Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: ⫸ Firmung später wichtig für Trauung?

11.12.2017
  1. #11
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Tanzboje
    Ort
    Duisburg
    Alter
    33
    Beiträge
    4.188
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ AW: Firmung später wichtig für Trauung?

    Firmungsnachweis (nach kath. Recht ist es aber nur notwendig getauft zu sein. Die Firmung ist keine nötige Voraussetzung für das Sakrament der Ehe).

    Habe das gerade im I-Net gefunden.
    Widerspricht das nicht dem,was hier schon geschrieben wurde??)


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #12
    Profi Avatar von indra
    Ort
    daheim
    Alter
    38
    Beiträge
    3.063
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard ⫸ AW: Firmung später wichtig für Trauung?

    Zitat Zitat von Katrin Beitrag anzeigen
    Indra, wie meinst du das mit den Mischehen? Wenn man z.B. evangelisch heiratet ( ein Teil ev.. der andere kath. ) und nicht gefirmt ist, macht das nichts, dann wird aber die Eheschließung vor der kath. Kirche auch nicht anerkannt. Aber um bei den Katholiken als Verheiratet anerkannt zu werden, muss man getauft, zu Kommunion gegangen und gefirmt sein.

    VG Katrin

    also, meine schwester hat in einer katholischen kirche einen mann geheiratet, der nur evangelisch getauft war.
    das wäre ja nicht möglich, wenn beide getauft, konfirmiert und zur kommunion, bzw firmung gegangen sein müssen.
    oder hab ich da nen denkfehler?

    um es überspitzt zu sagen:
    es müsste doch "schlimmer" sein, wenn man einen katholik mit einem ganz andersgläubigen traut, als einen katholik mit einem katholik, der nicht alle sakramente empfangen hat (zumindest, die er bis zu diesem zeitpunkt haben könnte).

  3. #13
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Bianca
    Alter
    44
    Beiträge
    4.666
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Firmung später wichtig für Trauung?

    Hallo!

    Mein Mann ist nicht gefirmt, ich bin gefirmt. Wir konnten kath. heiraten (Brautamt). Wir mussten nur die Taufbescheinigung vorlegen.

  4. #14
    Profi Avatar von indra
    Ort
    daheim
    Alter
    38
    Beiträge
    3.063
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard ⫸ AW: Firmung später wichtig für Trauung?

    Zitat Zitat von Tanzboje Beitrag anzeigen
    Firmungsnachweis (nach kath. Recht ist es aber nur notwendig getauft zu sein. Die Firmung ist keine nötige Voraussetzung für das Sakrament der Ehe).

    Habe das gerade im I-Net gefunden.
    Widerspricht das nicht dem,was hier schon geschrieben wurde??)

    zumindest war ich immer dieser meinung.
    ...aber ich laß mich gerne belehren, wenn ich falsch liege.

  5. #15
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Tanzboje
    Ort
    Duisburg
    Alter
    33
    Beiträge
    4.188
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ AW: Firmung später wichtig für Trauung?

    Muss mir darüber ja keine Gedanken machen,da ich evangelisch bin.
    Aber ist doch interessant,was man so alles findet;-)
    War auch nur ein blöder Zufall!
    Na ja...

  6. #16
    Moderator
    Beste Kocherin der Welt Avatar von Jill
    Alter
    36
    Beiträge
    18.259
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Firmung später wichtig für Trauung?

    Zitat Zitat von indra Beitrag anzeigen
    also, meine schwester hat in einer katholischen kirche einen mann geheiratet, der nur evangelisch getauft war.
    das wäre ja nicht möglich, wenn beide getauft, konfirmiert und zur kommunion, bzw firmung gegangen sein müssen.
    oder hab ich da nen denkfehler?
    Das wird dann halt "nur" ein Wortgottesdienst gewesen sein, keine "richtige" Brautmesse (heißt das glaub ich). Das gilt dann nicht als Sakrament, soviel ich weiß (außer der katholische Part besorgt sich die "Befreiung von der Formpflicht").Wir Evangelen sind ja von den katholischen Sakramenten sowieso komplett ausgeschlossen . Ist alles etwas kompliziert...

  7. #17
    Vielschreiber Avatar von Sweetangel200379
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    3.759
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Firmung später wichtig für Trauung?

    also als ich vor ca 8 jahren meine firmung hatte wurde uns gleich gesagt das man diese nicht braucht wenn man heiraten will, hmm komisch und ws wenn doch plötzlich? naja, bei uns hat es sich mit dem kath heiraten ja eh eledigt und wir sagen in einer ev kirche JA

  8. #18
    Sam
    Sam ist offline
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Sam
    Alter
    38
    Beiträge
    4.134
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Firmung später wichtig für Trauung?

    Also wir haben auch katholisch geheiratet. Ich bin katholisch getauft, und habe alle "Stationen" durchlaufen. Mein Mann ist nicht einmal getauft und somit ohne konfession. Wir hatten keine Probleme kirchlich zu heiraten. Der Pfarrer hat ein längerer Gespräch mit uns geführt und ausdrücklich gesagt, dass es nicht nötig wäre, dass sich mein Mann vorher noch taufen lässt (das war bei uns aber schon lange ein Thema unabhängig von der Hochzeit).
    Soviel ich weiß musste die Diözese dem Antrag zur Eheschließung zustimmen, aber wie gesagt, das gab bei uns gar keine Probleme.

    Grüße
    SAM

  9. #19
    Stella
    Gast

    Standard ⫸ AW: Firmung später wichtig für Trauung?

    Erstmal DANKE an alle, die mir geantwortet haben!

    Das ist ja gar nicht so einfach!

    Zitat Zitat von Judith Beitrag anzeigen
    Das wird dann halt "nur" ein Wortgottesdienst gewesen sein, keine "richtige" Brautmesse (heißt das glaub ich). Das gilt dann nicht als Sakrament, soviel ich weiß (außer der katholische Part besorgt sich die "Befreiung von der Formpflicht").Wir Evangelen sind ja von den katholischen Sakramenten sowieso komplett ausgeschlossen . Ist alles etwas kompliziert...
    @ Judith: Was meinst Du mit "richtiger Brautmesse"? Gottesdienst mit Kommunion?

    LG

    Stella

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Hilfe, sehr wichtig für mich-einziges Foto mit mißerablem Druck - wie bearbeiten?
    Von Kristin im Forum Beratung in Foto(buch) Angelegenheiten
    Antworten: 2
  2. WICHTIG! Suche freien Redner für eine Freundin
    Von meph im Forum Organisation & Planung
    Antworten: 7

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige