Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37

Thema: ⫸ Zweites Kind? Ja oder nein?

15.12.2017
  1. #1
    Senior Mitglied Avatar von ulli
    Ort
    Ahrensburg
    Alter
    41
    Beiträge
    1.723
    Feedback Punkte
    0

    Frage ⫸ Zweites Kind? Ja oder nein?

    Hallo Zusammen,

    nach langer Zeit will ich mich mal wider an Euch wenden, vielleicht habt ihr einen Rat für mich. Es geht um folgendes:
    Wie ihr ja wisst haben wir eine Tochter. Isabel ist im Februar 3 geworden und wir sind eigentlich super glücklich zu dritt. Nun ist es so, dass Isabel im Monet etwas "betreuungsintensiv" ist, will heißen, dass sie gerade ziemlich zickig ist, oft aber auch ängstlich und uns oft an den rand der Belastbarkeit bringt. Ich arbeite 25h Stunden die Woche und Isabel ist dann im Kindergarten, das klappt auch soweit prima.
    Jetzt zum eigentlichen Problem. Grundsätzlich wollten wir immer 2 Kinder haben. In den zurückliegenden Monaten haben wir uns dies aber aus dem Kopf geschlagen, da wir ziemlich gestresst waren und auch eigentlich mit einem Kind schon ordentlich zu tun hatten. Aber seit ungefähr einer Woche schleicht sich da bei mir doch wieder der Kinderwunsch ein. Und er wird immer stärker. Mein Mann ist da etwas vorsichtige rund meint wir sollen noch warten und überlegen und er hat ja auch recht.
    Ich bin echt hin und her gerissen. Einerseits ist ja alles toll so wie es ist, Isabel ist aus dem gröbsten raus. Arbeiten macht auch Spaß. Richtig viel Paltz haben wir auch nicht mehr im haus.
    Aber irgendetwas fehlt dann doch.
    @zweifachmamis: wie ist es bei euch gewesen, als das zweite kind kam? was hat sich geändert. Kommt das erste kind sehr zu kurz?

    Sorry für den konfusen Beitrag aber ich bin im Moment etwas durch den Wind.

    LG Ulli


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Vielschreiber Avatar von Juule
    Beiträge
    3.789
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ AW: Zweites Kind? Ja oder nein?

    Hallo Ulli,

    bei mir war es damlas eher die Entscheidung überhaupt Kinder zu haben, und als sich dann Nr.1 "ein bisschen" spontan ankündigte war uns klar, dass es dann auch eine Nr.2 gibt.

    Beide sind nur 19 Monate auseinander und ich kann nur sagen, dass die Umstellung von 1 auf 2 Kinder viel, viel unkomplizierter war als von 0 auf 1. Nr. 2 läuft halt einfach mit und es ist sooo toll zu sehen wie gut die beiden sich verstehen. Lütti liebt seine kleine Schwester über alles und und sie ihn genauso, und ich für meinen Teil finde es toll, dass wir kein Einzelkind haben.

    Die beiden bereichern sich gegenseitig, es war so schnell so selbstverständlich, dass jetzt noch jemend da ist, und wenn ich die beiden kuscheln sehe oder wenn Lütti Faxen macht und die Kleine lacht sich scheckig, dann bin ich für meine Kinder froh, dass sie sich gegenseitig haben. Da kommt dann niemand zu kurz, wirklich ganz im Gegenteil, ich finde es gibt beiden so viel, dass sie gemeinsam aufwachsen und gemeinsam die Welt entdecken.

  3. #3
    Senior Mitglied Avatar von ulli
    Ort
    Ahrensburg
    Alter
    41
    Beiträge
    1.723
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Zweites Kind? Ja oder nein?

    Das klingt toll, Juule. Ich bin ja auch kein Einzelkind und fand es immer toll einen großen Bruder zu haben. Mein Mann ist Einzelkind und fand es immer toll, die ungeteilte Aufmerksamkeit seiner Eltern zu haben.
    Wenn wir uns für ein zweites Kind entscheiden, wären unsere beiden ja mindestens 4 jahre auseinander, können Sie dann auch noch was miteinander anfangen?
    Und dann frag ich mich halt wie ein zweites kind sich auf Isabel "auswirkt". Sie ist ja eher schüchtern und sehr Mama-bezogen. ich hab angst, dass sie sich dann zurückzieht und sich zurückgesetzt fühlt. Aber vielleicht ist sie ja auch so stolz, das sie eventuell auch selbstbewußter wird. Schwer vorherzusagen.

    LG Ulli

  4. #4
    Vielschreiber Avatar von Juule
    Beiträge
    3.789
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ AW: Zweites Kind? Ja oder nein?

    Hm, klar schwer zu sagen. Ich persönlich finde es allerdings fürs Kind gar nicht so toll meine totale Aufmerksamkeit nur auf ein Kind auszurichten, ich denke es ist für die Nr.1 auch völlig ok zu lernen diese mit einem Geschwisterchen zu teilen...

    Lütti ist auch ein sehr anhägliches Kind und klebt mir ziemlich viel am Rockzipfel, aber dass die Kleine plötzlich da war, war völlig ok für ihn. Das sind allerdings Sachen die man nie vorher sagen kann, genauso wenig ob wie sich verstehen. Es gibt Kinder die sind super nah zusammen und können sich nicht leiden, und es gibt Kinder die sind ewig weit auseinander und es läuft súper.

    Ich denke solche Sorgen sind auch ein Stück hypothetisch, du kannst nie vorher wissen wie Nr.1 sich verhalten wird, wie die Beziehung werden wird, oder ob sie sich verstehen. Versucht, dass du und dein Mann eine grundsätzliche Entscheidung fällt, und falls ihr euch für ein Zweites entscheidet wird sich der Rest schon weisen!

  5. #5
    Mitglied
    Beiträge
    765
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Zweites Kind? Ja oder nein?

    Für uns war immer klar, dass wir mindestens zwei Kinder wollen. Als ich dann zum zweiten Mal schwanger war habe ich mir schon viele Gedanken gemacht wie das für Linus sein würde nicht mehr meine ungeteilte Aufmerksamkeit zu haben. Im Wochenbett dann war das mein großes Thema und ich habe auch viel darüber geweint, weil mir Linus so leid tat dass ich nicht mehr alleine für ihn da sein konnte. Im Gegenteil, in der ersten Zeit ist man dann ja schon hauptsächlich mit sich und dem Baby beschäftigt - Linus hat in dieser Zeit allerdings kaum den Anschein gemacht als ob er darunter leiden würde, das Ganze war mehr ein Problem für mich.

    Nach ganz kurzer Zeit hat sich das dann aber relativiert. Es wurde ganz selbstverständlich dass da jetzt zwei Kinder sind, für uns Eltern und auch für Linus, und Mattis kennt es ja gar nicht anders. Manchmal denke ich eher Mattis ist im Nachteil, weil er uns von Anfang an teilen musste, Linus hatte uns ja wenigstens die ersten zwei Jahre exklusiv. Dafür hat Mattis von Anfang an einen großen Bruder, und ich glaube, das ist für ihn ganz toll. Als Linus noch alleine war, fand ich es auch manchmal schade für ihn, dass er alleine mit uns beiden Erwachsenen ist.

    Mittlerweile ist mir aber völlig klar: es ist ganz toll für beide, einen Bruder zu haben. Sie spielen schon gemeinsam, Linus macht Quatsch für Mattis und Mattis vergöttert seinen großen Bruder. Ich finde die Familiensituation auch irgendwie ausgeglichener wenn da zwei Kinder und zwei Erwachsene sind - ich glaube, das tut allen gut. Die Kinder haben einen "Verbündeten" und die Erwachsenen konzentrieren nicht alles auf ein Kind.

    Wegen der zusätzlichen Belastung: Klar ist es eine - ständig mit Baby auf dem Arm und Kleinkind im Schlepptau - das macht schon alles mühsamer und langsamer. Bei Eurem Altersunterschied wäre das aber sicher nicht mehr ganz so schlimm wie bei uns. Grundsätzlich finde ich einen geringeren Altersabstand besser, aber mit Euren potentiell vier Jahren ist es noch nicht zu spät, finde ich. Allzu lange warten würde ich persönlich jetzt aber auch nicht mehr. Ach ja, und wie Juule schon geschrieben hat so empfinde ich es auch: die Lebensumstellung von keinem auf ein Kind ist auf jeden Fall viel größer als von einem auf zwei.

    LG
    Anneli

  6. #6
    Koryphäe Avatar von *Caro*
    Beiträge
    6.465
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ AW: Zweites Kind? Ja oder nein?

    Zitat Zitat von ulli Beitrag anzeigen
    Und dann frag ich mich halt wie ein zweites kind sich auf Isabel "auswirkt". Sie ist ja eher schüchtern und sehr Mama-bezogen. ich hab angst, dass sie sich dann zurückzieht und sich zurückgesetzt fühlt.
    Ich verstehe dich total!
    Jonah ist auch so ein Mama-Kind und gerade in den letzten Wochen weine ich viel, weil ich unheimliche Angst habe ihm wehzutun durch die "geteilte" Liebe. Sch***Hormone!

    Wir haben uns aber trotz aller Bedenken für ein zweites Kind entschieden, denn ich denke es wird für beide vielmehr eine Bereicherung sein, als ein Verlust.
    Klar braucht es sicher seine Zeit, bis sich alle an die neue Situation gewöhnt haben, aber danach wird es denke ich einfach nur schön sein!

    LG, Caro!

  7. #7
    ForenGuru Avatar von linchen
    Ort
    Berlin
    Alter
    36
    Beiträge
    16.757
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard ⫸ AW: Zweites Kind? Ja oder nein?

    Ich hab zwar noch keine Érfahrung wie es mit 2 Kindern ausschaut und dennoch haben wir uns ja ganz bewusste für ein Geschwisterchen entschieden.
    Jonathan ist auch sehr Mama bezogen , vorallem wieder in letzter Zeit
    Vielleicht merkt er aber auch einfach die Veränderung die bald eintreten wird
    Nichts desto trotz glaube ich das die Umstellung nicht so extrem wird wie von 0 auf 1 Kind
    Alles ist eingespielt und die Schlaflosen Nächte sind wir auch noch gewohnt.
    Man weiss was einen erwartet und ich für meinen Teil empfand die SS zwar nicht so schön wie bei Jonathan aber auf das was danach kommt bin ich nur entspannt gespannt hihi
    Hab da bei weitem nicht mehr so viel bammel und respekt wie beim ersten Kind und für Jonathan wird es eine bereicherung sein, da bin ich mir sicher

  8. #8
    Experte
    Ort
    da wo es sooo schön ist:-)
    Alter
    36
    Beiträge
    7.660
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard ⫸ AW: Zweites Kind? Ja oder nein?

    Zitat Zitat von *Caro* Beitrag anzeigen
    Ich verstehe dich total!
    Jonah ist auch so ein Mama-Kind und gerade in den letzten Wochen weine ich viel, weil ich unheimliche Angst habe ihm wehzutun durch die "geteilte" Liebe. Sch***Hormone!

    Wir haben uns aber trotz aller Bedenken für ein zweites Kind entschieden, denn ich denke es wird für beide vielmehr eine Bereicherung sein, als ein Verlust.
    Klar braucht es sicher seine Zeit, bis sich alle an die neue Situation gewöhnt haben, aber danach wird es denke ich einfach nur schön sein!

    LG, Caro!
    so sit es bei uns auch gabriel ist sehr sehr Mama bezogen ich denke und hoffe aber serh das ihm das geschwisterchen gut tut.

  9. #9
    Unterhaltungskünstler Avatar von Maike
    Alter
    34
    Beiträge
    11.073
    Feedback Punkte
    22 (100%)

    Standard ⫸ AW: Zweites Kind? Ja oder nein?

    uns war klar das wir auf keinen fall nur ein kind haben wollen. wir waren uns auch ziemlich einig das beide direkt hintereinander kommen sollten. ich hab nie drüber nachgedacht ob ich beide gleich lieben könnte etc. es kam einfach so und ich finde nicht das ich ein kind bevorzuge oder mehr mit ihm mache. klar joana wird noch gestillt aber marika wird auch ausgiebig bekuschelt. ich denke das kommt immer auf die familie drauf an und man wächst mit seinen aufgaben.auch das kind tut es - denn wie ich jetzt sehe wie marika mit joana umgeht echt süss. jedes kind und jede mutter ist anders das muss man einfach selbst heraus finden.

  10. #10
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Happy_M
    Alter
    41
    Beiträge
    4.268
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Zweites Kind? Ja oder nein?

    Juules Worte kann ich so unterschreiben.

    Zum Mama-Bezug kann ich sagen, dass Theo auch völlig mama-bezogen war (und ist), aber Maja trotzdem über alles liebt und nicht eifersüchtig ist. Wenn ich von der derzeitigen "Ich-will-auf-der-Treppe-auf-den-Arm-Phase" mal absieht. Aber ich weiß auch, dass wir mit einer sehr entspannten Maja viel Glück gehabt haben. Sonst wäre es sicherlich um einiges anstrengender. Doch so finde ich es fast weniger anstrengend als nur mit Theo.

    Bei meiner Freundin ist Nr. 2 mit Abstand von 10 Jahren gekommen. Dennoch sagt auch sie, dass der KLeine das Beste ist, was sie für ihren Großen machen konnte. Er lernt, dass ich die Welt nicht nur um ihn dreht - und freut sich sogar jetzt auf das 2. kleine GEschwisterchen.

    Alles Gute bei der Entscheidungsfindung.

    Liebe Grüße von Mappy

Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zweites Kind - neue Möbel / Geschwisterkind
    Von Riddlegirl im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 19
  2. Zweites Kind?
    Von Lotte im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 35
  3. Antworten: 8
  4. DJ ja oder nein ?
    Von Dibbi im Forum Musikangelegenheiten
    Antworten: 17

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige