Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 4 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 51

Thema: ⫸ Einführung einer Umwelt- oder Feinstaubplakette ab 01.01.2008 und der Klimawandel

15.12.2017
  1. #31
    Forumsüchtig Avatar von Anika
    Alter
    35
    Beiträge
    13.539
    Feedback Punkte
    16 (100%)

    Standard ⫸ AW: Einführung einer Umwelt- oder Feinstaubplakette ab 01.01.2008

    Ich hab nicht gesagt, dass es den von Menschen verursachten Klimawandel nicht gibt! Ich bin aber der Meinung, dass dieser nicht hauptsächlich vom Menschen verursacht wird sondern dass es ein Mischmasch aus Natur und von Menschen erzeugt ist. Es fanden doch schon viele Klimawandel statt. In wie fern die Menschen nun daran beteiligt sind kann man zu 100% sicher nicht festlegen.

    @Suki
    ich kann mich deinen Worten anschließen.


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #32
    Experte
    Beiträge
    7.493
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Einführung einer Umwelt- oder Feinstaubplakette ab 01.01.2008

    Zitat Zitat von Anika Beitrag anzeigen
    Ich bin aber der Meinung, dass dieser nicht hauptsächlich vom Menschen verursacht wird sondern dass es ein Mischmasch aus Natur und von Menschen erzeugt ist. Es fanden doch schon viele Klimawandel statt. In wie fern die Menschen nun daran beteiligt sind kann man zu 100% sicher nicht festlegen.
    Okay, dann habe ich dich missverstanden.

    Aber was bringt dich drauf, dass der jetzige Klimawandel nicht hauptsächlich menschengemacht ist? Wissenschaftlich spricht alles dafür. Ich frage mich, was es da noch für andere Argumente gibt als wissenschaftliche Erkenntnisse? ?) Im IPPC-Bericht von 2001 sind detaillierte Modellrechnungen zum Temperaturanstieg, die natürliche und meschengemachte Faktoren berücksichtigen und auseinanderrechnen. Die Aussage ist ziemlich eindeutig: der ganz überwiegende Teil stammt vom Menschen.

    Und was diesen Klimawandel ganz entscheidend von früheren unterscheidet: Er geht rasend schnell. Noch nie in der Erdgeschichte hat sich die Zusammensetzung der Atmosphäre so schnell so stark verändert, und noch nie ist die Temperatur so schnell angestiegen. Und was vielleicht auch noch ganz interessant ist: große Klimaveränderungen und insbesondere Erwärmungen (!) gingen immer mit großen Massensterben in der Natur einher - und später haben Klimaveränderungen Völkerwanderungen getriggert.

    Klimaschützer werden so oft als naive, grüne 68er Idealisten dargestellt die ein Herz für Tiere haben und so. Aber in erster Linie steht hinter dem Klimaschutz der Wunsch, da kann ich zumindest für mich sprechen, unsere Gesellschaft wenigstens noch für die folgenden paar Generationen stabil zu halten - reiner Egoismus, ich bin ein bequemer Mensch. Unsere Wirtschaft und das Sozialgefüge auf der Erde werden einen sehr schnellen Klimawandel nicht verkraften, ich bin mir ziemlich sicher, dass es in so einem Fall zu Umwälzungen kommt, die wir uns heute kaum vorstellen können. Immerhin gibt es wissenschaftlich gar nicht so absurde Theorien, dass die sogenannte "Kleine Eiszeit" in Mitteleuropa zwischen dem 16. und dem 19. Jahrhundert (die übrigens durch eine geringere Sonnenaktivität zustande kam) unter anderem die Französische Revolution begünstigt hat, durch Missernten und harte Winter. Einen langsamen Klimawandel könnte man technisch und politisch sicher besser abfedern!

    LG Ellen

  3. #33
    Experte Avatar von Suki
    Ort
    NRW
    Alter
    38
    Beiträge
    7.550
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard ⫸ AW: Einführung einer Umwelt- oder Feinstaubplakette ab 01.01.2008

    Gut, dann ist das "vermutlich" da fehl am Platz.
    Aber welchen Anteil hat denn "unser industrielles" CO2 an der gesamten CO2 Emission (also wie viel kommt dagegen von Kuhpüpsen, Reisfeldern, atmenden Bakterien...)? Ich mein, warens nicht geschätzte 4%, also ein geringer Anteil?
    Sprich, fällt es wirklich ins Gewicht, wenn wir jetzt aufhören würden industrielles CO2 (lass es mich bitte laienhaft so ausdrücken, du verstehst was ich meine oder) zu produzieren?

    Ich find die Diskussion übrigens, trotz OT super, so muss ich mir endlich mal Gedanken über mein angelesenes und aufgeschnapptes Halbwissen machen

    Und dazu:
    Vielleicht stellen sie dann auch fest, das Radfahren oder laufen für ihre immer dicker werdenden hintern viel besser ist als Autofahren. Aber ich glaube, da bin ich zu optimistisch. Ich freue mich dann einfach weiter darüber, dass die dicken, faulen Autofahrer mir ein winziges Stück Rente sichern.

    Die Streichung der Pendlerpauschale ist da ja schonmal ein guter Anfang. Zukünftig wird einfach nicht mehr gependelt, wir warten alle auf einen Job in der Nachbarschaft. Und Flexibilität wenns um Bewerbungen auf Stellen geht ist out (das hört das Arbeitsamt dann gern).

  4. #34
    Forumsüchtig Avatar von Anika
    Alter
    35
    Beiträge
    13.539
    Feedback Punkte
    16 (100%)

    Standard ⫸ AW: Einführung einer Umwelt- oder Feinstaubplakette ab 01.01.2008

    Ich muß nochmal eben kurz zur Umweltplakette zurückkommen:

    Wird die in Köln nun gebraucht oder nicht? http://www.umwelt-plakette.de/umwelt...1aacc2a90be056 ?)

  5. #35
    Eli
    Eli ist offline
    Ich will ans Meer, mehr will ich nicht Avatar von Eli
    Ort
    Berlin
    Alter
    38
    Beiträge
    27.981
    Feedback Punkte
    12 (100%)

    Standard ⫸ AW: Einführung einer Umwelt- oder Feinstaubplakette ab 01.01.2008

    Anika die Frage wird auf der Seite auch beantwortet. Links stehen die Städte die betroffen sind. U. a. auch Kölle: klick

  6. #36
    Forumsüchtig Avatar von Anika
    Alter
    35
    Beiträge
    13.539
    Feedback Punkte
    16 (100%)

    Standard ⫸ AW: Einführung einer Umwelt- oder Feinstaubplakette ab 01.01.2008

    Das hab ich auch entdeckt. Aber wenn man sich den ersten Absatz durchliest dann steht da folgendes (bei Berlin steht explizit drin, dass man die Plakette braucht, bei Köln nicht):

    Köln: Fahrverbot für "Stinker"
    Umweltzone wird zum
    01.01.2008 eingerichtet

    Nach dem am 31. Oktober 2006 durch die Bezirksregierung verabschiedeten Luftreinhaltungsplan der Stadt Köln wird zum 1. Januar 2008 eine Umweltzone ausgewiesen. Innerhalb dieser Zone gilt ab diesem Termin in der ersten Stufe ein Fahrverbot für alle Fahrzeuge der Schadstoffgruppe 1 (alle Dieselfahrzeuge mit Euro 1 und schlechter, sowie alle Fahrzeuge mit Otto-Motoren mit schlechter als Euro 1). In einer 2. Stufe, die voraussichtlich ab dem 1.1.2010 in Kraft treten soll, wird das Fahrverbot auf alle Fahrzeuge der Schadstoffgruppe 2 ausgeweitet.

    Die Umweltzone umfasst den gesamten Innenstadtbereich vom Rhein bis an den Grüngürtel (linksrheinisch entlang des Eisenbahnringes und dessen angenommener Verlängerung zum Rhein) und rechtsrheinisch die Stadtteile Deutz und Mühlheim. Die Umweltzone hat eine Gesamtgröße von 15,1 km²

  7. #37
    Junior Mitglied
    Beiträge
    369
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Einführung einer Umwelt- oder Feinstaubplakette ab 01.01.2008

    Ich finde das Thema ist schwer greifbar, weil es nicht zum anfassen ist und ich sowas eher zum Verständnis brauche oder mich sonst extrem viel einlesen muß in eine Thematik und leider auch viele Halbwahrheiten herumschwirren.
    Zu den "nur" 4 % das Problem ist doch, daß ein Gleichgewicht auch kippen kann wenn es zu nur einer Änderung von 0.5 % kommt (ich stell mir das immer wie eine alte Waage vor, also eine mit den gewichten und das andere dann mit Mehl oder so ) und wenn auf der einen Seite dann mehr ist, dann ist Waage nicht mehr im Gleichgewicht und die Natur kommt eben nunmal aus dem Gleichgewicht, in Rußland gibt es einen See dem so viel Wasser entzogen wurde, daß er komplett versumpft, da hat man auch gedacht, das bisschen Wasser macht doch nix - aber da ist alles aus dem Gleichgewicht geraten, oder mit den begradigten Flüssen usw...
    (so mein unwissenschaftlicher Erkläungsversuch)
    Der Mensch hat schon immer in die Umwelt eingegriffen, aber wie lange kann die Erde das noch verkraften? - früher waren es auch deutlich weniger Menschen -wieviel geht noch

    ich wohne in einer Stadt mit einer hohen Feinstaubbelastung (vorher war ich Dörfmädel) und ich muß hier alle 2 Wochen Fenster putzen und das Wasser ist hinterher fast schwarz genauso wie ich 3 Mal in der Woche wischen muß wenn wir viel lüften und der Dreck ist sicher nicht gesund.

    Wir haben unser Auto wieder hergegeben, weil wir festgestellt haben, daß wir auch super ohne zurechtkommen und für den Fall daß wir ein brauchen (in 6 Monaten bisher nicht eingetreten) dann können wir uns auch ein Auto leihen oder am Car-Sharing mitmachen, aber im Moment brauchen wir keins. ZUr Arbeit und Einkaufen mit der Bahn, Fahrrad oder zu Fuß und das geht auch (auch wenns ein bissl unbequemer ist).
    Hab auch Freunde die in der gleichen Stadt wohnen, sogar bei uns in der Nähe (2 Straßen weiter) und die glauben daß sie ohne Auto nicht zurechtkommen (und müssten zur Arbeit 15 min mit der Bahn fahren)

  8. #38
    Profi Avatar von Sunset
    Beiträge
    3.160
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard ⫸ AW: Einführung einer Umwelt- oder Feinstaubplakette ab 01.01.2008

    Zitat Zitat von Suki Beitrag anzeigen

    Und dazu:
    Vielleicht stellen sie dann auch fest, das Radfahren oder laufen für ihre immer dicker werdenden hintern viel besser ist als Autofahren. Aber ich glaube, da bin ich zu optimistisch. Ich freue mich dann einfach weiter darüber, dass die dicken, faulen Autofahrer mir ein winziges Stück Rente sichern.

    Die Streichung der Pendlerpauschale ist da ja schonmal ein guter Anfang. Zukünftig wird einfach nicht mehr gependelt, wir warten alle auf einen Job in der Nachbarschaft. Und Flexibilität wenns um Bewerbungen auf Stellen geht ist out (das hört das Arbeitsamt dann gern).


  9. #39
    Experte
    Beiträge
    7.493
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Einführung einer Umwelt- oder Feinstaubplakette ab 01.01.2008

    @Suki: Du hast vollkommen recht - all diese Maßnahmen haben ihre zwei Seiten. Zum Pendeln hat mir allerdings heute Morgen mein Frauenarzt gesagt "Sie haben es gut, dass Sie U-Bahn fahren, wenn man dann ein Häuschen draußen im Grünen hat, dann geht der Stress richtig los." Das ist ja in München und anderen großen Städten sehr beliebt: Wenn die Kinder kommen und man genug Geld auf dem Konto hat, baut man sich draußen im Grünen sein Häuschen mit Doppelgarage für den 1er BMW der Gattin und den eigenen 3er, irgendwo, wo alles ganz friedlich und grün und die Natur noch intakt ist. Und das alles wird subventioniert von vielen, vielen Menschen, die sich das Häuschen im Grünen niemals werden leisten können und auch noch nicht mal einen einzigen BMW. ?) So gesehen finde ich das nicht gerecht.

    Anderes Beispiel - eine Kollegin von mir: Unter der Woche wohnt sie hier in München, am Wochenende braust sie mit ihrem 1er BMW ein paar hundert km nach Unterfranken, wo ihr Mann einen netten kleinen Gutshof hat. Dahin wollte sie jetzt ihren Wohnsitz verlegen wegen der Pendlerpauschale. Ich kann gut verstehen, dass die beiden ihre Wochenenden gemeinsam verbringen möchten, aber muss ich das mit bezahlen?

    Natürlich gibt es auch genug Leute, die pendeln müssen, aber die Pendlerpauschale subventioniert alle ohne Unterschied. Deswegen finde ich es gut, wenn darüber zumindest diskutiert wird und ALternativen gesucht werden.

    Zur Kohlendioxidkonzentration: Die war 10.000 Jahre lang ziemlich konstant bei ca. 280 ppm (parts per million, also zehntausendstel Prozent), in den letzten 150 Jahren ist sie auf ca. 380 ppm angestiegen. Das ist die Bilanz, und da sind Beiträge von Kühen und Reis (die allerdings vor allem Methan liefern) dabei. Die sind ja allerdings auch menschengemacht, denn ohne intensive Landwirtschaft gäbe es sie nicht.

    Ich habe nicht im Kopf, wieviel davon auf fossile Brennstoffe zurückgehen und was es "bringen" würde, die Emissionen sofort drastisch zu reduzieren. Dem Klimawandel wird man damit nicht stoppen können, denn das CO2 ist schon in der Atmosphäre. Ich glaube, im IPCC-Bericht sind verschiedene Szenarien gerechnet, wie sich Temperatur und Meeresspiegel entwickeln, wenn man so weitermacht wie bisher, wenn man etwas reduziert, wenn man drastisch reduziert und so weiter.

    Was Arwen zu den Gleichgewichten sagt, ist dabei sehr wichtig! Zum Beispiel ist es ja so, dass bei einem globalen Temperaturanstieg von 2 Grad die Temperatur nicht überall gleichmäßig um 2 Grad steigt, sondern in der Arktis gleich um 8 Grad. Und das ist richtig drastisch. Große Mengen Schmelzwasser sind an den Polen zu erwarten - und von denen wiederum befürchtet man, dass sie den Golfstrom und mit ihm große Teile der weltweiten Zirkulation in den Meeren zum Erliegen bringen könnten. Das wiederum würde Europa vermutlich eine Eiszeit bringen, die ziemlich rein menschengemacht wäre. Das würde sich auf Zeitskalen von tausenden Jahren abspielen. Das Klimasystem ist so komplex und hat so viele Mechanismen, die Wissenschaftler "nichtlinear" nennen, weil sie auf ein bisschen mehr CO2 nicht immer nur mit ein bisschen mehr Temperatur reagieren, sondern stattdessen drastisch umkippen können. Das macht es ja auch so schwer, das Klima zu modellieren!

    LG Ellen

  10. #40
    Experte
    Beiträge
    7.493
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Einführung einer Umwelt- oder Feinstaubplakette ab 01.01.2008

    Noch was Wichtiges zum natürlichen und anthropogenen (menschengemachten) CO2: Ein wichtiger Unterschied ist, dass das natürliche CO2 nicht nur von der Natur freigesetzt wird - beim Verrotten von Biomasse, sondern von ihr auch wieder aufgenommen wird - bei der Produktion von Biomasse, wenn Pflanzen wachsen. Das kann man richtig sehen, wenn man die CO2-Konzentration in der Atmosphäre übers Jahr hinweg misst: Wenn auf der Nordhalbkugel, wo die überwiegende Menge an Pflanzen ist, Frühjahr und Sommer ist und alles grünt und blüht und wächst, dann geht die Konzentration in der Atmosphäre ordentlich zurück. Wenn es dort Winter wird, steigt sie wieder an, weil die Blätter von den Bäumen fallen und verrotten und so weiter. Deshalb ist die Bilanz der Natur ziemlich genau Null. Wenn jetzt nicht von heute auf morgen riesige Mengen Biomasse absterben, wird es auch dabei bleiben. So ist es jedenfalls viele hundertttausend Jahre lang stabil gewesen.

    Die Menschen dagegen nehmen nicht auf, sie setzen nur frei und akkumulieren immer mehr CO2 in der Atmosphäre. Deshalb bringt es nicht so viel, den menschlichen Anteil von CO2 in der Atmosphäre zu betrachten, sondern den Anstieg, der vom Menschen gemacht ist.

Seite 4 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was macht Ihr aktiv für eine nahchaltig saubere Umwelt?
    Von Katinka im Forum Politik und Gesellschaft
    Antworten: 5
  2. Religions- und/oder Ethikunterricht in der Schule
    Von Eli im Forum Politik und Gesellschaft
    Antworten: 22
  3. Antworten: 42
  4. Fragen zum Thema Bei(s)kost-(Einführung)
    Von tilly im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 9

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige