Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 5 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 46

Thema: ⫸ Verliebt, Verlobt, VERHEIRATET **UD: 3. HZ-Tag!!**

18.12.2017
  1. #1
    aufsteigendes Mitglied Avatar von susette
    Alter
    46
    Beiträge
    1.405
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard ⫸ Verliebt, Verlobt, VERHEIRATET **UD: 3. HZ-Tag!!**

    Auf Seite 2 findet ihr ein Update zum 3. Hochzeitstag :-)


    Hochzeitsberichte waren immer meine Lieblingskategorie, deshalb hier jetzt mein eigener für alle lese- und fotowütigen Bräute. Er war tatsächlich in den Tiefen meiner alten Festplatte vergraben.... schnell etwas aufpoliert und jetzt: viel Spaß und los gehts!!

    *************************************************************************** *********************************


    Den Anfang dieser Geschichte platziere ich einfach mal mittendrin. Einen offiziellen Antrag gibt es nicht, auf einem Steg am Chiemsee wird uns auf einmal klar: wir sind glücklich, wir sind froh und doch...

    Wir wollen mehr, wir wollen heiraten.

    Heiraten? Ist doch kein Problem (dachten wir bis dahin). Die Vorbereitungen beginnen, die Brauthormone schießen bei mir ein wie, ja wie.... ganz schlimm halt;-). Ein Termin ist aufgrund der vorhandenen Urlaubsplanung bald gefunden: Freitag, 10.09.2004. Wir einigen uns schnell auf den Begriff "Ikea-Hochzeit", alles soll schlicht-schön, modern und günstig gehalten werden. Wir schreiben übrigens den Monat Februar. Große Freude bei den Eltern! Im Brautmodengeschäft eine erste zaghafte Berührung mit dem Thema BRAUTKLEID, mmmmhh, die Saat ist gelegt. Checklisten entstehen. Träumen vom grossen Tag. Zum Standesamt, nochmal zum Standesamt, bei Schwiegis uralte Urkunden rauskramen, dann zum standesamtstauglichen staatlich geprüften Übersetzer, wieder zum Standesamt und "schon" sind wir offiziell angemeldet... hatte ich wirklich Romantik in einer deutschen Amtsstube erwartet?! Fotos machen für die Einladungen, schreiben-kopieren-kleben-fluchen und schließlich mit einem Aufatmen verschicken. Das Thema Brautkleid macht mir langsam wirklich Kopfzerbrechen, und meine Kolleginnen tun netterweise so, als wären sie noch kein bißchen genervt. April. Entdeckung des Brautforums;-)))))))).... und damit tausend neuer Ideen/Fragen/aaaaaahhhhh. Die Location ist klar: open-air im Garten von Familie Graßl, unser Traum!! Klaus engagieren für Zelt und Grill, passt. Dann kommen sie: die ersten schlaflosen Nächte. Reden und Planen. Fotograf?! Im Brautmodengeschäft werde ich mittlerweile mit Namen begrüßt, bald muss ich mich entscheiden, denn die Lieferzeiten sitzen mir im Nacken, der Preis übrigens auch (aber ich habe keinen Cent bereut). Mai. Wo konnte man gleich nochmal gutes Wetter bestellen?! Die Hochzeitsreise organisieren (Thailand, nur Flug, DAS ist mal eine leicht Übung). Ich hab's, mein Brautkleid!! Mein Mann erfüllt mir meinen Teenagertraum: Ringe kaufen in Burghausen, Danke. Mittlerweile endlose Checklisten, die paar abgehakten Punkte erscheinen mir ziemlich kümmerlich. Puuuhh, das kostet alles (trotz Sparkurs)! Nervosität und Vorfreude. Ich: "Nächsten Samstag gehen wir Anzug kaufen." Er:"Muß ich?". Juni. Die Probefrisur wird verworfen. Ikeabesuche, angeregt durch zahlreiche LivingHome-Magazine, die zu meiner Einschlaflektüre geworden sind. "Wann treffen wir uns jetzt wegen der Hochzeit?". Absagen/Zusagen=Freude/Frust. Walzer.... neeehh. "Bist Du schon WIEDER im Brautforum?". Bastelstunden. Juli und August, ein Wimpernschlag. "Was macht ihr eigentlich bei Regen?". Panikgedanken... man könnte doch auch, auf einer Insel, barfuß im Sand, nur wir beiden...... letzte Fluchtphantasien.

    Es gab nicht nur viel, es gab sehr sehr viel zu tun, aber wem sage ich das hier, in dieser Runde?! Aber nicht nur wir waren in Aufregung, sondern auch ein Haufen liebe Menschen, die sich für uns Gedanken gemacht, Tischdecken genäht, Demo-Buffets aufgebaut, Beiträge vorbereitet und so vieles mehr getan haben. Ein paar Bildchen aus dieser aufregenden, spannenden und schönen Vor-Hochzeits-Phase:


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    aufsteigendes Mitglied Avatar von susette
    Alter
    46
    Beiträge
    1.405
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard

    Die letzte Woche mit den viel zitierten "1000 Kleinigkeiten" verläuft ziemlich hektisch. Wir feiern im (Obst-)Garten einer befreundeten Familie, das heißt: außer dem Garten ist nichts da, absolut nichts. Wir fahren also Teller, Gläser, unzählige und verschiedenste Arten von Tischen, Schüsseln, Besteck, Stühle, Getränke, Kerzen, Deko, mehr Deko, Lichterketten, Kühlschränke, Kühlwagen und noch viele Dinge mehr nach Kirchreit. Irene und Renate polieren alles wie die Weltmeister und beim Abstauben der 120 (in Worten: einhundertzwanzig) alten Holzstühle gibt es mehr als eine Blase (auch am Brautdaumen... aber wat soll's). Nebenbei noch "normal" arbeiten. In meinen Adern rauscht das Adrenalin, mein Körper läuft auf absoluten Hochtouren, und das bedeutet am Ende 3kg Gewichtsverlust allein in den letzten 4 Tagen! Zufällig treffe ich meine Kosmetikerin, sie weist mich dezent darauf hin, daß meine Augenringe schwer wegzuschminken sein werden. Auf dem Höhepunkt der Aufregung, zwei Tage vor der Hochzeit, lasse ich meinen Geldbeutel mit 400EUR und allen Dokumenten an einer Tankstelle liegen, er taucht zwar wieder auf, aber leider komplett leer. Ich heule, bin fertig und habe eindeutige Anzeichen von Nervenzittern. Im Dunkeln bauen wir dann noch unser Feierzelt auf. Ein bißchen ist unser Streß schon hausgemacht, wir sind halt eher die last-minute-Typen und feiern zudem, wie oben beschrieben, eine Hochzeit in Eigenregie. Wie beneidete ich alle Bräute hier, die schon Wochen, wenn nicht gar Monate, vorher alles fertig hatten;-). Naja, ab jetzt ging es nur noch steil bergauf. Am letzten Abend vor der Hochzeit wollen wir noch in Ruhe einen Prosecco trinken und dann nach Hause.... wer läuft da vorbei, die kenn ich doch: unsere ersten Hochzeitsgäste aus Köln sind da!! Wir empfangen sie gebührend, ein paar Biere und sehr viel später kommen wir nach Hause. Total aufgekratzt "üben" wir noch unseren Hochzeitstanz und fallen nur noch ins Bett und schlafen (zur Abwechslung) auch gut durch. Nichts mehr geschafft, aber schön war's.

    Und auf einmal ist er da, DER TAG DER TAGE.

    Um 7 Uhr aufstehen. Ein Blick aus dem Fenster..... jaaaahaaaa, der Himmel ist schon knalleblau. Ich habe einen Riesenhunger, habe ich gestern überhaupt was gegessen? Schnell zum Bäcker, wo es schon die ersten Glückwünsche gibt (da wir in einer Kleinstadt wohnen und arbeiten, wissen viele von unserer bevorstehenden Hochzeit). Langsam fange ich an, sehr breit zu grinsen. Schnell zurück zur Mona, denn dort ist der Schönheits-Salon eröffnet. Chefin ist Hanna, als Friseurin und Beraterin in Modefragen, außerdem anwesend sind noch Christina (mit einer Flasche Champagner, wie nett) und später auch Susi und Emmanuelle -meine Trauzeugin. Champagner und Nußschnecken, das ist die richtige Brautnahrung! Nägel feilen und rumgackern. Ein letztes Mal werde ich noch gefragt, aber nein, ich möchte wirklich keinerlei Blumen im Haar. Der Fön summt und ich, ich bin einfach nur aufgeregt und komme mir vor wie in einem Film. Währenddessen ist Christof allein in unserer Wohnung und reichlich nervös (wie er später berichtet). Er holt den Brautstrauß vom Blumengeschäft, wo ihm doch glatt die Katalogseite mit meinem bis dato geheimgehaltenen Brautkleid in die Hand gedrückt wird.... grmmmpfff-rrrrroarrrr, aber er hat es nicht wirklich registriert. Weiter geht's zur lokalen Parfümerie Wierer zum Schminken, die Ruhe dort im Laden tut mir sehr gut (und das Make-up kriege ich geschenkt, wie nett!). Gegenüber kann ich durchs Schaufenster schon das Rathaus sehen. "Oben rum" fertig marschiere ich wieder heim, viele Leute grüßen und lächeln mich an. Beim Stechl-Keller (meinem Arbeitsplatz) herrscht noch Chaos, Stehtische werden ins Rathaus getragen und man sagt mir, ich solle mich "schleichen".... und spätestens hier wird mir endgültig klar: diese Leute sind nur für uns unterwegs und in ca. 45 Minuten werden wir tatsächlich heiraten. All die Erwartungen, Planungen und Träume, heute kommen sie zu ihrer Erfüllung. Einfach unglaublich, unglaublich schön.

    So, schnell in mein Brautkleid geschlüpft (für die Akten: von Rembo). Aufgrund des rasanten Gewichtsverlustes in den letzten Tagen (Stichwort: Hormonrausch, siehe oben), steht es an den Hüften sogar etwas ab, so viel zum Thema Abstecktermin 3 Wochen vor der Hochzeit.... als ich mich dann als fertige Braut vor den Mädels präsentiere, kommt ein einstimmiges "Du siehst so schön aus!!" und uns stehen direkt mal ein paar Tränchen in den Augen. Was sagt die Uhr? Zeitplan perfekt eingehalten, in ein paar Minuten sollte ich abgeholt werden. Nervös bin ich schon, aber die innere Unruhe hat sich gelegt. Jetzt brauttechnisch komplett überlasse ich mich jetzt einfach den Dingen, die da kommen werden. Die Mädels springen rum und kreischen schon fast;-)), als es endlich um kurz nach 10 klingelt. Susi wartet draußen mit dem Fotoapparat. Da steht er, mein Mann (fast), mit demselben Erstaunen in den Augen, daß es jetzt und hier tatsächlich los geht. "Ich liebe Dich so" klang noch nie schöner und wir drücken und küssen uns. Christof an der einen und meinen Strauß in der anderen Hand, geht's zum Standesamt, vorbei am Stechl-Keller. Dort sitzen schon einige unserer Gäste beim Frühstückskaffee. Ein kurzes "Hallo" und mehr kriege ich garnicht mit, denn als mein Schwiegervater uns sieht, fängt er ganz dolle an zu weinen, nimmt mich in die Arme, drückt mich ohne Ende und alles ist so emotional, daß mir die fast Luft wegbleibt. Ein toller Moment! Wir "müssen" weiter, uns im Standesamt melden. Trauzeugin Nr. 1 ist ja schon im Schlepptau, aber wo ist Oskar, Trauzeuge Nr. 2?? Und wo zum Kuckuck sind die Handies, wenn man sie mal wirklich braucht?! Da kommt er endlich (hechelhechel... "Straßensperre!!"), also alle Mann rein, wir wollen nämlich jetzt endlich mal HEIRATEN.

    nr1 vor unserer Haustür
    nr2 auf dem Weg ins Standesamt
    nr3 Schwiegerpapa ist gerührt, und ich erst




  3. #3
    aufsteigendes Mitglied Avatar von susette
    Alter
    46
    Beiträge
    1.405
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard

    Vor dem "Einmarsch" in den Trauungssaal haben wir noch einen kurzen Moment für uns allein, Christof macht mir ein tolle Liebeserklärung und ich, ach, ich bin einfach nur GLÜCKLICH. Es geht los. Alle warten schon und als wir reinkommen, empfangen uns strahlende Gesichter. Die Trauung findet im kleinen historischen Rathaussaal statt, der einfach wunderschön und genau bis zum letzten Platz besetzt ist: Auf mehrmaliges und besonders hartnäckiges (die Brauthormone sind schuld;-))!!) Nachfragen, hat man uns gegen geringe Gebührt diesen Saal vermietet. Normalerweise finden Trauungen nämlich im Sitzungszimmer statt, das nicht halb so stimmungsvoll anmutet -meine Sturköpfigkeit hat sich gelohnt. Da kommt schon unser Standesbeamte, Herr Hundmaier, mit dem Schlüssel der Stadt und unserem Stammbuch. Er erzählt uns erst etwas über die Geschichte des Rathaussaales, anschließend über die Ehe und ein Zeitkonto, das nie ins Minus rutschen sollten. Also immer fleissig einzahlen! Es folgt die eigentliche Eheschließung "Sind Sie aus freiem Willen hier erschienen, um...", der Ringwechsel und dann DER KUSS. Ahhh, es ist wunderbar und alle noch vorhandene Anspannung ist verflogen. Wir küssen uns gleich zwei Mal und ganz lang, so schön ist es, alle applaudieren. Den Anwesenden wird mitgeteilt, daß ich mit der Eheschließung, also jetzt in diesem Moment, offiziell und absolut amtlich meinen alten Namen abgelegt habe. Uiiiiii, trotz mentaler Vorbereitung ist es innerlich ein kurzer Schreck, denn schließlich war es die letzten 33 Jahre einfach immer MEIN Name. Tief durchatmen, es passt wieder und die Unterschriften folgen: "Hier dürfen sie dann gleich mit Ihrem neuen Namen unterschreiben". Prompt unterschreibe ich natürlich mit meinem Geburtsnamen.... uuuppps, umsonst geübt. Das sei schon öfters passiert, meint ein lächelnder Standesbeamter. Die ganze Zeremonie hat circa eine halbe Stunde gedauert. Und obwohl ich sonst so eine Heulsuse bin, habe ich keine Träne vergossen.

    nr1 unser Saal, Stimmung: f wie feierlich
    nr2 Ringwechsel
    nr3 der KUSS
    nr4 Unterschrift (mit Hindernissen)





  4. #4
    aufsteigendes Mitglied Avatar von susette
    Alter
    46
    Beiträge
    1.405
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard

    Los gehts mit GlückGlückGlückwünschen. Erste Geschenke und Blumen, wohin denn damit jetzt?!! Die Schlange scheint nicht abzureissen, Bräute in spe, plant für die Glückwünsche nicht zu wenig Zeit ein. Vor dem Saal warten die Gäste mit Seifenblasen, Prosecco und Häppchen. Einige Bekannte sind kurz zum Gratulieren vorbeigekommen, wie schön. Und wir, wir strahlen!!

    Im Anschluß gibt es eine Überraschung von unserer Seite: wir haben eine besondere Stadtführung geplant. Einige Gäste (besonders die mit Kindern) gehen derweil ins Eiskaffee gegenüber. Die Tour beginnt gleich nebenan im grossen Saal und wird ein schöner einstündiger Spaziergang durch die Stadt, durch Hinterhöfe, vorbei am Hochzeitsbrunnen usw. Wir hören lokale Liebesgeschichten der vergangenen Jahrhunderte und es freut nicht nur die Gäste von außerhalb, sondern auch die Wasserburger "Ureinwohner" finden es toll.

    nr1 Glückwünsche
    nr2 Empfang vor dem Saal
    nr3 Stadtrundgang
    nr4 Stolze Ehefrau (übrigens ein Foto mit einer von den hier viel diskutierten Einweg-Kameras, ich hatte den ganzen Tag eine in meiner Brauttasche)




  5. #5
    aufsteigendes Mitglied Avatar von susette
    Alter
    46
    Beiträge
    1.405
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard

    Am Ende der Führung können wir am anderen Inn-Ufer schon das Schiff sehen, geschmückt mit vielen Luftballons. Wir kommen!! Nicht gerade die Titanic, aber für eine kurze Zeit "unser Schiff". Es gibt Weißwürste, Brezn und Bier, sowie für die Kids Cola und Kuchen. Die Atmosphäre ist total locker, das Wetter einmalig und alle amüsieren sich. **Kleine Randbemerkung: im Vorfeld hatte ich mir unglaublich viele Gedanken um Musik auf dem Schiff gemacht (es steht nämlich ein Klavier dort und ich fand, es würde soooo gut passen), die Idee wurde aber irgendwann mangels preisgünstigem Spieler verworfen. Jetzt im Rückblick: es ist keinem aufgefallen und es hat auch absolut nichts gefehlt. Was ich damit sagen will: bleibt cool, am Ende sind die wirklich wichtigen Dinge ganz andere, als ihr vorher dachtet. Randbemerkung Ende.** Nach einer Stunde legen wir wieder an und lassen zum Abschluß die Ballons mit Postkarten fliegen (und 7 Karten kommen wieder zu uns zurück, mit netten Findergeschichten teilweise). Die Ballons sind vom Fahrtwind total verheddert, und so steigt ein Herz nach dem anderen in den blauen Himmel. Der erste offizielle Teil ist vorbei -so stand es auch in der Einladung-, die Gäste haben jetzt Zeit ihr Hotel zu beziehen oder sich für den Abend auszuruhen. Und das "Deko-Team" fährt zur Feier-Location nach Kirchreit, um dort letzte Arbeiten zu erledigen.

    nr1 auf dem Schiff...
    nr2 ...da gibts kei Sünd,
    nr3 aber viele Ballons



  6. #6
    aufsteigendes Mitglied Avatar von susette
    Alter
    46
    Beiträge
    1.405
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard

    Eine Freundin macht ein paar Paar-Fotos mit der Stadt im Hintergrund und danach gehen wir mit Christian, unserem "sehr ambitionierten Hobby-Fotografen", nach Hause. Dabei entstehen unter anderem diese Aufnahmen:

    nr1 Glück
    nr2 viel Glück
    nr3 noch mehr Glück
    nr4 unbeschreiblich viel Glück





  7. #7
    aufsteigendes Mitglied Avatar von susette
    Alter
    46
    Beiträge
    1.405
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard

    Nach einer Stunde Foto-Session schmeissen wir Christian quasi raus und haben somit ein wenig Zeit für uns. Nach der ganzen Aufregung und dem Trubel allein in unserer Wohnung, als Mann und Frau. Wunderschön und immer noch unglaublich. Hochzeitsnacht ist out, Hochzeitsnachmittag ist in. Wer weiss, wie lange wir heute noch feiern?!

    17Uhr, die nächste Überraschung wartet schon, diesmal für meinen Mann: ich habe ein knallrotes Cadillac Eldorado Cabrio Baujahr 1976 für die Fahrt zu unserer Feier-Location gemietet. Er ist total baff und als der Besitzer ihm anbietet, selbst zu fahren, lehnt er dankend ab, er sei "zu aufgeregt". Na, die Überraschung ist wohl gelungen. Wir fahren auf einen grossen Parkplatz, wo sich die Gäste schon gesammelt haben. In einem langen Autokorso und mit viel Gehupe geht es 2x durch die Stadt und die ca. 3km nach Kirchreit, wo am Abend unsere Feier stattfinden soll. Da haben die Gäste in meiner Arbeit aber geschaut, als ihre Bedienung auf einmal frisch verheiratet im Caddy vorbeifährt:-)))))
    **TRÖÖÖÖT**HUUUP**JUHUU**

    Cadillac-Impressionen



  8. #8
    aufsteigendes Mitglied Avatar von susette
    Alter
    46
    Beiträge
    1.405
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard

    Wir feiern open-air bei Freunden in einem großen Garten (Danke Danke Danke für die tolle Gastfreundschaft!!). Dort durften wir die letzten 2 Tage nicht mehr auftauchen, denn unsere liebe Irene (alias "d'Chefin") hatte als Hochzeitsgeschenk für uns die gesamte Fertigstellung der Deko übernommen. Natürlich haben wir uns grundsätzlich abgesprochen wie/was/wo, aber das amtliche Endergebnis ist auch für uns eine Überraschung. Es ist alles so wunderschön und liebevoll hergerichtet, wir sind gerührt.

    nr1 diverse Deko (rote und weisse Astern vom Selbstpflückfeld, ansonsten Rosenblätter, Schwimmkerzen und Weckgläser mit Steinen)
    nr2 Büffet und Braut-Tisch
    nr3 Das Feierzelt
    nr4 Geschenketisch





  9. #9
    aufsteigendes Mitglied Avatar von susette
    Alter
    46
    Beiträge
    1.405
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard

    Die Sonne geht langsam unter, die Kohlen glühen, der Griller ist in Hochform (es gibt Steckerlfisch, feines Fleisch und viele Gemüsesachen), das Büffet (selbstgemachtes von Gästen und uns) sieht super lecker aus. Erstmal essen, mmmmmhhhh. Ich liebe meinen Mann UND ich liebe Büffets, aber leider kann ich von meinem vollgeladenen Teller garnicht viel essen -Brautsyndrom? Na, die Gäste schlemmen jedenfalls. Die nagelneue Sofortbild-Kamera (für das Gästebuch) funktioniert trotz aller männlicher Aufmerksamkeiten nicht, kurzer Ärger, aber da kann man wohl nichts machen. Immer mehr Blumen und Packerl türmen sich auf, der Geschenketisch braucht bald eine Verstärkung. Als es richtig dunkel wird, werden alle Kerzen angemacht und dann kommen 30 "meiner" Samba-Trommler (meinereiners Hobby) in den Garten und heizen musikalisch erstmal richtig ein. Anschließend futtern sie die Schüsseln leer, so war es aber auch gedacht. Was ist das? Mein Papa zupft mich am Ärmel, wenn er nämlich nicht bald seine Rede halten darf, verläßt ihn der Mut. Eigentlich wollte er garnicht, aber meine Mutter hat ihn dazu verdonnert, die beiden sind seit 45Jahren verheiratet;-))!! Also nichts wie los, er erzählt in lustiger Weise meinen Werdegang. Schön! Drei Trommler spielen uns noch einen Tango mit Bongo, Akkordeon und Querflöte. Im Hintergrund sehe ich schon die ganze Zeit meine Freundin Zettel verteilen, was es damit wohl auf sich hat? Die Auflösung folgt bald: wir bekommen eine "Zukunftswunschkiste", auf den Zetteln haben die Gäste geschrieben, was sie uns wünschen bzw. wie sie uns in 5Jahren sehen (Datum der Öffnung: 5. Hochzeitstag 10.09.2009). Dazu kommen noch ein paar Blumen, Steine, Kerzen, Korken, .... dann müssen die Kiste gemeinsam zunageln, dabei muß ich die Nägel halten.... dafür werde ich aber beim Torte schneiden oben auf sein:-). Na, wir sind gespannt! Mittlerweile haben wir auch schon unsere Geschenke-Kappies auf, auf die vorne "Just Married" und hinten unsere Namen gestickt sind. Na, schaut selbst....

    nr1 Atravez do Samba, die Trommler
    nr2 beim Zukunftskiste zunageln und nr3 die Kiste an sich.... **bin neugierig**



  10. #10
    aufsteigendes Mitglied Avatar von susette
    Alter
    46
    Beiträge
    1.405
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard

    Und jetzt kommen die Mädels.... anhand von Schlagern erzählen und singen sie unsere Geschichte: von KÜSSEN VERBOTEN über ICH WILL KEINE SCHOKOLADE bis ER GEHÖRT ZU MIR und und und, alles mit den entsprechenden Requisiten. Am Ende "müssen" wir uns inmitten unserer Gäste zu WIR WOLLEN NIEMALS AUSEINANDERGEHEN küssen, alle singen mit und es ist einfach der Wahnsinn. Riesenjubel und Beifall. Dann mitten ins große Bedanken hinein, knallt es auf einmal auf dem Feld: ein Feuerwerk!! Überraschung von meinem Chef Peter. Ahhhs und Ohhhs und einfach Wow. Wenig später halte ich eine kleine Dankesrede, und auf einmal kommen bei mir die ganzen Emotionen des Tages hoch, Tränen steigen mir in die Augen -jetzt ist es mir auch egal;-)- und ich schnupfze und heule vor Glück. Mein Mann nimmt mich fest in den Arm, das Mikro in die Hand und hält seinerseits eine kurze spontane Rede, die ganz super wird (er wollte nämlich eigentlich überhaupt nicht, weh dem, der da Vergleiche zu meinem Papa zieht, siehe oben **vormichhinlächel**). Anschließend rufe ich gleich zum Brautstraußwerfen auf (den Originalen übrigens). Das erste Mal "mißglückt", denn die kleine Tamarah (=8Jahre) hat ihn geschnappt.... lange Gesichter bei meinen Freundinnen (die sich schon seit Wochen darauf freuten...). Ich erkläre ihr, daß man erst ab 16 Jahren offiziell mitfangen darf (man verzeihe mir diese Lüge gegenüber einem Kind) und werfe schnell noch einmal. Es klappt und die Fängerin freut sich wie verrückt. Ihr Freund ist leider nicht anwesend, aber er kriegt zumindest eine sms;-))). Die Jeansjacke hatte ich übrigens extra an, es passte zu mir, zum Kleid und zur Feier und es hat mir gefallen, das "Ganze" wieder etwas zu relativieren.

    nr1 einfach superspitzenmäßig: die Mädels!!
    nr2 "Wir wollen niemals auseinandergehen"
    nr3 Tangospieler, unser Tanz, Rede und Feuerwerk
    nr4 wir beiden beim Zugucken und Staunen:-)))))





Seite 1 von 5 1 2 3 4 5 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Seit heute verlobt und nun ?
    Von Christine20 im Forum Braut Quasselecke für geplante Hochzeiten?
    Antworten: 14
  2. Frisch verlobt und total aufgeregt!
    Von Trine25 im Forum Mitglieder stellen sich vor
    Antworten: 22
  3. Verliebt - Verlobt
    Von Braut1987 im Forum Heiratsantrag
    Antworten: 3
  4. verliebt in berlin
    Von meph im Forum TV: Filme & Serien; Kino; Musik
    Antworten: 246
  5. Juhuu, wir sind verlobt!
    Von Leandra im Forum Heiratsantrag
    Antworten: 22

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige