Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 8 von 10 ErsteErste ... 4 5 6 7 8 9 10 LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 97

Thema: ⫸ Es gibt Elterngeld

17.12.2017
  1. #71
    Vielschreiber Avatar von Melli1980
    Alter
    37
    Beiträge
    3.673
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Hier nochmal paar Infos aus dem I-Net, auch zu den Betreuungskosten:

    Kabinett will Familien mit Elterngeld entlasten

    10. Jan 21:41

    Die Koalition will mit steuerlichen Erleichterungen von mehreren Hundert Millionen Euro Familien entlasten. Ab 2007 soll es ein einkommensabhängiges Elterngeld geben.

    Das Kabinett hat sich auf die Einführung eines Elterngeldes sowie eine verbesserte steuerliche Anrechnung der Kosten für die Kinderbetreuung verständigt. Die Steuervorteile für die Kosten der Kinderbetreuung hätten einen Umfang von 460 Millionen Euro jährlich, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nach der Kabinettsklausur am Dienstag in Berlin.
    Die Kosten sollen je nach Alter absetzbar sein. Bei Kindern bis sechs Jahren können künftig Betreuungskosten über 1000 Euro bis zu einer Grenze von 4000 Euro steuerlich geltend gemacht werden. Bislang konnten die Kosten erst ab 1548 Euro abgesetzt werden. Die neue Regelung führe bei einem jährlichen Einkommen von 25.000 Euro zu einer Entlastung von etwa 90 Euro monatlich, rechnete die Kanzlerin vor.

    Niemand soll schlechter dastehen als zuvor

    Bei schulpflichtigen Kindern zwischen sieben und 14 Jahren sollen Betreuungskosten schon ab dem ersten Euro steuerlich anrechenbar sein. Auch hier können bis 4000 Euro vom zu versteuernden Einkommen abgezogen werden.

    Merkel betonte, es sei ein gemeinsames Anliegen gewesen, die Kinderbetreuung in Deutschland zu verbessern, aber niemanden schlechter zu stellen als bisher. Bis zum Gesetzgebungsverfahren müsse noch ein bisschen gerechnet werden.

    Zudem einigte sich das Kabinett auf die Einführung eines einkommensabhängigen Elterngeldes ab 1. Januar 2007. Im ersten Lebensjahr eines Kindes, das nach dem Startdatum geboren wird, erhält das Elternteil, das auf Erwerbstätigkeit verzichtet, 67 Prozent seines letzten Nettoeinkommens, höchstens aber 1800 Euro im Monat. Alle Erziehenden sollen eine Mindestleistung erhalten. Das bisherige Erziehungsgeld wird gestrichen. (nz)


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #72
    Unterhaltungskünstler Avatar von tauchmaus
    Ort
    München - das freundliche Millionendorf
    Alter
    44
    Beiträge
    11.027
    Feedback Punkte
    16 (100%)

    Standard

    Original von claudi181:
    ich kenne nur wenige Familien in denen die Frau mehr verdient als der Mann. Wenn man die Gehaelter und Loehne vergleicht, steht doch schon von Anfang an bei vielen fest, dass der Wegfall des Lohnes/Gehalts des Mannes finaniziell schmerzhafter ist, als der der Frau.

    ...

    und ich wiederhole mich gerne nochmal, aber damit Frau nach 1 Jahr wieder arbeiten gehen kann, damit sie nicht allz viel verpasst, muessen Betreuungsmoeglichkeiten her. Die fehlen aber.
    Tja, zu den Familien gehören wir. Mein Bruttogehalt ist das Doppelte von meinem Mann. Trotzdem möchte ich natürlich stillen und mindestens das erste halbe Jahr so viel wie möglich bei meinem Sohn sein. Und dann ist da tatsächlich das Problem mit der Kinderbetreuung, selbst im Kindergarten ists noch schwer, aber einen Krippenplatz in München zu bekommen, wenn man nicht Alleinerziehend ist, ist nahezu unmöglich. Aber mein Mann als Beamter könnte nicht mehr auf die Stelle zurück, wo er jetzt ist, wenn er in Elternzeit geht. Er müßte dann mit ziemlicher Sicherheit Sachbearbeitung machen und ein Bürojob ist einfach nichts für ihn. Deshalb kann er nicht einfach zuhause bleiben.

  3. #73
    aufsteigendes Mitglied Avatar von Nicki
    Ort
    Ludwigsburg
    Alter
    46
    Beiträge
    1.267
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard

    Original von Melli1980:
    Hier nochmal paar Infos aus dem I-Net, auch zu den Betreuungskosten:

    Kabinett will Familien mit Elterngeld entlasten

    10. Jan 21:41

    Die Koalition will mit steuerlichen Erleichterungen von mehreren Hundert Millionen Euro Familien entlasten. Ab 2007 soll es ein einkommensabhängiges Elterngeld geben.

    .

    Zudem einigte sich das Kabinett auf die Einführung eines einkommensabhängigen Elterngeldes ab 1. Januar 2007. Im ersten Lebensjahr eines Kindes, das nach dem Startdatum geboren wird, erhält das Elternteil, das auf Erwerbstätigkeit verzichtet, 67 Prozent seines letzten Nettoeinkommens, höchstens aber 1800 Euro im Monat. Alle Erziehenden sollen eine Mindestleistung erhalten. Das bisherige Erziehungsgeld wird gestrichen. (nz)
    und wo steht da was von 2 Monaten die der Vater daheimbleiben muss? Das ist doch veraltet mit den 2 Monaten oder

  4. #74
    Unterhaltungskünstler Avatar von tauchmaus
    Ort
    München - das freundliche Millionendorf
    Alter
    44
    Beiträge
    11.027
    Feedback Punkte
    16 (100%)

    Standard

    Bis 4000 Euro Betreuung absetzen ist schon nicht schlecht, falls das pro Kind gilt. Ein Krippenplatz kostet hier 4.440 Euro im Jahr für nen Vollzeitplatz.

  5. #75
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    40
    Beiträge
    10.947
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard

    @tauchmaus!

    Das lief vor 2-3Tage immer in den Nachrichten (RTL, Pro7). Da haben mein Mann und ich uns noch geärgert, dass das nicht früher gemacht wurde. Jetzt bin ich selbständig und müsste eh durcharbeiten. Kann ja meine Mini-Firma nicht 10Monate ruhen lassen.

    LG Nicki

  6. #76
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    40
    Beiträge
    10.947
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard

    Noch mal bitte für mich:

    Ist das gesetzlcih geregelt, dass die Mutter 10Monate zu Hause bleibt und der Vater 2Monate (bei Bedarf) Oder kann auch getauscht werden. Dann wäre es für uns wieder interessant.

  7. #77
    aufsteigendes Mitglied Avatar von SpeedyGonzales
    Ort
    Südschwarzwald
    Alter
    45
    Beiträge
    1.247
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Bis jetzt ist doch noch gar nichts gesetzlich, sind doch alles nur Planungen und Ideen bisher. Ich glaube noch nicht so ganz an diese Neuerungen...

    Und meine Meinung ist eh: Wenn sie nicht schnell genug nachkommen, mit der Kinderbetreuung, wird keine Besserverdienende nur wegen dem neuen Elterngeld ihre Entscheidung gegen ein Kind ändern.

  8. #78
    Unterhaltungskünstler Avatar von tauchmaus
    Ort
    München - das freundliche Millionendorf
    Alter
    44
    Beiträge
    11.027
    Feedback Punkte
    16 (100%)

    Standard

    Original von Schokoladenkuchen:
    Noch mal bitte für mich:

    Ist das gesetzlcih geregelt, dass die Mutter 10Monate zu Hause bleibt und der Vater 2Monate (bei Bedarf) Oder kann auch getauscht werden. Dann wäre es für uns wieder interessant.
    Es kann jederzeit getauscht werden und es haben eh beide den vollen Anspruch auf Elternzeit. Schließlich herrscht Gleichberechtigung!!!! Es heiß nur, daß der Mann MINDESTENS 2 Monate daheim bleiben muß.

    Jetzt ist es doch auch so, daß theoretisch Vater UND Mutter für 3 Jahre in Elternzeit gehen können. Das Problem ist nur, daß dann keiner mehr Geld verdient. Und von 154 Eiuro Kindergeld im Monat lebt sichs halt nicht so gut.

    Ach ja, die Gleichberechtigung hat Grenzen, für den Vater gibt es KEINE bezahlte Mutterschutz-Zeit!


  9. #79
    Unterhaltungskünstler Avatar von tauchmaus
    Ort
    München - das freundliche Millionendorf
    Alter
    44
    Beiträge
    11.027
    Feedback Punkte
    16 (100%)

    Standard

    Original von Murmelchen:
    Und meine Meinung ist eh: Wenn sie nicht schnell genug nachkommen, mit der Kinderbetreuung, wird keine Besserverdienende nur wegen dem neuen Elterngeld ihre Entscheidung gegen ein Kind ändern.
    Genau, schließlich kann man das Kind ja nicht nach einem Jahr zurückgeben!

  10. #80
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von wichita
    Ort
    Nähe München
    Alter
    42
    Beiträge
    4.799
    Feedback Punkte
    13 (100%)

    Standard

    Hab ich gerade abei der suche nach mehr infos gefunden: http://www.elterngeld.net/

    Liebe Grüße wichita

Seite 8 von 10 ErsteErste ... 4 5 6 7 8 9 10 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Elterngeld plus Partnermonate
    Von Melinchen im Forum Beruf-Studium-Schule-Weiterbildung
    Antworten: 27
  2. Elterngeld, Steuerklassenänderung, Nachzahlung???
    Von schmusetiger85 im Forum Politik und Gesellschaft
    Antworten: 8
  3. Elterngeld, befristeter Vertrag etc.
    Von cocili im Forum Politik und Gesellschaft
    Antworten: 11
  4. Elterngeld/Arbeitslosigkeit
    Von Kat im Forum Politik und Gesellschaft
    Antworten: 28

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige