Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: ⫸ Unsere standesamtliche Hochzeit am 20.05.2005

14.12.2017
  1. #1
    Senior Mitglied Avatar von Colle79
    Ort
    bei Göttingen
    Alter
    38
    Beiträge
    1.930
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard

    Ja, ich weiß, es ist schon ewig her, aber ich möchte meinen Bericht noch einstellen. Werde nach und nach, je nachdem wie ich mit Fotos verkleinern voran komme, auch die Bilder einfügen!


    20.05.2005 Standesamtliche Trauung
    Wir sind morgens um halb 8 zusammen aufgestanden und haben noch ein bißchen gefrühstückt. Beim Zeitung lesen hatte ich dann den ersten Schreck des Tages: Ein Foto vom Schloß, in dem das Standesamt ist, und davor ein riesengroßes Festzelt aufgebaut! War an dem Wochenende ein Schloßfest. Super, hab ich gedacht, auch daß noch (unsere Kapelle für die kirchliche Trauung war ja am Wochenende vorher mit bunten Gotcha-Kugeln beschossen worden, so daß die auch ein bißchen bunt war).
    Um halb 9 hatte ich meinen Termin bei meiner Friseurin. Auf der Fahrt war ich schon ganz fröhlich, es war strahlend blauer Himmel. Hat aber nicht ganz so lange gehalten. Ich war ja schon ein bißchen skeptisch, ob Andrea, Mamas beste Freundin und Inhaberin des Friseur - Salons, die immer leicht schusselig ist, auch pünktlich da ist, aber meine Sorge ist unbegründet gewesen. Mir wurden sofort die Haare aufgedreht (waschen und trocknen sollte ich schon zu Hause). Und da Andrea gern die Tür in ihrem Laden auflassen wollte und ihr kleiner Hund (Pekinesen - Mix) immer abhauen wollte, hatte ich auch gleich ein Fellknäuel auf dem Schoß, daß gekrault werden wollte (übrigens sehr beruhigend, obwohl ich eigentlich gar nicht aufgeregt war).Und einen frischen Cappuccino hab ich auch gleich bekommen. War echt sehr schön. Gegen 9 Uhr kam dann auch meine Friseurin Simone, die mir an beiden Tagen die Haare stecken sollte.
    Als Standesamt - Frisur hatten wir uns eine halbe Hochsteckfrisur, also ein Teil der Haare wird hochgesteckt und ein Teil bleibt offen, ausgedacht. Hat Simone so schön gesteckt, ich war total begeistert.


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Senior Mitglied Avatar von Colle79
    Ort
    bei Göttingen
    Alter
    38
    Beiträge
    1.930
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard

    Um 10.30 Uhr war ich dann bei meinen Eltern, wo ich mich umziehen wollte. Bernd war auch schon da. Er hatte sich vorher mit Martin, unserem Hochzeits- Chauffeur beim Gärtner getroffen, um das Gesteck fürs Auto abzuholen. Mit dem Gesteck hat sich die Gärtnerei echt selbst übertroffen. Das war ja sooo schön. Bernd hat mich beim Ankommen schon gesehen und war von meiner Frisur auch ganz begeistert. Er hat mich auch gleich gefragt, wie Simone daß für die kirchliche Trauung denn noch toppen wolle, denn das ginge ja fast gar nicht.
    Ich bin dann in die „gute“ Stube meiner Eltern und hab mich schon mal umgezogen. Nebenbei hab ich auch noch meinem kleinen Bruder („schon“ 15) noch beim Anziehen geholfen. Der sah in seinem Hemd und Jackett auch echt edel aus, war ich auch ganz begeistert von. Bernd hat dann noch seine Eltern abgeholt und so nach und nach trudelten auch die Trauzeugen und meine Freundin Nadine ein, die unseren Sektempfang managen sollte. Um kurz nach 11 sind wir dann nach Gieboldehausen, einem Nachbarort, aufgebrochen.
    Leider war das Wetter nicht so toll, also haben wir das Dach des Cabrios erstmal zugelassen. (Natürlich sind wir Bundesstraße gefahren und nicht den Rübenschnellweg, da sieht einen ja keiner, und haben auch mal die LKWs aufgehalten ;-) ) Kurz vorm Standesamt hat Martin dann noch mal gehalten und das Dach dann doch aufgemacht, so daß wir dann doch im Cabrio am Standesamt angekommen sind. Trotz des tollen Datums war an diesem Tag nur noch eine Trauung, die aber direkt vor uns. Aber wider erwarten war die andere Trauung schon vorbei, obwohl sie ja erst eine halbe Stunde vor unserem Termin angefangen hatte.

  3. #3
    Senior Mitglied Avatar von Colle79
    Ort
    bei Göttingen
    Alter
    38
    Beiträge
    1.930
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard

    Wir sind dann ausgestiegen und Herr Roth, unser Standesbeamter hat schon in der Schloß – Tür auf uns gewartet. Wir durften dann auch gleich in das Kaminzimmer gehen (Bernd mußten wir dann erst mal aus der Küche holen, er hat Nadine beim Sekt tragen geholfen...).
    Herr Roth hat dann erst einmal ein paar bürokratische Sachen vom Familienbuch, Familienstammbuch usw. erzählt und kam dann zum eigentlichen Akt: der Trauung. Wir haben beide JA gesagt und uns dann die Ringe angesteckt (ich brauchte etwas länger, da Bernds Ring doch etwas eng um das Gelenk war). Die Situation war aber dadurch auch wieder etwas aufgeheiterter. Dann durfte Bernd seine jetzt FRAU küssen.
    (Hinterher haben sich die Fotografen beschwert, daß wir hätten länger küssen sollen, da sie mit den Kameras nicht schnell genug waren.) Wir mußten dann noch unterschreiben (mein „Müller“ ist da ein bißchen verrutscht...) und fertig waren wir. So schnell geht das. Herr Roth hat dann noch das Gedicht „Ich wünsche Euch Zeit“ vorgetragen.

  4. #4
    Senior Mitglied Avatar von Colle79
    Ort
    bei Göttingen
    Alter
    38
    Beiträge
    1.930
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard

    Danach hat er uns gratuliert und die Tür des Kaminzimmers geöffnet und ins in den Vorraum gelassen, wo Nadine schon viele, viele schöne Sektgläser aufgebaut hatte (ich hatte die vorher mit unseren Initialen und dem Datum graviert). Natürlich durfte Nadine auch erstmal gratulieren, und wir kamen uns wie Megastars vor, weil sooo viel fotografiert wurde.
    Nach noch mehr Fotos und doch ein wenig Sekt sind wir dann raus vor das Schlößchen, wo wir schon erwartet wurden: Bernds Geschwister waren da (teilweise mit den Kids) und ein schönes Erlenhof - Spalier aus 9 Reitern (Moni mit Assi, Sarah mit Glücki, Anna mit Lucino, Lisa mit Mausi, Mareike mit Nestor, Julia mir Taeke, Annette mit Jewels, Karl-Heinz mit Hakinah und Frank mit Bucky – der hat spontan seine Reitstunde abgesagt, um mit zum Spalier stehen zu kommen-) und ein wenig Fußvolk stand bereit.
    Zuerst drückte uns Anne, Bernds älteste Schwester zwei Scheren in die Hand und wir mußten uns durch ein Bettlaken - Herz schneiden. Als wir fertig geschnitten hatten, sollte Bernd mich durch das Herz tragen. Hat er auch geschafft!

  5. #5
    Senior Mitglied Avatar von Colle79
    Ort
    bei Göttingen
    Alter
    38
    Beiträge
    1.930
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard

    Dann war Sandra, unsere Fotografin, auch gleich da. Sie hat sich erst mal gewundert, daß wir schon fertig waren, aber Herr Roth wollte wohl pünktlich um 12 Feierabend machen. Dann haben wir erst mal die vielen Gratulationen entgegen genommen. Von den Erlenhofern hatte jeder ein paar rote Rosen für uns. Bernd mußte nebenbei ganz schön auf den Fliederstrauß, den Anne uns mitgebracht hatte, aufpassen, da manche Pferdchen anscheinend doch schon mal wieder Hunger hatten! Anschließend hat Sandra noch ein paar Fotos von uns gemacht (mit Eltern, Trauzeugen, Gruppenfoto mit allen die da waren, Pferdchen, unser schönes Auto usw.). Als auch unser ganzer Sekt wieder in einem der Autos verstaut war, sind wir dann zum Essen aufgebrochen. Bis zur Ampel bei Leinemann wurden wir noch von den Reitern begleitet (Basti hat erst mal die Pferde erschreckt, weil er angefangen hat zu hupen). An der Ampel hat Martin dann unser Dach wieder zu gemacht und wir sind nach Hattorf in die Gaststätte Trüter gefahren.
    Unterwegs haben die anderen natürlich wie wild gehupt, Bastis Hupe war dann in Hattorf auch schon ziemlich heiser. Aber es war eine sehr schöne Fahrt. Bei Trüter angekommen wurden wir, anders als besprochen, in den großen Clubraum im Obergeschoß gebracht, wo es uns auch viel besser gefiel als in dem Raum, wo wir zuerst hin sollten (da war eine andere Hochzeitsgesellschaft drin, deren Auto stand dann auf dem Parkplatz direkt neben unserem – unseres war natürlich schöner!). Wir wurden, mal wieder, mit Sekt empfangen (so langsam wurden wir lustig im Kopf...), bekamen schon mal ein paar Geschenke und wurden dann gefragt, ob wir mit dem Mittagessen anfangen wollten. Na klar, Grundlage für den Sekt schaffen! Als Vorspeise gab es lecker Spargelcremesuppe mit Sahnehäubchen, danach einen bunten Salatteller und dann kamen die Hauptgerichte: Hähnchenfilet mit Tomate – Mozzarella, Zürcher Geschnetzeltes, Kartoffeln, Röstis, Kroketten und eine riesige Gemüseplatte. War alles so lecker, aber ich konnte von jeden nur ein bißchen probieren, hatte irgendwie keinen richtigen Hunger. Schade, bei so vielen tollen Sachen. Nebenbei wurde mein Patenkind Tobi noch mit lecker Milch gefüttert (er ist ein halbes Jahr alt, hatte aber einen eigenen Platz mit Kinderbesteck!). Und dann kam der Nachtisch: Vanille - Eis mit heißen Himbeeren! Dafür, daß Bernd das Essen ganz alleine ausgesucht hatte (ich war da mal wieder beim Frisör), war ich schwer begeistert. Alles so lecker! Als Bernd mit Klein-Tobi gespielt hat, hat der ihm auch noch seinen Anstecker, eine einzelne Calla, abgeknickt, aber war ja da schon egal, der offizielle Teil war vorbei.

  6. #6
    Senior Mitglied Avatar von Colle79
    Ort
    bei Göttingen
    Alter
    38
    Beiträge
    1.930
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard

    Wir sind dann so langsam auch wieder nach Hause aufgebrochen und konnten die Heimfahrt auch komplett mit offenem Dach fahren. Unser Chauffeur Martin hatte auch seinen Spaß, da er endlich auch mal wen überholen konnte (einen alten Trecker) und wir haben die Fahrt genossen. Zuhause (also bei meinen Eltern) haben dann schon ein paar Nachbarn gewartet, um uns zu gratulieren. Wir haben dann erst mal die Blümchen vom Auto abmontiert und kühl gelegt, da sie ja am anderen Tag auch noch gebraucht wurden und uns dann so langsam erst mal aufgelöst. Als Bernd und ich bei uns zu Hause ankamen, staunten wir nicht schlecht: Bernds Geschwister hatten unser Haus dekoriert: mit Wäscheleine, Kinderwagen und was sonst noch so dazu gehört. Unser am Standesamt ausgeschnittenes Herz hing auch an der Hauswand.

  7. #7
    Senior Mitglied Avatar von Colle79
    Ort
    bei Göttingen
    Alter
    38
    Beiträge
    1.930
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard

    Bernd hat sich dann erst mal aufs Bett gelegt, um sich auszuruhen, und meinte dann noch zu mir: „Ich kenne eine, die muß jetzt noch Kuchen machen“ (Eine Freundin hatte an unserem Hochzeitstag Geburtstag und die hat dann einen nett dekorierten Kuchen von uns bekommen). Also hab ich mich schnell umgezogen und mich in die Küche gestellt, um Jennys Kuchen zu basteln. Als ich dann endlich mit allem fertig war, ist Bernd auch wieder aufgestanden. Wir haben dann unsere Sachen zusammen gesucht, da wir ja um 18 Uhr den Saal für die Feier am nächsten Tag dekorieren mußten. Unsere Helfer waren auch pünktlich da und so ging daß dann auch ganz fix. Tischkärtchen, Tortenkärtchen, Kuchenbuffet - Karten usw. waren auch schnell verteilt, nur unsere Gärtnerin fehlte noch mit der Blumendeko. Die kam dann aber auch endlich an Land, so daß wir schon mal überlegen konnten, wie wir die Blümchen auf den Tischen verteilen wollten. Zum Glück kam dann mein Florist Elmar, der schon mal meinen Wurfstrauß gebracht hat und hat uns auch noch ein paar Tips gegeben. Er hat Ina dann auch noch ein Foto von meinem Brautstrauß gezeigt, den er ja schon fertig hatte und sich auch gleich fotografiert hatte. Ich durfte den nicht sehen. Mit Elmars Hilfe ging das Dekorieren dann auch ganz schnell. Wir haben dann noch ein bis zwei Alster oder Bierchen getrunken und sind dann auch wieder nach Hause gefahren, wo wir mit denen, die noch Lust hatten, noch ein wenig gegrillt haben.

  8. #8
    Senior Mitglied Avatar von Colle79
    Ort
    bei Göttingen
    Alter
    38
    Beiträge
    1.930
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard

    Vor der Haustür fanden wir dann die restlichen Sachen vom Gärtner (ein Lorbeer - Bäumchen, das gleich mit Schleifchen dekoriert wurde und vor die Tür gestellt wurde, zusammen mit den Holzfiguren, die mein Papa gebastelt hat, unser Altargesteck für die Kirche und noch ein Geschenk der Gärtnerei zur Hochzeit). Meine Freundin Nadine kam dann noch vorbei, um die Kirchendeko abzuholen, die sie zusammen mit einer anderen Freundin anbringen wollte, bevor wir zur Kirche fahren. Und dann klingelte es noch einmal an der Tür: meine Tante Rita (wohnt ca 30km entfernt). Sie soll mir einen schönen Gruß von Andrea und Simone, den Friseurinnen, ausrichten, ich soll doch am nächsten Morgen schon um 7 Uhr da sein, da sie Angst haben, daß ich sonst nicht rechtzeitig fertig werde... Ich bin dann noch mit raus gegangen, da meine Oma im Auto gewartet hat und habe mit der noch ein bißchen erzählt. Relativ kurz nach Ritas Besuch sind wir dann auch ins Bett gegangen, weil ich ja doch um 6 Uhr wieder aufstehen mußte (sollte vorher wieder Haare waschen und trocknen). Alles in allem war es aber ein toller Tag, trotz der abendlichen Schrecks, daß ich eine ganze Stunde früher zum Frisör muß.

  9. #9
    Senior Mitglied Avatar von catotje
    Ort
    Essen
    Alter
    46
    Beiträge
    2.330
    Feedback Punkte
    29 (100%)

    Standard

    Hallo Colle,

    danke für den tollen Bericht!

    Ihr habt klasse ausgesehen! :super:

    Dass ihr am Hochzeitstag noch Kuchen backen und Saal dekorieren musstet - da hätte ich aber gestreikt!

    Das hört sich nach einem schönen, aber auch anstrengenden Tag an! :super:

    Ich musste übrigens um 8 Uhr beim Frisör sein - für 4 bzw. 3 Stunden (STA + Kirchenfrisur) - wer schön sein will, muss leiden!

    Viele Grüße,
    catotje

  10. #10
    aufsteigender Junior Avatar von Schnulli
    Alter
    36
    Beiträge
    734
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    EIn schöner Bericht und tolle Fotos - danke, dass Du sie eingestellt hast.

    LG vom happy Schnulli

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Unsere standesamtliche Hochzeit am 12.04.06
    Von Silvia im Forum Hochzeitsberichte
    Antworten: 43
  2. Unsere Hochzeit 9. September 2005
    Von Sus@@ im Forum Hochzeitsberichte
    Antworten: 13
  3. Unsere Standesamtliche Trauung am 20.05.2005
    Von Sabsi im Forum Hochzeitsberichte
    Antworten: 12
  4. Unsere standesamtliche Trauung vom 23.04.2005
    Von rosa79 im Forum Hochzeitsberichte
    Antworten: 21
  5. Unsere standesamtliche Trauung am 24. 03.2005
    Von moineau im Forum Hochzeitsberichte
    Antworten: 5

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige