Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 33

Thema: ⫸ Bellissima's Countdown - noch 27 Tage

14.12.2017
  1. #21
    Junior Mitglied Avatar von Bellissima
    Beiträge
    318
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    \"Noch 5 Tage....\"

    ... und ich habe immer noch das Gefühl der Unwirklichkeit, ich kapier\'s noch nicht wirklich, daß es tatsächlich am Samstag so weit sein soll. Ich finde es so lustig, daß ich Monate davor so kribbelig war, und jetzt bin ich die Ruhe in Person.

    Gestern haben wir die Autodekoration nochmals gecheckt, zum Glück haben wir es getan, weil wir feststellen mußten, daß sämtliche Saugnäpfe, die ich mit Heißkleber an den Sisaltüten befestigt hatte, heruntergefallen sind! 8o Schatzi hat dann alles mit Superkleber behoben und jetzt hält es richtig gut, man muß mit Gewalt daran reißen, damit ein Saugnapf abgeht. Na, das wäre ja noch eine nette Überraschung geworden!

    Außerdem haben wir zusammen überlegt, wie wir unsere beiden Sessel für die freie Trauung dekorieren könnten. Wir wollten auch nicht mehr viel Geld ausgeben für Stuhlhussen etc., also habe ich mir von Oma zwei Bettlaken geben lassen, die sie nicht mehr braucht, und die haben wir zu Hussen vernäht. Ja, es stimmt \"wir\" haben Hussen genäht!
    Schatzi\'s guter Sinn für Logik und seine Handlanger-Arbeiten sind Gold wert gewesen. Er hat den Sessel vermessen und mir angesagt, wie viele Stoffbahnen in welcher Größe ich zuschneiden muß und dann haben wir die Dinger abgesteckt und ich habe genäht. Für die Sitzflächen habe ich noch den Rest vom Vlies verarbeitet und jetzt brauchen wir nur noch die roten Schleifen und ein bisserl Efeu. Es klingt jetzt einfach, aber für eine relativ untalentierte Näherin wie mich war es knifflig und wir sind echt total stolz auf uns!

    In den letzten Tagen habe ich bei meinem Schatz doch noch Talente entdeckt, von denen ich bisher nichts wußte - und das nach 5 Jahren Beziehung! Heiraten ist echt spannend!

    Tja, was haben wir noch gemacht am Weekend? Ach ja, wir haben das Ringe-Anstecken probiert! Schatzi\'s Ring geht ganz einfach, aber meiner geht ein wenig zäh über den Knöchel drüber und wir mußten es einfach probieren. :rotwerd: War lustig!

    Ansonsten bin ich doch recht überrascht, daß ich im Forum doch so viel positives Feedback zu meinem Brautkleid erhalten habe.
    Daß ich als \"mutig\" bezeichnet werde, damit kann ich nicht viel anfangen, auch wenn es sicher nur lieb gemeint ist. Es hat mich nicht viel Mut gekostet, meinen Traum zu verwirklichen, zumal auch mein Schatz stolz auf mich ist und mich immer unterstützt hat, meine Pesönlichkeit nicht zu verstecken und mir diesen Traum zu erfüllen. Zum Glück ist er selber einer, der nie mit dem Strom schwimmt, insofern sind wir schon ein Paar, das sich gut ergänzt.

    Vielleicht habe ich zudem wirklich das außergewöhnliche Glück mit einer außergewöhnlichen Familie gesegnet zu sein, denn auch meine Eltern und meine Schwester haben immer gesagt, ich soll mir den Traum von einer Hochzeit in Rot verwirklichen. Mama hat es bis zuletzt zwar nicht ganz geglaubt, daß ich es durchziehen würde (von wegen man kann nur einmal in weiß heiraten blabla) aber Papa wußte es sofort, ohne daß ich es ihm ausdrücklich gesagt hatte, und er war total stolz auf meine Wahl und hat gestrahlt.

    Was die Verwandten von meinem Zukünftigen betrifft, so ist mir ihre Meinung total egal. Aber auf ihre lustigen Gesichter freue ich mich schon heute!


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #22
    Junior Mitglied Avatar von Bellissima
    Beiträge
    318
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    \"Noch 4 Tage....\"

    Ich habe es noch vor wenigen Wochen prophezeiht und zu meinem Schatz gesagt, wenn wir heiraten, steht sicher ein Naturereignis ins Haus. Immerhin haben wir uns bei der Sonnenfinsternis 1999 kennegelernt.
    Als ob ich die Geister gerufen hätte regnet es seit Samstag, der Inn in Innsbruck geht über, die Brücken sind gesperrt und auch in Telfs hat man die Fußgängerbrücke über den Inn gesperrt, die Au steht unter Wasser, meine Arbeitskollegin weiß noch nicht mal, ob sie heute Abend nach Hause kann weil die Straßen gesperrt sind, und und und....

    Inzwischen regnet es nicht mehr so stark, sondern nur mehr leicht und auf wetter.com ist die Regenwahrscheinlichkeit für Samstag mittlerweile völlig verschwunden.
    Ich kann mir gar nicht vorstellen, daß es bis Samstag so völlig anders ausschauen soll wettermäßig.

    Tja, jedenfalls haben Schatzi und ich gestern Abend die Dekoration, unsere Kleidung samt Accessoires zusammengepackt, Letzteres wollte ich heute eigentlich nach Innsbruck zu meinen Eltern bringen. Mal sehen, wie die Wetterlage am Abend ist.
    Außerdem haben wir einen Probelauf mit der HZ-CD gemacht, sicherheitshalber, nicht daß wir ohne Musik dastehen. Hat alles geklappt.

    Der Himmel hellt sich langsam auf; ich hasse es, wegen Samstag so in der Schwebe zu sein, wir müssen uns ja bald entscheiden, ob wir in der Kapelle heiraten oder es im Freien riskieren wollen. Ich bin so froh, wenn wir endlich am Samstag vor dem Standesamt stehen und alles endlich endlich losgeht! Kein Kopfzerbrechen mehr, einfach nur gelassen alles erleben und einen schönen Tag haben.

    Aufgeregt bin ich immer noch nicht, irgendwie ist keine Zeit dazu, mir geht so viel Organisatorisches durch den Kopf.

    Papa hat gerade angerufen, daß die Autos und Fahrgelegenheiten organisiert sind. Was bin ich froh, wieder etwas erledigt, um das ich mich nicht mehr kümmern muß!

    Meine Mama und meine Tante sind offensichtlich - und zum Glück - soweit wieder fit für Samstag. Tantchen hat gesagt, ihr geht es soweit so gut, daß sie mir am Freitag die Nägel machen kann. Gut, sonst wäre ich halt mit unlackierten Nägeln gegangen, ich mag sowieso keinen Nagellack. Jetzt bekomme ich French Nails in mit hellelm Grundlack. Ich laß mich überraschen...

  3. #23
    Junior Mitglied Avatar von Bellissima
    Beiträge
    318
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    \"Noch 3 Tage....\"

    ... und heute ist mein letzter Arbeitstag als Frau Sch., dann werde ich im September als Frau P. wieder zurückkommen!

    Meine Büromädels habe mich heute Morgen schon zum Weinen gebracht; sie haben das Hochzeitsgeschenk auf meinem Schreibtisch aufgebaut und so eine traumhafte Karte dazu geschrieben, daß mir heute erst so richtig bewußt wurde: Ich heirate in drei Tagen! *tränchenwegwisch*
    Ich habe keine Ahnung, was sie mir schenken und ich werde versuchen, das Geschenk bis Samstag nicht zu öffnen, muß es ja Schatzi auch zeigen. Es sind 6 unterschiedlich große Päckchen zu Türmen verpackt, sehr schwer und es wackelt gar nichts drinnen - also wirklich nicht zu erraten - dabei bin ich doch sooooo neugierig!

    Mittags habe ich Arbeitskollegin B. noch meine Dekosachen übergeben, von Auto zu Auto, weil wir uns ja nicht mehr sehen bis Samstag. Ist irgendwie ein komisches Gefühl, daß die Sachen jetzt nicht mehr zu Hause sind, wo wir sie doch monatelang gehortet haben. Die Wohnung wird langsam richtig leer und man kann sich wieder ordentlich bewegen! *lach*

    Wir haben gestern noch sehr lange Zeit damit zugebracht, die Dekosachen gut zu verstauen, ich habe alle 12 Bankhussen durchgebügelt, was doch mehr Arbeit war, als ich vermutet hatte.

    Außerdem mußte ich noch meine Haare waschen und jetzt sieht die neue Farbe erst richtig toll aus, nachdem die letzten Farbreste vom Haarboden verschwunden sind. Meine neuen \"Verona\"-Stufen lassen sich sehr gut stylen und ich bin richtig zufrieden mit dem neuen Schnitt.

    wetter.com meldet für Samstagvormittag nunmehr eine Regenwahrscheinlich von 50 %, der restliche Tag scheint als \"bewölkt\" auf. Wir haben uns noch nicht entschieden, ob im Freien oder ob in der Kapelle - und ich hasse es! *grmpf*

    Heute Abend müssen wir noch zu seinen Eltern, mein Schwiegervater kocht und wir müssen die Katze zur Urlaubspflege abgeben. *schnief* Schatzi meinte, daß Schwiegermutter mir heute sicher noch Details über mein Kleid entlocken will und ich solle ja vorsichtig sein mit dem was ich sage. Ich werde sie noch einmal so richtig in die Irre führen, das hat sie dann von ihrer Neugierg.

    Die Wetterlage (Hochwasser!) hat sich soweit etwas entspannt, jetzt hoffen wir nur, daß meine Schwester gut nach Hause kommt. Sie war in Linz und ist gerade mit dem Zug unterwegs zurück nach Tirol. *zitter*

  4. #24
    Junior Mitglied Avatar von Bellissima
    Beiträge
    318
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    \"Noch 2 Tage....\"

    Gestern war das Abendessen bei meinen Schwiegereltern und wider Erwarten haben sie sich sehr brav benommen. Sogar Schatzi hat gesagt, daß es richtig nett war (das konnten wir tatsächlich noch nie behaupten). Schwiegermutter hat ihre ganzen möglichen Outfits für Samstag hervorgekramt, vermutlich um mir zu entlocken, was ich tragen werde. U.a. war auch ein kirschrotes Kostüm dabei! Außerdem haben wir noch ein Geldgeschenk von ihnen erhalten, was ich äußerst großzügig finde. Wie gesagt, wenn sie am Samstag auch so drauf sind, paßt alles.
    Schatzi\'s Bruder war auch anwesend und hatte doch tatsächlich die Güte sich zu erkundigen, was er am Samstag zu tun hat als Trauzeuge.
    Ich konnte es mir nicht verkneifen und habe ihm zu verstehen gegeben, daß der TZ eigentlich schon im Vorfeld das Brautpaar unterstützen sollte. Schwiemu verstand den Seitenhieb sofort und nahm ihren Jüngsten gleich in Schutz. Von mir aus, aber das mußte raus!

    Heute hatte ich also meinen ersten Urlaubstag, während mein Zukünftiger noch arbeiten mußte. Ich war von 10.30 Uhr unterwegs, zuerst bei meiner Schwester, wo wir noch schnell die CD fürs STA zusammengestellt haben, dann ging\'s zu Freundin P., wo wir den CD-Player und die CD abgeliefert haben. Wir bekamen von ihr nebst Kaffee eine lustige Firmenführung samt Chef und es war irgendwie eine komische Situation: wir saßen in der Teeküche der Flüssiggasfirma und haben die STA-CD ausprobiert. :laugh: Ein Bilder für Götter!

    Außerdem habe ich alle benötigten Dinge für Samstag bei meinen Eltern abgeliefert - jetzt muß ich nur noch das Kleid nach Innsbruck bringen - und wir haben noch meine Oma samt Verwandtschaft kurz besucht, um die Details für Samstag zu besprechen. Fahrgelegenheiten sind alle gecheckt und organisatorisch dürfte alles okay sein.

    Abends machten wir uns noch daran, die letzte Stuhlhusse zu nähen, was plötzlich ganz einfach ging, wir könnten tatsächlich in die Massenproduktion gehen mit Bettlaken-Stuhlhussen! Mit den roten Schleifen sehen die Sessel jetzt richtig klasse aus und wir sind stolz wie Oskar!

  5. #25
    Junior Mitglied Avatar von Bellissima
    Beiträge
    318
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    \"Noch 1 Tag....\"

    Gestern abend konnte ich nur schwer einschlafen, als ich nachts dann wach wurde und Richtung WC getaumelt bin, war mit weiterschlafen erst mal auch nichts. Sofort fiel mir die HZ ein und vor allem war ich plötzlich nicht mehr sicher wegen dem letzten STA-Lied von Sarah Brightman.
    Ich habe also heute im I-Net nachgeschaut und mußte feststellen, daß wir das Lied keinesfalls spielen können, da es ein Requiem ist! Mein Gott,wie makaber, wir haben uns für die HZ ein Requiem ausgesucht! :aliena_vampirshrek:

    Zum Glück habe ich das noch einmal überprüft, jetzt muß Freundin P. noch schnell ein anderes Lied auf die CD brennen. Sie hat sich heute weggeschmissen, als ich ihr das am Telefon erzählt habe! :laugh: TYPISCH!

    So, heute morgen gab es ein gemütliches Frühstück, Schatzi hat Brot geholtund den Kaffeetisch gedeckt und es war richtig fein. Nachdem wir die Wohnung noch aufgeräumt haben und ein paar Kleinigkeiten eingekauft haben, muß ich heute noch Schatzi\'s Topfenschnitten machen; er hat ja morgen Geburtstag und ich will keinesfalls, daß der total untergeht.

    Der Zeitplan für morgen schaut so aus:

    ca. 6.45 Uhr aufstehen
    zusammen Frühstücken, ich bekomme die Morgengabe und Schatzi sein Geb-Geschenk von mir;

    spätestens 7.30 Abfahrt nach Innsbruck;

    zwischen 7.45 und 8.00 Uhr beim Frisör sein;

    ca. 9.00 Uhr Frisör Ende, nach Hause zu Mama und Papa, umziehen und dann geht\'s um ca. 10 Uhr los zum Standesamt.

    Wie spannend auf aufregend!

    Übrigens, das Wetter soll morgen mitspielen und wir riskieren unsere Zeremonie im Freien.

    Ein Azorenhoch ist in Anmarsch, ich hoffe nur, es beeilt sich bis morgen!

    Gestern hat Anton noch angerufen und wir haben uns noch kurz wegen der Zeremonie besprochen; er meinte, er würde wahrscheinlich seine Frau und sein Töchterchen mitbringen. Würde uns freuen, seine Familie kennenzulernen.

    So, das war mein letztes Posting als Unverheiratete.

    Es kann los gehen.

    Ich gehe morgen heiraten!

  6. #26
    Junior Mitglied Avatar von Bellissima
    Beiträge
    318
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    \"Tag 0....\"

    Ich bin am Vorabend meiner Hochzeit erst gegen 00.30 Uhr ins Bett gekrochen, nachdem mein Zukünftiger und jetzt Ehemann schon längst tief und fest geschlummert hat.

    Wir haben am Freitagnachmittag noch das Auto geputzt, was uns ganze drei Stunden und zwei beschädigte Fingernägel (zum Glück war nur der Lack abgesplittert) gekostet hat. Aber egal, wir wollten nicht mit verdrecktem Auto in die Flittis starten.

    Papa hat mich am Nachmittag noch angerufen und gesagt, er habe den blitzgelben Ford Mustang, den er uns als Brautauto besorgt hat, nun doch nicht genommen, nachdem er meinen Reifrock gesehen hat. Wir hätten darin nicht zum Standesamt fahren können, weil mein Kleid dann wahrscheinlich eine Ziehharmonika gewesen wäre. Inzwischen war mir alles egal, ich habe noch schwach protestiert, mußte aber einsehen, daß er recht hat. Also sagte ich ja und amen, als Papa meinte, er würde im siebensitzigen Ford Galaxy vorfahren - zumindest war das Auto schwarz und nicht etwa weiß oder rosa! Mir war alles recht, Hauptsache ein fahrbarer Untersatz zum Standesamt.

    Nachdem die Autofrage last-minute geklärt war, sind wir noch nach Innsbruck gefahren, um die Torten abzuholen. Nachdem ich mich am Freitag vormittag noch sicherheitshalber erkundigt hatte, ob alles klappt mit dem Kuchen (und dies von der Angestellten bejaht worden war), fiel ich aus allen Wolken: keine Torten waren da! Kein Schimmer von auch nur einer der bestellten Torten! Die Angestellte gab dann zerknirscht zu, daß sie es schlichtwegs VERGESSEN hatte! Erschöpfung und Brauthormone gingen mit mir durch als sie anbot, daß sie die Torten nachliefern würden und ich wie ein Rumpelstilzchen darauf bestand, daß ich mich darauf nicht mehr einlasse und ich noch heute die Torten haben möchte - basta.

    Also wurde hin- und hertelefoniert und der Lieferant erklärte sich bereit, die Kuchen binnen einer halben Stunde anzuliefern. Gott sei Dank waren die Torten zumindest fertig, man hatte sie nur bei der Lieferung vergessen! *haarerauf*
    Grußlos (was sonst ganz und gar nicht meine Art ist), habe ich den Konditor verlassen und mein Schatz hat mich bei meiner Oma abgeliefert, die nur ums Eck wohnt, zwecks Beruhigung der Nerven. Er und mein kleiner Cousin D. (13) haben dann eine halbe Stunde später alleine die Kuchen abgeholt - ich sah mich außerstande, die Konditorei nochmals ohne Tätlichkeiten gegen die Angesteltle zu betreten :rotwerd: :devil: - und als Entschuldigung gab es von der Angestellten noch eine ganze Ladung Petit-fous obendrauf.

    Erschöpft und absolut ohne das Gefühl, am nächsten Tag zu heiraten, fuhren wir zu unserer Location, um Torte und Sessel für die Gartenzeremonie abzuliefern.

    Den restlichen Abend über war ich mit Kofferpacken und anderen Kleinigkeiten wie Augenbrauen zupfen, Pediküre etc. beschäftigt, während mein Schatz - wie alle Männer - nicht mehr viel zu tun hatte und selig sein Kopfkissen knuddelte.

    Ich hatte während dem stressigen und arbeitsreichen Freitag keine Sekunde Zeit darüber nachzudenken, daß ich am nächsten Tag heiraten würde - und so blieb mir zum Glück die ganze Aufregung erspart.

    Aber dann, am Samstagfrüh ging es los: Schatzi und ich hatten unsere Wecker auf 6.30 Uhr gestellt, noch vor dem ersten Klingeln, 1 Minute vor halbsieben, war ich putzmunter, saß aufrecht im Bett und dachte nur mehr: oh Gott, heute ist unser Hochzeitstag!
    Wie auf Kommando war mir sofort speiübel und ich raste in die Küche, um Frühstück zu machen. Am Vorabend hatte ich in weiser Voraussicht schon den Geburtstagstisch für Schatzi dekoriert und gedeckt, es fehlten nur noch Kakao, Kaffee, Brot und Aufstriche.

    Der zweite Gang führte mich ans Fenster, wo nur ein paar Wolkenschleier den blauen Himmel zierten - das Wetter würde perfekt sein!

    Die dritte Station an diesem Hochzeitsmorgen war dann der Badezimmerspielgel: ich hatte keine Pickel und keine Unreinheiten im Gesicht und auch kein Herpes!

    Schließlich kam mein Schatz daher, total verstrubbelt und nur mit seinen Shorts bekleidet. Ich mußte lachen, habe ihm zum Geburtstag gratuliert und ihm einen wunderschönen Hochzeitstag gewünscht. Er hat mir dann die Morgengabe überreicht, ich ihm sein Geschenk und es gab großes Gelächter, als ich sein Geschenk auspackte. Aber davon später.
    Gerade mal zwei Vollkornbrot-Scheiben brachte ich hinunter, eine halbe Tasse Kaffee und vorbei war es: ich bin aufs WC geflüchtet und der Durchfall hatte mich fest in der Hand bzw. auf der Kloschüssel.

    Mir wurde heiß und kalt, speiübel und ich dachte, ich kippe jede Sekunde um. Schatzi hat mich noch einmal ins Bett gebracht und sich an mich gekuschelt, was mich wiederum total beruhigt hat. Nach einer neuerlichen WC-Sitzung ungeahnter Ausmaße sagte ich mir in Gedanken: Schluß mit dem Unsinn, diesen Tag lasse ich mir nicht verderben und plötzlich ging es mir wieder gut. Keine Sekunde zu früh, wir hinkten bereits 1/4 Stunde hinter unserem Zeitplan hinterher und hetzten nach Innsbruck. Kleinigkeiten wie eine vergessene Armbanduhr erwähne ich erst gar nicht.

    Als wir schließlich und endlich um 8.00 Uhr statt um 7.45 Uhr beim Friseur eintrafen, waren meine Schwester und meine Mutter schon \"in Arbeit\", während wir - das Brautpaar - noch 10 Minuten warten mußten. Oh Gott, die Mädels hatten die Ruhe weg! Schatzi ist dann noch während wir gewartet haben, eingefallen, daß er seine Tabletten zu Hause vergessen hatte. Okay, nochmals ins Auto, nochmals 20 km nach Telfs und wieder zurück - es nützte alles nichts!

    Währenddessen kam ich endlich an die Reihe; wir wurden mit Prosecco und der gesamten Belegschaft verwöhnt und bedient und innerhalb einer Stunde war meine Brautfrisur gezaubert und mein Augenmake-up vollendet. Inzwischen war auch mein Bräutigam wieder eingetroffen und wurde ebenso gestylt und verwöhnt wie wir Mädels.

    Zu viert ging es dann zu meinen Eltern nach Hause - gerade mal ums Eck vom Friseur - wo uns drei Männer, die gerade aus ihren Autos stiegen, Komplimente machten (trotz meinem Schatz, der neben uns ging) und uns alles Gute wünschten!

    Daheim bei meinen Eltern ging alles dann ganz schnell: sobald meine Tante H. eingetroffen war, ging es ans Anziehen. Das Brautkleid von unten nach oben anzuziehen war recht schwierig, vor allem den Reifrock unter diesen ganzen Schichten zurechtzuzupfen war - naja - grauenhafte Arbeit! Schließlich saß dann alles perfekt und ich entschied ob der strahlenden Sonne, auf meine Strümpfe samt Strumpfband zu verzichten. Das Strumpfband kam also in mein Täschchen und inzwischen kam Papa mit dem Brautstrauß, den Ansteckern und dem Strauß für meine Schwester angetanzt. Die Blumen waren ein einziger Traum - der Preis eine einzige Abzocke - was mich immer noch ein wenig wurmt.
    Aber was soll\'s, Calla sind unsere Lieblingsblumen und Schatzi schwärmt auch nach der Hochzeit noch von den traumhaften und schlichten Blumen.

    Tja, dann waren wir bereit zur Abfahrt, aber mein Onkel W. steckte im Stau. Okay, es hieß erst mal warten, ich stand im Vorzimmer fix und fertig als Braut und wartete.... und wartete! Doch Onkel W. kam, mit einiger Verspätung, und da wir \"im Konvoi\" mit meinen übrigen Verwandten fahren mußten, brauchten wir eine scheinbare Ewigkeit bis nach Hall. Die Autobahn war nicht zu gebrauchen wegen dem Urlauberrückreiseverkehr und ich saß da im Auto und dachte nur mit einem Blick auf die Uhr: ruhig bleiben! Wir sind pünkltlich!

    Das waren wir schließlich auch. In Hall angekommen konnten wir Parkplätze direkt vor dem Standesamt bekommen und es gab ein großes Hallo mit unseren Gästen. Irgendwann dazwischen fragte mich der Fotograf, ob dies die Hochzeit von Frau Sch. und Herrn P. wäre; ich mußte lachen und bejahte dies. Der Fotograf hatte sich nur versichern wollen, ob er nicht das falsche Paar knipste!

    Nach kurzer Wartezeit nahmen unsere Gäste dann im Traussaal Platz, meine Freundin P. legte \"Everything I do\" von Bryan Adams auf und wir schritten durch die Bankreihen zu unseren Stühlen. Schatzi hat so gestrahlt, und ich wohl auch - aber sein Strahlen wird mir noch lange nicht aus dem Kopf gehen. Die Rede der Standesbeamtin war sehr sehr festlich - überraschend persönlich - und nach einer halben Stunde waren wir also ein Ehepaar. Bei meiner Unterschrift hat mir Schatzi noch sehr fürsorglich meinen neuen Namen zugeflüstert, in banger Sorge, ob ich wohl nicht mit meinem alten Namen unterschreibe und mein Dauergrinsen ist auf sämtlichen Fotos sichtbar! Wir bekamen eine wunderschöne rote Mappe mit unseren Heiratsurkunden überreicht und meine Freundin spielte als Überraschung zum Schluß \"Thank you for loving me\" von Bon Jovi. Alle gratulierten uns, teilweise mit Tränen in den Augen und diese Momente waren wie ein Traum. Nach einem Gruppenfoto auf der Treppe ging es sodann weiter Richtung Gründwalderhof, wo unsere Gartenzeremonie stattfinden sollte.


    Am Grünwalderhof begrüßten uns unsere Helferinnen, B. und M., und auch unser Theologe Anton eilte uns mit seinem unvergleichlichen Strahlen mit offenen Armen entgegen. Nach einem kurzen Aperitif und nachdem ich die Fürbitten verteilt hatte, begrüßte Anton unsere Gäste und bat sie, auf unseren Bänken Platz zu nehmen. Die Überraschung war groß, keiner hatte von gewußt (nur meine Mama und meine Schwester). Unsere Helferinnen hatten großartige Arbeit geleistet und haben unsere eigene Dekoration mit wirkungsvollen Kleinigkeiten noch vervollständigt.
    Als ich mit Papa dann durch die Kastanienallee schritt zu \"One life, one soul\" von Gotthard feat. Monsserrat Caballe, war dies einer der schönsten Momente an diesem Tag. Und meinen Schatz zu sehen, der in seinem traumhaften Anzug, den er so selbstverständlich elegant trug, dort auf mich wartete.... mein Traum erfüllte sich in diesen Momenten.

    Anton war in Hochform. Unsere Zeremonie war so romantsich, authentisch und so \"wir selbst\", daß sogar Schatzi\'s Vater rotgeweinte Augen hatte! Fürbitten, Gedicht und Anzünden der Hochzeitskerze und dann diese persönliche Ansprache von Anton, die Gebete dazwischen und dann unser selber geschriebenes Trauversprechen.... ich glaubte andauernd, zu träumen und ich sehe immer noch das Strahlen von meinem Mann und diese ineinander verschlungenen Hände vor mir. Ich sehe immer noch, wie glücklich er in diesen Augenblicken war, daß unsere mühsamen Vorbereitungen sich so perfekt zusammengefügt hatten und daß wir einen Weg gefunden hatten, uns selbst treu zu bleiben und die zu bleiben, die wir immer schon waren....

    Als die Gäste uns später befragten, warum wir so geheiratet hätten, warum nicht kirchlich etc., da sagte mein Mann nur:
    \"Wir heiraten gläubig, aber nicht kirchlich.\"
    und das war ihnen Erklärung genug. Es sagte alles aus, was uns wichtig war und ist.

    Nach der Zeremonie ging es dann endlich an die Hochzeitstafel. Ich hatte kaum etwas gegessen und war nahe am Verhungern. Der Saal sah wunderschön aus und harmonierte perfekt mit unseren Outfits. Die Sitzordnung hat sich bewährt und Essen, Weine und Dekoration wurden sehr gelobt von den Gästen, was uns wahnsinnig gefreut hat.

    Das schönste Geschenk aber war, daß Schatzi\'s Oma kurz das Krankenhaus verlassen durfte und im Rollstuhl an unserer Hochzeit teilnehmen konnte. Opa hat auf seiner Ziehharmonika gespielt und es war alles sehr lustig, harmonisch und vor allem friedlich! Das hatten wir uns gewünscht, und unser Traum ist vollkommen in Erfüllung gegangen.

  7. #27
    Junior Mitglied Avatar von Bellissima
    Beiträge
    318
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    \"Eine Woche verheiratet\"

    Es ist unglaublich, aber es ist schon wieder eine Woche her, daß wir unseren Traumtag gefeiert haben! Die Zeit rennt, sogar im Urlaub.

    Wir haben heute unsere Fahrt mit unserem ursprünglichen Hochzeitsauto nachgeholt: einem quitschgelben Ford Mustang mit 320 PS! Papa hatte Recht, mit meinem Kleid hätte ich niemals da drin Platz gehabt. 8o Aber es war einfach göttlich, mit diesem Auto ein paar Runden zu drehen, es ist ein richtiges Spielzeug für Erwachsene, auf Dauer wäre das Innengeräusch mir zu laut, da braucht man ja völlig Ohrstöpsel! Aber Schatzi hat gestrahlt und Papa endlos mit Autofragen gelöchert - typisch! :laugh:

    Im Woman habe ich gerade gelesen, daß Verona doch tatsächlich in einer knallrosa Manner-Hochzeitskutsche vorfahren wird! Ich mag die Frau ja wirklich, aber langsam frage ich mich, wie weit die Geschäftstüchtigkeit gehen sollte?!?

    Was soll\'s zurück zu uns: Mein Schwesterherz hat mir heute die CD mit den Hochzeitsphotos mitgegeben, endlich habe ich sie alle auf Computer, einschließlich der Bilder von meinem JGA am 06.08.2005. Sind wirklich lustig geworden und ich schaue gar nicht so doof aus, wie ich befürchtet hatte in Freundin P.\'s JGA-Kluft!

  8. #28
    Junior Mitglied Avatar von Bellissima
    Beiträge
    318
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    \"13 Tage danach....\"

    Wir sind gestern aus den Flitterwochen am Gardasee zurück gekommen; obwohl das Wetter in Tirol schöner als am Gardasee gewesen ist, waren die Tage in Italien doch wunderschön, romantisch und entspannt. Wir haben in jenem Hotel übernachtet, wo wir unseren ersten gemeinsamen Urlaub (vor vier Jahren) verbracht haben.

    So langsam sieht unsere Wohnung auch wieder alltäglich aus, sämtliche Hochzeitsgeschenke, Koffer und Taschen sind weggeräumt und auch meine Brautschuhe habe ich bereits gewaschen. Todesmutig habe ich die Satinschuhe mit einem weichen Schwämmchen mit lauwarmem Wasser und Feinwaschmittel bearbeitet und auf einem Handtuch trocknen lassen. Abgesehen von der Tatsache, daß das Badezimmer sowie meine Hände wie nach einem Schlachtfest ausgesehen haben - die rote Farbe ist gnadenlos abgefärbt - ist es mir geglückt! Die Schuhe sehen aus wie neu und haben überraschenderweise nach dem Abfärben die ursprüngliche Farbe doch behalten! Ich bin total happy über das Ergebnis.

    Inzwischen habe ich auch meinen neuen Reisepaß sowie meinen neuen Führerschein erhalten, neue Bankkärtchen waren heute auch schon in der Post und ich muß nur noch die Versicherungen, Krankenkasse usw. von der Namensänderung verständigen.

    Außerdem haben wir heute unseren Fotografen besucht und haben einen ersten Blick auf die etwa 500 Reportagefotos geworfen. Es sind ein paar tolle Aufnahmen dabei, was man bei 500 Fotos auch erwarten durfte *lach* - und die Bilder sind nun 1 Jahr auf der HP des Fotografen online gestellt und zum Nachbestellen bereit. Finde ich praktisch, so können wir zu Hause noch einmal in Ruhe die Fotos sichten und entscheiden, was und wie wir nachbestellen wollen.

    Damit sind alle Hochzeitsangelegenheit finanziell erledigt, was ein wirklich angenehmes Gefühl ist. Es bleiben also nur mehr die Danksagungen und Fotonachbestellungen. Und meterweise Bügelwäsche...., dabei ist mir so gar nicht nach Bügeln! :aliena_vampirshrek:
    Dabei ist heute endlich mein neues, heißersehntes Buch im Postkasten gewesen, der 6. Teil von Diana Gabaldon\'s Highlandsaga. *lechz* Naja, dann muß \"frau\" halt Prioritäten setzen....!

    Am Montag heißt es dann wieder: 1. Arbeitstag und ich freue mich schon darauf, die Büromädels wiederzusehen und auf die News von 2 1/2 Wochen Abwesenheit. *g*

  9. #29
    Junior Mitglied Avatar von Bellissima
    Beiträge
    318
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    \"Im Hochzeitsniemandsland\"

    Ich bin zwar nicht traurig oder im Post-Wedding-Blues, aber irgendwie kann ich mich vom Thema \"Hochzeit\" nicht nicht ganz verabschieden. Andererseits haben wir nur mehr die Danksagungen zum Basteln und die Fotos nachzubestellen, doch ich kann mich einfach nicht dazu aufraffen. Komisch, oder?

    Ich gondle zwar immer wieder im Forum herum, aber so richtig passe ich hier auch nicht mehr her als Ex-Braut und Nicht-Schwangere und auch Nicht-Schwangerseinwollende.

    Vielleicht sollte ich mein Brauttagebuch jetzt schließen, eigentlich bin ich ja keine Braut mehr und von der Hochzeitsfront gibt es nicht mehr viel zu vermelden.

    Ich vermisse die Augustbräute hier und auch sonst einige, die in den letzten Monaten geheiratet haben. *schnief*

  10. #30
    Junior Mitglied Avatar von Bellissima
    Beiträge
    318
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    \"Nachholessen\"

    Gestern hat Familie E. bei Schatzi angerufen, das ist die Familie seiner Patentante, die - bis auf den Vater - nicht zu unserer Hochzeit kommen konnten, weil sie eine Autopanne in Kroationen hatten und nicht rechtzeitig zurück fahren konnten. Das war wahnsinnig schade, gerade seine Patentante und ihr Sohn (Schatzi\'s bestern Freund) hatten sich so darauf gefreut.

    Wir treffen uns jetzt also am Sonntag, wo wir zumindest das Hochzeitsessen nachholen werden, zumindest sinnbildlich, und Schatzi\'s Freund möchte uns noch das Hochzeitsgeschenk übergeben. Wir werden unseren Hochzeitsfilm und die Fotos mitbringen und viel erzählen, das wird sicher nett.

    Irgendwie ist das Thema Hochzeit ja vielleicht doch noch nicht so sehr abgeschlossen?

    Heute Abend treffe ich Onkel W., dem ich mein Hochzeitskleid aufs Auge drücken werde. Er betreibt ja u.a. eine chemische Reinigung und mein gutes Stück ist bei ihm sicher gut aufgehoben. Er hat schon gegrinst als er am Hochzeitstag meine Schleppe gesehen hat und meinte, jaja, diese Schleppen würden ihm immer am meisten Schwierigkeiten machen beim Reinigen. *lach* Aber ich habe eigentlich nur Staub am Saum und nur einen eher harmlosen Schmutzfleck. Gott sei Dank war es trocken!

    Am Dienstag habe ich mich mit Freundin P. beim Chinesen getroffen; sie hatte doch tatsächlichen ihren Laptop mit, damit wir uns ihre Fotos anschauen konnten. Es sind ein paar tolle Schnappschüsse dabei und ihr Freund M. hat aus einer total anderen Perspektive geknipst als Profifotograf und alle anderen Verwandten. Ist total interessant und lustig, unsere Hochzeit sozusagen von allen Seiten nochmals zu sehen.

Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Noch 100 Tage! Update: auf Wiedersehen!!!
    Von Jannika im Forum Organisation & Planung
    Antworten: 108
  2. Nur noch 6 Tage - und sooo viele Fragen!
    Von Sutti im Forum Organisation & Planung
    Antworten: 14
  3. Noch 22 Tage bis zum lang ersehnten Tag
    Von Mella-h im Forum Hochzeitstagebücher
    Antworten: 11

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige