Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: ⫸ Frage an die KV-Expertinnen

15.12.2017
  1. #1
    aufsteigendes Mitglied Avatar von susette
    Alter
    46
    Beiträge
    1.405
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard ⫸ Frage an die KV-Expertinnen

    Hallihallo in die Runde!

    Gestern sprachen wir im Freundeskreis über Versicherungen, Zusatzversicherungen,.... .

    Dazu kam mir dann ein Gedanke.

    Wir sind beide gesetzlich versichert, mein Mann bei der DAK und ich bei AOK. Nachdem wir ja im Juli Eltern werden, kam die Frage auf, ob wir evtl. beide zur EINER Versicherung wechseln sollten? Das Kind ist ja vermutlich automatisch bei mir versichert, oder? Lohnt es sich, als Familie bei einer Versicherung unterzukommen, hat das Vorteile? So sind wir beide da und dort zufrieden, hatten aber auch noch nie größere gesundheitliche Probleme, die mit Zahlungen o.ä. zu tun hatten.

    Ich werde natürlich entsprechend hier vor Ort mal zu beiden KV gehen und dort nachfragen. Aber ich dachte, vielleicht hat hier schon jmd. einen oder zwei Gedanken dazu. Ich bin in der Richtung so dermaßen uninformiert:-/, mir graust es auch schon vor der ganzen Elterngeld&co-Beantragerei.

    Gerne auch per PN.

    Danke schon mal und LG
    von

    susette


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Moderator
    Unterhaltungskünstler
    Beiträge
    12.123
    Feedback Punkte
    5 (100%)

    Standard ⫸ AW: Frage an die KV-Expertinnen

    Ich hab gerade Besuch. Magst du mich morgen mal daran erinnern? Dann erklär ich dir die Vorteile dann bei einer KK zu sein.

    LG, Doro

  3. #3
    aufsteigendes Mitglied Avatar von susette
    Alter
    46
    Beiträge
    1.405
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard ⫸ AW: Frage an die KV-Expertinnen

    Sehr gerne!!

    Auf Deine Antwort hatte ich gehofft... aber bekommst Du nicht bald ein Baby?!;-)

    Viel Spaß noch mit Deinem Besuch,
    Grüsse

    Susanne

  4. #4
    Moderator
    Unterhaltungskünstler
    Beiträge
    12.123
    Feedback Punkte
    5 (100%)

    Standard ⫸ AW: Frage an die KV-Expertinnen

    Das Baby macht im Moment keine Anstalten. ^^ Ansonsten ist die Frage wohl nicht sooooo dringend als dass ich sie dir nicht auch einhändig getippt mit Baby im Arm geben könnte ;-)

    LG, Doro

  5. #5
    Vielschreiber Avatar von -Chiara-
    Ort
    München
    Beiträge
    3.820
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Frage an die KV-Expertinnen

    hallo susette

    auf deine frage habe ich leider keine antwort, aber ich freue mich sehr, von eurem babyglück zu lesen! herzlichen glückwunsch zur schwangerschaft. ich hab schon gemerkt, dass du hier so langsam wieder "aufgetaucht" bist und hatte schon so etwas für euch gehofft.

    liebe grüße
    chiara

  6. #6
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Katinka
    Ort
    im grünen Herzen Deutschlands
    Alter
    42
    Beiträge
    4.392
    Feedback Punkte
    19 (100%)

    Standard ⫸ AW: Frage an die KV-Expertinnen

    wir sind beide bei einer KV. Du kannst dir aber aussuchen, bei wem das Kind mitversichert sein soll. Für uns war es einfach bequemer, einen Ansprechpartner zu haben. Die Beantragung von Elterngeld und Co. ist übrigens nicht so kompliziert, wie man es sich vorstellt. Nur empfehle ich dir, alles so weit es geht schon vor der Geburt auszufüllen - danach hat man nicht wirklich den Nerv dazu

  7. #7
    Foruminventar Avatar von Besita
    Ort
    Mühlviertel
    Alter
    36
    Beiträge
    20.515
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Frage an die KV-Expertinnen

    Zitat Zitat von -Chiara- Beitrag anzeigen
    hallo susette

    auf deine frage habe ich leider keine antwort, aber ich freue mich sehr, von eurem babyglück zu lesen! herzlichen glückwunsch zur schwangerschaft. ich hab schon gemerkt, dass du hier so langsam wieder "aufgetaucht" bist und hatte schon so etwas für euch gehofft.

    liebe grüße
    chiara
    *unterschreib*

    ich freu mich auch sehr für euch

  8. #8
    Moderator
    Unterhaltungskünstler
    Beiträge
    12.123
    Feedback Punkte
    5 (100%)

    Standard ⫸ AW: Frage an die KV-Expertinnen

    Sodele,

    da bin ich (so alle 20 Minuten mit Miniwehe :-D)

    Sinn macht es auf jeden Fall, hat einfach praktische Gründe, dass ihr euch bei einigen Leistungen viel Lauferei und Papierkram und Wartezeit erspart.
    So gaaanz automatisch ist das Kind übrigens nicht mitversichert. Du musst zumindest einen Antrag dafür ausfüllen, alles andere ist aber wenn beide Eltern verheiratet und gesetzlich versichert sind, nur noch Formsache. Du kannst auch aussuchen bei wem das Kind mitversichert wird, aber auch das ist im Grunde völlig egal.

    Jetzt dann mal zu den Beispielen wo es schlicht einfacher ist, wenn beide mit Kind bei der gleichen Kasse sind:

    • Kinderkrankengeld: Jeder Elternteil hat pro Kalenderjahr fürs Kind 10 Tage Anspruch. Nun sind die ja gerade dann bei Kindergartenkindern schon mal schnell aufgebraucht. Dann kann entweder der andere Elternteil seine 10 nehmen oder der eine überträgt seine 10 auf den anderen. Bei zwei unterschiedlichen Kassen muss nun Kasse A der Kasse B bescheinigen, dass der andere Elternteil noch kein Kinderkrankengeld bezogen hat (sonst könnte man ja betuppen). Da geht schon mal Zeit ins Land...


    • Weiterversicherung: Angenommen du verlängerst deine Elternzeit ohne Bezug von Elterngeld, oder dein Job ist befristet oder was auch immer..., müssten du und dein Kind in die Familienversicherung bei deinem Mann. Die lässt sich natürlich viel leichter prüfen und "rüberschieben" wenn ihr bei der gleichen Kasse seid. Ansonsten muss die eine Kasse der anderen Kasse noch formhalber mitteilen, dass die Familienversicherung des Kindes dort beendet ist. Vor allem musst du dich immer an zwei Kassen wenden. Bei der einen quasi "abmelden", bei der anderen die Familienversicherung beantragen.


    • Haushaltshilfe: Es gibt so einige denkbare Fälle in denen du dich nicht um dein Kind kümmern kannst und dein Mann als sog. Haushaltshilfe einspringen muss. Läuft i.d.R. so, dass dein Mann dann unbezahlten Urlaub nimmt und für die Kasse als "selbstbeschaffte Haushaltshilfe" gilt. Er kriegt dann den Nettoverdienst bis zu einer Höchstgrenze erstattet. Da du ja "Leistungsverursacher" bist, brauchst du also den Antrag (von deiner Kasse). Ist dein Mann nicht bei der gleichen KK, kann die erst wegen der Verdienstdaten vom Arbeitgeber tätig werden, wenn euer Antrag zurück ist. So kannst du direkt beim anfordern vom Antrag am Anfang sagen, dass der Arbeitgeber deines Mannes schon mal den Fragebogen um Verdienstausfall bekommt. Die Daten hat die Kasse ja, wenn ihr beide dort seid.
      Dann gibt es noch so einige Grenzfälle wo manchmal unklar ist, welche Kasse denn zuständig ist (besonders spassig wenn ein 2. Kind ins Spiel kommt). Da ist es in jedem Fall besser wenn ihr alle bei einer seid, die kann nicht mit sich selbst diskutieren, sondern muss nur überlegen ob es überhaupt eine Kassenleistung ist und wie zu verbuchen (letzteres ist ja dann nicht euer Problem). Andernfalls schicken die Kassen sich schon mal gegenseitig den Miesepeter zu ;-) Zugegeben, es gibt echt Konstellationen wo man echt ins grübeln kommt...



    Ja, soooo... mir würde sicher noch mehr einfallen aber ich denke die Argumente dürften schon überzeugend genug sein.

    Wenn ich mir einen Tipp noch erlauben darf: Ich würde dann über eine gänzliche Kassenneuwahl nachdenken (gibt da so Gerüchte über gewisse Kassen von wegen Zusatzbeitrag ab 01.02., die darf ich hier aber nicht streuen ;-) ) und dann entweder vor oder nach Mutterschutz wechseln. Sonst hast du Kuddelmuddel mit dem hin- und herschicken der Unterlagen fürs Mutterschaftsgeld der Kassen untereinander, wenns mittendrin ist. Also eher vorher ;-) Schau dabei am besten auch mal in die Satzungen, falls du eine Neuwahl erwägst, was da so zu Impfungen, Haushaltshilfe als Satzungsleistung (mega wichtig, der Gesetzgeber sieht die Haushaltshilfe nur vor wenn du im KRH bist. Was ist aber z.B. wenn du dir ein Bein oder Arm brichst - sowas kann dann als Satzungsleistung übernommen werden, haben aber nicht mehr viele Kassen), Leistungen bei Schwangerschaft (anrufen, nach Hallo Baby und BabyCare fragen) steht usw... Manche Kassen haben auch extra Bonusprogramme wenn man die Kinderuntersuchungen nachweist usw. Dazu kannst du dich ja dann gern per PN melden.

    Den Rest wollte ich hier posten, weil die Infos sicherlich auch für andere nicht uninteressant sind, so denn jemand den Roman lesen mag ;-)

    Alles Gute für dich weiterhin! Wo ist der Ticker?

    Doro

  9. #9
    Vielschreiber Avatar von Melli1980
    Alter
    37
    Beiträge
    3.673
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Frage an die KV-Expertinnen

    Zitat Zitat von blackdoro Beitrag anzeigen
    Sodele,


    • Weiterversicherung: Angenommen du verlängerst deine Elternzeit ohne Bezug von Elterngeld, oder dein Job ist befristet oder was auch immer..., müssten du und dein Kind in die Familienversicherung bei deinem Mann. Die lässt sich natürlich viel leichter prüfen und "rüberschieben" wenn ihr bei der gleichen Kasse seid. Ansonsten muss die eine Kasse der anderen Kasse noch formhalber mitteilen, dass die Familienversicherung des Kindes dort beendet ist. Vor allem musst du dich immer an zwei Kassen wenden. Bei der einen quasi "abmelden", bei der anderen die Familienversicherung beantragen.
    Doro, dazu mal eine Frage. Ich werde vorauss. 2 Jahre EZ nehmen, evtl. auch 3 und erhalte nur im 1. Jahr EG. Können ich + die Kids dann die anderen Jahre nicht in meiner gesetzlichen KV bleiben? (Männe ist privat versichert)

    Hast du Erfahrungen mit der Securvita? (gerne auch per pn) Die Leistungen die die angeblich lt. I-Net alle übernehmen, sind ja der Hammer, grad in der SS!
    -professionelle Zahnreinigung
    -Pekip-Kurs bis 75 €
    -Rufbereitschaft Hebi bis 250 €
    -160 € Kinderbonus bei Geburt
    usw.

    PS: Was machen deine Wehen???

  10. #10
    Senior Mitglied
    Ort
    irgendwo in Baden-Württemberg
    Alter
    38
    Beiträge
    2.597
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard ⫸ AW: Frage an die KV-Expertinnen

    Zitat Zitat von blackdoro Beitrag anzeigen
    • Weiterversicherung: Angenommen du verlängerst deine Elternzeit ohne Bezug von Elterngeld, oder dein Job ist befristet oder was auch immer..., müssten du und dein Kind in die Familienversicherung bei deinem Mann. Die lässt sich natürlich viel leichter prüfen und "rüberschieben" wenn ihr bei der gleichen Kasse seid. Ansonsten muss die eine Kasse der anderen Kasse noch formhalber mitteilen, dass die Familienversicherung des Kindes dort beendet ist. Vor allem musst du dich immer an zwei Kassen wenden. Bei der einen quasi "abmelden", bei der anderen die Familienversicherung beantragen.
    Das würde mich auch näher interessieren. Ich habe jetzt 2 Jahre Elternzeit (bis Dezember noch) und hab mir das Elterngeld auch auf 2 Jahre auszahlen lassen. Evtl. möchte ich jetzt aber die Elternzeit verlängern (muß ich noch genau mit meinem Mann durchreden und auch mit dem Arbeitgeber). Wir sind beide aber bei zwei verschiedenen Kassen. Heißt das ich muß dann Ende Dezember zur Kasse von meinem Mann wechseln? Ich bin eigentlich mit meiner Kasse zufrieden. Gut das damals mit der Frühgeburt und Mutterschaftsgeld ist blöd gelaufen. Aber die Kasse von meinem Mann ist auch nicht immer die Super-Kasse. Da muss man meist selbst hingehen, weil telefonisch bekommt man immer ganz andere Antworten.

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was war die dümmste Frage, die Euch jemals gestellt wurde?
    Von showtime im Forum Offtopic / Unbrautig
    Antworten: 75
  2. frage an kk-expertinnen oder apothekerinnen
    Von Schokoladenkuchen im Forum Politik und Gesellschaft
    Antworten: 13
  3. Frage an die NFP-Expertinnen
    Von maja.77 im Forum Kinderplanung / Kinderwunsch
    Antworten: 9
  4. Hilfe von Krankenkassen-Expertinnen benötigt
    Von Katinka im Forum Politik und Gesellschaft
    Antworten: 9

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige