Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Thema: ⫸ Colleens Bericht mit ersten Schnappschüssen (laaaaang!)

16.12.2017
  1. #11
    colleen
    Gast

    Standard

    IX. Gegen 21.00 Uhr sagten wir dann unseren Dj´s, die ihren Job übrigens toll gemacht haben, Bescheid, dass wir mit unserem Brautwalzer (Princesses von Disney) die Tanzfläche eröffnen wollten. Für diesen Wiener Walzer hatten wir uns mit unserem Tanzlehrer eine kleine Choreographie ausgedacht und eingeübt, so dass wir am Ende richtig Applaus bekamen und Zugaben eingefordert wurden. Die gab es natürlich in Form des folgenden Walzers, bei dem wir dann unsere Eltern etc. aufforderten. Es war einfach nur schön…
    Danach folgte dann auch schon bald das erste Spiel, was meine Eltern, mein Bruder sowie meine Tante und mein Onkel vorbereitet hatten. Wir mussten uns mit einem Hut in der Hand einfach auf die Tanzfläche stellen und dann lasen die fünf abwechselnd einen Text vor, bei dem nach jedem Satz ein Cent, 1 Euro, ein 10 Euro Schein, ein 50 Euro Schein und ein 100 Euro Schein in den Hut gelegt wurden. Bis dahin fanden wir das prima, denn dann wurden auf einmal Gründe vorgelesen, warum wir das Geld ja eigentlich gar nicht bräuchten und das Geld in umgekehrter Reihenfolge wieder aus dem Hut verschwand. Am schönsten sollen unsere dummen Gesichter gewesen seien, als das Geld wieder raus genommen wurde. Es machte jedenfalls allen Beteiligten viel Spaß und war sehr kurzweilig.
    Dann war wieder Tanzen und Unterhalten mit den Gästen angesagt, leider hat man ja viel zu wenig Zeit um sich wirklich um alle zu kümmern, sehr schade. Ein wenig später überreichte uns dann die Trauzeugin meines Schatzes ein Kochbuch, das von jedem Gast ein liebevoll gestaltetes Rezept enthielt. Ein sehr schönes und sehr persönliches Geschenk, in das wir jetzt schon sehr oft rein gesehen haben und was wir bestimmt noch oft zur Hand nehmen werden.

    Foto: Beim Auspacken des Kochbuchs


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #12
    colleen
    Gast

    Standard

    X. Ein wenig später verschwanden dann so nach und nach die Mitglieder unserer Stepgruppe, so dass wir uns nicht wunderten als unser Tanzlehrer schon fertig umgezogen uns aufforderte an der Tanzfläche Platz zu nehmen, nach dem Motto sie würden jetzt mal den Gästen zeigen, was wir denn am Samstagnachmittag immer so machen würden. Als unsere Auftrittsmusik anfing zu spielen, war es schon ein komisches Gefühl nur zusehen zu können, schließlich gehören wir zu den Mitgliedern, die eigentlich immer bei allen Auftritten dabei sind, aber es war ja diesmal unsere eigene Feier. Nach dem ersten Stück gab es natürlich viel Applaus und die Tänzer verschwanden bis auf unseren Tanzlehrer wieder alle und wir wurden nach vorne gebeten. Unser Trainer erzählte dann erstmal ein bisschen über uns und unsere Geschichte (schließlich haben wir uns in der Gruppe kennen gelernt) und bekannte sich schuldig, dass wir ja ohne seine Tanzgruppe nun gar nicht diesen Abend feiern würden. Diese Schuld haben wir ihm gerne gelassen, denn es ist ja eine schöne Schuld, oder? Dann ließ er ein Musikstück spielen, was wir sonst immer als Zugabe tanzen und wir mussten unter Beweis stellen, dass wir auch wirklich tanzen können. Dazu wurde mir dann von ihm und meinem Schatz das Kleid hochgehalten (war ich froh, dass ich schöne Strümpfe an hatte) damit auch alle die Schritte sehen konnten. Es war sehr witzig und das Publikum klatschte auch begeistert. Dann durften wir uns wieder hinsetzen und es kam die eigentliche Überraschung der Gruppe. Wir hatten uns schon gewundert, warum unser Trainer sich beim ersten Stück immer so die Hose festhielt, dann wussten wir es. Es war nur eine zusammen geklettete Hose unter der er das Kleid trug, das für den allerersten Auftritt angeschafft worden war. Ein furchtbares graues, weiß gepunktetes Baumwollteil mit kurzen Ärmeln, schrecklich… Und dann kamen alle anderen Tänzer auf die Fläche zurück und jeder trug ein anderes Kostüm aus allen Shows und Stücken (sowohl von der American Step als auch Irish Step Gruppe) die wir je getanzt haben. Es war wirklich überwältigend. Dazu tanzten und spielten sie dann zu einem Stück dessen Text (natürlich von unserem Trainer gesungen) extra für die Hochzeit umgedichtet worden war und unsere ganze Geschichte in der Tanzgruppe widerspiegelte. Es war einfach unbeschreiblich schön und wir hatten beide eine Gänsehaut. Wir wussten gar nicht, wohin wir zuerst sehen sollten, so viele Details und Kleinigkeiten (alle lustigen Pannen und kleinen Geschichten die wir erlebt hatten) hatten sie eingebaut. Uns kamen am Morgen danach noch die Tränen als wir den Liedtext noch mal durch gelesen haben, einfach toll… Anschließend mussten dann alle Gäste auf die Tanzfläche und unser Tanzlehrer übte mit allen einen einfachen irischen Volkstanz ein, der allen viel Spaß machte. Wir waren jedenfalls überwältigt wie viel Mühe sich die Tanzgruppe für diese Feier gemacht hatte, schließlich hatten sie sich jeden Samstag trotz der Tanzferien getroffen und diese Show einstudiert. Wir werden uns nach den Ferien auf jeden Fall noch mal mit einer Runde Sekt bedanken.

    Foto 1: Wir mit unserem Originalmaskottchen

    Foto 2: Unsere Stepgruppe in Aktion

  3. #13
    colleen
    Gast

    Standard

    XI. Kurze Zeit später kam dann schon der Leiter des Service-Teams auf mich zu und fragte, ob wir erst das Brautstraußwerden machen oder erst die Torte anschneiden wollten. Da wurde mir dann bewusst, wie schnell die Zeit bis dahin vergangen war. Wir entschieden uns für das Werfen, ich holte meinen Wurfstrauß (eine schöne Miniaturausgabe meines Brautstraußes) und alle ledigen Damen wurden im Kreis aufgestellt (einige mehr oder weniger freiwillig). Dann musste ich mich mit dem Rücken zu dem Damenkränzchen aufstellen, die Augen schließen und mich von meinem Schatz im Kreis drehen lassen. Als er mich stoppte warf ich dann den Strauß und wie das Schicksal es wollte, traf er genau die Richtige. Ihr Freund guckte zwar etwas unglücklich, aber sie freute sich sichtlich und die beiden tanzten dann noch einen Ehrenwalzer. Dann wurde es dunkel in der Scheune und zu passender Musik wurden unsere Hochzeitskuchen, mit kleinen Feuerwerken geschmückt, herein getragen. Es gab ein Himbeerherz und ein Erdbeerherz jeweils mit unseren Namen und Röschen verziert sowie ein kleines Pfirsich-Sahne Herz auf dem das Datum verewigt war. Als die kleinen Feuerwerke abgebrannt waren, ging es an das Anschneiden. Nach kurzer Rücksprache mit meinem Schatz durfte ich dann meine Hand obenauf legen, obwohl es eigentlich gleichberechtigt hätte sein müssen, so wie es eben in unserem normalen Leben auch ist. Wir schnitten dann das Pfirsich-Herz an und fütterten uns gegenseitig mit einem Stückchen Torte. Der Rest wurde durch das Servicepersonal an unsere Gäste verteilt, die sich alle freuten, dass es um Mitternacht etwas leichtes Fruchtiges gab und keine schwere Cremetorte. Mittlerweile meldete sich auch mein Appetit wieder, so dass ich von den anderen Torten auch noch probieren „musste“. Wir hatten scheinbar den Geschmack unserer Gäste getroffen, denn bis auf vier Stückchen, die wir am nächsten Tag zum Kaffee aßen, blieb nichts übrig. Wir werden das noch dem Bäcker berichten und uns bei ihm bedanken.

  4. #14
    colleen
    Gast

    Standard

    XII. Fast hätte ich noch ein weiteres Spiel vergessen. Von meinen Studienfreundinnen hatten wir ein Schatzkästchen geschenkt bekommen, das mit einer Kette und zwei Vorhängeschlössern verschlossen war. Die Schlüssel zu den Schlössern hatten die drei unter den Gästen verteilt, so dass wir den ganzen Abend fleißig mit allen möglichen Gästen tanzen mussten. Mein Schatz hatte als erstes Erfolg, ich hatte zwar irgendwann den Schlüsselträger durch das Ausschlussprinzip erkannt, aber dann nahte schon das nächste Spiel, so dass ich den Schlüssel ohne den zugehörigen Tanz bekam (den Tanz holte ich übrigens kurz vor Ende der Feier nach, so dass wir das Kästchen am Sonntag „rechtmäßig“ öffnen konnten).
    Für das letzte Spiel der Feier, es muss so gegen 1.00 Uhr gewesen sein, wurde natürlich wieder das Brautpaar auf die Fläche gebeten. Mein Onkel leitete dieses witzige Spiel, das schon auf seiner eigenen Hochzeit vor knapp 30 Jahren gespielt wurde. Es handelte sich um eine Art kleines Theaterstück, zu dem nach und nach 16 oder 17 Gäste auf die Fläche kamen. Jeder bekam eine Rolle zugewiesen, so war mein Schatz die Glocke und durfte beim Stichwort ein schönes „Bong“ von sich geben. Ich war der Vorhang, der sich dann öffnen durfte, d.h. ich musste die Fläche von links nach rechts und wieder zurück seitlich möglichst unauffällig gleitend überqueren. War schon sehr witzig. Dazu kamen dann noch diverse Bäume, die von den verschiedensten weiblichen Gästen (u.a. unsere Mütter) sowie meinem Bruder dargestellt wurden, eine Horde Wildschweine (3 männliche Anwesende), ein Berg, ein Mond, ein Uhu (eine gute Freundin von mir) der auf einem Stuhl hinter der Eiche (meinem Bruder) stand und rief, ein Haus mit einer Geliebten und dem dazu gehörigen Geliebtem (unser Tanzlehrer, der dank seiner Musicalausbildung den professionellsten Einsatz zeigte), sowie einem Förster (mein Vater, sehr witzig) mit seinem Dackel. Das Stück musste natürlich sehr oft wiederholt werden, damit auch ja alle ihren Einsatz fanden und das Brautpaar auch schön ins Schwitzen (okay, das ist jetzt übertrieben) kam. Das ganze endete dann damit, dass der Förster, wie von ihm gefordert, fragte was denn dort los sei. Darauf antwortete dann mein Onkel als Sprecher des ganzen, dass er sich das jetzt allerdings auch fragen würde und alle brachen vor Lachen zusammen. Es war wirklich ein nettes Spiel, was bei entsprechendem Einsatz aller Akteure und mit einem guten Sprecher, auf noch so manch anderer Feier bestimmt für Begeisterung sorgen kann.
    An dieser Stelle muss ich ein ganz großes Lob an die Trauzeugin meines Schatzes loswerden, die wir mit der Organisation des Abends betraut hatten und die alles so gut ausgesucht und koordiniert hat. Als Dankeschön werden wir sie demnächst noch mal zum Essen in den Zoo einladen und ihr bei der Gelegenheit eine Jahreskarte schenken, die sie sich schon länger wünscht, bzw. bedauert, dass sie keine hat.

  5. #15
    colleen
    Gast

    Standard

    XIII. Nach diesem letzten Spiel fingen dann die ersten Gäste an sich zu verabschieden, während der Rest noch fleißig tanzte oder sich einfach nett unterhielt. Gegen 3.00 Uhr gingen dann auch meine Eltern und meine Tante und mein Onkel, denen wir die Geschenke mitgaben, da wir die im Taxi nicht in das Hotel transportieren konnten. Die Familie von meinem Schatz hatte sich leider schon eher verabschieden müssen, da der Freund meiner Schwägerin am nächsten Tag früh arbeiten gehen musste. Also waren wir plötzlich nur noch zu viert, wie beide, die Trauzeugin meines Schatzes und ein Tänzer aus unserer Stepgruppe. So langsam merkte ich dann auch, dass wir schon den ganzen Tag auf den Beinen waren und ich einfach müde wurde. Eines muss ich allerdings noch anmerken, der Kauf der teuren Brautschuhe hatte sich gelohnt, ich hatte keine einzige Blase und auch am nächsten Tag merkte ich nichts davon, dass irgendwo etwas gedrückt hätte. Kann ich also nur jedem empfehlen.
    Um 3.30 ließen wir dann das letzte Lied spielen (irgendein Schmusesong) und räumten die letzten Sachen zusammen. Wir verabschiedeten uns von den Dj´s, die den Abend so toll mitgestaltet hatten, gaben noch ein nettes Trinkgeld bei den Servicekräften ab und ich musste mich ein letztes Mal mit meinem Kleid in ein Auto (das Taxi zum Hotel) quetschen. Im Hotel angekommen, freute ich mich erstmal über die schöne Suite die wir bekommen hatten und ließ mich endlich aus meinem Kleid „befreien“. So schön es war, war ich dann doch froh als ich mich wieder normal bewegen konnte. Mein Schatz bewunderte dann noch meine schöne Unterwäsche und half mir dann beim Entwirren der Frisur. Schließlich landeten wir dann gegen 4.00 Uhr endgültig im Bett…

  6. #16
    colleen
    Gast

    Standard

    XIV. Am Morgen wollten wir eigentlich „erst“ um 9.30 Uhr langsam aufstehen, da wir um 11.00 Uhr mit meinen Eltern, meinem Bruder, den anderen Gästen die im Hotel übernachtet hatten sowie den Trauzeuginnen und meiner Brautjungfer zum so genannten Spätstück des Hotels verabredet waren. Da spielte aber die benachbarte katholische Kirche nicht mit, die meinte uns um kurz vor 9.00 Uhr mit Glockengeläut wecken zu müssen. Zu allem Überfluss musste mir meine Trauzeugin noch am Morgen absagen, da sich leider eine Erkältung überraschend heftig zurück gemeldet hatte, die sie schon in der Vorwoche hatte. Aber das werden wir bestimmt noch nachholen, schließlich stand sie mir bei allen Brautwehwehchen und Fragen im Vorfeld immer zur Seite und hatte die Lesung in der Kirche so schön abgehalten.
    Beim Frühstück saßen wir dann alle mit recht kleinen Augen an einer großen Tafel im Wintergarten des Restaurants und es war ein schöner Abschluss für eine gelungene Feier, an die wir uns bestimmt immer gerne zurück erinnern werden.
    Zwischendurch fuhren mein Vater und mein Schatz schon mal die ganzen Geschenke und die anderen Sachen in unsere Wohnung, damit wir nach dem Frühstück nur noch nach Hause fahren mussten und uns auf das Auspacken unserer Geschenke freuen konnten.
    Gegen 14.00 Uhr sind wir dann nach Hause gefahren und widmeten uns in Ruhe dem Auspacken. Es war wirklich schön zu sehen, wie wichtig man den Gästen ist, denn alle Geschenke (wir hatten uns ja Geld für die Flitterwoche gewünscht) waren sehr liebevoll und individuell verpackt. Vor dem Auspacken hatten wir alle Geschenke noch mal schön auf dem Wohnzimmertisch zusammengestellt und fotografiert. So schnell bekommen wir so viele schöne Sachen auf einmal bestimmt nicht wieder.
    Am Ende hatten wir dann wirklich so viele Scheine und Münzen zusammen, dass wir unsere Flitterwoche im Weißen Rössl am Wolfgangsee mit anschließender Verlängerung in München inklusive Taschengeld allein von dem Geld bezahlen können. Mit soviel Großzügigkeit hatten wir nicht gerechnet, zumal von vielen Gästen, bei denen man es nicht erwartet hätte, viel mehr geschenkt wurde, als angenommen. Wir können uns jedenfalls bei allen eigentlich gar nicht genug bedanken, sei es für ihre Geschenke oder ihre Beiträge zum Gelingen dieses wunderschönen Tages.
    Jetzt kommen mir doch noch fast die Tränen und ich schließe diesen Bericht mit den Worten: Es war wirklich der schönste Tag in unserem Leben.

  7. #17
    Junior Mitglied
    Ort
    Selb
    Alter
    42
    Beiträge
    347
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Vielen Dank für den super schönen Bericht und die super schönen Fotos!!!!

    LG Silke

  8. #18
    Unterhaltungskünstler Avatar von Maike
    Alter
    34
    Beiträge
    11.073
    Feedback Punkte
    22 (100%)

    Standard

    wow ein wirklich ausführlicher bericht!!! tolle fotos!!!

  9. #19
    imported_DELETED
    Gast

    Standard

    Ein toller Bericht und wunderschöne Bilder.

    Der Bär ist jawohl der Hammer!! So einen hätte ich auch gern bekommen.

    LG JJ

  10. #20
    Unterhaltungskünstler
    Alter
    40
    Beiträge
    10.947
    Feedback Punkte
    10 (100%)

    Standard

    Herzliche Glückwünsche. Danke für den schönen Bericht und die tollen Fotos.

Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ninerle´s Hochzeitsbericht -----> laaaaang und mit Fotoooooo
    Von ninerle im Forum Hochzeitsberichte
    Antworten: 25
  2. Antworten: 19
  3. Die ersten Gläschen-Fütter-Versuche mit Karotte.....
    Von Tina169 im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 13
  4. Antworten: 24
  5. Traumhochzeit trotz Regen am 14.5.05 mit ersten Fotos!!!
    Von alexandra25 im Forum Hochzeitsberichte
    Antworten: 35

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige