Ich kann das ewige Unterscheiden auch nicht mehr ab! Ich war direkt nach der Wende in Sachsen und Thüringen und habe auch dort eine Zeit gearbeitet und ich muss sagen, ich mag es dort sehr (gut, der Dialekt ist so lala). Ich fand es toll, wenn die "Ossis" zu uns kamen, Ausbildung, Studium etc und dann ganz bewust wieder in Ihre Heimat sind um dort was aufzubauen.

Aber was ich feststelle, ist das Firmen gerne "Ossis" einstellen, da diese andere Gehaltsvorstellungen haben, sprich billiger einzukaufen sind und zum Teil besser ausgebildet sind. Warum das so ist, keine Ahnung.

Und ich finde es spannend zu lesen, wie Ihr die Zeit dort erlebt habt, weil ich mir das nur ansatzweise vorstellen kann (in Afrika durfte man auch nicht laut gegen das Regime wettern - aber da wir Ausländer waren war das nicht so gefährlich).