Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: ⫸ "Pflichten der Trauzeugen" nach der Hochzeit?

17.12.2017
  1. #1
    Unterhaltungskünstler
    Beiträge
    8.895
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ "Pflichten der Trauzeugen" nach der Hochzeit?

    Hallo Ihr Lieben,

    ich brauche mal Euren Rat.
    Wir waren am Dienstag bei einem unserer Trauzeugen (bester Freund meines Mannes) zum Geburtstag eingeladen, und da fragte er uns plötzlich, welchen Tag wir denn als unseren "richtigen" Hochzeitstag ansehen würden, den Tag der standesamtlichen oder der kirchlichen Trauung.
    Wir haben ihm geantwortet, dass für uns der Tag der kirchlichen Trauung der wichtigere, also für uns unser Hochzeitstag sei, woraufhin er sagte, er müsse das ja wissen, damit er immer am korrekten Datum eine Glückwunschkarte schicken und einen Termin fürs gemeinsame Essengehen frei halten kann.
    :shock:
    Davon hab' ich ja noch nie etwas gehört, weder von den Glückwünschen zum Hochzeitstag (sofern es kein besonderer ist), und schonmal gar nicht von einem gemeinsamen Essen!
    Mein Mann hat ihm gesagt, dass wir noch keine Ahnung hätten, wie wir den Hochzeitstag gestalten werden (was ja auch stimmt), aber dass es doch wohl eher darauf hinauslaufen wird, dass NUR WIR BEIDE etwas besonderes miteinander unternehmen, schließlich ist es unser Tag.
    Der Trauzeuge meinte nur, er hielte es aber für seine Pflicht dabei zu sein und dass er ja als Trauzeuge quasi "dazu gehört", und schien daraufhin ein wenig beleidigt zu sein...

    Kennt Ihr das, dass der Trauzeuge sozusagen die Pflicht hat, zum Hochzeitstag zu gratulieren und den Tag mit dem Paar zu verbringen?
    Hättet Ihr auch so reagiert wie wir?

    Also mir wär's zur Not auch einen Krach mit ihm wert, aber unser Tag bleibt unser Tag, und da lasse ich auch nicht mit mir reden, basta!

    Etwas ratlose Grüße,
    Petra


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Fee
    Fee ist offline
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Fee
    Beiträge
    3.959
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard

    Naja, das mit der Glückwunschkarte finde ich eine ganz nette Idee von Ihm, darüber würde ich mich freuen (wenn wir trauzeugen gehabt hätten! ;-) ) Allerdings dass man den Tag mit dem Ehepaar verbringen will finde ich übertrieben und kenne das garnicht :shock: ausser es geht vom Paar aus und die das so möchten!

    Ich würd einfach mal abwarten! In einem Jahr fließt viel Wasser den Bach runter - wie es so schön heißt!

    Wir waren am 1. Hochzeitstag verreist, u.a. auch weil ein Bekanter uns "angedroht" hatte das an der Hochzeit ins Wasser gefallenen Tauben fliegen lassen nachzuholen!

    LG Fee

  3. #3
    Unterhaltungskünstler
    Beiträge
    8.895
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard

    Zitat Zitat von Fee
    Naja, das mit der Glückwunschkarte finde ich eine ganz nette Idee von Ihm, darüber würde ich mich freuen (wenn wir trauzeugen gehabt hätten! ;-) ) Allerdings dass man den Tag mit dem Ehepaar verbringen will finde ich über trieben und kenne das garnicht :shock: ausser es geht vom Paar aus, dass die das so möchten!

    Ich würd einfach mal abwarten! In einem Jahr fließt viel Wasser den bach runter - wie es so schön heißt!

    Wir waren am 1. Hochzeitstag vereist, u.a. auch weil ein Bekanter uns "angedroht" hatte das an der Hochzeit ins Wasser gefallenen Tauben fliegen lassen nachzuholen!

    LG Fee
    Iiiiiiiih, vor Tauben würden wir wohl auch flüchten, so weit es nur geht, wir beide finden Tauben ganz schrecklich und haben zur Hochzeit dringend darum gebeten, auf Täubchen-Deko oder Ähnliches zu verzichten.

    Aber das mit dem Abwarten ist so eine Sache... klar kann es sein, dass er im Moment einfach übereifrig ist, aber er ist auch ein äußerst gewissenhafter Mensch, und daher bin ich mir sicher, dass er einen einmal gefassten Plan nicht wieder vergisst.
    Klar, mit den Glückwünschen habe ich ja auch kein Problem, nur scheint er halt zu denken, dass WIR das von ihm erwarten, und das möchte ich halt schon klargestellt haben - allerdings stelle ich es mir schwierig vor, ihm das zu verdeutlichen, ohne ihn noch weiter vor den Kopf zu stoßen.

    Schwierig, schwierig, das Ganze.

  4. #4
    Unterhaltungskünstler Avatar von Mella-h
    Ort
    bei Bitburg
    Beiträge
    10.161
    Feedback Punkte
    13 (100%)

    Standard

    Also das habe ich auch noch nie gehört.

    Ich fände es auch übertrieben wenn der/die Trauzeugen mit gehen beim Essen oder was auch immer. Ich finde es ist der Tag des Ehepaares.

  5. #5
    Unterhaltungskünstler Avatar von Nuni
    Ort
    Hessens Hauptstadt ;-)
    Alter
    39
    Beiträge
    11.272
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard

    Also das mit den Glückwünschen kenne ich eigentlich auch so. Jetzt egal ob per Glückwunschkarte oder per Telefonanruf, irgendwie ist es bei uns so üblich, dass die Trauzeugen dem Brautpaar zum Hochzeitstag gratulieren.

    Wir persönlich feiern eher den Tag der standesamtlichen Trauung, den haben wir dann auch ganz alleine verbracht und zwar in dem Restaurant in dem wir nach dem Standesamt essen waren. Am Tag der kirchlichen Trauung waren wir dann mit unseren Trauzeugen in dem Lokal essen in dem die Feier damals stattgefunden hat. Ich fand das eigentlich ganz nett und auch eine schöne Erinnerung.

    Wäre das nicht vielleicht eine Alternative für Euch? ANsonsten würde ich auch empfehlen einfach abzuwarten. Vielleicht seid Ihr ja an Eurem Hochzeitstag auch spontan im Urlaub oder irgendwo auf ner Taufe oder Hochzeit oder so eingeladen.

  6. #6
    Senior Mitglied Avatar von Kolibri
    Ort
    Sinsheim
    Alter
    38
    Beiträge
    1.697
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard

    HI,

    ich war ja Trauzeugin bei meiner besten Freundin. Sie bekommt an ihrem Hochzeitstag immer eine Kleinigkeit von mir. Auf die Idee mich da selbst zum Essen einzuladen bin ich noch nicht gekommen....

  7. #7
    aufsteigender Junior
    Beiträge
    670
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    .

  8. #8
    Unterhaltungskünstler
    Beiträge
    8.895
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard

    Zitat Zitat von Nuni
    Also das mit den Glückwünschen kenne ich eigentlich auch so. Jetzt egal ob per Glückwunschkarte oder per Telefonanruf, irgendwie ist es bei uns so üblich, dass die Trauzeugen dem Brautpaar zum Hochzeitstag gratulieren.

    Wir persönlich feiern eher den Tag der standesamtlichen Trauung, den haben wir dann auch ganz alleine verbracht und zwar in dem Restaurant in dem wir nach dem Standesamt essen waren. Am Tag der kirchlichen Trauung waren wir dann mit unseren Trauzeugen in dem Lokal essen in dem die Feier damals stattgefunden hat. Ich fand das eigentlich ganz nett und auch eine schöne Erinnerung.

    Wäre das nicht vielleicht eine Alternative für Euch? ANsonsten würde ich auch empfehlen einfach abzuwarten. Vielleicht seid Ihr ja an Eurem Hochzeitstag auch spontan im Urlaub oder irgendwo auf ner Taufe oder Hochzeit oder so eingeladen.
    Dein Vorschlag klingt eigentlich gar nicht schlecht, aber wir haben nicht vor, an beiden Tagen etwas besonderes zu unternehmen.
    Erstens ist, wie gesagt, der standesamtliche Tag für uns nicht der, der zählt, und zweitens reicht uns ein Hochzeitstag.

    Ganz sicher werden wir aber nicht mit den Trauzeugen essen gehen, denn meine Freundin (die meine Trauzeugin war) würde bestimmt auch nicht jedesmal mit Mann und Kindern je 450km hin und wieder zurück fahren wollen, nur um mit uns essen zu gehen. Ganz davon abgesehen, dass auch der Trauzeuge immer eine Übernachtungsmöglichkeit benötigen würde, da er ebenfalls weiter weg wohnt.
    Und außerdem wäre uns das auch ehrlich gesagt zu viel, da jedesmal so einen Riesenaufwand zu betreiben, wo wir ja eigentlich sowieso lieber den Tag allein verbringen wollen.

    Warum ist es nur immer so schwer, alles "richtig" zu machen?

  9. #9
    Unterhaltungskünstler
    Beiträge
    8.895
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard

    Zitat Zitat von Kolibri
    HI,

    ich war ja Trauzeugin bei meiner besten Freundin. Sie bekommt an ihrem Hochzeitstag immer eine Kleinigkeit von mir. Auf die Idee mich da selbst zum Essen einzuladen bin ich noch nicht gekommen....
    Eben, ich freue mich ja auch, dass er den Tag sozusagen "in Ehren halten" will (auch wenn wir das wie gesagt niemals erwarten würden), aber sich selbst als zwingend dazugehörig zu sheen finde ich schon etwas seltsam. :-?

  10. #10
    Kerstin i Norge
    Gast

    Standard

    Mehr Pflicht als Eure Heirat zu bezeugen, haben Trauzeugen eigentlich nicht.

    lg

    kerstin

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. "essen & trinken für jeden tag" - der "Kochen nach Tim Mälzer"-Thread
    Von petkidden im Forum Rund ums Essen - kulinarische Tipps von und für Frauen
    Antworten: 23
  2. vor der Hochzeit und nach der Hochzeit
    Von cocili im Forum zum Lachen und Rätseln
    Antworten: 6

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige