Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 5 von 11 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 102

Thema: ⫸ Castoralarm

15.12.2017
  1. #41
    Eli
    Eli ist offline
    Ich will ans Meer, mehr will ich nicht Avatar von Eli
    Ort
    Berlin
    Alter
    38
    Beiträge
    27.981
    Feedback Punkte
    12 (100%)

    Standard ⫸ AW: Castoralarm

    Zur Sicherheit der Castoren: BAM Über uns | Die BAM einfach erklärt | ... mit dem Risiko leben ... - ein wenig runterscrollen.

    Und da ich meine Ausbildung in der BAM gemacht habe, glaube ich denen auch. Also dass die so schnell kaputt gehen glaube ich jetzt nicht, aber die Frage, die sich mir stellt ist: Was ist in 50 oder mehr Jahren? Sind die dann noch sicher? Ich glaube, dass kann (noch) keiner so wirklich sagen.

    Off-Topic:

    Wem die BAM jetzt nichts sagt: Das sind die, die jedes Jahr aufs Neue um die Weihnachtszeit in der Presse sind und darauf hinweisen, dass man nur Silvesterknaller mit BAM-Prüfzeichen kaufen und nutzen sollte.


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #42
    Moderator
    Unterhaltungskünstler
    Beiträge
    12.123
    Feedback Punkte
    5 (100%)

    Standard ⫸ AW: Castoralarm

    nennt mich naiv, aber die forschung geht ja auch weiter. womöglich wird es irgendwann dafür auch eine lösung geben.... klar darf man das jetzt aber auch nicht aussitzen...

  3. #43
    Unterhaltungskünstler Avatar von Linea
    Ort
    Norddeutschland
    Alter
    41
    Beiträge
    9.661
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Castoralarm

    Es geht mir doch nicht nur um die Castoren. Es geht doch vor allem auch um die Laufzeitverlängerung, die noch mehr Castoren produzieren wird.

    Ich will, dass nach einem Endlager gesucht wird, dass wirklich sicher ist.

  4. #44
    Senior Mitglied Avatar von softcake
    Ort
    immner noch NICHT in düsseldorf
    Alter
    42
    Beiträge
    2.185
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard ⫸ AW: Castoralarm

    es wird nie ein sicheres endlager gefunden werden, wenn man nicht nen weg findet die strahlenden stoffe in nicht strahlende umzuwandeln.
    ich glaub auch nicht das castoren auf ewig sicher sind, aber wenn.. dann hat man sie überirdisch und nicht so wie in der asse wo eine tickende zeitbombe vor sich hin rottet.
    eben, wer weiss wie weit die forschung in 20 jahren ist? vielleicht findet man einen weg, geforscht wird in der hinsicht ja.
    aber ein wirklich sicheres endlager.. nee daran glaube ich nicht.

    ja, laufzeitverlängerung und co. glaubst du wirklich das dieses thema in der presse interessiert bei ner anti-castor demo? nee... darüber berichtete jeder nur nebenbei.
    und viele haben eher was gegen die demonstranten als was gegen die polizei. denn was ist in der kritik? die art und weise der versprgung und organisation des einsatzes.nicht aber der einsatz selber....
    die bevölkerung steht doch eher hinter den polizist als mensch und eher gegen den demonstranten.


    soft

  5. #45
    Unterhaltungskünstler Avatar von Linea
    Ort
    Norddeutschland
    Alter
    41
    Beiträge
    9.661
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Castoralarm

    Vielleicht hat es ja mit Erfahrungen zu tun und einer Bewusstseinsbildung, wenn man sich von einem maroden AKW (Krümmel) und einem unsicheren Standort wie Gorleben als fragwürdiges Endlager eingekesselt fühlt.

    Zumindest ist hier ein Großteil der Bevölkerung gegen Laufzeitverlängerung und viele Menschen tun ihren Unmut darüber Kund, indem sie sich an Protestaktionen gegen den Castor beteiligen. Wir hatten dieses Jahr aber auch schon andere friedliche Demonstrationen (Menschenkette, Berlin, München etc.).

    Hier gehen FDP und CDU Politiker genauso auf die Straße, wie Bank-Angestellte oder die Verkäuferin von Karstadt. Egal mit wem man darüber spricht, Verständnis hat hier keiner mehr.

    Aber wie gesagt, wir erleben es hautnah - wir sehen den Castor am Bahnhof stehen. Wir lesen in der Zeitung, dass der Castor eine ganze Nacht vor einem Haus herumstand und Greenpeace trotz Aufforderung der Bewohner an Messungen stundenlang gehindert wird. Der Castor hätte 100m weiterfahren können - ohne Probleme. Darüber wird dann in der Lokalzeitung berichtet, das lesen alle und das verändert das Bewusstsein massiv.

  6. #46
    Senior Mitglied Avatar von softcake
    Ort
    immner noch NICHT in düsseldorf
    Alter
    42
    Beiträge
    2.185
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard ⫸ AW: Castoralarm

    mag ja alles ein. und lokal ist auch immer noch was anders. die gesamte deutsche meinung zu den protesten ist aber nun mal eine andere.
    und wenn ich die masse erreichen will, dann muss ich mir auch gedanken machen wie etwas rüber kommt.

    man hört immer nur gorleben und immer ist es eine berichterstattung die kein gutes licht auf die atomkraftgegner werfen.

    warum denn auch immer gorleben? weil man gut negativschlagzeilen machen kann? wenn man sinnvoll aufmerksam machen will,warum nicht asse? wo wirklich akute gefahr im verzug ist. warum nicht das zwischenlager ahaus oder das zwischenlager jülich? da stehen sogar noch castoren der vorgänger kategorie rum.dort wird grade der forschungsreaktor zurückgebaut. das war mal der erste in deutschland. sicherheitsstand nicht os hoch. dort mussten strahlende teilchen gebunden werden. nicht ungefährlich. und trotzdem wenig bericht erstattung.
    und warum nicht das endlager was im bau ist? schacht konrad... da baut man bereits, für dort gibt es genehmigungen.

    oder geht man dort als lokaler auf die strasse weil man den kram nicht bei sich haben will, was mit anderen ist- egal. aber dann kann man nicht argumentieren man will auf das grosse ganze aufmerksam machen. weil das ist schlicht und ergreifend gelogen.

    nee... alles konzentriert sich auf gorleben und will ja doch ein höheres ziel verfolgen ... sorry, aber sowas kann ich nicht ernstnehmen!



    soft

  7. #47
    Unterhaltungskünstler Avatar von Linea
    Ort
    Norddeutschland
    Alter
    41
    Beiträge
    9.661
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Castoralarm

    Soft, Du bist so voller Vorurteile. Ich verstehe nicht, wie Du das hier so schreiben kannst, andere Menschen, die Du nicht kennst, Lügen unterstellst. Wie kommst Du darauf, dass die bundesdeutsche Meinung eine andere ist? Gib mir doch mal eine Quelle dazu oder ist es Deine persönliche subjektive Wahrnehmung. Es gibt doch Umfragen die das Gegenteil beweisen.

    Hier mein Gegenstatement:

    Zitat, Quelle: .ausgestrahlt |*Logbuch und weiter hier: • Verständnis für Proteste gegen Castortransport nach Gorleben | Umfrage

    80 Prozent der Deutschen haben Verständnis für Proteste gegen den bevorstehenden Castor-Transport, hat das Umfrage-Institut TNS Emnid im Auftrag von Greenpeace ermittelt. Sogar 65 Prozent der Anhänger von CDU/CSU zeigen Verständnis dafür. 56 Prozent der Unions-WählerInnen finden es falsch, dass die AKW-Laufzeiten verlängert werden.


    Und hast Du gelesen, was ich oben geschrieben habe? Erinnerst Du Dich an die Menschenketten im April diesen Jahres? Da ging es gar nicht um Gorleben sondern um AKWs ganz allgemein. 24. April: Aktions- und Menschenkette von Krümmel nach Brunsbüttel |*Home Und dann die Demo in Berlin, in diesem wie auch im letzten Jahr. Da waren wir z.B. auch - eine Demo gegen Atomkraft ganz allgemein. Gegen Vorgänge wie bei der Asse, Schacht Konrad etc.

    Außerdem waren hier zig tausend Menschen, die gar nicht aus der Region kamen. Guck mal auf diese Übersichtskarte, da wird gezeigt von wo die ganzen Busse zur Demo kamen: Mobilisierungsseite Castor 2010 Die Berichterstattung zur großen Demo war doch überhaupt gar nicht schlecht, was meinst Du denn damit?

    Seit einigen Wochen schon gibt es Montagsdemos gegen Atomkraft und die finden mitnichten nur in der Region statt, guck mal hier: .ausgestrahlt |*Montags gegen Atomkraft

    Zu den Fakten, die Du geschrieben hast. Es gibt auf der ganzen Welt kein Endlager, auch Schacht Konrad ist keins. Gorleben ist eine rein politische Entscheidung; Gorleben lag im Zonenrandgebiet, geringer Widerstand zu erwarten etc. Aber die wissenschaftlichen Kriterien wurden schon damals nicht eingehalten. Jeder weiß doch, dass es ein Endlager geben muss. Aber es muss sicher sein! Die Asse zeigt doch eindeutig, dass Salz nicht sicher ist.

    Was mich aber echt ärgert, ist das Du den Demonstranten aus der Region unterstellst, dass sie sich nur auf ihre Probleme beziehen und sich nicht gegen Atomkraft allgemein einsetzen. Wie kannst Du denen eine Lüge unterstellen, wenngleich Du nicht hier wohnst oder aktiv dabei warst? Hier vor Ort gibt es schon die ersten Aufrufe, sich gegen die geplanten Transporte von Ahaus ins völlig verseuchte Majak in Sibirien einzusetzen. So viel zum Egoismus. LAgA kündigt Proteste gegen Atommülltransporte aus Ahaus nach Sibirien an | Lüneburger Aktionsbündnis gegen Atom (LAgA)

    Die Anti-Atomkraftbewegung ist nicht ein regional einzigartiger Protest sondern eine überrgional übergreifende Bewegung, die mehr erreichen will als den Castortransport zu verhindern.

    LG
    Linea

  8. #48
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Plitsch
    Alter
    38
    Beiträge
    5.728
    Feedback Punkte
    14 (100%)

    Standard ⫸ AW: Castoralarm

    softcake, es gibt weltweit nirgendswo eine Stelle, die für ein Endlager bislang geeignet ist!!

    Zudem haben in Gorleben sehr viele aus unterschiedlichen Regionen und Ländern gegen den Transport der Castoren aber hauptsächlich gegen die Laufzeitverlängerung etc.demonstriert!!!

    Ich hab grad nicht so viel Zeit auf deinen Post einzugehen, aber ganz ehrlich, die Presse hat so wenig wie noch nie berichtet und woher willst DU wissen, dass die Bevölkerung hinter der Polizei steht und gegen die Demonstranten? Das ist doch großer Quatsch! Vor allem dieses Jahr wurde so friedlich wie noch nie auf die STraßen gegangen! Sorry, aber deine Posts regen mich grad total auf'!

  9. #49
    Senior Mitglied Avatar von softcake
    Ort
    immner noch NICHT in düsseldorf
    Alter
    42
    Beiträge
    2.185
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard ⫸ AW: Castoralarm

    linea, irgendwelche quellen ala atomkraft nein danke, sind doch nicht wirklich objektiv aussagekräftig. das ist eine sehr subjektive seite, die natürlich den anspruch hat ihre seite gut darzustellen ( auch hier wertfrrei ).

    und nur weil man verständnis für etwas hat, kann es gut sein das man die art und weise des WIE nicht mehr so toll findet. auch hier: es ist immer die frage wie wurde die frage formuliert und wer hat den gefragt.

    was ich objektiv sehe und auch als objektiv werte sind bundesweite nachrichtensendungen. tagesschau zb. die hat eindeutig ihren schwerpunkt auf den teil der demonstarationen gelegt die 'illegal' waren ( ich wüsste ihne die zb heute nicht was schottern ist ) und auf die versorgungslage der polizei. generell wird kritik an der versorgung der polizei laut. für die demonstranten interessiert man sich zwetrangig.

    ja, genau- massenweise menschen die ran gekarrt worden sind, für ein thema von dem sie glauben das sie einen eindruck hinterlassen der positiv in richtung ihrer ziele ist. das hat aber ( wiederholt ) nicht funktioniert.

    wie schon gesagt, ich hab verständniss für jeden anwohner dem das unheimlich ist. keine frage. nur wohin sonst? keiner will es, aber einer muss es ja nehmen.

    stichwort schacht konrad, man dankt fürs lesen ^^
    ich hab geschrieben dort wird ein endlager gebaut. die genehmigungen sind erteilt. 2019 solls fertig sein. aber wenn jeder nun sagt es gibt keins. richtig- NOCH NICHT.
    die bauen aber schon. kann man ganz offiziell nachlesen:

    KONRAD - Baudokumentation


    und was soll das denn: das thema asse. das ist nun aber sehr polemisch und stammtischniveau. asse und salz.. das sind äpfel und birnen. die frage ist doch: wie ist in der asse verkippt worden. und wenn man sich das mal klar macht, und dann mal guckt wie die sich das heute vorstellen... das sind massive unterschiede. aktuell will man die castoren ganz anders 'verbuddeln'. in der asse sind die sachen teilweise bur verkippt worden und die behälter na ganz andere dimension von sicherheit. äpfel und birnen wie gesagt.


    ahaus: ja, aber die eu richtlinie ist dir ein begriff? wozu gegn etwas demonstrieren was so noch gar nicht genehmigt ist, und es wohl auch nie wird?

    so, und genau aus diesen gründen sage ich das die anwohner ein reines eigeninteresse verfolgen. denen geht es nicht um das grosse ganze, das ist geheuchelt. denen geht es( verständlicherweise ) darum das sie den kram nicht vor der tür haben wollen.


    plitsch: dann reg dich doch auf. das sei dir doch überlassen. woher ich das weiss? weil ich nachrtichten gucke .. und zwar objektivere als atomkraft nein danke :-)
    aber lies doch bitte einfach mal meine posts: dann dürfte auch dir auffallen das ich nicht gesagt ahbe es gibt ein endlager.. ich hab gesagt man baut daran. endlager im bau. :-)

    und ja, ich stehe dahinter, will man dem grossen ziel dienen, was ich voll unterstütze, dann sind demos gegen den castor sinnfrei. denn da erreicht man ein ganz anderes bild.


    soft

  10. #50
    Experte
    Beiträge
    7.493
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Castoralarm

    Zitat Zitat von softcake Beitrag anzeigen
    es wird nie ein sicheres endlager gefunden werden, wenn man nicht nen weg findet die strahlenden stoffe in nicht strahlende umzuwandeln.
    Diesen Weg gibts es längst, auf der Ebene der Universitätsforschung ist er seit Jahrzehnten erforscht. Im industriellen Maßstab soll er jetzt weiter erprobt werden. Wen es interessiert, der kann sich ja über Transmutation informieren. Ich habe dazu gestern einen sehr interessanten Fachartikel gelesen, der den Stand der Forschung wiedergibt. Online gibts nur eine Zusammenfassung:
    Transmutation von radioaktivem Abfall | pro-physik.de - das Physikportal

    Für mich sind fossile Energieträger "das gefährlichste, was wir kennen", und deshalb würde ich, solange ich zwischen Kohle und deutschen AKW wählen müsste, immer die deutschen AKW nehmen.

    Aber an einer Lösung für den Atommüll muss definitiv gearbeitet werden. Der Betrieb der AKW und die Lagerung des Mülls müssen sorgfältig kontrolliert werden. Da ist so einiges schiefgelaufen in der Vergangenheit, was man aber beileibe nicht der Kernenergie als solcher zurechnen kann.

    Außer Frage steht für mich auch, dass erneuerbare Energien weiter gefördert werden müssen, wenn man von fossilen Energieträgern und vielleicht auch von der Kernenergie weg will. Insofern finde ich die gegenwärtige Diskussion nicht ganz nutzlos, auch wenn sie für mich teilweise am Kern der Sache vorbeigeht.

Seite 5 von 11 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 ... LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige