Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 4 von 4 ErsteErste 1 2 3 4
Ergebnis 31 bis 37 von 37

Thema: ⫸ Wie seid ihr mit der Entscheidung umgegangen?

18.12.2017
  1. #31
    Profi Avatar von seestern
    Ort
    München
    Alter
    39
    Beiträge
    3.349
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Wie seid ihr mit der Entscheidung umgegangen?

    Zitat Zitat von Francesca Beitrag anzeigen
    In der lokalen Zeitung gibt es nur einfache Babysitter, aber da möchte ich dann ungern ein 1 jähriges Kind abgeben. Im Internet habe ich schon gelesen das es da Tagesmütter gibt, die sich da vorstellen bzw. Babysitter und manche eben mal Erzieherin waren. Aber die müsste ich ja dann komplett selber übernehmen, wenn ich das richtig verstanden habe. Die beim Jungendamt, die übernehmen das ja nur von denen, so wie die das erklärt haben.
    Wie meinst Du das? Die Kosten? Klar mußt Du das, die zahlt Dir keiner.. Eine Tagesmutter ist ja praktisch die Alternative zur Krippe - und die mußt Du ja auch selber zahlen und nicht das JA.
    Oder habe ich Dich da falsch verstanden?

    _____________________________________


    Edit:

    Wegen obigen Post - erst wegen der Pille, wegen Deinem Dad und Sportverein und Tagesmütter anschreiben usw --- mir kommt das alles ein wenig verwirrt vor, meinst Du nicht, dass Du es ein bisschen mit Deiner Grübelei übertreibst? Ich bin auch so veranlagt mir über jeden Mist Gedanken zu machen, aber es scheint mir unter diesen Umständen gerade furchtbar ungünstig für Dich/euch, ein Kind in die Welt zu setzen. Und mir heute Gedanken machen, wie es vielleicht in 2 Jahren aussieht, wäre mir dann echt zu mühselig.
    Ich habe auch nicht die 2 Traumomas, die sich um das Kind reissen werden (bzw. würde ich es nur mit einem nicht so guten Gefühl abgeben), aber an Mami-Freundinnen in der Nähe, die einem unter die Arme greifen würden, fehlt es dafür nicht. Wie es in 2 Jahren nach der Elternzeit aussieht, kann ich heute auch noch nicht sagen, aber darum brauche ich mir jetzt auch noch keinen Kopf machen. Vielleicht gibt es die Bank, in der ich bis jetzt gearbeitet habe, bis dahin nicht mehr. Vielleicht mache ich selber Tagesmutter, vielleicht finde ich ganz was anderes... Das kann ich heute nicht wissen und ich kann mir meiner Stelle nicht sicher sein, egal wie gut ich darüber nachdenke. Ich bin da flexibel und werde bestimmt nicht untergehen.
    Wenn Du unbedingt ein Kind willst, werde schwanger, nimm Dir das Jahr Elternzeit, gehe in Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik/-Yoga/Babyschwimmen/Pekip usw, lerne da Mamis kennen die wiederum Tagesmütter usw kennen und was bis nach der Elternzeit ist, wirst Du JETZT nicht beeinflussen können. Auch nicht wenn Du Dir noch so viele Gedanken machst.


    Schönen Sonntag!


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #32
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von best02
    Ort
    Wachtberg-Liessem
    Alter
    41
    Beiträge
    4.875
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie seid ihr mit der Entscheidung umgegangen?

    Zitat Zitat von Francesca Beitrag anzeigen
    Ich glaube sowas werde ich nie von meinem Chef hören. Eher sowas: Ach, auf einmal wollen sie doch nen Kind?!

    Aber darauf werde ich dann auch sowas sagen wie: Hätten sie sich ja denken können, wenn ich keine Aufstiegsmöglichkeiten habe. so

    Ich habe auch gedacht, dass mein Chef anders reagiert.

  3. #33
    Koryphäe Avatar von Francesca
    Ort
    Horn-Bad Meinberg
    Alter
    32
    Beiträge
    5.885
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie seid ihr mit der Entscheidung umgegangen?

    Zitat Zitat von seestern Beitrag anzeigen
    Wie meinst Du das? Die Kosten? Klar mußt Du das, die zahlt Dir keiner.. Eine Tagesmutter ist ja praktisch die Alternative zur Krippe - und die mußt Du ja auch selber zahlen und nicht das JA.
    Oder habe ich Dich da falsch verstanden?

    _____________________________________


    Edit:

    Wegen obigen Post - erst wegen der Pille, wegen Deinem Dad und Sportverein und Tagesmütter anschreiben usw --- mir kommt das alles ein wenig verwirrt vor, meinst Du nicht, dass Du es ein bisschen mit Deiner Grübelei übertreibst? Ich bin auch so veranlagt mir über jeden Mist Gedanken zu machen, aber es scheint mir unter diesen Umständen gerade furchtbar ungünstig für Dich/euch, ein Kind in die Welt zu setzen. Und mir heute Gedanken machen, wie es vielleicht in 2 Jahren aussieht, wäre mir dann echt zu mühselig.
    Ich habe auch nicht die 2 Traumomas, die sich um das Kind reissen werden (bzw. würde ich es nur mit einem nicht so guten Gefühl abgeben), aber an Mami-Freundinnen in der Nähe, die einem unter die Arme greifen würden, fehlt es dafür nicht. Wie es in 2 Jahren nach der Elternzeit aussieht, kann ich heute auch noch nicht sagen, aber darum brauche ich mir jetzt auch noch keinen Kopf machen. Vielleicht gibt es die Bank, in der ich bis jetzt gearbeitet habe, bis dahin nicht mehr. Vielleicht mache ich selber Tagesmutter, vielleicht finde ich ganz was anderes... Das kann ich heute nicht wissen und ich kann mir meiner Stelle nicht sicher sein, egal wie gut ich darüber nachdenke. Ich bin da flexibel und werde bestimmt nicht untergehen.
    Wenn Du unbedingt ein Kind willst, werde schwanger, nimm Dir das Jahr Elternzeit, gehe in Geburtsvorbereitungskurse/Schwangerschaftsgymnastik/-Yoga/Babyschwimmen/Pekip usw, lerne da Mamis kennen die wiederum Tagesmütter usw kennen und was bis nach der Elternzeit ist, wirst Du JETZT nicht beeinflussen können. Auch nicht wenn Du Dir noch so viele Gedanken machst.


    Schönen Sonntag!
    Also das Jugendamt übernimmt zum Teil die Kosten mit, da die Krippe ja überhaupt keine Zeiten für Berufstätige bietet. Die sagen, das hängt wie bei der Krippe davon ab, wieviel wir verdienen und danach werden die dann übernommen, allerdings nicht von allen Tagesmüttern, sowie ich das verstanden habe. Habe jetzt eine Tagesmutter aus dem Landkreis hier kennengelernt. Allerdings ist die mit 45 Fahrminuten doch sehr weit weg. Die hat auch gesagt, je nachdem wieviel man verdient übernimmt dass das Jungendamt bei ihr mit.

    Hier mal ihr Link
    Zeiten und Preise

    wie bei den Preisen dazwischen steht, sieht man dass das Jugendamt auch hier eine Kostenübernahme macht. Allerdings wie gesagt, zu weit weg.

  4. #34
    Profi Avatar von seestern
    Ort
    München
    Alter
    39
    Beiträge
    3.349
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Wie seid ihr mit der Entscheidung umgegangen?

    Aber bestimmt nur bei sozial schwachen Familien, oder? Ich nehme mal an, dass das nach dem Einkommen der Eltern berechnet wird und ggf. bezuschusst wird. Wo kämen wir denn hin, wenn das Jugendamt überall die Kinderbetreuung bezuschussen würde? Dann wäre das leidige Thema unserer 'kinderunfreundlichen Familienpolitik' und den viel zu hohen Kinderbetreuungskosten schon längst vom Tisch.. (weil genau deshalb bleibe ich gezwungener Maßen auch 2 Jahre daheim, weil sich bei uns das 2. Lebensjahr mit Teilzeitarbeit bei 1,5h Fahrtweg und Krippe mit Kosten von gut 500€ nicht rechnen würde. Ich fange 'normal' um 7 Uhr zum arbeiten an, um 8 macht erst die Krippe auf, vor halb 10 könnte ich demnach nicht anfangen und müßte um 14:30 schon wieder aufhören damit ich um 17 Uhr das Kind abholen kann..).
    Wenn sich das jeder bezuschussen lassen könnte, gäbe es dieses Problem doch nicht?!

  5. #35
    Koryphäe Avatar von Francesca
    Ort
    Horn-Bad Meinberg
    Alter
    32
    Beiträge
    5.885
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie seid ihr mit der Entscheidung umgegangen?

    Zitat Zitat von seestern Beitrag anzeigen
    Aber bestimmt nur bei sozial schwachen Familien, oder? Ich nehme mal an, dass das nach dem Einkommen der Eltern berechnet wird und ggf. bezuschusst wird. Wo kämen wir denn hin, wenn das Jugendamt überall die Kinderbetreuung bezuschussen würde? Dann wäre das leidige Thema unserer 'kinderunfreundlichen Familienpolitik' und den viel zu hohen Kinderbetreuungskosten schon längst vom Tisch.. (weil genau deshalb bleibe ich gezwungener Maßen auch 2 Jahre daheim, weil sich bei uns das 2. Lebensjahr mit Teilzeitarbeit bei 1,5h Fahrtweg und Krippe mit Kosten von gut 500€ nicht rechnen würde. Ich fange 'normal' um 7 Uhr zum arbeiten an, um 8 macht erst die Krippe auf, vor halb 10 könnte ich demnach nicht anfangen und müßte um 14:30 schon wieder aufhören damit ich um 17 Uhr das Kind abholen kann..).
    Wenn sich das jeder bezuschussen lassen könnte, gäbe es dieses Problem doch nicht?!

    Also mir wurde das so vom Jugendamt erklärt, ich habe meine Situation geschildert, das ich unter der Woche komplett alleine bin und niemanden habe und die meinten dann, da käme nur eine Tagesmutter in Frage und das kann dann auch Bezuschußt werden.

  6. #36
    Profi Avatar von seestern
    Ort
    München
    Alter
    39
    Beiträge
    3.349
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Wie seid ihr mit der Entscheidung umgegangen?

    Kann - klar. Ich bin gespannt.
    Aber wiegesagt, das alles erst nach dem Jahr Elternzeit, oder? Nach Deiner Rechnung dann vielleicht erst in 2 Jahren. Was bis dahin ist, kann Dir doch niemand sagen..?!

  7. #37
    Koryphäe Avatar von Francesca
    Ort
    Horn-Bad Meinberg
    Alter
    32
    Beiträge
    5.885
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Wie seid ihr mit der Entscheidung umgegangen?

    Ja, das habe ich ja oben schon geschrieben, das die mir gar nichts sagen können, es gibt welche, aber ob es die dann gibt, konnte sie mir nicht sagen. Meine eigentliche Frage, war ja nur, ob es Tagesmütter gibt, die bereit sind, auch zu Zeiten zu arbeiten, damit man selber arbeiten gehen kann. Also vor 6.45 oder eben nach 16.30 (so sind bei uns die Kindertagesstätten)

    Er sagte halt auch, ich solle mich dann melden, wenn es so weit ist. Wann das sein soll weiß ich allerdings auch nicht. Ich werde aber direkt dann mal nach der Geburt dort nochmal anrufen und fragen.

Seite 4 von 4 ErsteErste 1 2 3 4

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 29
  2. Wie geizig seid ihr? :-)
    Von Mella-h im Forum Tipps & Tricks im Haushalt
    Antworten: 18
  3. Warum seid ihr in der Kirche?
    Von softcake im Forum Politik und Gesellschaft
    Antworten: 53
  4. TV - Plasma vs. LCD - was habt Ihr und wie zufrieden seid Ihr?
    Von Tanja im Forum Themen rund um Computer und Handy
    Antworten: 18
  5. wie dick seid ihr noch?
    Von padangbai im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 25

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige