Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 4 von 10 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 97

Thema: ⫸ Es gibt Elterngeld

15.12.2017
  1. #31
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Marina
    Ort
    nähe Herford
    Alter
    35
    Beiträge
    5.576
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Also gemotzt wurde hier doch gar nicht, oder hab ich was überlesen?

    Für mich z.B. käme nie in Frage schon nach einem Jahr arbeiten zu gehen. Ich bin so glücklich in meiner Mama-Rolle, dass ich mein Kind niemals mit einem Jahr schon in fremde Obhut geben könnte. Aber die Menschen sind alle verschieden und manchen fällt die Decke auf dem Kopf wenn die nicht arbeiten gehen können...


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #32
    Moderator
    Alles wird gut... Avatar von claudi181
    Beiträge
    9.000
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Es ist sicherlich kein Motzen...mich betrifft dieses Elterngeld eh nicht. Das mal dazu....

    Ich habe damals schon kein Erziehungsgeld bekommen, was ich von vorneherein auch wusste und auch okay ist.

    Ich sehe nur bei der Umsetzung einfach Probleme. Es ist naemlich mit Kind noch einen ganzen Tick anders wieder in den Beruf einzusteigen.

    Es gibt einige viele, die leider nicht wie ich auf Mama und Papa zurueckgreifen koennen. Die muessen versuchen ihr Kind dann nach 1 Jahr irgendwo unterzubekommen, was sie vielleicht mit dem normalen Erziehungsgeld nicht haetten tun muessen, weil sie da noch 1 Jahr ueber die Runden gebracht haetten.

    Ich hatte das Glueck, dass ich sogar 4 Jahre zuhause war und mir ist in diesem Jahren nicht die Decke auf den Kopf gefallen.


    Ich stelle mir die Umsetzung einfach zu schwer vor, weil die Betreuung fuer Kinder einfach fehlt. Ich denke, da haette man eher etwas machen sollen, bevor man mit dem 2. Schritt beginnt.

  3. #33
    Unterhaltungskünstler Avatar von tauchmaus
    Ort
    München - das freundliche Millionendorf
    Alter
    44
    Beiträge
    11.027
    Feedback Punkte
    16 (100%)

    Standard

    Leider wird noch nirgends gesagt, was unter \"einkommensabhängig\" zu verstehen ist. Nur daß die Höhe des ausgezahlten (67%, Obergrenze 1800) vom Einkommen abhängt, oder, wenn es heißt \"wird das Erziehungsgeld ablösen\", daß die, die vor der Geburt gut verdientz haben, mal wieder leer ausgehen.

    Gezahlt wird definitiv nur für Kinder mit Geburt nach dem 1.1.2007.

    Es ist übrigens keine Frage, welche Firma das mitmachen soll, daß der Mann 2 Monate weggeht, denn die Firmen MÜSSEN es ja mitmachen.

  4. #34
    Unterhaltungskünstler Avatar von Danie
    Ort
    Altenburg
    Alter
    34
    Beiträge
    9.301
    Feedback Punkte
    7 (100%)

    Standard

    Original von wichita:
    ich sag ja, bis april schieben wir eine (hoffentlich erfolgreiche) pause einund warten noch... nur was ist, wenn\'s eine frühgeburt wird und kindchen statt im januar schon im dezember die welt erblicken möchte?)

    LG wichita
    Ja, das find ich auch doof, das es so einen \"harten Schnitt\" mit Stichtag gibt. Das Kind meiner Cousine war für Februar ausgerechnet und kam jetzt schon zu Weihnachten...

    Wir üben trotzdem weiter, das Schicksal wirds schon richten, und verhungern würden wir nicht . Den Ansatz find ich natürlich auch gut, und ich würde mich auch freuen, wenn wirs in Anspruch nehmen könnten .

    Liebe Grüße,
    Danie

  5. #35
    Profi
    Beiträge
    3.195
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard

    Na gemotzt ist vielleicht auch nicht richtig geschrieben: aber Unzufriedenheit kam schon zum Ausdruck.
    Sicher wird es mir auch nicht leicht fallen, mein Kind nach 1 Jahr \"allein\" zu lassen - aber erst einmal werde ich nicht wieder 100% einsteigen und ausserdem möchte ich mich nach 3 Jahren nicht bei denen einreihen, die gar nicht mehr klar kommen (habe ich hier schon sehr oft erlebt)

  6. #36
    Moderator
    Alles wird gut... Avatar von claudi181
    Beiträge
    9.000
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Original von tauchmaus:
    Leider wird noch nirgends gesagt, was unter \"einkommensabhängig\" zu verstehen ist. Nur daß die Höhe des ausgezahlten (67%, Obergrenze 1800) vom Einkommen abhängt, oder, wenn es heißt \"wird das Erziehungsgeld ablösen\", daß die, die vor der Geburt gut verdientz haben, mal wieder leer ausgehen.

    Gezahlt wird definitiv nur für Kinder mit Geburt nach dem 1.1.2007.

    Es ist übrigens keine Frage, welche Firma das mitmachen soll, daß der Mann 2 Monate weggeht, denn die Firmen MÜSSEN es ja mitmachen.

    Das sie es muessen, ist klar. Aber ich sehe das vielleicht auch zu schwarz, weil ich mri nicht vorstellen kann, dass inder Firma dann alles mit rechten Dingen zugeht, wenn beispielsweise 3 MA wegen Elternzeit fehlen. Bei Muettern geht es, aber ich habe da doch eher diese ganzen Maennerberufe im Auge...

  7. #37
    aufsteigender Junior
    Ort
    Nettetal
    Alter
    44
    Beiträge
    673
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard

    @ Tauchmaus
    Einkommensabhängig ist es doch ,wenn man 67% vom Lohn bekommt!!
    Also die Höhe des Geldes wird doch Einkommensabhängig berechnet,z.b.
    wenn jemand 1000€ hatte kriegt er 670€,hatte er aber 2000€ bekommt er 1340€,das ist mit Einkommensabhängig gemeint.


    LG Karin

  8. #38
    aufsteigendes Mitglied Avatar von Nicki
    Ort
    Ludwigsburg
    Alter
    46
    Beiträge
    1.267
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard

    Original von Kimba1:


    @ Tauchmaus
    Einkommensabhängig ist es doch ,wenn man 67% vom Lohn bekommt!!
    Also die Höhe des Geldes wird doch Einkommensabhängig berechnet,z.b.
    wenn jemand 1000€ hatte kriegt er 670€,hatte er aber 2000€ bekommt er 1340€,das ist mit Einkommensabhängig gemeint.


    LG Karin

    Mit \"einkommensabhängig\" ist wohl in diesem Fall eher gemeint \"abhängig vom Einkommen\" also sprich ab einer gewissen Einkommenshöhe ist man nicht mehr berechtigt dieses Geld zu bekommen.

  9. #39
    Profi
    Beiträge
    3.195
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard

    @claudi181: ich weiss nicht, was Du mit Männerberufen meinst, aber es gibt doch auch genügend \"Frauenberufe\" und da musste es doch auch immer funktionieren.
    2 Monate lassen sich sicher überall überbrücken und wenns mit Zeitarbeitern ist.

    In anderen Ländern ist es doch schon Gang und gebe, dass sich die Männer bei dem Erziehungsurlaub beteiligen. Z.B. ein Bekannter von mir in Holland, hat auch mit einer 4 Tage Woche (wegen dem Kind) ohne Probleme einen Job gefunden.
    Man stelle sich das mal in Dtl. vor ...

  10. #40
    Unterhaltungskünstler Avatar von tauchmaus
    Ort
    München - das freundliche Millionendorf
    Alter
    44
    Beiträge
    11.027
    Feedback Punkte
    16 (100%)

    Standard

    Einkommensabhängig kann aber eben auch betreffend des \"Ob\" gemeint sein, nicht nur betreffend das \"Wieviel\". Denn jetzt beim ERziehungsgeld interessiert ja auch keine Sau, was noch an Einkommen übrigbleibt, wenn das Kind da ist und futtern will und Windeln braucht. Wenn man im Jahr vor der Geburt zusammen über ner gar nicht so hohen Grenze verdient hat, kregt man keinen Cent, auch wenn das verbleibende Gehalt unter der Grenze liegt. Über diesen Schwachsinn könnte ich mich nach wie vor aufregen. Und es hieß/heißt ja, daß das Elterngeld das Erziehungsgeld ersetzt. Die Frage ob man es bekommt, ändert sich also evtl nicht.

Seite 4 von 10 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Elterngeld plus Partnermonate
    Von Melinchen im Forum Beruf-Studium-Schule-Weiterbildung
    Antworten: 27
  2. Elterngeld, Steuerklassenänderung, Nachzahlung???
    Von schmusetiger85 im Forum Politik und Gesellschaft
    Antworten: 8
  3. Elterngeld, befristeter Vertrag etc.
    Von cocili im Forum Politik und Gesellschaft
    Antworten: 11
  4. Elterngeld/Arbeitslosigkeit
    Von Kat im Forum Politik und Gesellschaft
    Antworten: 28

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige