Ich hab weder den Film, noch die Diskussion danach gesehen.
Die Fragen von Bea find ich aber interessant (und die Diskussion dazu auch ).

Ich hatte früher mal eine Freundin, deren Vater irgendwann mal Scientologe wurde. Das war eine klassische, "normale", gutbürgerliche Familie. Vater, Mutter, 1 Sohn, 2 Töchter, 1 Hund, Haus am Stadtrand, 2. Haus vermietet.
Heute ist da gar nichts mehr im Reinen. Die Eltern sind getrennt, die Familie zerstritten, die Häuser sind weg, der Mann Alkoholiker und die Mutter depressiv. Die hatten schrecklich schrecklich viel Streit am Anfang, als der Mann anfing das Geld bei Scientology rumzubringen und verschiedene "Kurse" zu machen. Und jetzt ist das Leben aller mehr oder weniger zerstört.