Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 4 von 4 ErsteErste 1 2 3 4
Ergebnis 31 bis 37 von 37

Thema: ⫸ Betrinken bis zum Koma?! Jugendlicher gestorben

11.12.2017
  1. #31
    Experte Avatar von majana
    Beiträge
    7.490
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Betrinken bis zum Koma?! Jugendlicher gestorben

    Zitat Zitat von cocili Beitrag anzeigen
    Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen!
    Bei uns zu Hause war Alkohol "immer" erlaubt, wobei das jetzt drastischer klingt, als es gemeint ist. Will heißen, dass wir auch als Teenies schon zu Hause an Silvester etc. mal ein halbes Gläschen Sekt oder ein kleines Radler trinken durften. Auch durften wir immer an allem Nippen und alles probieren - das meiste hat uns ja eh nicht geschmeckt
    Das hatte zur Folge, dass weder für meine Schwester noch für mich der Reiz des Verbotenen am Alkohol haftete. Wir haben uns beide jeweils einmal in unserem Leben richtig abgeschossen (wollten halt beide mal probieren wie das ist ), aber ansonsten kannten wir frühzeitig unser Maß.
    Bis heute trinken wir beide hin und wieder mal (wobei ich fast nie) ein Gläschen, aber wir können auch prima ganz ohne leben. Das liegt aber, denke ich, nur daran, dass wir einen vernünftigen Umgang mit Alkohol gelernt haben.

    LG Corinna
    Das kann ich so unterschreiben. Bei uns war Alkohol nie verboten. Meine Eltern wussten natürlich was auf den Parties so abgeht, aber auch, dass ich eher damit beschäftigt war, unser Komaleichen zu versorgen (damals noch aktiv im Roten Kreuz) als selbst mitzubechern. Ich hab bisher zwei mal in meinem Leben einen Komplettabsturz gehabt, und dieses Gefühl will ich nie mehr haben. Bäh - wie kann man sich sowas freiwillig antun?

    Und zu dem was Nadine erzählt hat: Man kann sich glaub nicht wenn man sonst keinen Alkohol trinkt auf einmal auf ein Level mit über 3 Promille trinken, da würde man schon vorher umkippen. Sprich: das Mädel muss wirklich öfters mal schon einiges getrunken haben. Genauso auch der Tote Junge. Hallo? 4,irgendwas Promille? Wie bekommt man den sowas? Da reichen auch nicth 2 kleine Jägermeister o.ä. für... Ich find das so unverantwortlich, dass die Eltern da nicht einschreiten. Rechtzeitig aufklären ist so wichtig! Und wenn du einmal kotzend über der Kloschüssel gehangen hast, müsste man denken, die Lektion ist gelernt...


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #32
    Nuki
    Gast

    Standard ⫸ AW: Betrinken bis zum Koma?! Jugendlicher gestorben

    Nee Jana, der hatte doch 50 Tequilas, keine 2 Jägermeister

  3. #33
    Nuki
    Gast

    Standard ⫸ AW: Betrinken bis zum Koma?! Jugendlicher gestorben

    Im Übrigen beobachte ich bei meinen Jugendlichen immer mehr, dass es "in" ist am WE zu kot... Das macht nichts mehr aus. Nur wenn man trinkt ist man cool und das ist etwas, was ich aus meiner Jugend jetzt nicht so bestätigen würde.

  4. #34
    Junior Mitglied
    Beiträge
    369
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Betrinken bis zum Koma?! Jugendlicher gestorben

    Zitat Zitat von Nuki Beitrag anzeigen
    Im Übrigen beobachte ich bei meinen Jugendlichen immer mehr, dass es "in" ist am WE zu kot... Das macht nichts mehr aus. Nur wenn man trinkt ist man cool und das ist etwas, was ich aus meiner Jugend jetzt nicht so bestätigen würde.
    also bei war das schon cool, zumindest waren bei den Jungs die angesehen die am WE gekotzt haben, das ging von Klasse 10-11 danach wurde es dann zum Glück den meisten zu doof und ab dan waren es dann beim weggehen mal ein ein Getränk oder 2 mit Alk.
    Ob es die Flatrateparty schon gab weiß ich nicht denn die ganzen Parties fanden mit Erlaubnis der Eltern im Partykeller statt das würde ich meinen Kinder dann nicht erlauben!
    Ob und wieviel die Mädels getrunken haben (besteht da überhaupt ein Unterschied im Trinkverhalten ?) ) weiß ich net zu denen hatte eher keinen Kontakt und auf die Partys bin ich nie gegangen weil mich Betrunkene und Alkohol ekeln.

    z.Z bin ich am studieren und da wird gut was weggebechert, da gibt es für 12 EUR all you can drink und das nutzen einige schon richtig extrem aus
    was für mich dann wieder nicht nachvollziehbar ist und ja es nervt mich weil ich auch mal all you can drink mir Alk-freien Coktails haben möchte

  5. #35
    Rose
    Gast

    Standard ⫸ AW: Betrinken bis zum Koma?! Jugendlicher gestorben

    Zitat Zitat von Nadine84 Beitrag anzeigen
    Ich finde es eher schlimmer das die kiddies immer jünger werden und die eltern daneben stehen und zu gucken

    Nur als beispiel:
    Vor ca 2 jahren,an Karnevall, sind wir zu einem Einsatz gerufen worden.Es hiess es läge ein kind(12 jahre alt) bewusstlos im gebüsch. Lag es auch.Es hat sich ins koma gesoffen Promillewert von 3,2
    Die eltern standen daneben und meinten nur das sie das nicht verstehen würden denn schliesslichen hätte sie nicht soviel getrunken wie sonst.



    das sit leider kein Einzelfall,
    ich hab mich mal mit ner Lehrerin unterhalten die sagte, sie wisse kaum noch was sie dagegen tun soll, wenn dann die Eltern lallend daneben sitzen....

    Zum einen ist es ERziehung
    zum anderen das die "Grenzen" nicht mehr da sind.

    Mir war bewußt, wenn ich einen heben gehe bin ich für die Konsequenzen verantwortlich
    sei es nicht mehr zu wissen was ich getan habe, sei es einem die Bude voll zu kotzen
    sei es nicht mehr nach Hause zu kommen, weil keiner ein Potentielles Brechbündel im Autohaben möchte,
    sei es am nächsten Tage verkatert zu sein...


    All diese Kosnequenzen waren mir bewußt und es war mir selten wert so über die Stränge zu schlagen, sprich mir so die Kanne zu geben, das es heftig ist
    (einmal mit 18 einmal mit 28 Jahren)

    BEi den jungen heute, die ich treffe meine ich, das
    sich viele über Konsequenzen ihres Handelns n icht bewußt sind,
    sei es trinken oder auch andere Dinge.

    Es herrscht in vielen Bereichen in der Gesellschaft diese Vollkaksomentalität: "irgendeiner der SChuld ist, den man zur Rechenschaft ziehen kann" wirds geben.
    Schlicht festzustellen, das man Sch... gebaut hat und nun das ausbaden muß gibt es sehr selten.

    Woher soll jemand dann aus Kindheit an lernen, das Handeln Konsequenzen nach sich zieht,
    das Saufen Kopfweh gibt und das extremes Saufen Hirn und Nervenzellen abtötet, schlimmstenfalls das Atemzentrum lähmt.
    Solange Kinder diese einfachen Zusammenhänge nicht nahegebracht bekommen
    ist Jugendlichen das auch nicht klar (von den daraus sich entwickelnden Erwachsenen red ich gar nicht)
    da nützen auch keine Verbote was.


    Jedes Verbot nimmt dem Menschen einen Teil Eigenverantwortung und
    entlastet ihn von der Verantwortung für andere...

    Wenn Alkohol unter 18 verboten ist, nur in extra Läden verkauft werden darf...
    wer schreitet dann ein, wenn er einen besoffenen Jugendlichen auf der Strasse sieht? da ist doch der Schuld der dem das Zeug verkauft hat... ?
    Diese Denke wird es in zunehmendem Maß mit zunehmenden Verboten geben.

    Mehr Verbote, mehr ÜBerwachung mehr unselbstständigeit...
    Schade das eine mündige Gesellschaft sich so selbst den Rest gibt.


    Mein Wort zum Wochendende


    Gruß Tara

  6. #36
    Moderator
    Alles wird gut... Avatar von claudi181
    Beiträge
    9.000
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Betrinken bis zum Koma?! Jugendlicher gestorben

    Zitat Zitat von tara Beitrag anzeigen


    Jedes Verbot nimmt dem Menschen einen Teil Eigenverantwortung und
    entlastet ihn von der Verantwortung für andere...

    Wenn Alkohol unter 18 verboten ist, nur in extra Läden verkauft werden darf...
    wer schreitet dann ein, wenn er einen besoffenen Jugendlichen auf der Strasse sieht? da ist doch der Schuld der dem das Zeug verkauft hat... ?
    Diese Denke wird es in zunehmendem Maß mit zunehmenden Verboten geben.

    Mehr Verbote, mehr ÜBerwachung mehr unselbstständigeit...
    Schade das eine mündige Gesellschaft sich so selbst den Rest gibt.


    Mein Wort zum Wochendende


    Gruß Tara
    Auf der einen Seite stimme ich Dir da zu, aber man kann natuerlich auch diverse andere Verbote aufheben....um allen die Eigenverantwortung wieder zu geben.
    Ich glaube, es hat sich einiges zu stark veraendert, um zu sagen "Wir verbieten alles" oder "Wir heben Verbote auf".

    Es faengt einfach alles (vieles) im Elternhaus an und jeder, der es toleriert, dass Jugendliche sich wirklich tot saufen und hier geht es nicht, um das Glaeschen Sekt hier oder da, sondern dieses exzessive Saufen bis zur Bewusstlosigkeit, bis in diesem Falle zum Tod...diese Menschen machen sich nunmal schuldig. Seien es die Eltern, wie in Nadine's geschildertem Fall, der Discobetreiber, der 14 jaehrige reinlaesst und nur auf den Profit aus ist, Menschen, die Flatratesaufgelage veranstalten und der Supermarktleiter, den es nicht intressiert, dass Jugendliche harte Sachen kaufen..und dazu braucht man leider noch nicht mal mehr den volljaehrigen Kumpel.
    Die duerfen ruhig bestraft werden. Der Jugendliche ist genug bestraft, wenn er denn wieder aus dem Koma erwacht....

    Aufklaerung gepaart mit wichtigen Verboten (und ja, auch wenn ich es selbst gemacht habe, ich finde es okay, wenn man an Alkohol erst mit 18 legal zugreifen kann, da bin ich volljaehrig, erwachsen und kann dann auch die Verantwortung uebernehmen) wuerde da schon viel bewirken.

  7. #37
    Inaktiv
    Alter
    39
    Beiträge
    157
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Betrinken bis zum Koma?! Jugendlicher gestorben

    wir haben gerade das Thema in der Schule meiner Kinder-- sie lernen das Spiel "das kleine ich bin ich" -- ein Präventionsspiel gegen Süchte und zur Stärkung der Selbstvertrauens und Selbstwertgefühls.

    Bei uns steht selten Alkohol auf dem Tisch , mal zu Festen ein Glas Wein oder eine Flasche Bier. Unsere Kinder dürfen probieren, wenn sie wollen und nach einmaliger Probe war die Reaktion ziemlich klar : BÄH!
    Auch ich bin so erzogen worden und hatte somit weder den Hauch des Verbotetnen , noch der Rebellion . Wenn ich wollte, bitteschön.
    Bis auf den heutigen tag hatte ich nie das Bedürfnis mich zuzusaufen oder mir die Lichter auszushießen. Ich hoffe unsere Kinder werden dies ebenfalls nicht nötig haben.

    LG

    Anches

Seite 4 von 4 ErsteErste 1 2 3 4

Ähnliche Themen

  1. Twilight - Bis(s) zum Morgengrauen
    Von dieBritta im Forum TV: Filme & Serien; Kino; Musik
    Antworten: 1580
  2. Schnee oder 30 Tage bis zum Nervenzusammenbruch
    Von Eli im Forum zum Lachen und Rätseln
    Antworten: 3
  3. Melde mich bis zum 06.06. ab
    Von EliSa im Forum Urlaubsgrüße und Abwesenheit
    Antworten: 16
  4. 14% bis zum 14. februar bei Fotobuch.de
    Von Cathy im Forum Beratung in Foto(buch) Angelegenheiten
    Antworten: 0
  5. Wollte mich bis zum 04.01.08 verabschieden ! UD: Wieder da !
    Von EliSa im Forum Urlaubsgrüße und Abwesenheit
    Antworten: 23

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige