Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: ⫸ @ Lehrerinnen: Welche PKV?

12.12.2017
  1. #1
    Moderator
    Beste Kocherin der Welt Avatar von Jill
    Alter
    36
    Beiträge
    18.259
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ @ Lehrerinnen: Welche PKV?

    Hallo ihr Lieben!

    Ich befasse mich gerade mit dem leidigen Thema PKV, das ja für mich im Herbst dann ansteht, weil ich ins Ref gehe. Momentan bin ich ja stinknormal familienversichert und damit eigentlich auch recht zufrieden. Aber als Lehrer macht das wohl keinen Sinn mehr.
    Also muss eine PKV her. Nach meinem Examen in 2007 haben mich da etliche Versicherungsfritzen von sich aus angerufen und wollten mir ein Beratungsgespräch raufhängen (ich glaube, die kaufen die Absolventenadressen von den Unis ). Damals hat mich das ja aus bekannten Gründen nicht interessiert und jetzt muss ich dann wohl von mir aus auf die zugehen.

    Also: Könnt ihr mir eine Versicherung empfehlen? Wichtig ist mir in erster Linie, dass Homöopathie u.ä. und außerdem Zahnersatz sowie evtl. Sehhilfen möglichst voll bezahlt werden.

    Dann überlege ich auch, Janna gleich mit in die PKV zu nehmen, eben auch wegen Hom. und Co. Gibt es die Möglichkeit bei den günstigen Referendariatstarifen überhaupt?

    Ich bin gespannt auf eure Erfahrungen (fürchte aber, das ist wohl ein sehr weites Feld und pauschal nicht zu beurteilen). Wie gesagt, ich möchte in erster Linie mal ein paar Namen hören, die ihr als gut beurteilen würde, um mich dann bei denen selber zu erkundigen!


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Senior Mitglied
    Alter
    35
    Beiträge
    1.737
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: @ Lehrerinnen: Welche PKV?

    Ich war im Ref bei der DeBeKa (jetzt wieder AOK, weil ich erst in 2 Jahren verbeamtet werde, dann werde ich aber wieder zur DeBeKa gehen).
    Ws gibt da nen relativ günstigen BE (Beihilfe-Ergänzung)-Tarif, der Zahn und Brille abdeckt. Weil: die private zahlt das zwar, die Beihilfe aber nicht. Bei der Brille musste ich etwas draufszahlen, bei Zahn bisher noch nie. Ich hab dann immer den Ablehnungsbescheid der Beihilfe beigelegt, dann hats die PKV übernommen.

    Wie das mit Kind ist, weiß ich leider nicht.
    Ich weiß nur, dass du fürs Kind auch Beihilfe bekommst. Aber sonst... keine Ahnung.
    Wie das mit Homöopathie ist weiß ich leider auch nicht, glaub aber, dass es zumindest einen Zusatztarif gibt, der das abdeckt.

    LG, SCHNECKLE

  3. #3
    Senior Mitglied Avatar von Nadine
    Ort
    Krefeld
    Alter
    43
    Beiträge
    2.618
    Feedback Punkte
    14 (100%)

    Standard ⫸ AW: @ Lehrerinnen: Welche PKV?

    Ich bin auch bei der debeka - und habe auch beide Kinder dort versichert, da sie ja auch beihilfeberechtigt sind. Bisher bin ich bei allem mit der debeka sehr zufrieden gewesen. Weiß aber auch nicht, wie das mit Homöopathie aussieht. Beihilfe zahlt das nicht, debeka meine ich schon. Akupunktur auf jeden Fall!

    Es gibt doch auch so unabhängige Versicherungsvertreter, die dir aus allen Versicherungen das Beste raussuchen und dann von der Versicherung ne Provision kriegen. Vielleicht hilft dir das...

  4. #4
    Profi Avatar von *lilly*
    Beiträge
    3.343
    Feedback Punkte
    1 (67%)

    Standard ⫸ AW: @ Lehrerinnen: Welche PKV?

    Bin zwar keine Lehrerin, aber mein Mann ist ja selbständig und bei der Central Krankenversicherung privat versichert, gut er arbeitet auch mit denen - aber bisher läuft mit denen alles zur vollsten Zufriedenheit.
    Louis und ich haben dort bisher "nur" die private Zusatzversicherung (auch Homöopathie, Sehhilfe, etc.) da ich ja noch in Elternzeit bin und somit bei der Techniker gesetzlich versichert sind. Erst wenn die 3 Jahre rum sind oder aber der Verdienst meines Mannes über eine bestimmte Grenze geht müssen wir auch in die Private.

    Interessant hierbei ist allerdings, das man für die Kinder und auch z.B. für Dich so eine Anwartschaft auf die Private abschließen kann. Denn die Beiträge richten sich ja auch nach dem Eintrittsalter und der Krankengeschichte. Bei der Anwartschaft sichert man sich sozusagen eine "günstige" Eintrittsstufe.

    Wenn Du da mehr Beratung möchtest, kann ich Deine Fragen ja mal an meinem Mann weiterleiten. Kann Dir auch nur so ein paar Tipps geben, was wir bisher für uns nutzen. Die ganze Thematik ist ja doch immer je nach Einzelfall verschieden und unheimlich komplex.

    Gruß
    Karen

  5. #5
    trini
    Gast

    Standard ⫸ AW: @ Lehrerinnen: Welche PKV?

    ich bin mit der DBV sehr zufrieden. In Sachen Homöopathier weiß ich es nicht aber bisher hatte ich keine SChwierigkeiten. Unser Sohn ist allerdings weiter bei meinem Mann familienversichert.

  6. #6
    Senior Mitglied Avatar von katjes
    Ort
    Unterfranken
    Alter
    36
    Beiträge
    2.336
    Feedback Punkte
    12 (100%)

    Standard ⫸ AW: @ Lehrerinnen: Welche PKV?

    Wir waren bei der Barmenia und waren auch zufrieden. Sie haben in der Regel alles gezahlt, auch Homöopathie. Wegen Zahnersatz weiß ich gar nicht wie das geregelt war und für Brillen gibts wohl nur einen Zuschuss. Ob da ohne Zusatzversicherung überhaupt irgendwelche KV die ganze Brille zahlen, weiß ich nicht. Was auch nicht unbeachtet werden sollte, ist, dass in deinem Fall ja die Beihilfe für mindestens die Hälfte der Aufwendungen zuständig ist und somit vielleicht mancher Faktor bei der KV-Auswahl zweitrangig werden könnte, weil der Anteil der KV eh gering ist. Wie das bei deiner Konstellation ist, weiß ich aber nicht. Wir waren ja alle zusammen privatversichert und sind nun alle gesetzlich versichert, sprich wir hatten das nie gesplittet.

    lg Katja

  7. #7
    Senior Newbie
    Ort
    Niederbayern
    Alter
    41
    Beiträge
    153
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: @ Lehrerinnen: Welche PKV?

    Ich bin mittlerweile seit dem Referendariat bei der Debeka. Der Versicherungsvertreter damals war sehr nett und ich fand die Kasse nach der Beratung gut - und immer noch. Nach mittlerweile zwei Schwangerschaften kann ich das wohl sagen - es gab nie Probleme und bei Fragen wird gerne geholfen. Hab den Zusatztarif für Zähne und Brille. Weiß nicht auswendig wie 's mit Homöopathie ausschaut, aber das kannst du sicher auf ihrer Homepage nachlesen. Die Akupunktur in der Schwangerschaft und Osteopathie wurde aber ohne Murren der Privaten bezahlt.
    Kann mich leider nicht erinnern, ob und wie viel der Tarif im Referendariat billiger war. Da war ich ja auch noch jünger
    Die Kinder sind bei meinem Mann mitversichert. War bzw. ist für uns billiger und auch der Papierkram weniger, der bei der Privaten ja schon anfällt. Und da mir mit seiner Gesetzlichen Versicherung auch zufrieden sind, stand deshalb bisher kein Wechsel zur Debatte.
    Ein Gespräch mit einem Vertreter - so lästig sie vermeintlich auch sind - wird dir sicher weiterhelfen.

    Viel Geduld und Spaß

    Caro

  8. #8
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von wichita
    Ort
    Nähe München
    Alter
    42
    Beiträge
    4.799
    Feedback Punkte
    13 (100%)

    Standard ⫸ AW: @ Lehrerinnen: Welche PKV?

    Ich war imer bei der debeka und bin bis heute super zufrieden.

  9. #9
    aufsteigendes Mitglied Avatar von muc13
    Alter
    45
    Beiträge
    1.305
    Feedback Punkte
    9 (100%)

    Standard ⫸ AW: @ Lehrerinnen: Welche PKV?

    Ich bin bei der LKH und die zahlen auch alles zum Thema "Heilpraktiker und Co"

  10. #10
    Rose
    Gast

    Standard ⫸ AW: @ Lehrerinnen: Welche PKV?

    ich war bei einer der genannten beschäftigt und halte die Versicherung bis heute für gut
    informier dich mal bei älteren! Kollegen, wie ihre Beitragsentwicklung war (wichtig ist neben der Leistung daß die Gesellschaft auch genügend Rückstellungen bildet
    um im Alter die Leistung bringen zu können ohne Beiträge erheblcih erhöhen zu müssen.
    ich finde daß du also bei jemandem der lange Jahre bei einer Gesellschaft war, am ehesten erkennst wie die beiträge bisher gestiegen sind.
    Gibt es keine alten Kollegen (so 60 die Du fragen kannst, wo sie versichert sind und wie sich die Beiträge entwickelt haben

    Tarif + Beiträge für Rückstellungen = endpreis versicherung (ich gehe von einem vglbaren Tarif aus mit gleichen Leistungen)
    wenn jeder nun nur den Endpreis versicherung vergleicht muß jede Gesellschaft versuchen da möglichst günstig zu sein.
    Am Tarif kann nicht weiter gespart werden, das fiele als Leistungskürzung auf,
    also kann nur bei der Rückstellung gespart werden.
    DAS fällt MOMENTAN dem Verbraucher noch nicht auf...
    erst später, wenn er nicht mehr wechseln wird, weil er nicht mehr mit den Gesundheitsfragen zu einer anderen Gesellschaft wechseln kann.
    Deshalb mein Ratschlag: Frag ab wie die Preise bei den ALTEN langversicherten sind... nicht bei den jungen...

    (war jetzt SEHR stark vereinfacht erklärt)


    und ja
    ICH würde mein Kind jederzeit privat versicherung wollen!
    Das Gesundheitssystem wird nicht besser werden... eher schlechter und jeder der privat versichert ist, finde ich hat wirklich glück.
    Je nachdem was dein Kind später beruflich machen wird (Beamter, selbstständig) kann sie sich dann vielleicht auch privat versichern und hätte durch dich danns chon die "Mitgliedschaft" ohne dann Gesundheitsfragen am Hals zu haben.
    Ich bin ein großer Fan der privaten Krankenversicherung, komm nur selber nicht mehr rein.



    Die Debeka gilt bei den Beamten als heisser Anwärter,
    die Barmenia hat recht günstige Tarif und meines Wissens auch Altersrückstellungen
    die alte Odelburgische hat in Tests immer recht gut abgeschnitten (ist halt ne vglbar kleine Gesellschaft)
    ich persönlich würde mich nicht bei der Halleschen, bei der DKV oder Central versichern,
    die haben mir zu viele Tarife, zu wenig Rückstellungen, in den von mir gelesenen Tests nicht unbedingt Ruhmesblätter verteilt bekommen.

    Intressant als Lektüre sind Map Report oder Finanztest.


    Viel Spaß und lass dir Zeit und informier dich in Ruhe über deine KV - die hast du dein Leben lang, das ist eine wichtige und finanziell später bedeutende Entscheidung.


    http://www.ess-europe.de/testbericht.htm

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Chefarztbehandl. in der PKV ja/nein
    Von utah im Forum Allgemeine Gesundheitsfragen
    Antworten: 18
  2. @ Lehrerinnen:
    Von showtime im Forum Offtopic / Unbrautig
    Antworten: 9
  3. PKV für Kinder - Preis-/Leistungsvergleiche?
    Von Vihki im Forum Allgemeine Gesundheitsfragen
    Antworten: 3

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige