Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: ⫸ Mahnung - ist das so üblich???

16.12.2017
  1. #1
    Unterhaltungskünstler Avatar von Danie
    Ort
    Altenburg
    Alter
    34
    Beiträge
    9.301
    Feedback Punkte
    7 (100%)

    Standard ⫸ Mahnung - ist das so üblich???

    Hallo!

    Im letzten Dezember habe ich ein Weihnachtsgeschenk für meinen Bruder online bestellt, insgesamt im Wert von 22 Euro. Und scheinbar habe ich die Rechnung nicht bezahlt . Das ist dumm von mir und meine Schuld, ich weiß, aber ich habe wirklich nicht mehr daran gedacht. Hätte ich eine Zahlungserinnerung bekommen, hätte ich das Geld sofort überwiesen. Nun habe ich aber heute (nach 7 Monaten, mitten in der Urlaubszeit) eine Mahnung bekommen, mit der Aufforderung das Geld zu überweisen. Wenn das Geld nicht binnen 7 Tage auf deren Konto wäre, würden sie ein Inkassobüro einschalten . Datiert war die Mahnung aber auf den 06.04.06! Ist das so üblich??? Ich habe das Geld gleich überwiesen, aber wenn ich jetzt in Urlaub gewesen wär... Hab schon eine Mail hingeschrieben. Aber ist es wirklich nicht mehr notwendig, vor solchen "Drohungen" (die ich ja gewissermaßen verständlich finde, wenn wirklich Leute nicht zahlen) mal eine Erinnerung/1.Mahnung zu schicken? Bei dem Shop werde ich jedenfalls nicht mehr bestellen, irgendwie finde ich es schon blöd, mir gleich volle Absicht zu unterstellen.

    Liebe Grüße,
    Danie


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Fee
    Fee ist offline
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Fee
    Beiträge
    3.959
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard

    Also ich bin der Meinung, dass man erst nochmal eine Zahlungserinnerung/aufforderung schicken muss! Erst anschließend meine ich ist eine Mahnung mit ggf. Mahngebühren möglich.

    Aber 100% sicher bin ich mir da leider auch nicht!

    Aber fü mich mutet das eher an, die haben selber das erst jetzt gemerkt und wollten jetz ganz schnell das Geld -> also gleich drohen!

    LG Fee

  3. #3
    Profi Avatar von surfmaus79
    Ort
    Aschaffenburg
    Alter
    38
    Beiträge
    3.009
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Zitat Zitat von Fee
    Also ich bin der Meinung, dass man erst nochmal eine Zahlungserinnerung/aufforderung schicken muss! Erst anschließend meine ich ist eine Mahnung mit ggf. Mahngebühren möglich.

    Aber 100% sicher bin ich mir da leider auch nicht!

    Aber fü mich mutet das eher an, die haben selber das erst jetzt gemerkt und wollten jetz ganz schnell das Geld -> also gleich drohen!

    LG Fee
    Genauso ist es! Es gibt eine Rechnung, eine Zahlungserinnerung und dann eine Mahnung inkl. Mahngebühren!!

    Ich würde da einmal anrufen und fragen was der Mist soll - die Mahngebühren würde ich nicht zahlen!

    LG
    surfmaus79

  4. #4
    Experte Avatar von Silvia
    Beiträge
    8.782
    Feedback Punkte
    14 (100%)

    Standard

    huhu

    das ist ja doof, wer weiß was das fürn laden ist.

    Normal isses doch so, das du ne Zahlungsaufforderung bekommst, und dann ne Mahnung (mit Mahnkosten) und teilweise kommt da noch ne zweite und dritte Mahnung....

    so war es zumindest als wir den ärger mit der GEZ hatten, die uns übers Ohr gehauen haben...

    lg Silvia

  5. #5
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    44
    Beiträge
    12.216
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Hm,

    sehr merkwürdig. Zumal die Mahnung ja auf April datiert ist.

    Ich würde da auch auf jeden Fall mal nachhaken, was das denn soll. Man kann ja mal vergessen, eine Rechnung zu bezahlen (passiert mir auch ab und an, gerade bei den kleineren Beträgen).

    Aber gleich mit Inkasso und so zu drohen ist ja mal etwas übertrieben.

    LG

    Angie

  6. #6
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    44
    Beiträge
    12.216
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Ich habe mal aus Versehen weniger überwiesen (Zahlendreher) insgesamt 4 Euro zu wenig. Und dann erhielt ich eine böse Mahnung, in der man mich auf mein Geschäftsgebahren aufmerksam machte, die restlichen 4 Euro anmahnte und 8 Euro Mahngebühr aufschlug.

    Gibt es also alles!

    Ich habe denen die 4 Euro überwiesen, mich DAFÜR entschuldigt, dann aber einen gesalzenen Text dazu gechrieben, wie man mit den Kunden umgeht und dass letzten Endes 200 % Mahngebühr etwas überheblich sind.


  7. #7
    Nuki
    Gast

    Standard

    Ich habe für ein Geschenk, das ich via einem großen "Onlinebuchladen" an meinen Papa geschickt habe, auch letztens eine Mahnung bekommen. Normalerweise lasse ich den Betrag immer von meinem Konto abbuchen. Frag mich nicht wieso, aber irgendwie war bei meiner Kontonummer wohl (nach 4 Jahren Mitgliedschaft) jetzt auf einmal ein Zahlendreher und der Kontoinhaber hat sich dann natürlich das Geld wiedergeholt. Ich sollte dann auch dafür 6 Euro Mahngebühr zahlen. Ich habe eine freundliche Email geschickt in der ich aufgelistet habe, wieviel und wieoft ich bereits etwas bestellt hätte und dass dies bisher nie ein Problem gewesen sei mit der Bezahlung. Ich schrieb, ich würde mich weigern diese Mahngebühr zu bezahlen und bekam eine sehr freundliche Email zurück, und die Gebühr wurde mir erlassen.

    LG Nuki

  8. #8
    Senior Mitglied Avatar von softcake
    Ort
    immner noch NICHT in düsseldorf
    Alter
    42
    Beiträge
    2.185
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard

    soweit ich mich erinnere ist das dahin gehend geändert worden das man sofort mahngebühren erheben kann.
    man muss nicht mehr 'erinnern', was ja nix anderes als ne mahnung ohne gebühren war..

    soft

  9. #9
    aufsteigender Junior
    Beiträge
    670
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    .

  10. #10
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Malo24
    Ort
    zu Hause
    Alter
    42
    Beiträge
    4.273
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard

    Also wenn ich richtig informiert bin, bedarf es gar keiner Mahnung mehr und man darf das Geld sofort von einem Inkasso-Büro "eintreiben" lassen.

    Allerdings sind die meisten "gnädig" und schreiben zunächst Zahlungserinnerungen und Mahnungen, weil Inkassobüro´s ja auch Geld kosten.

    Dass die Mahnung auf April datiert ist, ist aber sehr seltsam .

    LG MARION

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kamerainspektion zur Abnahme des Kaminofens üblich???
    Von *Mel* im Forum Tipps zum Bauen, Wohnen und Leben
    Antworten: 8
  2. Mahnung vom Finanzamt trotz Widerspruchsverfahren?!
    Von fluffi79 im Forum Politik und Gesellschaft
    Antworten: 20
  3. Berufskleidung - wie viel ist üblich?
    Von Sabsi im Forum Beruf-Studium-Schule-Weiterbildung
    Antworten: 7

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige