Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 26

Thema: ⫸ Steuererklärung - Fragen über Fragen

17.12.2017
  1. #11
    aufsteigendes Mitglied Avatar von pinkyi
    Alter
    38
    Beiträge
    1.103
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Steuererklärung - Fragen über Fragen

    suuuper, heike, vielen dank!

    ich sehe nun doch schon etwas klarer.

    zusammengefasst also:

    erstmal den umzug als werbungskosten geltend machen (mit betrag für verheiratete)

    die pendlerpauschale erst ab oktober berechnen lassen

    und die versicherungen: da lass ich mir von meinem vers-makler mal genaues sagen...


    da bin ich mal gespannt, was dabei rauskommt...

    danke an euch alle!

    LG
    Kathrin


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #12
    Unterhaltungskünstler
    Beiträge
    10.716
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Steuererklärung - Fragen über Fragen

    im übrigen sind die kosten für das steuerprogramm auch als steuerberatungskosten absatzfähig.
    das stimmt so nicht mehr. nur das was geschäftlich noch kosten sind ist absetzbar ab 2007 nicht mehr für die private est.

    wegen pendlerpauschale. wird im moment da ja noch kein entgültiges urteil gesprochen wurde eh erst ab dem 21. km berechnet. weiss nicht in wieweit das bei euch zum tragen kommt - von daher nach erhalt des est-bescheids einspruch einlegen und um berücksichtigung des ausstehenden urteiles bitten. ist dieses jahr echt nicht so einfach

    lg sabine

  3. #13
    Unterhaltungskünstler Avatar von Heike HM
    Alter
    43
    Beiträge
    9.246
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Steuererklärung - Fragen über Fragen

    Zitat Zitat von sabsy Beitrag anzeigen
    im übrigen sind die kosten für das steuerprogramm auch als steuerberatungskosten absatzfähig.
    das stimmt so nicht mehr. nur das was geschäftlich noch kosten sind ist absetzbar ab 2007 nicht mehr für die private est.

    wegen pendlerpauschale. wird im moment da ja noch kein entgültiges urteil gesprochen wurde eh erst ab dem 21. km berechnet. weiss nicht in wieweit das bei euch zum tragen kommt - von daher nach erhalt des est-bescheids einspruch einlegen und um berücksichtigung des ausstehenden urteiles bitten. ist dieses jahr echt nicht so einfach

    lg sabine
    ichfinde das jetzt gerade nicht in meinen unterlagen. aber ich meine, dass es auch zu StB-kosten ein laufendes verfahren gibt. beim arbeitszimmer weiß ichs zu 90%, aber das kommt hier ja nicht in frage .
    im zweifel ansetzen und bei nichtbeachtung ebenfalls einspruch einlegen.

  4. #14
    Unterhaltungskünstler
    Beiträge
    10.716
    Feedback Punkte
    6 (100%)

    Standard ⫸ AW: Steuererklärung - Fragen über Fragen

    ok dann weisst du mehr als ich was keine kunst wäre *lach* irgendwie ist der staat ja schon dämlich. so können sie dann in 1-2 jahren alle bescheide neu ergehen lassen *augenroll*

  5. #15
    Unterhaltungskünstler Avatar von Heike HM
    Alter
    43
    Beiträge
    9.246
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Steuererklärung - Fragen über Fragen

    so richtig sicher bin ich mir nicht. bin seit anfang meiner SS nicht mehr im büro gewesen und jetzt in der elternzeit. private ESt-erklärungen waren eh nie so mein thema, dazu gibts ja die azubis .

    aber mein stand ist der: StB-kosten sind keine sonderausgaben mehr sondern können nur noch anteilig bei den jeweiligen einkunftsarten als werbungskosten/betriebsausgaben abgezogen werden.
    Die StB-rechnung wird entsprechend aufgeteilt. da man das bei software nicht aufteilen kann, würde ich die anschaffungskosten komplett ansetzen.

    EDIT: hier gibts hinweise auf die anhängigen verfahren. ich gehe davon aus, dass sie noch anhängig sind
    Aktuelles - Steuern - Einsprüche zur Abziehbarkeit von Steuerberatungskosten als Sonderausgaben bringen Besteuerungsverfahren zum Ruhen

  6. #16
    Unterhaltungskünstler Avatar von Heike HM
    Alter
    43
    Beiträge
    9.246
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Steuererklärung - Fragen über Fragen

    Zitat Zitat von sabsy Beitrag anzeigen
    ok dann weisst du mehr als ich was keine kunst wäre *lach* irgendwie ist der staat ja schon dämlich. so können sie dann in 1-2 jahren alle bescheide neu ergehen lassen *augenroll*
    moderne arbeitsbeschaffungsmassnahmen für die finanzbeamten und die steuerberater

  7. #17
    Senior Mitglied Avatar von Jackie
    Ort
    Ludwigsburg
    Alter
    38
    Beiträge
    2.021
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Steuererklärung - Fragen über Fragen

    Zitat Zitat von sabsy Beitrag anzeigen

    wegen pendlerpauschale. wird im moment da ja noch kein entgültiges urteil gesprochen wurde eh erst ab dem 21. km berechnet. weiss nicht in wieweit das bei euch zum tragen kommt - von daher nach erhalt des est-bescheids einspruch einlegen und um berücksichtigung des ausstehenden urteiles bitten. ist dieses jahr echt nicht so einfach

    lg sabine
    Da muss ich kurz wiedersprechen!

    Es muss kein Einspruch gegen den Einkommensteuerbescheid im Bezug auf die Pendlerpauschale eingereicht werden! Sonst könnten sich die FAs gar nicht mehr vor den ganzen Einsprüchen retten. Sollte das Urteil zugunsten der Pendler ausfallen, wird die Berichtigung der Bescheide automatisch durch die FAs vorgenommen!

    Ich selber arbeite beim Steuerberater und Folgendes haben wir unseren Mandanten mit dem Rundschreiben für März 2008 mitgeteilt:

    Wie erwartet, hat der BFH mit Beschluss vom 10.01.2008 eine
    Entscheidung beim Bundesverfassungsgericht darüber eingeholt,
    ob mit dem Grundgesetz vereinbar ist, dass Aufwendungen
    des Arbeitsnehmers für seine Wege zwischen Wohnung
    und Arbeitsstätte keine Werbungskosten seien und nicht einkommensteuerlich
    abgezogen werden können. Eine Entscheidung
    des Bundesverfassungsgerichts wird noch im Jahr 2008
    erwartet.
    Das BMF hat nunmehr auf seiner Homepage erklärt, dass alle
    Steuerbescheide der betroffenen Berufspendler insoweit offen
    bleiben und Änderungen, die aufgrund der Entscheidung des
    Bundesverfassungsgerichts erforderlich sind, durch die Finanzämter
    ohne weiteres Zutun der Bürger vorgenommen werden.
    Rechtsbehelfe gegen entsprechende Bescheide seien nicht
    erforderlich.

  8. #18
    Unterhaltungskünstler Avatar von Heike HM
    Alter
    43
    Beiträge
    9.246
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Steuererklärung - Fragen über Fragen

    Zitat Zitat von Jackie Beitrag anzeigen

    Es muss kein Einspruch gegen den Einkommensteuerbescheid im Bezug auf die Pendlerpauschale eingereicht werden!

    das würde ich persönlich so pauschal nicht sagen. würde nur dann nichts unternehmen, wenn ein entsprechender vorläufigkeitsvermerk auf den bescheiden steht. bei vielen FAs passiert das wohl automatisch * zu uta wink, hab ich von dir gelernt *, aber ich weiß aus erfahrung, dass das nicht bei allen FAs geht. bei den rentenbeiträgen als vorweggenommene WKs oder bei den telefonkosten haben wir unzählige RBs rausgeschickt, weil die vorläufigkeitsvermerke fehlten!
    mit einem RB bei fehlendem vermerk ist man als juristischer bzw. steuerrechtlicher laie auf der sicheren seite.
    am sichersten ist man aber nach wie vor beim steuerberater, denn die wissen über den aktuellen verfahrensstand am besten bescheid ;-)

    Sonst könnten sich die FAs gar nicht mehr vor den ganzen Einsprüchen retten.
    in dubio pro mandant!

    Ich selber arbeite beim Steuerberater und Folgendes haben wir unseren Mandanten mit dem Rundschreiben für März 2008 mitgeteilt:

    Wie erwartet, hat der BFH mit Beschluss vom 10.01.2008 eine
    Entscheidung beim Bundesverfassungsgericht darüber eingeholt,
    ob mit dem Grundgesetz vereinbar ist, dass Aufwendungen
    des Arbeitsnehmers für seine Wege zwischen Wohnung
    und Arbeitsstätte keine Werbungskosten seien und nicht einkommensteuerlich
    abgezogen werden können. Eine Entscheidung
    des Bundesverfassungsgerichts wird noch im Jahr 2008
    erwartet.
    Das BMF hat nunmehr auf seiner Homepage erklärt, dass alle
    Steuerbescheide der betroffenen Berufspendler insoweit offen
    bleiben und Änderungen, die aufgrund der Entscheidung des
    Bundesverfassungsgerichts erforderlich sind, durch die Finanzämter
    ohne weiteres Zutun der Bürger vorgenommen werden.
    Rechtsbehelfe gegen entsprechende Bescheide seien nicht
    erforderlich.

    @ jacki: wenn du auch beim stb arbeitest, weißt du es sicher: wie ist das aktuell mit den stb-kosten? vor allem in bezug auf ein pc-programm?

  9. #19
    aufsteigendes Mitglied Avatar von pinkyi
    Alter
    38
    Beiträge
    1.103
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Steuererklärung - Fragen über Fragen

    also, wir machen das jetzt so, dass wir erstmal mit der gekürzten pauschale rechnen, aber im falle, dass die volle pauschale durchkommt, wir das geld bekommen... so gibt das zumindest das programm vor ?)

  10. #20
    Unterhaltungskünstler Avatar von Heike HM
    Alter
    43
    Beiträge
    9.246
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: Steuererklärung - Fragen über Fragen

    Zitat Zitat von pinkyi Beitrag anzeigen
    also, wir machen das jetzt so, dass wir erstmal mit der gekürzten pauschale rechnen, aber im falle, dass die volle pauschale durchkommt, wir das geld bekommen... so gibt das zumindest das programm vor ?)
    ne, anders rum. die volle pendlerpauschale ansetzen, dann wird das fa im zweifel kürzen und dann rechtsbehelf einlegen ( oder nicht, siehe oben)

Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fragen über Fragen
    Von Nadja im Forum Spiele | Spielhalle
    Antworten: 93
  2. fragen über fragen......
    Von schokifan im Forum Organisation & Planung
    Antworten: 19
  3. Fragen über Fragen zum Thema Hochzeit
    Von Conny1986 im Forum Für Trauzeugen und Gäste
    Antworten: 5
  4. Polterabend??? Fragen über Fragen...
    Von pinkyi im Forum Organisation & Planung
    Antworten: 13

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige