Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: ⫸ Bericht unserer standesamtlichen Trauung - vorsicht, sehr la

11.12.2017
  1. #1
    Senior Mitglied Avatar von katjes
    Ort
    Unterfranken
    Alter
    36
    Beiträge
    2.336
    Feedback Punkte
    12 (100%)

    Standard

    Hallo,

    nachdem ihr schon unsere Bilder bewundern konntet, möchte ich euch einen Bericht nicht vorenthalten. Diesen hat mein Mann verfasst (da werde ich wohl ziemlich die einzige sein, die es ihrem Mann überlassen hat ).
    Ich hoffe, ihr habt genug Durchlesevermögen .

    lg Katja



    Hier der Bericht:

    Es ist Mittwochabend. Wieder einmal liegen wir im Bett und denken zum x-ten Mal, wie es nun sein würde, am Donnerstagmorgen aufzustehen und eben dann zu heiraten.

    Doch nun war es nicht mehr aufzuhalten. Kaum waren diese Gedanken ausgedacht, fielen wir beide in den wohlverdienten und dennoch viel zu kurzen Schlaf – denn es war eigentlich, genau genommen, schon Donnerstag. Ein Blick auf die Uhr verriet uns die denkbar unchristliche Zeit von 2 Uhr. Um 7 Uhr wollten wir schon wieder putzmunter Richtung Bad hüpfen.

    Die Vorstellung von putzmunter herum springenden Heiratswilligen relativierte sich schnell, als der Schrillwecker uns aus unseren Träumen hochschrecken ließ.

    Nun ging alles ganz schnell. Erst hüpfte ich in die heute viel zu nasse Dusche, um meinem Körper den entsprechenden Glanz zu verabreichen, den der Tag erforderte, was genau 20 Minuten dauerte – für meine Verhältnisse schon besonders lang, dann war Katja an der Reihe, bei der sich durch den Frauenschönheitsfaktor die Zeit von 20 Minuten auf das mindestens zweifache verdoppelte – eigentlich müsste sie dann doppelt so schön sein ... was sie natürlich auch wurde.

    Als um 9:30 Uhr alle Gäste wie auf ein gemeinsames Zeichen einströmten, saß ihr Makeup schon fast millimetergenau an der richtigen Stelle ihres dauerstrahlenden Gesichts, aber eben nur fast. Die große Gästeschar, die sie dann mitten im etwa 3 m² großen Bad begrüßte, drückte kurzfristig auf ihren leeren Magen, der leider bis dato noch nichts abbekommen hatte. Die Hausapotheke behob dieses Problem binnen weniger Minuten.

    Ach ja, was ich ganz vergessen habe, ist mein Gang als baldiger Ehemann zu unserem Blumengeschäft, um den Brautstrauß abzuholen. Nachdem mir die Gärtnerin versicherte, wir beide müssten mit dem Ehrenverdienstkreuz ausgezeichnet werden, war mir bewusst: du tust hier etwas ganz besonders, ob ich jetzt aber auch bekannt würde? ... Abwarten.

    Also, kommen wir noch mal auf die Gäste zurück. Da wir an der meist befahrensten Straße unseres Wohnorts wohnen, hielten diverse Einparkmanöver den gesamten Verkehr auf und ein wildes Hupkonzert begann. Schön eigentlich, das Hupen passte doch zum Fest, dachte ich mir und ignorierte den Alltagsstress der Passanten.

    Nun hatten wir noch etwas Zeit und es ergaben sich erste Berührungsversuche zwischen Bekannten und denen, die sich erst just im Moment kennenlernten. Bei Katja und mir stieg der Aufregungspegel noch etwas an und alles wurde noch einige Male auf den richtigen Sitz hin geprüft. Ringe, Ausweise und das wunderschöne Ringkissen (von der Brautmutter gemacht) lagen bereit und wollten nun nach monatelangem „Winterschlaf“ in diversen Schubladen zum Einsatz kommen.

    10:30 Uhr: Ich laufe, wie ein aufgebrachter Hund von einem Ende der Wohnung zum andren.

    10:40 Uhr: Ich beschließe nun, das Auto vor die Türe zu fahren und die Schlüssel dann unserem Chauffeur (dem Bruder meiner Frau, also meinem Schwager) zu übergeben. Nun setzte sich die Karawane wieder in Bewegung. Gemütlich rollten wir Richtung Stadtmitte und Meter um Meter kamen wir dem Standesamt näher. Der Weg, der sonst unser Uniweg in den Alltag war, verwandelte sich heute in eine ganz besondere Fahrt zu unserem gemeinsamen Glück. Wir waren richtig übermütig im Auto und strahlten der Hochzeit entgegen. Am Standesamt wurden wir von meiner Mutter erwartet, die mit meinem Vater den Weg zu Fuß ging – eine gute Entscheidung bei strahlendem Sonnenschein und milden Temperaturen.

    Ich musste natürlich gleich noch mal um die Ecke auf die Toilette, um nicht mitten im Ja-Wort einen unangenehmen Drang nach Erleichterung zu verspüren. Kaum waren alle im Raum versammelt, positionierte sich der Standesbeamte zur festlichen Ansprache der Anwesenden. Er fragte uns anfangs nach der Namensführung und meine Frau durfte das letzte Mal mit ihrem alten Nachnamen unterschreiben. Dann war es richtig spannend.

    11: 05 Uhr: Es ist soweit. Strahlend wie zwei Sonnenblumen sitzen ich (der Esel nennt sich immer zuerst) und Katja in der ersten Reihe, gut behütet von unseren zwei Brüdern, die als Trauzeugen ihren Dienst taten. Nach einer kurzen und treffenden festlichen Ansprache erhoben wir uns zum langersehnten Ja-Wort. Nun fühlten wir uns ganz groß und stolz im Bewusstsein, nun in wenigen Sekunden vor dem Gesetz verheiratet zu sein. Wir tauschten die Ringe, der obligatorische und fürs Foto fünfmal wiederholte Kuss in variabler Länge folg-te und Formsache war dann noch die Unterschrift beim Standesbeamten.
    War das schon alles? Ja, nach 20 Minuten war alles vorbei.

    Nun zogen wir vollen Stolzes und irgendwie auch erleichtert aus dem Seiteneingang des Rathauses heraus. Katja mit ihrem schönen Strauß voll roter Rosen und ich, eben in der männlichen Bescheidenheit, mit einem kleinen Anstecker am Revers geschmückt. Nun folgten noch einige spontane Fotos und lehrreiche Sprüche in Bezug auf das junge Eheleben von unseren Eltern und Geschwistern ... eben nur im Spaß! Mein Bruder konnte es nicht lassen, aus einer kleinen Plastiktüte etwas Reis zu streuen.

    So, wer gut arbeitet, soll auch gut speisen! Unter diesem Motto liefen wir, bewaffnet mit nagelneuen Eheringen und einem samtblau eingebundenen Familienstammbuch durch die Stadt, vorbei an Gemüseständen und mitten durch den am stärksten frequentierten Teil der Fußgängerzone. Ich glaube, wir fielen da etwas auf! Aber das war ja in diesem Augenblick ziemlich egal! Zwei junge Eheleute, das ist ja wirklich ein Hingucker!

    Das Ziel unserer Familienprozession war die Pizzeria „Salino“ etwas außerhalb der Innenstadt. Die Betreiber hatten uns eine festlich geschmückte Tafel reserviert und alle fanden einen schönen Platz! Es wurde viel gelacht und wir Jungeheleute standen heute überall im Mittelpunkt. Auch mal schön!

    Wir aßen (Riesen-) Pizza und leckere Salate, tranken Bier und Wein. Danach fuhren wir von der Innenstadt zu unserer Wohnung, um noch mit Sekt anzustoßen. Nach einer kleinen Gartenführung packten wir die Geschenke aus und verabschiedeten anschließend unsere Gäste. Nun waren noch unsere beiden Brüder und Freundin sowie meine Oma da und Katja und ich beschlossen spontan, den Nachmittag auf der der hiesigen Burg ausklingen zu lassen. Bei einigen Kugeln Eis und Sahne ging es uns gut und die Burg war ein schöner Abschluss.

    Schließlich waren auch die letzten Gäste auch noch heimgefahren und Katja und ich mussten erst einmal durchschnaufen. Es war ein wunderschöner Tag und wir waren sehr glücklich!

    Nun begann der Endspurt für das große Fest am Samstag! Im wahrsten Sinne des Wortes eine Hoch-zeit!


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    zwei-m-m
    Gast

    Standard

    Das hört sich ja toll an! Auch von mir nochmal herzlichen Glückwunsch zu Hochzeit!

  3. #3
    Profi Avatar von Tanja1975
    Ort
    Landkreis Regensburg
    Alter
    42
    Beiträge
    3.171
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard

    Schöner Bericht und auch von mir nochmal herzlichen Glückwunsch an Euch beide!!!!

    Tanja

  4. #4
    aufsteigendes Mitglied Avatar von susette
    Alter
    46
    Beiträge
    1.405
    Feedback Punkte
    8 (100%)

    Standard

    Ein schöner Bericht und aus der Sicht des Bräutigams mal was ganz Besonderes!!

    Vielen Dank und Euch beiden alles Gute
    wünscht
    susette

  5. #5
    aufsteigender Junior
    Beiträge
    636
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Da hat dein Mann ja auch einen schönen Bericht von der standesamtlichen Trauung verfasst.

    Gruß Hella

  6. #6
    Probezeit bestanden Avatar von Suzan
    Ort
    Nürnberg
    Alter
    45
    Beiträge
    229
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Wow - ist das ein schöner Bericht. Lob an deinen Mann! (Hört sich das nicht toll an? An deinen MANN!)

  7. #7
    Vielschreiber Avatar von Rondriana
    Ort
    Castrop-Rauxel
    Alter
    42
    Beiträge
    3.785
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard

    also ich muss sagen, dein mann hat talent. der bericht ist klasse und sehr humorvoll. vielen dank !!

  8. #8
    aufsteigender Junior Avatar von Schnulli
    Alter
    36
    Beiträge
    734
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Toller Bericht!!

  9. #9
    Cosima
    Gast

    Standard

    Wow, ein Mann mit klitze-kleinen Schriftstellerambitionen... ;-) Er schreibt fast so schön, wie Angie. Finde toll, wie er das gemacht hat!!!
    Einen schönen Hochzeitstag hattet ihr da! Aber wie war die kirchliche??? Da sind wir mindestens genauso neugierig.

    LG Cosima

  10. #10
    Senior Mitglied Avatar von katjes
    Ort
    Unterfranken
    Alter
    36
    Beiträge
    2.336
    Feedback Punkte
    12 (100%)

    Standard

    @Cosima: Guckst du hier und hier.

    lg Katja

Ähnliche Themen

  1. Bericht von unserer standesamtlichen Trauung
    Von Lena85 im Forum Hochzeitsberichte
    Antworten: 13
  2. Fotos unserer Standesamtlichen Trauung am 2.06.2006
    Von Ankely im Forum Hochzeitsberichte
    Antworten: 6
  3. Vel´s Hochzeitsmenue zur standesamtlichen Trauung
    Von Isabel im Forum die Torte, das Menü; bzw. Büffet
    Antworten: 1
  4. Fotos von unserer standesamtlichen Trauung
    Von katjes im Forum Hochzeitsberichte
    Antworten: 23

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige