Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25

Thema: ⫸ Hochzeit Nadja & Tino 20.05.2005 Bericht

16.12.2017
  1. #1
    Nadja
    Gast

    Standard ⫸ Hochzeit Nadja & Tino 20.05.2005 Bericht

    Unsere Hochzeit

    Freitag, 20.05.2005

    Obwohl mein Schatz und ich hätten ausgiebig ausschlafen können, waren wir schon gegen 9.00 Uhr wach. Ich hatte zeitweise eine recht schlaflose Nacht. Punkt 2.00 Uhr war ich plötzlich hellwach und dachte ständig über den kommenden Tag nach. Nach über eine Stunde hin und her wälzen dachte ich dann, dass es wohl besser wäre nicht mehr zu denken, was mir allerdings das Wiedereinschlafen auch nicht gerade erleichterte. Gegen kurz vor 4.00 Uhr muss ich aber dann doch wieder eingeschlafen sein, jedenfalls kann ich mich an ein paar kurze Hochzeitsalbträume erinnern (ob das wohl die letzten waren?!).

    Nachdem ich dann um 9.30 Uhr aufgestanden war, hab ich für Schatzi und mich erst mal ein kleines Frühstück gemacht. Auf seinen Platz hab ich mein Hochzeitsgeschenk an ihn drapiert ... einen Gutschein für einen Helikopter-Rundflug. Eigentlich hatten wir vereinbart, dass wir uns nichts zur Hochzeit schenken, aber da er sich das schon immer gewünscht hatte, konnte ich nicht widerstehen ihm diese Freude zu machen.

    Als ich gerade fertig war klingelte das Telefon. Schatzi war unten schon ran gegangen und verkündete mir beim Hochkommen, dass einer seiner Arbeitskollegen nebst Frau nicht zur Feier kommen könne, weil die Katze eingeschläfert worden ist. Naja, wir haben das einfach mal so zur Kenntnis genommen.

    Sofort entdeckte Schatzi sein Geschenk am Frühstückstisc und war furchtbar gerührt, das ich ihm seinen großen Wunsch erfüllt habe und auch noch Mitfliegen werde (da hab ich mir ganz schön was eingebrockt *hihi*).

    Wir haben dann versucht etwas zu frühstücken, aber irgendwie bekam vor Aufregung keiner von uns so wirklich etwas runter. Obendrein lag mir auch noch im Magen, dass sich meine Freundin Maria seit einer Woche nicht gemeldet hatte. Letzter Stand war, dass sie mit einer Bronchitis und Verdacht auf Pfeiffersches Drüsenfieber im Bett lag. Auf zahlreiche Anruf-, Mail- und SMS-Versuche hat weder sie noch ihr Freund reagiert, weshalb ich mir dann doch ziemliche Gedanken gemacht habe, was da wohl los ist.

    Nachdem ich gerade mal ein Toast gegessen hatte, kam schon per Telefon die nächste Absage. Ein Freund von Schatz hat sich ebenfalls krank gemeldet und abgesagt. Super, am Tag der Tage gleich drei Absagen und bei Zweien noch die Ungewissheit, ob sie kommen würden oder nicht (wobei ich nicht wirklich damit gerechnet habe).

    Ich habe mich dann noch ein Bisschen zum Ausruhen hingelegt, während Schatzi plötzlich einfiel, dass er jetzt noch mal nach Wiesbaden fahren müsse, um sich zu seinem Hochzeitsanzug doch noch passende Schuhe und einen Gürtel zu kaufen. Männer!!

    12:00 Uhr
    Schatz ist tatsächlich noch mal los zum Shoppen. Ich habe ihn aber nicht aus dem Haus gelassen, bevor er nicht hoch und heilig versprochen hatte, mich pünktlich abzuholen.
    Ich bin währenddessen schon mal unter die Dusche gesprungen, die ich lang und ausgiebig genossen habe.

    13:00 Uhr
    Meine Trauzeugin rief an. Sie schafft es leider nicht, mir beim Frisieren und Anziehen persönlichen Beistand zu leisten. Ihr Freund kommt später von der Arbeit und sie muss ihn beim Fertigmachen überwachen, damit er nicht lieber in Jeans und T-Shirt zur Trauung aufkreuzt. Nebenbei heule ich mich dann noch bei ihr wegen Maria aus. Sie findet die Sache auch mehr als merkwürdig.

    13:45 Uhr
    Ich schminke mich, packe noch ein paar wichtige Dinge für mein Brauttäschchen ein und marschiere zu meinen Eltern, die ja nur eine Straße weiter wohnen. Schatzi wird mich gegen 15.30 Uhr dort abholen.

    14:15 Uhr
    Meine Friseurin trifft ein und fönt erst mal meiner Mama die Haare. Dann bin ich dran und beobachte das Werden meiner Frisur im Spiegel.
    Gegen 15.20 Uhr drängt meine gerade eingetroffene Schwiegermutter in spe schon zur Eile. Aber wir sind dann auch ziemlich schnell fertig. Jetzt muss ich nur noch mit Hilfe von meiner Mama ins Brautkleid schlüpfen. Gerade als ich meinen Schmuck anlege höre ich oben schon meinen Bräutigam: “Darf ich sie schon sehen?” Ein kleines Weilchen musste er sich dann doch noch gedulden, bevor ich in der Haustür stand und mit großen Augen von Eltern, Schwiegereltern, den Trauzeugen und natürlich meinem Schatz bestaunt wurde “Du siehst umwerfend aus”, raunte er mir zu und gleiches Kompliment konnte ich nur zurück geben. Er sah einfach toll aus in seinem Hochzeitsanzug.

    15:40 Uhr
    Schatz geleitet mich zum Auto und lässt mich einsteigen. “Und wo bitte ist mein Brautstrauß?” stelle ich dabei fest und schaue ihn etwas vorwurfsvoll an. Tja, den hat er in der Eile zu Hause neben der Haustür stehen lassen. Also mussten wir noch mal einen kurzen Abstecher machen und den Strauß abholen.
    Auf dem Weg zum Standesamt haben wir dann unsere wunderschönen Herzluftballons von der Antenne verloren. Die haben den Fahrtwind wohl leider nicht überstanden.
    Vom Straßenrand staunten uns Passanten an und vor einem Gutsausschank stand ebenfalls eine Braut, die uns eifrig zuwinkte.

    Am Standesamt wartete schon ein großer Schwung Familie und Freunde und nachdem ein paar “Vorher”-Fotos geschossen wurden, ging es die Treppe rauf zum Standesamt.
    Mein Chef, der uns ja zu Mann und Frau machte, begrüßte uns und wir nahmen unsere Plätze ein.
    Familie und Freunde drängten sich im kleinen Trauzimmer um uns und mein Herz begann nun doch schon sehr zu klopfen.
    Unser Standesbeamter begann seine Rede, in der auch noch mal kurz darauf einging, dass wir ja nun das letzte Brautpaar seien, dass in diesem schönen Standesamt getraut würde.
    Dann kam der große Moment, die Frage aller Fragen. Bevor ich antworten konnte, musste ich dann doch erst mal schlucken, ich war einfach zu gerührt. Aber ich brachte trotzdem ein deutliches “Ja” über die Lippen. Nachdem mein Bräutigam ebenfalls “Ja” gesagt hatte, waren wir nun also Mann und Frau. Wir tauschten unsere Ringe und einen kurzen feuchten Kuss, bevor uns mein Chef als erstes gratulierte. Danach folgten noch weitere Beglückwünschungen und viele liebe Worte von Familie und Freunden, die mich gleich in Tränen ausbrechen ließen und auch Schatzi ging es nicht viel anders.

    Nun ging es raus aus dem Standesamt und die große Treppe runter auf den Marktplatz, wo wir mit großem Applaus und reichlich Reis empfangen wurden.
    Als erstes gab es gleich zwei Aufgaben zu bewältigen. Mit zwei kleinen Nagelscheren mussten wir ein Herz aus einem Bettlaken schneiden und direkt danach noch einen Baumstamm zersägen. Bei 25 Grad und Supersonnenwetter war das eine ziemlich schweißtreibende Angelegenheit.
    Wir nahmen noch jede Menge Gratulationen entgegen und sogar mein oberster Chef, der Bürgermeister, war gekommen. Dann gab es für alle erst mal Sekt und da wir sehr gut in der Zeit lagen, beschlossen wir per Autokorso nicht auf direktem Wege zur Brentanoscheune zu fahren, sondern noch einen Umweg durch unseren Wohnort zu machen. Meine Trauzeugin hatte und frech ein paar Büchsen ans Auto gebunden. So schepperten wir also mit 15 Autos hinter uns durch Oestrich, Hallgarten und Winkel.

    17:40 Uhr
    Wir kommen an der Brentanoscheune an. Unsere fleißigen Helferinnen hatten die Tische für den Begrüßungssekt bei dem schönen Wetter natürlich draußen aufgebaut. Es gab Weißbrot, Brezel, Kräcker und diverse Dips dazu. Beim Sekt habe ich mich lieber zurück gehalten, sonst hätte ich bei dem leeren Magen gleich einen ordentlichen Schwips gehabt.

    Dann gab es auch schon die nächste Aufgabe für uns zu bewältigen. Meine Kollegen hatten einen kleinen Parcours aus Ordnern und Luftballons aufgebaut, über die Schatzi mich unbeschadet drüber weg tragen musste, was natürlich gar kein Problem war.

    Nach diesem kleinen Stapellauf, eröffneten Schatzi und ich das Büffet, wobei ich irgendwie immer noch nicht sehr viel essen konnte. Gerade mal ein Nudeln und ein kleines Stückchen Fleisch mit Soße habe ich geschafft, dabei war alles so lecker und hinterher hab ich mich doch geärgert, dass mir das durch die Lappen ging.

    21:20 Uhr
    Zu unserem Eröffnungstanz “Everybody loves Somebody” von Dean Martin versammelten sich alle Gäste im Kreis auf der Tanzfläche um uns besser zuschauen zu können. Da mein Vorhaben, Schatzi einen Langsamen Walzer beizubringen mangels Zeit leider gescheitert ist, tanzten wir eben einfach so und ich glaube, das ist noch nicht mal groß aufgefallen. Beim nächsten Lied stiegen dann alle Gäste beim Tanzen mit ein.

    22:30 Uhr
    Unter einem Vorwand lockte mich meine Tante nach draußen und schon war ich entführt. Wir gingen aber nur zu Fuß in den nächsten Gutsausschank um die Sache nicht unnötig in die Länge zu ziehen und waren somit auch schnell gefunden. Trotzdem mussten wir nach unserer Rückkehr feststellen, dass einige Gäste schon gegangen waren und einige fingen an, sich schon zu verabschieden.

    23:30 Uhr
    Mein Kollege initiierte für uns eine “Hochzeitsmesse”, die er mit Hilfe der Gäste für uns vortrug.

    Mein Trauzeugin hatte noch eine besondere Idee. Sie verteilte unter den Gästen 12 an uns adressierte Postkarten, auf jeder Stand als Datum der 20. Eines jeden Monats bis zu unserem ersten Hochzeitstag. Diese sollen dann an besagtem Datum mit einem Spruch versehen und an uns geschickt werden, damit wir jeden Monat an unsere Hochzeit erinnert werden. Eine wunderschöne Idee, fanden wir. Und wir sind mal gespannt, wie viele Karten dann wohl bei uns ankommen.

    Gegen Mitternacht löste sich dann ein großer Teil der Gesellschaft leider schon auf, weshalb ich dann auch auf das Werfen meines Brautstraußes verzichtet habe. Dann habe ich ihn lieber behalten und werde ihn zu Hause trocknen.

    Wir verbrachten mit den verbliebenen Gästen noch eine schöne Nacht, bis wir gegen 3.30 Uhr unsere Geschenke ins Auto packten und hinter uns die Türe der Brentanoscheune abschlossen.

    Natürlich hat mich mein Bräutigam zu Hause noch standesgemäß über die Schwelle getragen, aber für weitere Aktivitäten waren wir dann doch zu müde.

    Aber es war ein wunderschöner, sonniger, aufregender und traumhafter Tag für uns alle gewesen.


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Senior Mitglied
    Alter
    38
    Beiträge
    2.289
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Erstmal Herzlichen Glückwunsch!!!!

    Super Bericht :-)

    LG
    Katie

    Und tolles Foto natürlich :-))

  3. #3
    Junior Mitglied
    Ort
    Selb
    Alter
    42
    Beiträge
    347
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Super schöner Bericht und ein sehr schönes Foto!!!

    LG Silke

  4. #4
    Senior Mitglied
    Alter
    33
    Beiträge
    1.786
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    [blink]Herzlichen Glückwunsch ...[/blink]

    ... und vielen Dank für den tollen Bericht und das schöne Foto!!!

  5. #5
    Profi Avatar von cocili
    Ort
    Ruhrgebiet
    Alter
    38
    Beiträge
    2.954
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard

    Hallo Naddi,

    Danke für den schönen Bericht von eurer Traumhochzeit und das erste tolle Foto!
    Ihr beide habt klasse ausgesehen - bin schon jetzt sehr gespannt auf die \"Nachherfotos\", wo ihr doch auf dem Vorherfoto schon so dolle strahlt!

    LG cocili

  6. #6
    Erfahrener Vielschreiber
    Alter
    41
    Beiträge
    5.546
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard

    Liebe Naddi,

    danke, dass Du die Wäsche noch ein wenig verschoben hast und uns stattdessen diesen wunderbaren Bericht geschrieben hast 8)

    Dein Mann hatte ja wirklich die Ruhe weg, am Hochzeitstag noch Schuhe und Gürtel zu kaufen 8o In dem Fall hätte ich wohl einen Nervenzusammenbruch erlitten :laugh:
    Da muss ich meinen Freund ja auch noch ein wenig bedrängen, Schuhe braucht er nämlich unbedingt noch und an einen neuen Gürtel würde er wohl im Traum nicht denken

    Aber ansonsten klingt es nach einem wunderschönen Tag für Euch!! Wenn Eure Freunde fleißig sind, bekommt Ihr noch ein Jahr lang schöne Erinnerungen geschickt

    Alles Gute für Eure gemeinsame Zukunft!

    LG, Doro

  7. #7
    Senior Newbie
    Alter
    34
    Beiträge
    155
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Hallo Naddi

    da bist du ja endlich wieder

    hab schon sehnsüchtig auf deinen bericht und die bilder gesehen.

    Bericht liest sich so schön und es hat doch auch einen vorteil dass du deinen strauss behalten konntest oder?

    Und die aktivitäten die in der HZ-nacht nicht mehr statt fanden habt ihr bestimmt auf Kuba 1000-fach nachgeholt

    ABER: Ich seh kein Foto??

    Wo hast du es versteckt ich wills doch sooo gern sehen.

    LG
    Chiara

  8. #8
    Schelmin
    Gast

    Standard

    Hi!
    Herzlichen Glückwunsch, und danke für den Bericht!
    Ich habe mich schon gefragt, wo Du steckst!
    Aber meine Güte! Am Hochzeitstag noch Schuhe kaufen, das wäre ja mein persönlicher Albtraum. Ich bekomme schon Muffensausen, weil wir erst am Wochenende davor dafür losziehen. Aber dann ist ja alles glattgegangen.
    Viele Grüße
    Schelmin

  9. #9
    aufsteigender Junior Avatar von Schnulli
    Alter
    36
    Beiträge
    734
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Ein sehr schöner Bericht und ein tolles Foto.

    Bin schon auf die nächsten Bilder gespannt.

  10. #10
    Junior Mitglied Avatar von Carole78
    Ort
    Luxemburg
    Alter
    39
    Beiträge
    306
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Hallo Naddi,

    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH und alles alles gute fuer euch beide

    Danke fuer den tollen Bericht und das schoen Fotos freue mich auf mehr

    LG aus Luxemburg
    Carole

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fotos Hochzeit Nadja & Tino 20.05.2005
    Von Nadja im Forum Hochzeitsberichte
    Antworten: 29
  2. ..... FOTOS & Bericht.... 29. April 2006 (Trauung &
    Von Vegas im Forum Hochzeitsberichte
    Antworten: 41
  3. Antworten: 52
  4. Bericht + Bilder Heiko & Kerstin 20.05.2005
    Von Chiara20.05.2005 im Forum Hochzeitsberichte
    Antworten: 47
  5. Lotte´s Hochzeit am 27.Mai 2005 Bericht und Bilder
    Von lotte2705 im Forum Hochzeitsberichte
    Antworten: 25

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige