Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 4 von 13 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 125

Thema: ⫸ KIK-Story

14.12.2017
  1. #31
    aufsteigendes Mitglied Avatar von Penelope
    Beiträge
    1.098
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard ⫸ AW: KIK-Story

    Die Produktionsbedingungen in Asien sind eine Sache, die Arbeitsbedingungen hier eine andere. ICH würde nicht für 5€/Stunde unter den dargestellten Bedingungen arbeiten wollen, ohne Lohnfortzahlung im Krankheitsfall etcpp. Ich finde schon, dass einem das alles bewusst sein sollte, wenn man in den entsprechenden Läden einkauft, Kik ist eben ein krasses Beispiel. Was der Einzelne dann daraus macht, ist ihm überlassen aber von Zeit zu Zeit auf die Bedingungen hinzuweisen, schadet ja auch nicht. Und wenn aus einem einzelnen Boykott ganz viele werden, dann kann sich schon etwas ändern.

    LG, Penelope


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #32
    Senior Mitglied Avatar von Tanja_FFM
    Ort
    Köln
    Alter
    45
    Beiträge
    2.111
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: KIK-Story

    Zitat Zitat von Penelope Beitrag anzeigen
    Die Produktionsbedingungen in Asien sind eine Sache, die Arbeitsbedingungen hier eine andere. ICH würde nicht für 5€/Stunde unter den dargestellten Bedingungen arbeiten wollen, ohne Lohnfortzahlung im Krankheitsfall etcpp. Ich finde schon, dass einem das alles bewusst sein sollte, wenn man in den entsprechenden Läden einkauft, Kik ist eben ein krasses Beispiel. Was der Einzelne dann daraus macht, ist ihm überlassen aber von Zeit zu Zeit auf die Bedingungen hinzuweisen, schadet ja auch nicht. Und wenn aus einem einzelnen Boykott ganz viele werden, dann kann sich schon etwas ändern.

    LG, Penelope
    penelope, also ich finde du kannst nun nicht annhährend unseren westl. standard mit krankengeld, lohnfortzahlung etc. nicht mit dem eines dritte welt landes oder einem land dass sich auf dem weg in die 1. welt befindet vergleichen. mal abgesehen, dass du da auch nicht zu unseren nachbarstadten schauen musst, da kennen viele dieses luxus auch nicht. also das ist mal ganz hoch auf dem ross sitzen.

    und genau das was bea sagte ist das, was ich meinte - nat. sind wir (die schön bei 30 grad in klimatisierten büros sitzen, die um 9h kommen und um 17h wieder gehen) über solche verhältnisse schockiert, und können uns nicht vortellen wie man mit 20 euro einen monat überleben kann. aber dort herrschen doch auch ganz andere verhälnisse. und vermutlich sind diese menschen froh eine arbeit zu haben. damit soll nicht gesagt sein, dass man menschenunwürdige verhältnisse einfach schön reden kann, aber die frage ist doch auch immer für diese menschen, was ist die alternative?

    und was anke sagt, ich glaub unsere wohnungen, häuser sehen ganz schön leer aus, wenn wir alles aus asien, indien improtierte zeug nicht hätten.

  3. #33
    Profi Avatar von Angel
    Alter
    39
    Beiträge
    3.248
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: KIK-Story

    Meine Eltern haben gerade Besuch von Bekannt die nach Thailand ausgewandert sind, da ich Samira grad unten abgeholt habe hab ich dann gleich mal gefragt wie die Arbeitsbedinungen sind. Die Bekannte meinte gleich das sie unter diesen Bedinungen nicht arbeiten wollen würde, aber den Familien dort bleibt ja keine andere Wahl, denn auch sie müssen von irgendetwas leben und wenn man nur allein die Kinderarbeit verbieten würde hätten Familien eigentlich gar nichts mehr. Ich finde es immer schlimm das man das ganze immer am Euröpäischen Standard mißt, denn mann kann unseren Standard nunmal nicht mit denen in Asien und Co verleichen, dort sind die Arbeitsbedinungen nunmal so.

    @ Penelope: Was soll sich durch einen Boykott ändern? Es geht eine Handelskette nach der anderen Pleiten, viele Arbeitslose, und die Familien in besagten Produktionsländern verlieren auch ihre Jobs, denn wie ich schon geschrieben habe müßte man außer KIK auch H&M, Tchibo, außerdem bin ich mir sher sicher das auch Esprit, S-Oliver, Mexx, C&A, ect. nicht von den nidirglöhnen ausgeklammert werden können. Auch bei denen heißt es geringe produktinskosten - hoher Verkaufspreis - gleich große Gewinnspanne. Wenn jetzt jeder anfangen würde zu Boykottieren dann müßten ab sofort alls Nackt rumlaufen, denn selber nähne bringt auch nicht viel, Stoffe müssen ja auch irgendwo hergestellet werden.

  4. #34
    Unterhaltungskünstler Avatar von rocca
    Alter
    40
    Beiträge
    11.139
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: KIK-Story

    Natürlich habt ihr Recht - viele Firmen machen das so. Und man könnte wohl wirklich nirgends mehr einkaufen, wenn man überall auf die Produktionsbedingungen achten würde
    Und natürlich ist die Alternative für diese Menschen die für diese Firmen arbeiten wahrscheinlich noch viel schlimmer.

    Aber: wenn durch einen kurzen Fernsehbeitrag diese Firma einen Image-Schaden bekommt, besteht zumindest eine Chance, das etwas geändert wird. Denn sicher gehen jetzt viele, die von dem Beitrag so schockiert waren wie wir nur noch mit schlechtem Gefühl oder gar nicht mehr dort einkaufen.
    Allein diese klitzekleine Chance ist es doch wert.
    Oder sehe ich das jetzt doch zu naiv?

  5. #35
    Unterhaltungskünstler Avatar von Maike
    Alter
    34
    Beiträge
    11.073
    Feedback Punkte
    22 (100%)

    Standard ⫸ AW: KIK-Story

    bea danke für deinen einblick. so sehe ich das auch!!! es ist dort nun malso "üblich". und ich fand die 20-30 euro auch nicht sooo wenig. man muss immer gucken wie viel man überhaupt dort zum leben bleibt. ok. die slums die sie dort gezeigt haben (hast du das video gesehen?) fand ich schon heftig und auch die arbeitsbedingungen von teilweise 7 uhr morgens bis 3 uhr nachts. das muss nun nicht wirklich sein. 10-12 std ist vielleicht noch ok.

  6. #36
    aufsteigendes Mitglied Avatar von Penelope
    Beiträge
    1.098
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard ⫸ AW: KIK-Story

    @Tanja & Angel: Also tatsächlich vergleiche ich hier gar nichts, sondern habe nur mal noch einen anderen Aspekt eingebracht, der in der Reportage auch beleuchtet wird, nämlich den der Kik-Mitarbeiter hier in Deutschland. Und hier in Deutschland sollte es eben auch nicht zum Normalfall werden, für 5€ die Stunde zu arbeiten (was ihr hören werdet, wenn ihr euch die Reportage mal ascnhaut) und keine Lohnfortzahlung während Krankheit oder im Urlaub zu bekommen. Dass dies als normale Entwicklung angesehen werden soll finde ich sehr bedenklich.

    LG, Penelope

  7. #37
    bea
    bea ist offline
    aufsteigendes Mitglied Avatar von bea
    Alter
    42
    Beiträge
    1.000
    Feedback Punkte
    5 (100%)

    Standard ⫸ AW: KIK-Story

    Nochmal einen Nachschub zu den Arbeitsbedingungen in D.

    Hier arbeiten viele aktuell fuer 6, 50 Brutto die Stunde und noch mehr Frauen in 400 Euro Jobs, wo die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall nicht funktioniert. Schlecht bezahlte Kinderarbeit unterstuetzen wir auch ab 14 Jahren, sonst haette niemand von Euch Werbezettel im Briefkasten .Bei diesen Print-Medien-Austrage-Vertraegen gibt es uebrigens auch keine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall und Urlaub.


    Und dann springen wir mal einige Jahre zurueck. Mein Uropa ist 6 Tage die Woche im Bergwerk arbeiten gegangen, ohne Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, frueh an Staublunge gestorben, ohne Risikolebensversicherung fuer seine Witwe und meine Oma hat haufig gehungert. Sie musste deswegen bereits mit 12 Jahren Vollzeit als Kuechenhilfe in einem Kinderhort arbeiten. 7 Tage die Woche, ohne Lohnfortzahlung... na ihr kennt das ja schon.

    Ist alles noch nicht so lange her


    Und zu den Wohnbedingungen, ich bin noch bei meinem Opa auf ein Plumpsklo gegangen, weil es fuer die Toilette kein fliessend Wasser gab und meine Grosseltern haben nach dem Krieg auch in aehnlichen Baracken gelebt, wie ich Sie in Indien gesehen habe. Sie waren 12 Geschwister und hatten 2 Raeume. Ich hab in Indien vieles aus den Erzaehlungen meiner Grosseltern erkannt und verstehe warum die Indern so wie Sie leben gluecklich sind. Meine Oma wars auch

  8. #38
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    40
    Beiträge
    10.947
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard ⫸ AW: KIK-Story

    Zitat Zitat von Tanja_FFM Beitrag anzeigen
    ich kaufe jetzt zwar auch nicht bei kik - einfach, weil mir die sachen nicht gefallen, aber wenn man alle diese geschäfte boykottiert - wo geht ihr denn dann noch einkaufen?
    ich kaufe nicht bei läden, wo sich solche zustände offiziell bestätigen. egal, ob nun kinderarbeit oder miserable behandlung der eigenen angestellten. schlecker, lidl, kik usw stehen auch auf meiner liste.
    wenn viele andere läden ihre klamotten auch in bangladesch, indien, vietnam herstellen, muss es nicht zwangsläufig heißen, dass die zustände in allen fabriken so schlecht sind. ich hoffe da blauäugig tatsächlich, dass nicht alle ihre arbeiter so benutzen.

  9. #39
    Pastapronta
    Gast

    Standard ⫸ AW: KIK-Story

    Ich wage auch zu bezweifeln, dass teurere Produkte (z.B. von Esprit) auch gleichbedeutend sind mit besseren Herstellungsbedingungen. Wer garantiert mir das? Ist es nicht viel eher so, dass da einfach die Gewinnmarge um ein vielfaches höher ist, die dann einer im Chefsessel abkassiert und nicht die Näherin?

    Meiner Meinung nach liegt das Problem auch darin, dass die Dinge generell nichts mehr kosten dürfen, egal, ob Lebensmittel, Kleider oder sonstwas. Der Konsument ist nicht bereit, einen fairen Preis dafür zu zahlen. Und den Grund dafür sehe ich klar in der Tatsache, dass man ständig was Neues haben muss und Güter allg. nicht mehr für eine lange Zeit angeschafft werden. Früher hat man halt ein Sommerkleid jahr(zehnte)lang getragen, jetzt muss pro Saison mind. immer ein Neues her. Dito bei Möbeln, Sportutensilien etc. Sprich: unsere Wegwerf-/Konsumgesellschaft wirft grosse Schatten...
    Nachzutragen ist aber auch, dass vieles gar nicht mehr lange hält, sprich, die Qualität so schlecht ist, dass eben ständig was Neues her muss.

    Ein Teufelskreis....
    Lg, Pasta

  10. #40
    bea
    bea ist offline
    aufsteigendes Mitglied Avatar von bea
    Alter
    42
    Beiträge
    1.000
    Feedback Punkte
    5 (100%)

    Unglücklich ⫸ AW: KIK-Story

    Zitat Zitat von Schokoladenkuchen Beitrag anzeigen
    ich hoffe da blauäugig tatsächlich, dass nicht alle ihre arbeiter so benutzen.

    Warum sollten Sie Ihre Arbeiter besser behandeln?

    Ich weiss nicht wie ich das Euch erklaeren soll, aber die Arbeiter danken das vielleicht nicht mal. Die Weissen in Indien behandeln alle ihre Angestellten ueberaus gut und werden im Gegenzug betrogen und beklaut.

    Die Inder behandeln ihre Angestellten nach den indischen Masstaeben und haben all diese Probleme nicht.

    Wenn Dein "Herr" Dich nicht schlaegt ist er ein Weichei und hat keinen Respekt verdient.

    Ach , ich kann es nicht erklaeren, wenn man es selbst nicht erlebt hat

Seite 4 von 13 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. KiK hat Hochzeits Acceccoires
    Von Rondriana im Forum Braut Quasselecke für geplante Hochzeiten?
    Antworten: 5
  2. Brautpaare gesucht, Ihre Love Story in Spanien
    Von Andrej.Horoshulja im Forum Flitterwochen
    Antworten: 0
  3. Brauche eure Hilfe -- Kommt heute jemand zu KIK???
    Von seestern im Forum Offtopic / Unbrautig
    Antworten: 22

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige