Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 5 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 42

Thema: ⫸ Das System Wiesenhof

12.12.2017
  1. #1
    Profi Avatar von Brianna
    Ort
    Süddeutschland, bei denen die alles können außer Hochdeutsch ;-)
    Alter
    38
    Beiträge
    3.281
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Unglücklich ⫸ Das System Wiesenhof

    Gestern lief auf ARD die Reportage über den Geflügelkonzern Wiesenhof - das sind Bilder, die betroffen und nachdenklich machen!! Ist das das Ergebnis, wenn Fleisch immer billiger sein soll? Irgendwie war einem ja schon klar, daß es bei Supermarktpreisen den Tieren nicht wirklich gut gehen kann, aber die Bilder dann zu sehen ist schon noch mal was anderes...

    Ich muss das mal "sacken lassen" und überlegen, was ich für mich da für Konsequenzen draus ziehe.

    Wie seht ihr das? Boykottieren? Augen zu und trotzdem kaufen? Vegetarier werden? Akzeptieren als "das machen ja alle Hersteller"? Nur noch Ware bei Bauernhöfen kaufen, wo man die Zustände kennt?

    Wer die Sendung nicht gesehen hat, kann das hier noch tun (Achtung: Der Inhalt und die Bilder sind teils wirklich brutal):
    http://mediathek.daserste.de/sendung...nhof?type=null


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Wuermelchen1976
    Gast

    Standard ⫸ AW: Das System Wiesenhof

    Brianna, ich habe den Bericht zwar nicht gesehen, aber kann mir in etwa vorstellen was gezeigt wurde.

    Boykottieren ist einerseits vielleicht gut, aber andererseits fast nicht durchführbar.
    Denn Wiesenhof hat in so vielem die Finger drin, wo man offensichtlich gar nicht darauf kommt. Ich meine hier die diversen NoName Produkte.
    Wir haben neulich auf dem NDR einen Bericht gesehen, da wurde gezeigt, wo die Molkerei Müller so überall die Finger drin hat.
    Da boykottiert man einen Hersteller, kauft anderwo seine Milchprodukte (hier z.B. Aldi) und lädt sich postwendend unwissentlich doch Müllerprodukte in den Wagen.

    Aber zurück zum Fleisch.
    Wir essen kaum noch welches unter Woche, so dass ich das bißchen Hackfleisch oder die zwei Hühnerbrüste beruhigt beim Metzger kaufen kann. Da schmeckt es wenigstens, gut ist auch etwas teurer, aber für wenig Fleischgenuß ist mir der höhere Preis einfach wert.

    Abgepacktes Fleisch beim Discounter kaufen wir gar nicht. Wenn man da die Preise sieht, kann man echt nur den Kopf schütteln. Da kann doch was nicht stimmen, wenn man sowas eigentlich doch wertvolles wie Fleisch für Spottpreise anbietet.
    Aber so ist nun mal die Nachfrage, immer günstiger muß es sein, egal wo es her kommt oder wie es verarbeitet wurde, hauptsache der Preis stimmt. Es gab neulich auf dem Eins Plus eine Serie Der Vorkoster. Das war auch sehr interessant, denn der Koch Björn Freitag hatte versucht herauszufinden woher das Schnitzel aus dem Discounter kommt. War gar nicht so einfach. Mit Huhn ebenso.
    Viele der erzeuger wollten das Kamerateam gar nicht auf den Hof lassen, was einen als Verbraucher schonmal nachdenklich stimmt.

    Man kann nur für sich sein Essverhalten überdenken und überlegen, wieviel Fleisch (Egal ob Schwein, Rind, Huhn oder Fisch) wirklich nötig ist.

    Lg

  3. #3
    Moderator
    Beste Kocherin der Welt Avatar von Jill
    Alter
    36
    Beiträge
    18.259
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Das System Wiesenhof

    Ich sehe es wie Dany, bis auf diese Aussage:

    Zitat Zitat von Wuermelchen1976 Beitrag anzeigen
    Boykottieren ist einerseits vielleicht gut, aber andererseits fast nicht durchführbar.
    Denn Wiesenhof hat in so vielem die Finger drin, wo man offensichtlich gar nicht darauf kommt. Ich meine hier die diversen NoName Produkte.
    Wir haben neulich auf dem NDR einen Bericht gesehen, da wurde gezeigt, wo die Molkerei Müller so überall die Finger drin hat.
    Da boykottiert man einen Hersteller, kauft anderwo seine Milchprodukte (hier z.B. Aldi) und lädt sich postwendend unwissentlich doch Müllerprodukte in den Wagen.
    Da muss ich sagen, dass es ja wohl eigentlich klar ist, dass es keine besseren Herstellungsbedingungen geben KANN, wenn ich die Sachen für noch billiger kaufe - sprich Discounter. Da muss man einfach ehrlich zu sich selber sein und sich klarmachen, dass man um den höheren Preis für "anständige" Ware einfach nicht herumkommt.

  4. #4
    Wuermelchen1976
    Gast

    Standard ⫸ AW: Das System Wiesenhof

    Jill, deswegen gibts auch nicht die billigste Milch bei uns.
    Wir kaufen sie zwar beim Discounter, aber eben nicht die ganz billigste.
    Eben wegen den Herstellungsbedingungen.

  5. #5
    Moderator
    Beste Kocherin der Welt Avatar von Jill
    Alter
    36
    Beiträge
    18.259
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Das System Wiesenhof

    Ja genau, das meine ich mit dem "ehrlich zu sich selber sein". Im Prinzip ist es ja völlig klar, dass hinter Discounterware kein faires Herstellungsverfahren stecken KANN. Deshalb ist ein Boykott sehr wohl weitgehend möglich - wenn auch nicht wirklich bequem und billig.

  6. #6
    Zuckerschnecke
    Gast

    Standard ⫸ AW: Das System Wiesenhof

    Ich hab über Wiesenhof schon länger her mal einen Bericht gesehen und da meinte der Sprecher dann sie müssen ja irgendwie die Preise so hinbekommen und so lange die Nachfrage eben da ist und die breite Masse der Käufer weiter zu diesen Preisen kaufen wollen, können und werden sie nichts ändern.

    Ich bin mittlerweile dazu übergegangen mein Hühnchen dann wirklich beim Metzger oder direkt beim Bauern zu kaufen.
    Da hab ich einfach ein besseres Gefühl bei.

    Mein Mann ist ja ein Fleischjunkie und es gibt bei uns doch öfter mal Fleisch, so dass ich auch mal zu günstigerem Fleisch greife, weils mir sonst echt zu teuer wird.
    Aber eben nicht mehr nur.

    Aber wenn ich mal so kurz anmerken darf: Das Fleisch dass wir beim Metzger unseres Vertrauens kaufen, ist, wenn nicht gerade Bio, auch nicht so dolle.
    Ich wohne ja sehr ländlich und bekomme mit wie die Kühe so gehalten werden.

    Die stehen dicht auf dicht im Stall, fressen meist nur Mastfutter oder Silofutter und sehen in den wenigsten Fällen den freien Himmel.
    Das sind dann aber immer noch "gute" Betriebe die durchaus nicht zu billig Fleisch verarbeitet werden, sondern beim Metzger des Vertrauens verkauft werden.

    DAS finde ich auch nicht so erstrebenswert.
    Aber wer kann es sich schon leisten nur Bio Fleisch zu kaufen? Fleisch von Tieren die wirklich ein gutes Leben hatten, draussen grasen konnten, normal gefüttert wurden, keine reinen Milcherzeuger sind usw. ?

    Genauso verhält es sich mit der Milch. Die Kühe werden auf Hochleistung getrimmt um möglichst viel Milch zu geben.
    Aber wer von uns würde auf die Milch verzichten können/wollen?

    Da wären wir dann beim Thema Nutztier. Die Zustände unter denen Fleisch und Milch oft produziert werden finden viele nicht gut.
    Darauf verzichten können oder wollen aber nur die wenigsten und da schliesse ich mich keinesfalls aus.

    Im Grunde genommen wird mir bei vielem anders wenn ich genau drüber nachdenke.
    Und ich bin schon öfter zu dem Schluss gekommen, dass es früher gar nicht so verkehrt war als jeder sich ein paar Hühner, 1-2 Kühe, vielleicht noch ein paar Ziegen oder Schweine zum Eigenbedarf hielt.
    Die Tiere wurden da ja auch wirklich wie auf Bio Höfen gehalten.

    Unsere Vermieter haben ja viele Tiere. Unter anderem auch Hühner, Gänse und Kühe.
    Natürlich werden die, wenn es zu viele werden, auch mal geschlachtet.
    Aber die können dann wirklich guten Gewissens gegessen werden. Die haben hier echt ein Leben, von dem andere Tiere nicht träumen könnten.
    Viel Auslauf, frische Luft, frisches Futter usw. Der Stall ist da nur zum Übernachten oder wenn das Wetter schlecht ist und die Tiere sich unterstellen wollen.

    Ich glaube das größte Problem an der Sache ist, dass sich die Nachfrage so schnell nicht ändern wird.
    Der Bedarf an billigem Fleisch ist eben da.
    Man beachte wie groß in Deutschland die Armut ist. Die Leute KÖNNEN sich kein all zu teures Fleisch leisten. Selbst wenn sie sich schon einschränken.
    Was sollen sie da anderes tun als zu billigem Fleisch zu greifen?
    Dass sie ganz drauf verzichten, kann man ja auch nicht verlangen und das würde ich ehrlich gesagt ja auch nicht wollen und daher kann ich das dann auch verstehen.
    Aber so kommt eben meiner Meinung nach die hohe Nachfrage zustande.

  7. #7
    Profi Avatar von Brianna
    Ort
    Süddeutschland, bei denen die alles können außer Hochdeutsch ;-)
    Alter
    38
    Beiträge
    3.281
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Das System Wiesenhof

    Wir machen das auch schon so wie ihr, d.h. wir essen relativ wenig Fleisch und kaufen das meist beim Metzger (ist nicht nur eine Frage der Tierhaltung, sondern auch der Qualität und des Geschmacks - bei dem Discounterfleisch hat man ja oft die ganze Pfanne voller Wasser beim Anbraten).
    Sachen wie Wurst, Käse, Eier und Butter kaufe ich aber schon öfter im Supermarkt. Auch wenn ich nicht zu den billigsten Produkten greife, kommen sie halt doch aus der "Massenfertigung". Und wenn ich dann noch sehe, wo überall Milch- oder Eipulver drin ist (seit ich eine Freundin habe, die Allergikerin ist achte ich da drauf, vorher war mir das nicht in dem Umfang bewusst), kommt man doch an seine Grenzen, da müsste man ja wirklich alles von Grund auf selbst machen so wie Zuckerschnecke es schreibt (btw: Könntet ihr dann so ein selbst gezogenes Huhn für das Mittagessen schlachten? Ich würde mir schwer tun...).

    Und Essen ist ja wieder nur ein Teil, das geht ja beim Leder für Klamotten und Schuhe grad so weiter...

    (*hust* Merkt man, daß ich heute meinen "moralischen" habe? Ich hol mir jetzt mal einen Kaffee und geh mal noch ein paar erfreulichere Themen lesen...)

  8. #8
    Profi Avatar von Brianna
    Ort
    Süddeutschland, bei denen die alles können außer Hochdeutsch ;-)
    Alter
    38
    Beiträge
    3.281
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Das System Wiesenhof

    Zitat Zitat von Zuckerschnecke Beitrag anzeigen
    Ich glaube das größte Problem an der Sache ist, dass sich die Nachfrage so schnell nicht ändern wird.
    Der Bedarf an billigem Fleisch ist eben da.
    Man beachte wie groß in Deutschland die Armut ist. Die Leute KÖNNEN sich kein all zu teures Fleisch leisten. Selbst wenn sie sich schon einschränken.
    Was sollen sie da anderes tun als zu billigem Fleisch zu greifen?
    Dass sie ganz drauf verzichten, kann man ja auch nicht verlangen und das würde ich ehrlich gesagt ja auch nicht wollen und daher kann ich das dann auch verstehen.
    Aber so kommt eben meiner Meinung nach die hohe Nachfrage zustande.
    Klar haben viele Leute wenig Geld und wenn ich täglich Fleisch auf dem Teller haben will, geht das ins Geld. Aber muss wirklich immer ein Tier für meine Nahrung sterben? Wenn ich für mich entscheide, daß ich das brauche, muss ich eben auch mit den daraus resultierenden Konsequenzen leben können und muss bei solchen Bildern sagen können, das habe ich wissentlich in Kauf genommen.
    Wenn man nach dem Grundsatz geht "Qualität vor Quantität", dann kann man sich doch vermutlich was anderes als Discounterfleisch leisten, muss ja nicht gerade das Filetstück vom Nobelmetzger sein, aber auch nicht das für 2EUR/kg aus dem Supermarkt.

  9. #9
    Zuckerschnecke
    Gast

    Standard ⫸ AW: Das System Wiesenhof

    Zitat Zitat von Brianna Beitrag anzeigen
    Klar haben viele Leute wenig Geld und wenn ich täglich Fleisch auf dem Teller haben will, geht das ins Geld. Aber muss wirklich immer ein Tier für meine Nahrung sterben? Wenn ich für mich entscheide, daß ich das brauche, muss ich eben auch mit den daraus resultierenden Konsequenzen leben können und muss bei solchen Bildern sagen können, das habe ich wissentlich in Kauf genommen.
    Wenn man nach dem Grundsatz geht "Qualität vor Quantität", dann kann man sich doch vermutlich was anderes als Discounterfleisch leisten, muss ja nicht gerade das Filetstück vom Nobelmetzger sein, aber auch nicht das für 2EUR/kg aus dem Supermarkt.
    Nein, nein so war das nicht gemeint! Das kam falsch bei Dir an.
    Ich kenne mehrere Familien bei denen es eben nicht jeden Tag Fleisch gibt und die trotzdem kein Fleisch beim guten Metzger oder gar Bio Fleisch kaufen könnten!

    Mit Hartz 4 ist das nicht machbar und ich kenne auch Familien die arbeiten, aber trotz aller Bemühungen nicht viel mehr Geld als Hartz 4 zur Verfügung haben und da ist eben nicht mehr wie Fleisch zu günstigeren Preisen drin. Auch nicht wenn es das nur 1-2 mal pro Woche gibt.
    Das ist eben leider trauriger Alltag in Deutschland!

  10. #10
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Malo24
    Ort
    zu Hause
    Alter
    42
    Beiträge
    4.273
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Das System Wiesenhof

    Hallo,

    ich habe den Bericht auch gesehen und muss gestehen, dass ich ihn gar nicht so erschreckend fand, wie einige, viele Andere .

    Die überfüllten Mülltonnen mit den verendeten Tieren haben mich am meisten schockiert. Alles andere fand ich eher harmlos. Ich bin auf einem Bauernhof groß geworden und auch bei uns im Stall ist mal eine Kuh o.ä. gestorben. Da konnte man manchmal gar nichts dran ändern... Ich kann euch sagen, dass man in der Landwirtschaft teilweise so Auflagen bekommt, die gar nicht realisierbar sind. Warum gibt es immer weniger Landwirtschaft bei uns??? Und meint ihr, wenn div. Fleisch, Gemüse, Milchprodukte aus anderen Ländern eingeführt werden, dass es da anders aussieht????????????? Nee, da sieht es noch viel schlimmer aus!!! Bestes Beispiel, welches mein Vater immer bringt ist die irische Butter... Ich weiß nicht, ob es heute noch so ist, aber vor Jahren erzählte er, dass die Butter nur deshalb so streichzart sei, weil dir Iren irgendwelche Zusatzstoffe in ihre Butter mischen dürfen, die hier verboten sind. Das kann doch nicht sein!!!!!!!!!!!!!!!

    Ich will hier auf gar keinen Fall irgendjemand in Schutz nehmen, aber so richtig doll verurteilen mag ich die auch nicht... Muss gestehen, dass ich bisher gerne und guten Gewissens die Wiesenhof-Hähnchen gekauft habe. Ob ich das in Zukunft noch machen werde, weiß ich auch noch nicht, aber so richtige Alternativen habe ich hier am tiefsten Land auch nicht. Wie gesagt, die Landwirtschaft stirbt immer mehr aus und die großen Betriebe setzen sich mehr und mehr durch und durch die immer größer werdenden Auflagen wird es auch ganz bestimmt nicht besser. Ganz im Gegenteil, meiner Meinung nach wird es immer schlimmer...

    Was Gemüse und Milchprodukte anbelangt kaufe sowieso nahezu ausschließlich Deutsche Produkte - außer vielleicht Kiwi & Banane, weil die bei uns einfach nicht wachsen und Fleisch gibt es hauptsächlich vom Metzger meines Vertrauens, aber Hühnchen gibt es da leider nur selten...

    LG MARION

Seite 1 von 5 1 2 3 4 5 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bus-System
    Von Corinna im Forum Tipps zum Bauen, Wohnen und Leben
    Antworten: 8
  2. DVD Portable System fürs Auto mit 2 Bildschirmen - Wer hat eins?
    Von fluffi79 im Forum Themen rund um Computer und Handy
    Antworten: 17
  3. Surround System, Blu - Ray
    Von Sonnenschnuckel im Forum Themen rund um Computer und Handy
    Antworten: 27
  4. Antworten: 6
  5. NIKA Kamera FMD System*frage*
    Von MISSI1408 im Forum Beratung in Foto(buch) Angelegenheiten
    Antworten: 1

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige