Von der Homepage:


Am frühen Morgen des 7. August 2005 brach in Schloss Elmau ein Grossbrand aus. Wir sind glücklich darüber, dass in diesem Unglück alle 400 Gäste – davon 150 Kinder – und 70 Mitarbeiter unversehrt das Gebäude verlassen und wir für die grosse Mehrheit inzwischen auch das Gepäck bergen konnten. Die Ursache war möglicherweise eine defekte Heizdecke im Zimmer des ehemaligen Geschäftsführers Dr.Odoardo Mesirca. Süd - und Westflügel des Schlosses sind weitestgehend zerstört. Die Eingangshalle, das Grosse Treppenhaus, der Grosse Konzertsaal, der Literatursaal, der neue Westflügel und der Ostflügel, das wunderschöne Spa, die beiden neuen Gourmet Restaurants Wintergarten „Südwind“ und Amici Vinothek, der neue grosse Weinkeller und die beiden Küchen sind intakt geblieben. Der Hotelbetrieb musste dennoch vor allem aufgrund der grossen Wasserschäden in den Gängen sowie im Teesaal- und Kaminsaal infolge der komplexen Löscharbeiten – mitten in der mehrmonatigen Hochsaison – erst einmal eingestellt werden. Nach Jahren der Investitionen, des Umbruchs und der Neuerungen hatten wir ein wunderbares Publikum, ein excellentes Team, ein weltweit einzigartig vielfältiges und anspruchsvolles kulturelles Programm, grosse Künstler, Autoren und Intellektuelle aus aller Welt, eine phantastische Gastronomie, ein wunderschönes Spa und last not least ein konkurrenzlos anspruchsvolles Kinderprogramm sowie eine grossartige Presse. Wir bedauern zutiefst die durch den Brand und die Betriebsunterbrechung entstandenen Unannehmlichkeiten für unsere Gäste, Kinder, Künstler und Mitarbeiter aus aller Welt. Deren überwältigende Sympathie und die Unterstützung der Behörden und Geschäftspartner werden uns erlauben, die zerstörten Teile von Schloss Elmau in Rekordzeit noch schöner neu aufzubauen.

Wir besprechen derzeit das Prozedere mit den Behörden, der Versicherung und den Architekten. Wir hoffen, bereits in den nächsten Tagen einen Überblick über die erforderlichen Massnahmen und den möglichen Termin zur vollständigen Wiedereröffnung bzw. schnellstmöglichen Inbetriebnahme der unversehrten Teile des Hotels zu erhalten.