Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Thema: ⫸ heiraten - was kommt nach dem fest?

17.12.2017
  1. #11
    Profi Avatar von indra
    Ort
    daheim
    Alter
    38
    Beiträge
    3.063
    Feedback Punkte
    1 (100%)

    Standard ⫸ AW: heiraten - was kommt nach dem fest?

    nur für den fall, dass man mich evtl falsch verstanden hat, mag ich jetzt nur mal kurz unterstreichen: die prinzessinen-geschichte ist märchenhaft dargestellt und handelt sich nicht um meine derzeitigen gedanken.

    wir heiraten um unsere bezeihung weiterhion zu festigen und auszubauen. offiziel zu bekunden, das man sich liebt, sich gegenüber verpflichtet und eine familie gründet: also all die positiven veränderungen (es mag auch spießig für manche klingen), die eine ehe mitbringt.

    keineswegs erwarte ich, das mein mann (so nen ich ihn auch schon) nach der ehe plötzlich versteht, das man schränke nicht nur auf, sondern auch wieder schließen kann oder das man eine tasche nicht unbedingt in den weg stellt....

    aber ich finde es immer erschreckend, wie viele leichtfertig heiraten. erinnert sich noch jemand an linda de mols traumhochzeit, wo ein paar heiratete und später in der bild stand, wie geschockt sie waren, dass das wirklich gültigkeit hatte? wo sie doch nur an der show teilnehmen wollten um die preise zu erspielen.

    meine schwägerin ist für mich ja ein eher rotes tuch. das ihre ehe jetzt vor dem scheitern steht wundert mich nicht, tut mir aber trotzdem leid.
    vielleicht bin ich diesbezüglich arrogant, aber jemand, der 4x in 7jahren verlobt war, ist nicht reif für die ehe. da bleibt das gefühl, sie tat es nur wegen der hochzeit. heiraten für einen perfekten tag im leben.


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #12
    Rose
    Gast

    Standard ⫸ AW: heiraten - was kommt nach dem fest?

    hmmm intressanter Erklärungsansatz, warum es vielleicht nicht immer klappt...
    Mus nicht, kann ja aber sein.... *grübel*

    in jedem Fall war ich sehr überrascht daß es auch "die Methode gibt" an s Heiraten ran zu gehen...

    Für mich hat "heiraten" immer "lebenslänglich" bedeutet;
    verbunden mit dem Ausspruch meiner Schwägerin (nach ihrer Trauung)
    "So, ab jetzt werden Probleme gemeinsam gelöst, jetzt läuft man nicht mehr so einfach auseinander wie man das in einer Beziehung kann"

    Und das traf es für mich:
    Für mich war mit dem "Ja" klar, daß ich mich nun lebenslang auf diesen Mann einlasse und irgendwie nun mit ihm klar kommen muß (Ja, ich weiß, mittlerweile, ist es leichter möglich sich aus der Verpflichtung zu nehmen, aber ich sah/sehe es halt nicht als Option, eher als "der letzte Ausweg bevor ich mich umbringe)
    .

    Das klingt wohl alles furchtbar negativ, aber SO habe ich es mir bewußt gemacht,
    daß ich mit dem Namen auch einen Teil meines alten Lebens aufgebe (ich bin zu ihm gezogen und habe viel hinter mir gelassen und auch meinen Lebensstil sehr verändert), viele Kompromisse schliessen werde und nun
    verbindlich sein muß.
    Kein "wenns mir nicht paßt, geh ich"
    sondern ein "für immer miteinander".

    Anfangs habe ich auch zu den Hochzeitsvorbereitungen wenn mal was nicht so nach meinem Kopp lief schon überlegt "willst du das wirklich" und ich hätte die Hochzeit auch abgesagt, wenn ich größere Zweifel gehabt hätte,
    aber es war für mich halt immer das "Vorwärts, ja ich will so und mit diesem Mann leben"
    Also mein Focus lag immer auf dem "verheiratet sein" nicht auf dem "heiraten".

    Die Hochzeit - ich hätt kein großes Fest gebraucht...
    wenn ich drumrum gekommen wäre... hätt ich mich da drumrum gedrückt
    im Nachhinein: es war ein richtiger Prinz und Prinzessinentag! und er war toll!!!!!!
    Wenn ich vorher schon gewußt hätte, wie schön heiraten ist, hätt ichs bestimmt früher angestrebt

  3. #13
    Unterhaltungskünstler Avatar von Heike HM
    Alter
    43
    Beiträge
    9.246
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard ⫸ AW: heiraten - was kommt nach dem fest?

    Zitat Zitat von indra Beitrag anzeigen
    ich selbst habe zwei bekannte, für die heiraten erst immer nur hochzeit bedeutete und denen nicht wirklich klar war, was es bedeutet verheiratet zu sein.
    eine andere dachte: nach der hochzeit wird alles anders. plötzlich sei die beziehung anders. er würde als ehemann alle verhaltensmuster ablegen, die sie vorher nervte und probleme wären durch verheiratet sein gelöst....
    meiner schwägerin ging es auch nur ums prinzessin-sein. nun gefällt ihr das verheiratet sein nicht mehr und bekamm einen weinkrampf (anderthalb jahre nach der hochzeit), weil sie ihren alten namen vermisst und der ihres mannes, ihr nicht mehr gefällt....

    habt ihr ähnliche erfahrungen? oder kennt ihr ähnliche fälle?

    lg
    also ich habe meine antwort nicht auf dich, sondern auf den absatz (siehe zitat) bezogen. :-)

  4. #14
    Pastapronta
    Gast

    Standard ⫸ AW: heiraten - was kommt nach dem fest?

    Direkt nach der Hochzeit bin ich auch in ein Loch gefallen, bin aber (dank dem Forum) schon mal darauf vorbereitet gewesen. Der Tag geht einfach zu schnell vorbei...

    Nach der Hochzeit kamen dann aber neue Projekte, z.B. Flitterwochen, Urlaube, neue Hobbies etc., so dass ich mich schnell wieder aufrappeln konnte. Gleichzeitig verlief und verläuft leider einiges nicht so, wie wir es in unseren Träumen erwünscht und geplant hatten und von daher würde ich schon sagen, dass die Zeit nach der Heirat für uns eine Herausforderung war und ist.

    Manchmal habe ich auch so ein bisschen "Heimweh" nach meinem alten Namen, das kann ich gut nachvollziehen. Vielleicht auch deshalb, weil ich schon das Gefühl habe, vor der Heirat eine andere Person gewesen zu sein. Unbeschwerter, nichtsahnender, optimistischer. Aber das hängt mit unsere persönlichen Geschichte zusammen und hat mit der Tatsache, nun verheiratet zu sein, nur am Rande zu tun.
    LG, Pastapronta

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 63
  2. Aufgeregtheit oder...was kommt nach dem Hochzeitstag
    Von tani1977 im Forum Organisation & Planung
    Antworten: 38
  3. Wie lange kommt Milch nach dem Abstillen?
    Von Marina im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 9
  4. Heiraten erst nach der Geburt des Kindes
    Von Blume im Forum Politik und Gesellschaft
    Antworten: 9

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige