Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Umfrageergebnis anzeigen: Mein binationaler (Ehe)partner stammt aus:

Teilnehmer
28. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Europa

    24 85,71%
  • Amerika

    2 7,14%
  • Asien

    1 3,57%
  • andere

    1 3,57%
Seite 5 von 7 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 69

Thema: ⫸ ...

15.12.2017
  1. #41
    Kleines
    Gast

    Standard ⫸ AW: Binationale Ehe/Beziehung

    Obwohl das Thema schon älter ist hole ich es jetzt nochmal hervor...ich bin Deutsche/Engländerin und mein Freund ist Malteser.
    Mich würde interessieren wie ihr euch auf ein gemeinsames Land geeinigt habt? War da vor allem der Beruf entscheidend? Ward ihr euch einig oder musste einer einen großen Kompromiss eingehen?
    Ich lebe jetzt schon so lange nicht mehr in Deutschland, dass es mir ein bisschen fehlt. Ich würde gern mal wieder da leben, nicht unbedingt für immer, aber für ein paar Jahre doch schon...


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #42
    Pastapronta
    Gast

    Standard ⫸ AW: Binationale Ehe/Beziehung

    Mein Mann kam mit 3Mt in die Schweiz, von daher ist die Sache klar. Ich würde gerne mal eine zeitlang in D leben, wohingegen mein Mann findet, das reize ihn überhaupt nicht
    Cool jedoch ist, dass unser Baby beide Staatsbürgerschaften kriegen wird. Das ging früher nicht, da man sich ja entweder für oder gegen den Dt. Pass entscheiden musste und nicht 2 Staatsbürgerschaften gleichzeitig haben konnte.
    Und: mein Mann kriegt dieses Frühjahr problemlos den CH-Pass (nach 3 Jahren Heirat), ich hingegen habe keine Chance, den D zu erhalten

    LG, Pasta

  3. #43
    Moderator
    Alles wird gut... Avatar von claudi181
    Beiträge
    9.000
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Binationale Ehe/Beziehung

    Zitat Zitat von Kleines Beitrag anzeigen
    Obwohl das Thema schon älter ist hole ich es jetzt nochmal hervor...ich bin Deutsche/Engländerin und mein Freund ist Malteser.
    Mich würde interessieren wie ihr euch auf ein gemeinsames Land geeinigt habt? War da vor allem der Beruf entscheidend? Ward ihr euch einig oder musste einer einen großen Kompromiss eingehen?
    Ich lebe jetzt schon so lange nicht mehr in Deutschland, dass es mir ein bisschen fehlt. Ich würde gern mal wieder da leben, nicht unbedingt für immer, aber für ein paar Jahre doch schon...
    Mein Mann kam als US-Soldat nach Deutschland und blieb dann wegen mir noch viele weitere Jahre dort. Als ich ihn kennenlernte, war er in seinem letzten Jahr und wollte eigentlich nicht verlaengern.
    Da er schon von Anfang an sagte, dass er eigentlich wieder zurueck nach Hause wollte, hatte ich genug Zeit mich mit dem Gedanken anzufreunden und nachdem er mehr als 10 Jahre in Deutschland war, haette ich es nicht fair gefunden, mich dann irgendwann gegen den Wunsch zu stellen.
    Seit letztem Jahr sind wir hier. Ich musste eigentlich alles zurueck lassen.
    Aber in der kurzen Zeit hab ich festgestellt, dass die Heimat nicht unbedingt ein Ort sein muss.
    Ich hab meinen Mann und natuerlich auch unsere Kinder bei mir und somit ist es gar nicht so schlimm. Heimweh hab ich nicht...nur Familienweh^^...

    Haette mein Mann bessere Chancen auf dem europaeischen oder ganz speziell deutschen Markt, haette es ihn auch dahingezogen bzw. waeren wir dort geblieben.

  4. #44
    Summersun
    Gast

    Standard ⫸ AW: Binationale Ehe/Beziehung

    ich Pottlerin mein Mann Rheinhesse ;O) und es gab am Anfang ein paar sprachliche schwierigkeiten, ich habe ihn nicht immer verstanden und meine Schwiegermutter erst recht nicht *lach*

  5. #45
    Jo!
    Jo! ist offline
    aufsteigender Junior Avatar von Jo!
    Ort
    Stirling, Schottland
    Beiträge
    518
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Binationale Ehe/Beziehung

    Ich lebe jetzt seit fast 5 Jahren in Schottland. Die Entscheidung dafuer ist aber schon ganz zu Anfang der Beziehung mit meinem Inzwischen-Ehemann gefallen (auch wenn's dann nochmal ne ganze Weile gedauert hat, bis ich tatsaechlich hier war). Inzwischen koennt ich es mir nicht mehr vorstellen nochmal in Deutschland zu wohnen, aber es waer auch fuer uns eh nicht wirklich eine Alternative, vor allem aus beruflichen Gruenden.

    Spricht dein Mann denn deutsch? Waer es also fuer euch eine echte Alternative mal ein paar Jahre dort zu wohnen? Oder stellt er sich da eh quer?

  6. #46
    aufsteigendes Mitglied
    Alter
    41
    Beiträge
    1.075
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Binationale Ehe/Beziehung

    @pasta, warum bekommt dein Mann den CH-Pass? Muss er dann nicht den deutschen abgeben? Muss er auch so ne Einbürgerungsprüfung machen?
    Mir haben sie damals bei auf dem Standesamt gesagt, ich könne nach 5 Jahren den CH-Pass haben, müsse dann aber den deutschen abgeben. hat sich das was geändert?

  7. #47
    Kleines
    Gast

    Standard ⫸ AW: Binationale Ehe/Beziehung

    Hast du gar kein Heimweh nach Deutschland? Mir fehlt gar nicht so sehr Deutschland sondern eher, dass ich gern mal wieder einfach für ein Wochenende oder sogar einen Nachmittag nach Hause kann. Einfach mal so unangemeldet ohne vorher Flüge zu buchen, Termine abzusprechen...das wäre schön. Und ehrlich gesagt, wenn ich mal ein Kind bekomme (wenn's nach mir ginge in den nächsten 2 Jahren..) wäre ich für die SS und Geburt auch am liebsten in Deutschland.

    Mein Freund spricht gar kein Deutsch, ist aber gewillt es zu lernen. Allerdings weigert er sich jetzt schon mit einem Sprachkurs anzufangen (zB wöchentlich zwei Stunden), er meint wenn, dann lernt er das im Land. Zum Glück ist es in seiner Branche nicht sooo wichtig, dass er schon gut Deutsch kann, um einen Job zu finden.

    So ganz grob geplant haben wir, dass wir jetzt noch ein Jahr zusammen in England wohnen und dann gemeinsam nach D ziehen. Bin sehr gespannt, ob das dann alles so klappt...

    Zitat Zitat von Jo! Beitrag anzeigen
    Ich lebe jetzt seit fast 5 Jahren in Schottland. Die Entscheidung dafuer ist aber schon ganz zu Anfang der Beziehung mit meinem Inzwischen-Ehemann gefallen (auch wenn's dann nochmal ne ganze Weile gedauert hat, bis ich tatsaechlich hier war). Inzwischen koennt ich es mir nicht mehr vorstellen nochmal in Deutschland zu wohnen, aber es waer auch fuer uns eh nicht wirklich eine Alternative, vor allem aus beruflichen Gruenden.

    Spricht dein Mann denn deutsch? Waer es also fuer euch eine echte Alternative mal ein paar Jahre dort zu wohnen? Oder stellt er sich da eh quer?

  8. #48
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    44
    Beiträge
    12.216
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Binationale Ehe/Beziehung

    Bei uns gab es diese Frage nie, da mein Mann in Deutschland geboren wurde.

  9. #49
    Jo!
    Jo! ist offline
    aufsteigender Junior Avatar von Jo!
    Ort
    Stirling, Schottland
    Beiträge
    518
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Binationale Ehe/Beziehung

    Zitat Zitat von Kleines Beitrag anzeigen
    Hast du gar kein Heimweh nach Deutschland?
    Ne, nicht wirklich. Naja, nach der Sonne, bei uns ist ja nicht so sehr mit Sommer. Und nach richtigem Brot... Aber insgesammt fuehl ich mich hier viel wohler.

    Zitat Zitat von Kleines Beitrag anzeigen
    Und ehrlich gesagt, wenn ich mal ein Kind bekomme (wenn's nach mir ginge in den nächsten 2 Jahren..) wäre ich für die SS und Geburt auch am liebsten in Deutschland.
    Das kann ich wiederrum verstehen, ich wuerd mich in Deutschland auch besser aufgehoben fuehlen. Aber ist bei mir halt nicht drinne. Und es ist ja nicht so, dass sie Schotten nie Kinder bekommen...

    Zitat Zitat von Kleines Beitrag anzeigen
    Mein Freund spricht gar kein Deutsch, ist aber gewillt es zu lernen. Allerdings weigert er sich jetzt schon mit einem Sprachkurs anzufangen (zB wöchentlich zwei Stunden), er meint wenn, dann lernt er das im Land. Zum Glück ist es in seiner Branche nicht sooo wichtig, dass er schon gut Deutsch kann, um einen Job zu finden
    Was macht er denn dein Mann? Und du? Koenntet ihr beide "problemlos" was finden in Deutschland? Die Sprache direkt im Land zu lernen find ich relativ vernuenftig. Sprichst du denn manchmal deutsch mit ihm? Bzw kommt er oefter mit zu deiner Familie? Mein Mann hat inzwischen schon einiges aufgeschnappt auf dem Weg, nur fuer's Berufsleben wuerd es wohl noch nicht reichen..

  10. #50
    Senior Mitglied Avatar von Ballerina
    Ort
    Duisburg
    Alter
    42
    Beiträge
    1.828
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard ⫸ AW: Binationale Ehe/Beziehung

    Ich bin Wessi und mein Mann Ossi.
    Ich hab lediglich Probleme beim Betrachten alter Urlaubsbilder, da ich gar nicht wissen WILL
    wie sein Vater nackt aussieht oder sein bester Kumpel...

Seite 5 von 7 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige