurde.

    lg
    chiara

  7. #7
    Vielschreiber Avatar von -Chiara-
    Ort
    München
    Beiträge
    3.820
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    ich glaube, du könntest die anwaltskosten sogar von der steuer absetzen. man muss es also einfach gut durchrechnen, ob es sich lohnt.

  8. #8
    Moderator
    Unterhaltungskünstler
    Beiträge
    12.123
    Feedback Punkte
    5 (100%)

    Standard

    nach dem was ich in meinem umfeld so alles mitbekommen hab, haben wir eine rechtsschutz. sicher hättest du für anwaltkosten nicht mehr als das was du reinzahlst. ber im ernst... legst du dir das geld zum sparen beiseite für solche zwecke, was du durch den nichtabschluss bei der versicherung sparst? wir persönlich könnten im falle eines rechtsstreites nicht mal eben einen anwalt aus eigener tasche bezahlen. aber logo muss das jeder für sich abwägen. wir zahlen für zwei personen im jahr etwa 250 euro für miet-, arbeits-, verkehrs- und privatrecht. find ich okay bzw. ist es mir wert.

    lg, doro

  9. #9
    Forumsüchtig Avatar von Anika
    Alter
    35
    Beiträge
    13.539
    Feedback Punkte
    16 (100%)

    Standard

    Hallo chiara,

    kennst du dich auf dem Gebiet "Kündigung bzw. nicht gewollte Versetzung" aus? Vielleicht kannst du mir bzw. André einige Fragen beantworten.

    Mein Arbeitgeber bietet keine Rechtsschutzversicherung an. Ein großes Versicherungsunternehmen ist an meinen AG herangetreten und die haben gemeinschaftlich einige Versicherungen ausgearbeitet, die für uns Mitarbeiter günstiger sind. Über die kann man alle möglichen Versicherungen abschließen, nicht nur RS. Wir haben alles durchgesehen und unsere jetzigen Versicherungen sind günstiger oder gleich teuer. Bis auf die Rechtsschutzversicherung, die ist deutlich günstiger dort. Die Konditionen sind die gleichen, wie wenn ich über die Züricher direkt gehe, nur halt günstiger. Würden für Privat-, Arbeits- und Verkehrsrechtsschutz 155 Euro zahlen. Ist bisher unschlagbar!

  10. #10
    Zuckerschnecke
    Gast

    Standard

    Hallo!


    Also wir hatten im letzten Jahr ein Problem bei dem wir die Rechtschutzversicherung benötigt hätten.
    Jemand hat uns (nicht mit dem Auto) eine tiefe Schramme in unser Auto gemacht.Die Dame machte bei Ihrer Haftpflichtersicherung eine andere Aussage als das was tatsächlich passiert ist.Der Gutachter kam und kam zu dem Schluss das der Schaden mit der Aussage der Frau nicht übereinstimmen kann und mit unserer Aussage hinkommt.
    Aber wie das so ist,glaubt die Versicherung ihrem Versicherungsnehmer damit sie nicht zahlen müssen.
    Folge: Wir blieben auf dem 1200€ Schaden sitzen.Da konnten wir gleich den Schaden selbst bezahlen.
    Deshalb haben wir jetzt eine Rechtschutzversicherung mit 150€ Selbstbeteiligung für Privat,Berufs und Verkehrsrechtschutz.Zahlen tun wir für uns beide 200€ im Jahr.Die sind es uns wert.


    Viele liebe Grüße,Jessi

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige