Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 35

Thema: ⫸ Wie soll das nur nach dem Elterngeld finanziell werden?

13.12.2017
  1. #21
    Moderator
    Unterhaltungskünstler Avatar von Anni
    Beiträge
    12.331
    Feedback Punkte
    18 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie soll das nur nach dem Elterngeld finanziell werden?

    macht euch eine liste mit einnahmen / ausgaben und rechnet doch einfach mal durch !
    legt dein gehalt auf die seite und schaut schon mal wie es ist mit nur einem einkommen ....
    dann habt ihr gleich was fürs baby gespart !


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #22
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Katinka
    Ort
    im grünen Herzen Deutschlands
    Alter
    42
    Beiträge
    4.392
    Feedback Punkte
    19 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie soll das nur nach dem Elterngeld finanziell werden?

    Zitat Zitat von utah Beitrag anzeigen
    und ich bekomme doch das kind nicht, weil es elterngeld gibt, sondern das elterngeld macht es evtl. nur einfacher, aber die entscheidung sollte man nicht davon abhängig machen, oder sehe ich das falsch?

    und wenn man gut verdient, dann schafft man das auch mal vorübergehend mit einem gehalt, denn mit so einem kleinen zwerh werdet ihr eh nicht so viel unternehmen.

    lg uta
    Danke Utah, so sehe ich das auch. Ich bleibe 1,5 Jahre zu Hause und ein halbes Jahr muss es auch mit nur einem Gehalt gehen.

    Und im übrigen kann und sollte man sogar mit einem Teil des Geldes aus zwei Verdiensten eine "Rücklage" für schlechtere Zeiten - eben auch für Zeiten, wo ein Verdienst wegfällt - bilden.
    Gut, ihr habt gebaut und da wird sicher auch eng kalkuliert worden sein, aber man denkt doch heutzutage nicht nur an heute, sondern vielleicht auch schon an übermorgen (wir jedenfalls)

  3. #23
    Koryphäe Avatar von Milena
    Beiträge
    6.228
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie soll das nur nach dem Elterngeld finanziell werden?

    Hallo Mellinchen, genau die gleichen Sorgen u. Gedanken hab ich mir auch gemacht und mal ganz ehrlich, lieber Gedanken machen als keine!

    Aber es haben alle recht. Sobald du "dein Baby" in dem Arm hältst ist alles andere nebensächlich. Ich wollte ursprünglich auch 1 Jahr zu hause bleiben und habe mich jetzt schon entschlossen dies mindestens um ein halbes Jahr zu verlängern. Tja nach einem Jahr Elterngeld bin ich also auf mein Erspartes und natürlich auf meinen Mann "angewiesen".

    Aber es wird machbar sein undihr werdet es auch schaffen, egal zu was ihr euch entscheidet.

  4. #24
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    40
    Beiträge
    10.947
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie soll das nur nach dem Elterngeld finanziell werden?

    was genau macht dir denn sorgen?
    das auf urlaub verzichtet werden muss oder auf sonstigen luxus? oder gehts bei euch wirklich um die existenz, wenn dein gehalt wegfällt? das kommt aus deinem post nicht so wirklich heraus.

    das elterngeld gibts ja erst seit kurzem. davor haben sehr-gut-verdienende nicht einen cent vom staat bekommen.
    im übrigen gibts genug andere länder, wo es keine annehmlichkeiten wie erziehungs- oder elterngeld, kindergeld und kinderfreibeträge gibt. ebenso wenig wie mutterschaftsurlaub und erziehungsurlaub. entweder man bleibt unbezahlt zu hause oder geht nach 6wochen wieder arbeiten. wenn man sich mal vor augen hält, dass auch in solchen ländern mehr kinder als in deutschland geboren werden, dann sieht man doch, dass es auch ohne staatliche hilfe gehen würde/könnte.
    ich persönl. finde man sollte sich freuen, dass es bei uns überhaupt kinder und elterngeld gibt. es wird viel zu oft als selbstverständlich angesehen.

  5. #25
    Unterhaltungskünstler
    Beiträge
    10.716
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie soll das nur nach dem Elterngeld finanziell werden?

    hi,

    nicki du schreibst von, das es in anderen ländern die erziehungszeiten u. die gelder nicht gibt. das richtig, aber diese länder haben auch krippenplätze für die ganzen kinder, ohne 1-2 jahr warteliste. zudem sind die preise da angemessen und betragen keine 400-700 euro/mtl für einen ganztagesplatz.

    man sollte sich vielleicht auch mal vor augen halte, was viel ist - das ne reine definitionssache. in einer hauptstadt sind 1500 netto lachhaft, in kleineren gemeinden schon wieder viel. und dann ist auch die frage, was für fixe ausgaben da sind, die nicht wegstreichbar sind. chenyis argument mit den 2 autos w. arbeit u. div. babysittern finde ich auch sehr wichtig. meine mutter brauchte damals weder ein zweites auto, noch hatte sie 2 omas vor ort, die uns genommen haben.

    ich geh auch seit jp 8 wochen alt ist auf 400 euro arbeiten und bin dann nach 10 monaten auf eine halbtagsstelle hochgegangen. klar hätte ich mir einen mann angelacht, der locker seine 2500-3000 euro netto heim bringt, wäre ich auch zuhause und nicht arbeiten. (ok bei uns spielt die grosse maus auch ne gute finanzielle rolle (so 400-500 euro mtl) )

    ich versteh schon melinchens gedankengang. man muss halt eben seine schlüsse draus ziehn und sich vor der ss schon bewusst sein, das das geld entweder reicht und man zuhause sitzen kann. oder es eben nicht reicht und man nach 1 o. 2 jahren wieder mit ran muss. und da sollte dann auch die betreuungsfrage geklärt sein. zumindest meine meinung.

    lg sabine

  6. #26
    Forumsüchtig Avatar von sunrise
    Alter
    35
    Beiträge
    13.076
    Feedback Punkte
    9 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie soll das nur nach dem Elterngeld finanziell werden?

    Zitat Zitat von sabsy Beitrag anzeigen
    hi,

    nicki du schreibst von, das es in anderen ländern die erziehungszeiten u. die gelder nicht gibt. das richtig, aber diese länder haben auch krippenplätze für die ganzen kinder, ohne 1-2 jahr warteliste. zudem sind die preise da angemessen und betragen keine 400-700 euro/mtl für einen ganztagesplatz.
    Ja, das stimmt. Aaaber dann will ich die Frauen in D mal hören, wenn man nach 8 Wochen wieder arbeiten gehen MUSS weil man keine finanzielle Stütze hat.
    Man sollte doch froh sein, dass man 1 Jahr die Möglichkeit hat sein Kind aufwachsen zu sehen!
    Es sit ja schon schwer genug für viele Mütter ihr Kind nach dem 1 Jahr in eine Kita zu geben.

    LG, Miriam

  7. #27
    Forumsüchtig Avatar von sunrise
    Alter
    35
    Beiträge
    13.076
    Feedback Punkte
    9 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie soll das nur nach dem Elterngeld finanziell werden?

    Zitat Zitat von Schokoladenkuchen Beitrag anzeigen

    das elterngeld gibts ja erst seit kurzem. davor haben sehr-gut-verdienende nicht einen cent vom staat bekommen.
    im übrigen gibts genug andere länder, wo es keine annehmlichkeiten wie erziehungs- oder elterngeld, kindergeld und kinderfreibeträge gibt. ebenso wenig wie mutterschaftsurlaub und erziehungsurlaub. entweder man bleibt unbezahlt zu hause oder geht nach 6wochen wieder arbeiten. wenn man sich mal vor augen hält, dass auch in solchen ländern mehr kinder als in deutschland geboren werden, dann sieht man doch, dass es auch ohne staatliche hilfe gehen würde/könnte.
    ich persönl. finde man sollte sich freuen, dass es bei uns überhaupt kinder und elterngeld gibt. es wird viel zu oft als selbstverständlich angesehen.
    Danke. Das seh ich genauso!

    LG, Miriam

  8. #28
    Senior Mitglied
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Alter
    37
    Beiträge
    2.216
    Feedback Punkte
    12 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie soll das nur nach dem Elterngeld finanziell werden?

    Hallo !!!

    Hätte gar nicht gedacht, daß sich soviele zu diesem Thema melden.

    Als erstes möchte ich ganz klar sagen, daß es mir nicht um Urlaube und Luxus geht. Da wir bisher keine finanziellen Sorgen hatten, ist es für mich schwer vorstellbar, wie es sein wird, wenn ein Großteil meines Gehaltes wegfällt. Genau das ist der Knackpunkt.
    Unsere Gehälter sind nicht übermäßig hoch, aber wir kommen zu zweit sehr gut damit aus und können monatlich auch noch was zur Seite legen.

    Ich bin ein Mensch, der alle Dinge genau plant. Darum mache ich mir natürlich auch um die finanzielle Sachen Gedanken und wenn man das nicht machen würde, wärs doch auch schlecht, oder? Schwanger bin ich noch nicht, aber ich möchte im Herbst die Pille absetzen.

    Nun gut, man muß das halt im Endeffet abwarten und dann schaun, wie es nach Ablauf der Eltergeldzahlung finanziell läuft.

  9. #29
    aufsteigendes Mitglied Avatar von Deanta
    Ort
    Beringen, Schweiz
    Beiträge
    1.211
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Wie soll das nur nach dem Elterngeld finanziell werden?

    Ich denke, Du wirst nachher ueberrascht sein, wie gut man das hinbekommen kann, wenn es dann erstmal soweit ist. Und soweit man der Versuchung widersteht beim ersten Kind unbedingt alles kaufen zu muessen, was der Markt so anpreist, und das womoeglich dann auch noch neu, ist ja auch die finanzielle Belastung durch das Kind nicht soooo hoch im ersten Jahr. Ist erstaunlich, was man alles geliehen bekommen kann, wenn man nur fragt. Seh ich auch gerade wieder bei meiner Schwester, die ihr erstes Kind nun erwartet.

    Es kann sicher nicht schaden, die Zeit des Elterngelds zu nutzen, um zu lernen, so weit es geht mit dem einen Gehalt auszukommen. Und wenn man vor der Geburt des Kindes vorsichtshalber auch schon mal sparsam war, dann hat man ja auch eine kleine Reserve.

    Noch eine Anmerkung zu anderen Laendern. Ich kenne ja die englische Seite. Enlands Geburtenrate ist um knapp ein halbes Kind hoeher als die deutsche. Und das trotz der Tatsache, dass der Arbeitgeber den Arbeitsplatz nur ein Jahr freihalten muss, Muttergeld nur neun Monate lang gezahlt wird und die Krippenplaetze zwar in ausreichendem Mass vorhanden, aber teuer sind. Wir zahlten fuer Benjamin letztes Jahr 160 Pfund also ca 200 Euro fuer eine Woche Ganztagsbetreuung.

    In meinem Bekanntenkreis sind viele nach 9 Monaten wieder in Teilzeit arbeiten gegangen (3 volle Tage die Woche). Ich habe mir einen Job gesucht, als Benjamin 14 1/2 Monate alt war, dafuer halt aber Vollzeit. Eine meiner Freundinnen hat gewartet bis ihre Tochter fast zwei war und geht nun 2 Tage die Woche arbeiten und zusaetzlich hin und wieder am Wochenende. Ich bin mir ziemlich sicher, dass jede dieser arbeitenden Muetter hin und wieder denkt, dass es schoen waere, mehr Zeit mit dem Kind zu verbringen, aber das Leben ist leider kein Wunschkonzert und man muss sich auch in diesem Falle so arrangieren, wie es am Besten passt.

    Die Frauen hier haben auch verstanden, dass die berufliche Weiterentwicklung zu wuenschen uebrig laesst, wenn man fuer jedes Kind mehrere Jahre aussetzt. Und es ist ihnen wichtig mit ihrem Gehalt dazu beizutragen, dass die Kinder eine ordentliche Ausbildung haben und dass die Familie ein angenehmes Leben hat. Viele der Vollzeitmamas hier sind es nur deshalb, weil ab dem zweiten oder dritten Kind ihr Nettogehalt die Kinderbetreuungskosten dann nicht mehr gedeckt hat. Bei uns ist ein drittes Kind aus genau diesem Grund nicht angedacht.

    Ich finde es gut, dass ein Paar sich im Vorfeld Gedanken macht. Auch weil Geld in Partnerschaften gerne ein Streitthema wird, wenn es knapp wird. Und darunter leiden dann ja auch die Kinder. Ihr kriegt das schon hin :-)

    LG
    Claudia

  10. #30
    Lu
    Lu ist offline
    Senior Mitglied
    Beiträge
    2.894
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Wie soll das nur nach dem Elterngeld finanziell werden?

    Hallo,

    es ist sicher ganz normal und gut, sich über die Situation mit Baby vorher schon Gedanken zu machen!
    Wir haben ja kein Elterngeld (und auch kein Erziehungsgeld) bekommen, und es ging/geht auch so. Wir haben auch garnicht mit dem Elterngeld gerechnet, weil ich schon ewig versucht habe, schwanger zu werden und das EG erst beschlossen wurde, als ich schon schwanger war.
    Wir beide haben ganz gut verdient, mein Gehalt ist halt jetzt komplett weggefallen.
    Ich muß sagen, bis jetzt klappt es besser, als ich gedacht hätte. Am Ende des Monats ist manchmal nicht mehr viel Geld übrig, aber mir kommt es nicht so vor, als müßte ich auf irgendwas verzichten. Klar, automatisch brauche ich weniger Geld für Klamotten und als wir noch alleine waren, sind wir bestimmt 3x die Woche Essen gegangen, das macht man mit Kind dann sowieso seltener.
    Zusätzlich haben wir letztes Jahr ein Haus gekauft (auf das wir schon jahrelang hingespart haben). Wenn mal irgendwelche "Sonderausgaben" (größere Autoreperatur oder solche Sachen) fällig sind, gehen wir schonmal an unser Erspartes wenn nötig. Das ist mir lieber, als unser Konto zu überziehen.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 20
  2. Baustaub - wie dem Herr werden
    Von Stefanie im Forum Tipps zum Bauen, Wohnen und Leben
    Antworten: 8
  3. Ernährung nach dem Stillen was wann wie
    Von Rusky im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 5
  4. Wie soll aus diesen Haaren nur ne vernünftige Brautfrisur we
    Von Vegas im Forum Ihre Frisur und Kosmetiktips
    Antworten: 12

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige