Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 35

Thema: ⫸ Wie soll das nur nach dem Elterngeld finanziell werden?

11.12.2017
  1. #11
    Moderator
    ..es geht immer weiter.. Avatar von Jannika
    Beiträge
    28.383
    Feedback Punkte
    9 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie soll das nur nach dem Elterngeld finanziell werden?

    Diana, da hast du natürlich auch Recht, aber ich lese aus Melinchens Post nicht die "Angst ums Überleben" bzw. das Auskommen der Fixkosten heraus, sondern eben die Dinge, die das Leben noch schöner machen bzw. so wie sie schreibt, die vielen Dinge, die sie sich leisten können ( und mit Baby bzw. nach dem Elterngeld dann nicht mehr drin sind für eine Zeit ).
    Und das ist für meine Begriffe eben ein Unterschied.
    Wobei ich es ja oben schon gesagt habe: wenn es erstmal soweit ist, fühlt es sich ganz anders an und man ist für ganz neue Kompromisse, Verzichte und Umstellungen bereit als man es sich vorher vorstellen kann.


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #12
    Moderator
    Beste Kocherin der Welt Avatar von Jill
    Alter
    36
    Beiträge
    18.259
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie soll das nur nach dem Elterngeld finanziell werden?

    Wenn die Grundaussage lautet "Wir verdiene beide sehr gut", dann gehe ich davon aus, dass auch ein Gehalt für Hausrate und Lebensmittel reichen sollte. Und selbst WENN man mal für ein Jahr lang noch ans Ersparte ranmuss - dafür HAT man es schleißlich angespart. Für viele Leute ist das ja ein nahezu unvorstellbarer Supergau...

  3. #13
    Unterhaltungskünstler Avatar von Nuni
    Ort
    Hessens Hauptstadt ;-)
    Alter
    39
    Beiträge
    11.272
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie soll das nur nach dem Elterngeld finanziell werden?

    Aber auch das finde ich völlig verständlich. Gut, jetzt vielleicht nicht noch vor der SS oder direkt nach der Geburt, aber nach 22 Monate zu Hause bin auch ich froh abend mal wieder wegzugehen oder in Urlaub zu fahren ohne mir Gedanken übers Geld machen zu müssen.

  4. #14
    Isabel
    Gast

    Standard ⫸ AW: Wie soll das nur nach dem Elterngeld finanziell werden?

    Wie gesagt,
    es hört sich für mich irgendwie so an wie "Wie soll unser Urlaub nur nach dem Elterngeld finanziert werden? " Hört sich blöd an, aber irgendwie kam das für mich so rüber

  5. #15
    Isabel
    Gast

    Standard ⫸ AW: Wie soll das nur nach dem Elterngeld finanziell werden?

    Zitat Zitat von Melinchen Beitrag anzeigen
    Hallo !!

    Mach mir echt Sorgen um die finanzielle Situation mit Baby.
    Wir beide verdienen jetzt wirklich gut und wir können uns wirklich viele Dinge leisten, in Urlaub fahren usw. Desto mehr mach ich mir natürlich Gedanken darüber, wie es sein wir, wenn das Elterngeld ausläuft.
    Um es mal deutlich zu machen, was mir dabei aufstößt: andere würden schreiben: "Wir verdienen beide nicht so gut, deshalb machen wir uns Gedanken über unsere finanzielle Situation mit Baby" - SIE schreibt "Wir verdienen beide wirklich gut, desto mehr mach ich mir Sorgen"

    Auch wenn es auf meine Situation GSD nicht zutrifft - ich finde es vielleicht ein ganz kleines bischen anmaßend anderen Paaren gegenüber, die WIRKLICH Sorgen haben, sich als kleine Familie durchzubringen..

  6. #16
    Moderator
    Beste Kocherin der Welt Avatar von Jill
    Alter
    36
    Beiträge
    18.259
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie soll das nur nach dem Elterngeld finanziell werden?

    Ja Isi,

    stimmt, genau das ist der Punkt. Zumal wie schon gesagt: Zwei gute Verdiener haben sich sicher in den gemeinsamen Jahren ein nettes Polster angespart. Nur da will man "natürlich" auch möglichst nicht drangehen. Trotzdem aber auch auf nichts verzichten.
    Das ist so die typisch deutsche Anspruchshaltung irgendwie.
    Sorry Melinchen, ich will das jetzt nicht alles dir so einfach andichten, aber man liest und hört sowas allerorten und es regt mich doch einfach ziemlich auf.

  7. #17
    Experte Avatar von utah
    Ort
    Berlin
    Alter
    43
    Beiträge
    7.309
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie soll das nur nach dem Elterngeld finanziell werden?

    HUi, eine wirklich ulkige disskussion, schließlich gibt es doch das elterngeld erst 1,5 jahre, wie judith schon schrieb. vorher bekam man gar kein geld, zumindest die meisten paare bei den niedrigen einkommensgrenzen.

    und hat man sich da mehr gedanken darüber gemacht, ob man kinder will oder nicht? ich denke nicht. ich könnte durchaus einen teil meines elternsgeldes für ein zweites jahr zurücklegen, aber für mich steht fest, dass ich nach einem jahr wieder arbeiten gehe, aus verschiedenen gründen. schließlich hat man gerade im ersten jahr mit kind für so viele dinge eh keine zeit mehr.

    und ich bekomme doch das kind nicht, weil es elterngeld gibt, sondern das elterngeld macht es evtl. nur einfacher, aber die entscheidung sollte man nicht davon abhängig machen, oder sehe ich das falsch?

    und wenn man gut verdient, dann schafft man das auch mal vorübergehend mit einem gehalt, denn mit so einem kleinen zwerh werdet ihr eh nicht so viel unternehmen.

    lg uta

  8. #18
    Eva
    Eva ist offline
    Senior Mitglied Avatar von Eva
    Ort
    Nettetal
    Alter
    35
    Beiträge
    2.122
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Wie soll das nur nach dem Elterngeld finanziell werden?

    Also ich schließe mich hier mal Judith und Isabel an, ich kann auch nicht verstehen das du dir sorgen machst wie es im zweiten jahr wird, wenn du gut verdienst, jemand der schlecht verdient brauch sich also keine Sorgen machen ?
    Gut evt, hast du es ja nicht so gemeint, aber als ich deine Überschrift las, hab ich Gedahct ihr hättet echt finanzielle Sorgen.
    Wir haben nur den Mindestsatz bekommen, bei usn wird es ab nächsten Monat auch knapp, aber ich denke das wird schon passen.
    Wir können auch nicht jedes Jahr in Urlaub fahren, trotzdem sidn wir eine glückliche Familie.
    Eine Freundin von mir ist ungeplant schwanger geworden, und sie müßen von 1200 Euro zu dritt Leben, wenn sie schreiben würde " ich mache mir sorgen wie es weitergeht" das ist nachvollziehbar, wenn ich mitbekomme wie sie sparen müßen merke ich erst wie gut es MIR geht und wir können auch keine großen Sprünge machen, aber ich muss nicht meinen Kiwa verkaufen um mir einen ( billig) Buggy leisten zu können.
    Ich denke das Konsum verhalten hat in Deustchland wirklich schon große Dimensionen angenommen, und das fidne ich nur noch traurig.

  9. #19
    Experte
    Beiträge
    7.493
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie soll das nur nach dem Elterngeld finanziell werden?

    Hm, ich glaube, um sich eine wirkliche Meinung bilden zu können, müsste man wissen, was "wirklich gut verdienen" in diesem konkreten Fall heißt. Ich hatte bisher immer das Gefühl, dass Melinchen nicht zu denen gehört, die alle 2 Jahre ein neues Auto kaufen, ständig teure Klamotten und 3mal im Jahr eine Fernreise machen. ?) Vielleicht versteht Melinchen ja unter "wirklich gut verdienen" einfach, dass sie mit ihrem Gehalt zufrieden sind, zu zweit gut auskommen, sich mal ein Wochenende im Centerparc, einen Städtetrip mit Musicalbesuch und zwei Wochen in Österreich ohne sparen zu müssen leisten können. Das klingt jetzt für mich nicht nach den typischen "Double income no kids", wie man sie sich gerne vorstellt.

    Natürlich kann man sagen, es ist Jammern auf hohem Niveau, wenn klar ist, dass das Kinderkriegen einen nicht an den Rand des Existenzminimums treibt (mal übertrieben gesagt, grundsätzlich stimme ich Judith da schon zu).
    Aber ich denke, das alles sind Überlegungen, die völlig natürlich und legitim sind, bevor man anfängt, sein Leben für immer total umzukrempeln.

    Ich finde es beruhigend von den Mamis hier zu lesen, dass ein Kind sooooo vieles andere unwichtig werden lässt. Aber das ist eben eine Erfahrung, die man selbst machen muss. Man kann es hoffen und sich wünschen, dass es so wird, aber WISSEN tut man es vorher nicht.

    Ich habe das Gefühl, Melinchen ist sehr überlegt und sicherheitsbedürftig. Ich persönlich würde es auf mich zukommen lassen, wie die finanzielle Situation nach einem Jahr aussieht, und dann entscheiden, ob und wieviel ich wieder arbeiten gehe. Aber andererseits schadet es sicher nicht, da mal alle Möglichkeiten vorher durchzuspielen und ein bisschen zu planen wie Melinchen das versucht.

    Übrigens habe ich aus Melinchens Post nicht rausgelesen, dass sie ernsthaft überlegt, wegen ein paar Urlauben keine Kinder zu kriegen. ?) Ich dachte, es geht mehr um die Frage wie sie sich dabei fühlt, früh wieder arbeiten zu gehen, obwohl sie es eigentlich nicht möchte.

    LG Ellen

  10. #20
    Unterhaltungskünstler Avatar von Maike
    Alter
    34
    Beiträge
    11.073
    Feedback Punkte
    22 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie soll das nur nach dem Elterngeld finanziell werden?

    also ich kann dich sehr wohl verstehen das du dir darüber vorher sorgen machst, das hab ich auch getan. und wir verdienen jetzt nicht soooo viel das wir tausende von euros bei seite packen können oder x mal im jahr im urlaub fahren können. ich werde wohl auch nur ein jahr zu hause bleiben und dann auf 30 std wieder arbeiten gehen (müssen!!)

    und die frage die immer kommt: wie unsere eltern das geschafft haben damals mit viel weniger geld.
    das war eine andere zeit. da hat jeder auf die kids aufgepasst, der mann war fast immer hauptverdiener und hat relativ "viel" geld mit nach hause gebracht. ein auto etc brauchte man damals nicht.
    jetzt wohnt die familie teilweise sehr weit auseinander da kann niemand aufpassen. die arbeitsstellen sind auch weiter weg, sodas wir auch 2 autos brauchen etc etc etc.

    das kommt immer drauf an in welcher lage man sich direkt befindet.

    wir hätten nix bekommen wenn es das elterngeld nicht geben würde, und von nur einem gehalt wäre da nix gegangen.
    klar das man sich jetzt auch einschränken muss, tut man ja auch gerne. aber von sag ich mal 1500 euro netto auf 0 ist schon ne menge!!! da ist man dann mit dem elterngeld besser dran.

Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 20
  2. Baustaub - wie dem Herr werden
    Von Stefanie im Forum Tipps zum Bauen, Wohnen und Leben
    Antworten: 8
  3. Ernährung nach dem Stillen was wann wie
    Von Rusky im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 5
  4. Wie soll aus diesen Haaren nur ne vernünftige Brautfrisur we
    Von Vegas im Forum Ihre Frisur und Kosmetiktips
    Antworten: 12

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige