Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: ⫸ (Wunsch-)TZ ist konfessionslos!

15.12.2017
  1. #1
    Senior Mitglied
    Ort
    Osnabrück
    Alter
    37
    Beiträge
    2.733
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Halli Hallo,
    und wieder ein neues Problem in der Hochzeitsvorbereitung ?(

    Meine (Wunsch-)Trauzeugin ist konfessionslos! Meine Freundin ist in Thüringen geboren und wurde damals nicht getauft. Sie hatte die Jugendweihe und gut war´s....

    Mich verbindet sehr viel mit dieser Freundin und ich habe mir immer gewünscht, dass sie meine TZ wird aber dass ist nun doch ein hoffnungsloser Fall, oder?

    Wir heiraten katholisch, mein Mann ist allerdings evang. und Kilian wird kath. getauft (Taufpatin von Kilian ist ebenfalls kath.).

    Für meine Freundin kommt es übrigens nicht in Frage, sich taufen zu lassen, daran habe ich nämlich gleich gedacht.

    Wisst ihr etwas darüber? Dürfen Trauzeugen konfessionslos sein?

    Viele Grüße,
    Simone


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Moderator
    Beste Kocherin der Welt Avatar von Jill
    Alter
    36
    Beiträge
    18.259
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard

    Wenn du ihr noch einen weiteren, \"echten\" Trauzeugen aus dem \"richtigen Glauben\" zur Seite stellst, schon .
    Da dein Mann ohnehin evangelisch ist, wird das ja keine richtige Brautmesse, da ist ne konfessionslose Trauzeugin sicher kein Schock mehr für den Pfarrer


    *WARNING: meine Katholizismus-Kommentare sind derzeit mit Vorsicht zu genießen, hab mich mal wieder sehr geärgert*

  3. #3
    Senior Mitglied
    Ort
    Osnabrück
    Alter
    37
    Beiträge
    2.733
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Original von Judith:
    Da dein Mann ohnehin evangelisch ist, wird das ja eh keine richtige Brautmesse.
    Wie ist das gemeint?
    Also lt. unserem Pastor wird es eine kath. Messe (Trauung + Taufe) auch wenn mein Mann evang. ist.

    Gruss,
    Simone

  4. #4
    aufsteigender Junior
    Ort
    Nettetal
    Alter
    44
    Beiträge
    673
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard

    Bei unserer kath.Trauung waren BEIDE TZ konfessionslos!!!!

    Die müssen gar nicht einer Kirche angehören.

    LG Karin

  5. #5
    aufsteigender Junior
    Ort
    Nettetal
    Alter
    44
    Beiträge
    673
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard

    Ach ja,der Pfarrer hat auch gar nicht dnach gefragt,wir mußten nur die Namen und Adressen angeben,das war alles!!!!!

  6. #6
    Moderator
    Beste Kocherin der Welt Avatar von Jill
    Alter
    36
    Beiträge
    18.259
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard

    Original von Vegas:
    Original von Judith:
    Da dein Mann ohnehin evangelisch ist, wird das ja eh keine richtige Brautmesse.
    Wie ist das gemeint?
    Also lt. unserem Pastor wird es eine kath. Messe (Trauung + Taufe) auch wenn mein Mann evang. ist.

    Gruss,
    Simone
    Zu einer richtigen BrautMESSE gehört nach dem Zeremoniell auf jeden Fall die Kommunion (eben mit Wandlung und allem drum und dran). Wenn ein Partner evangelisch ist, kann nur ein Wortgottesdienst gehalten werden, ohne Kommunion etc. Und das ist halt keine \"Brautmesse\", sondern eben ein Wortgottesdienst. Ich nehme an, dass DU als katholischer Partner dann auch so eine \"Befreiung von der Formpflicht\" (=Dispens) bekommst, damit die Erfüllung deiner Sakramente nicht gefährdet ist oder so.

    Ich schick mal Angie rein, die kennt sich noch besser aus!

  7. #7
    Senior Mitglied
    Ort
    Osnabrück
    Alter
    37
    Beiträge
    2.733
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    @Kimba na, das wäre doch ein Lichtblick!!! Der TZ meines Mannes ist nämlich evang. und ich habe gerade echt einen Anflug der Verzweifelung gespürt.

    Vielleicht hat noch jemand von euch Erfahrungen damit?

    Ganz liebe Grüße,
    Simone

  8. #8
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    44
    Beiträge
    12.216
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Hi,

    es gibt keine kirchliche Regelung darüber, ob der Trauzeuge katholisch sein muss oder nicht. Er muss lediglich volljährig und bei Verstand sein.
    Oft liegt das im Gutdünken des jeweiligen Priesters, da schafft sich jeder gerne seine eigenen Voraussetzungen, aber es ist nirgendwo vorgeschrieben, dass der Trauzeuge der Kirche angehören muss.

    LG

    Angie

  9. #9
    Moderator
    Beste Kocherin der Welt Avatar von Jill
    Alter
    36
    Beiträge
    18.259
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard

    Original von Angie:
    Hi,

    es gibt keine kirchliche Regelung darüber, ob der Trauzeuge katholisch sein muss oder nicht. Er muss lediglich volljährig und bei Verstand sein.
    Oft liegt das im Gutdünken des jeweiligen Priesters, da schafft sich jeder gerne seine eigenen Voraussetzungen, aber es ist nirgendwo vorgeschrieben, dass der Trauzeuge der Kirche angehören muss.

    LG

    Angie

    Uiiiiiii, ich hab das glaub ich mit der Taufpatenregelung verwechselt :rotwerd: Kann das sein

    Na dann fröhliches Trauzeugen jedenfalls

  10. #10
    Experte Avatar von majana
    Beiträge
    7.489
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard

    Bei uns sind auch beide TZ evangelisch. Schatz ist katholisch und ich bin neuapostolisch getauft. Wir heiraten katholisch und unserer Pfarrer überlässt uns selbst, wer TZ wird. Egal was für eine Konfession. Wir können uns auch aussuchen ob wir eine BrautMESSE haben oder einen Wortgottesdienst. Wir´haben uns für einen Wortgottesdienst entschieden, eben wegen unserer Konfessionsverschiedenheit. Für \"Nicht-Katholiken\" ist eine richtige Messe mit allen Gesängen und Gebeten doch etwas \"ungewohnt\" und \"kompliziert\" denke ich.

    LG Jana

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wunsch bezüglich der Kochbücher
    Von Gerbera im Forum Fragen an die Admins und Moderatoren
    Antworten: 42
  2. Ich wünsch Euch was ...
    Von Xenia im Forum Offtopic / Unbrautig
    Antworten: 12
  3. Unsere (Wunsch)ringe
    Von Knuffi1974 im Forum Eheringe
    Antworten: 9

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige