Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 4 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 55

Thema: ⫸ Ich darf zur Bundesfamilienministerin!!!!

13.12.2017
  1. #31
    Profi
    Beiträge
    3.195
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ich darf zur Bundesfamilienministerin!!!!

    Das ist ja cool!!!
    Ich hoffe sehr, dass der Termin für Dich besser wird, als Meiner letztens bei unserem Bürgermeister
    Denn die Gemeinden hier haben im Moment nur 1 Problem: die Abdeckung mit Kitaplätzen bis 2013 zu schaffen - was eine riesen finanzielle Hürde darstellt.
    Und dabei bleiben dann der Ausbau der Kindergärtenplätze und der Hortplätze auf der Strecke - was dann spätestens in 3 Jahren sicher ein riesen Problem darstellt.
    Denn wie soll ich meinem Chef erklären, dass so lange mein Kind <3 Jahre ist, ich bis 15 Uhr arbeiten kann, aber wenn sie mit 3 Jahren in den Kiga wechselt, ich schon um 12 Uhr den Stift fallen lassen muss, weil ich sie bis spätestens 13 Uhr abgeholt haben muss

    Bin sehr gespannt, was Du berichtest und ob Du auf offene Ohren stößt!


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #32
    Unterhaltungskünstler Avatar von Nuni
    Ort
    Hessens Hauptstadt ;-)
    Alter
    39
    Beiträge
    11.272
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ich darf zur Bundesfamilienministerin!!!!

    Müsli, dann kannst Du Deinen Chef schon mal vorbereiten, dass Du dann, wenn sie 6 Jahre alt ist, schon um 11 gehen musst, weil um 11.35 Uhr Schule aus ist *lach*

  3. #33
    Profi Avatar von seestern
    Ort
    München
    Alter
    39
    Beiträge
    3.349
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Ich darf zur Bundesfamilienministerin!!!!

    @Tauchmaus - dann verlangen die Tagesmütter in München Stadt um einiges mehr. In meinem derzeitigen Wohnort sind es 5 Euro, im Lkr EBE ist ein Stundensatz zwischen 4 und 5 Euro normal. Brutto wiegesagt. Wenn man sich privat selbständig macht, kann man bestimmt mehr verlangen, aber mir wäre es lieber in einer organisierten Stelle zu arbeiten.
    Und durchschnittlich gesehen ist der Stundensatz wahrscheinlich sogar noch hoch angesiedelt, weil es, wie Du selber sagtest, bundesweit enorme Unterschiede gibt. Natürlich kann die TM selber entscheiden wieviele Kinder sie betreuen möchte und so ihr "Gehalt" selber bestimmen, aber da kommt es auch individuell auf die eigene Lebenssituation an. Eine sozial schwächer gestellte TM, die es mit Sicherheit nötig hätte mehrere Kinder aufzunehmen, hat sehr wahrscheinlich nur eine kleine Wohnung zur Verfügung. Und es kommt darauf an, wie viele Kinder im eigenen Haushalt leben. In unserer Wohnung (4 Zi, 86m²) würde es z. Bsp. vom Platz her einigermaßen gehen, aber der Vermieter macht nicht mit. Sonst hätte ich schon früher damit angefangen. Da könnte ja auch mit "Aussendienst" in Krippen abgehofen werden.
    Und das was Du wg. der Krippenkosten ansprichst, ist ja genau mein Problem: Warum brauchen Kinder <3 J. ERZIEHER, da könnte man doch mit ausgebildeten Tagesmüttern 1. enorm Kosten sparen und die Betreuung sogar intensivieren. Und obendrein kämen die TM's auch besser weg, wenn sie als "Angestellte" arbeiten könnten. Und warum braucht man im KiGa weniger Personal als in der Krippe, wo doch die Kinder mit sauber werden, spielen, basteln und pädagogischen Maßnahmen m. Meinung nach wesentlich mehr Aufmerksamkeit brauchen??

    Aber der Hort und Mittagsbetreuungsausbau ist auf jeden Fall ein großes Thema - das Einzige, was sich Ü3 bessert, sind die Kosten - und das kann es wirklicht nicht sein..

  4. #34
    Unterhaltungskünstler
    Beiträge
    11.700
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ich darf zur Bundesfamilienministerin!!!!

    Warum brauchen Kinder >3 J. ERZIEHER, da könnte man doch mit ausgebildeten Tagesmüttern 1. enorm Kosten sparen und die Betreuung sogar intensivieren. Und obendrein kämen die TM's auch besser weg, wenn sie als "Angestellte" arbeiten könnten. Und warum braucht man im KiGa weniger Personal als in der Krippe, wo doch die Kinder mit sauber werden, spielen, basteln und pädagogischen Maßnahmen m. Meinung nach wesentlich mehr Aufmerksamkeit brauchen??
    Widersprichst du dir da nicht gerade selber zwischen dem ersten und letzten Satz?

  5. #35
    Profi
    Beiträge
    3.195
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ich darf zur Bundesfamilienministerin!!!!

    Zitat Zitat von Nuni Beitrag anzeigen
    Müsli, dann kannst Du Deinen Chef schon mal vorbereiten, dass Du dann, wenn sie 6 Jahre alt ist, schon um 11 gehen musst, weil um 11.35 Uhr Schule aus ist *lach*

    genau - das wird immer einfacher ...
    Und die Hortplätze sind mal richtig rar!

  6. #36
    Unterhaltungskünstler Avatar von Nuni
    Ort
    Hessens Hauptstadt ;-)
    Alter
    39
    Beiträge
    11.272
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ich darf zur Bundesfamilienministerin!!!!

    Zitat Zitat von seestern Beitrag anzeigen
    das Einzige, was sich Ü3 bessert, sind die Kosten - und das kann es wirklicht nicht sein..
    Und das noch nicht mal unbedingt. Das geht auch wieder nach Bundesland, Stadt, Wohnort, wie auch immer. Schade, dass es für nichts eine bundeseinheitliche Regelung gibt. Aber als Beispiel: In Wiesbaden (und dafür interessiert sich Frau Schröder immer, ist ja ihre Heimatstadt) ist der Kindergartenplatz im vorletzten und letzten Jahr vor der Schule kostenlos. Man bekommt den städtischen Halbtagsbeitrag von 110 Euro erlassen und zahlt dann u. Umständen nur noch die Differenz zum Ganztagsplatz. In unserer Kita sind das 70 Euro. Ab der Grundschule kostet ein Hortplatz dann allerdings das Gleiche wie ein Ganztagsplatz: 180 Euro. Warum? Die Kinder sind ja nur mittags nach der Schule ein paar Stunden da. Kostet aber mehr als ein Kindergartenkind im letzten Jahr vor der Schule. Also die Kosten von Krippe zu Kindergarten werden weniger um dann für die Schulkindbetreuung wieder anzusteigen. In Mainz kostet der Kitaplatz übrigens allgemein gar nicht, egal in welchem Jahr das Kind sich befindet. Ärgerlich für die, die irgendwoanders 300 Euro dafür hinlegen müssen.

  7. #37
    Unterhaltungskünstler Avatar von tauchmaus
    Ort
    München - das freundliche Millionendorf
    Alter
    44
    Beiträge
    11.027
    Feedback Punkte
    16 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ich darf zur Bundesfamilienministerin!!!!

    Zitat Zitat von seestern Beitrag anzeigen
    Und das was Du wg. der Krippenkosten ansprichst, ist ja genau mein Problem: Warum brauchen Kinder >3 J. ERZIEHER, da könnte man doch mit ausgebildeten Tagesmüttern 1. enorm Kosten sparen und die Betreuung sogar intensivieren. Und obendrein kämen die TM's auch besser weg, wenn sie als "Angestellte" arbeiten könnten. Und warum braucht man im KiGa weniger Personal als in der Krippe, wo doch die Kinder mit sauber werden, spielen, basteln und pädagogischen Maßnahmen m. Meinung nach wesentlich mehr Aufmerksamkeit brauchen??

    Aber der Hort und Mittagsbetreuungsausbau ist auf jeden Fall ein großes Thema - das Einzige, was sich Ü3 bessert, sind die Kosten - und das kann es wirklicht nicht sein..
    Das heißt Dein Vorschlag wäre, daß ausgebildete TM als Erzieherim im KiGa oder der Krippe arbeiten dürfen? Hmmm, die Ausbildung ist doch gravierend unterschiedlich! Dann würde es doch keine Erzieherinnen mehr geben, wenn man den Job auch mit einer Ausbildung von ich glaub hier sinds insgesamt so 180 Stunden auch machen dürfte. Ob das so die Lösung ist????

    Und zum BEtreuungsschlüssel: Du hast doch die Antwort selbst gegeben, in der Krippe ist er doppelt so hoch, weil die Kinder gewickelt, gefüttert, viel stärker betreut werden müssen. Man kann eben nur ein KInd wickeln oder füttern. Kindergartenkinder können beliebig viele gleichzetig essen und das Klogehen beschränkt sich auf mal abwischen. Wenn im KiGa gebastelt wird, kann sich ein Mensch locker um 10 oder mehr Kinder kümmern, die Kleinen in der Krippe brauchen doch viel, viel mehr Unterstützung! Geh mal mit 12 Kindern unter 3 im Winter zu zweit raus. Da brauchst Diu ewig, bis alle angezogen sind, die KiGa Kinder machen das selber, bis auf ein wenig Hilfe hier und da. Nee, der Betreuungsschlüssel muß in der Krippe schon höher sein.

  8. #38
    Profi Avatar von seestern
    Ort
    München
    Alter
    39
    Beiträge
    3.349
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Ich darf zur Bundesfamilienministerin!!!!

    Zitat Zitat von sea_water Beitrag anzeigen
    Widersprichst du dir da nicht gerade selber zwischen dem ersten und letzten Satz?
    Nein, sorry, Zeichen falsch gesetzt - ich meinte natürlich beim ersten Satz Kinder UNTER 3 (<3)..

  9. #39
    Profi Avatar von seestern
    Ort
    München
    Alter
    39
    Beiträge
    3.349
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Ich darf zur Bundesfamilienministerin!!!!

    Zitat Zitat von Nuni Beitrag anzeigen
    Und das noch nicht mal unbedingt. Das geht auch wieder nach Bundesland, Stadt, Wohnort, wie auch immer. Schade, dass es für nichts eine bundeseinheitliche Regelung gibt. Aber als Beispiel: In Wiesbaden (und dafür interessiert sich Frau Schröder immer, ist ja ihre Heimatstadt) ist der Kindergartenplatz im vorletzten und letzten Jahr vor der Schule kostenlos. Man bekommt den städtischen Halbtagsbeitrag von 110 Euro erlassen und zahlt dann u. Umständen nur noch die Differenz zum Ganztagsplatz. In unserer Kita sind das 70 Euro. Ab der Grundschule kostet ein Hortplatz dann allerdings das Gleiche wie ein Ganztagsplatz: 180 Euro. Warum? Die Kinder sind ja nur mittags nach der Schule ein paar Stunden da. Kostet aber mehr als ein Kindergartenkind im letzten Jahr vor der Schule. Also die Kosten von Krippe zu Kindergarten werden weniger um dann für die Schulkindbetreuung wieder anzusteigen. In Mainz kostet der Kitaplatz übrigens allgemein gar nicht, egal in welchem Jahr das Kind sich befindet. Ärgerlich für die, die irgendwoanders 300 Euro dafür hinlegen müssen.
    Und da soll noch jemand durchblicken????

    Ich habe da bislang nur kurzfristig in die Zukunft geschaut um abzuschätzen, wie es für mich speziell die nächsten 1, 2 Jahre aussieht. OB ich überhaupt einen Kindergartenplatz bekomme, steht ja auch noch in den Sternen.. Aber ich sehe schon, die Probleme werden nicht kleiner, sondern eher größer - warum schreien dann alle lauthals nach dem Krippenausbau??
    Wir haben def. niemanden zur Betreuung (Omas oder Opas oder sonstiges) - das wird dann auch mal lustig in den Ferien :-(.


    @Tauchmaus: Natürlich braucht man mehr Hände für die Knirpse, aber das müssen doch nicht zwangsläufig ausgebildete Erzieher sein? Da meine ich, tut es, wenn ein Erzieher das Kommando hat und Tagesmütter zusätzlich dort arbeiten. Die größeren Kinder kann man zwar einfacher beschäftigen, aber die brauchen glaube ich auch eher fachpädagogisches Wissen als die ganz kleinen.
    Es geht ja auch um die Kosten - nicht nur für die Eltern, sondern auch für den Staat. Wenn es so schwierig ist, überhaupt Krippenplätze zu schaffen, dann sind ja die Kosten nicht gerade ein unwichtiger Faktor. Jetzt ist die Situation die, dass Krippen aus dem Boden gestampft werden, aber kein Personal da ist. Und dafür braucht es doch erstmal eine Lösung.

  10. #40
    Moderator
    Beste Kocherin der Welt Avatar von Jill
    Alter
    36
    Beiträge
    18.259
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ich darf zur Bundesfamilienministerin!!!!

    Zitat Zitat von tauchmaus Beitrag anzeigen
    Das heißt Dein Vorschlag wäre, daß ausgebildete TM als Erzieherim im KiGa oder der Krippe arbeiten dürfen? Hmmm, die Ausbildung ist doch gravierend unterschiedlich! Dann würde es doch keine Erzieherinnen mehr geben, wenn man den Job auch mit einer Ausbildung von ich glaub hier sinds insgesamt so 180 Stunden auch machen dürfte. Ob das so die Lösung ist????

    Und zum BEtreuungsschlüssel: Du hast doch die Antwort selbst gegeben, in der Krippe ist er doppelt so hoch, weil die Kinder gewickelt, gefüttert, viel stärker betreut werden müssen. Man kann eben nur ein KInd wickeln oder füttern. Kindergartenkinder können beliebig viele gleichzetig essen und das Klogehen beschränkt sich auf mal abwischen. Wenn im KiGa gebastelt wird, kann sich ein Mensch locker um 10 oder mehr Kinder kümmern, die Kleinen in der Krippe brauchen doch viel, viel mehr Unterstützung! Geh mal mit 12 Kindern unter 3 im Winter zu zweit raus. Da brauchst Diu ewig, bis alle angezogen sind, die KiGa Kinder machen das selber, bis auf ein wenig Hilfe hier und da. Nee, der Betreuungsschlüssel muß in der Krippe schon höher sein.

    Birgit sorry, aber in dem Punkt fehlt dir glaub ich echt ein bisschen der Einblick.
    Meine Tante ist ja Erzieherin (Gruppenleitung) in einer Krippengruppe ist und Janna kennt nun schon beides (Krippe und KiGa). Aus diesen Erfahrungen (und Berichten) kann ich da echt nur bei Ute unterschreiben.
    In der Krippe werden max. 12 Kinder betreut. Ich nehme nur mal als Beispiel eine Runde wickeln: Das dauert sage und schreibe EINE STUNDE, in der die zweite Person dann mit 11 Kindern quasi allein ist und sich eigentlich permanent mindestens 6 Hände wünschen würde.
    Und auch die erforderliche (oder zumindest sehr wünschenswerte) Fachkompetenz unterschätzt du glaub ich ein bisschen. Bei uns in der Krippe wurden die Kinders nicht nur "liebevoll verwahrt", sondern die haben sehr wohl schon "gebastelt", Lieder gelernt, geturnt usw. Das organisierst du als Laie nicht mal eben für 12 Kinder zwischen 0 und 2 Jahren..
    Und nachdem es inzwischen erwiesen ist, dass die ersten Jahre die allergrößte Auswirkung auf die weitere Entwicklung haben, bin ich da schon dafür, dass sich da Leute um mein Kind kümmern, die das entsprechende Fach- und Hintergrundwissen im Idealfall haben. Dabei spreche ich jetzt nicht von Kindern, die vielleicht 3 Vormittage in der Woche fremdbetreut werden, sondern von unserem Fall (5 Tagewoche - ganztags).

Seite 4 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kind krank - Wer darf wie lange zur Betreuung zu Hause bleiben?
    Von minni21 im Forum Beruf-Studium-Schule-Weiterbildung
    Antworten: 8
  2. Darf ich....?
    Von Stefanie_81 im Forum Fragen an die Admins und Moderatoren
    Antworten: 6

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige