Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: ⫸ Unsere Flitterwochen in Vietnam!

12.12.2017
  1. #1
    Profi Avatar von surfmaus79
    Ort
    Aschaffenburg
    Alter
    38
    Beiträge
    3.009
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Wie versprochen, kommt hier nun der 1. Teil meines Berichtes von mir... Bin aber noch nicht ganz fertig... Der Rest kommt noch!! Viel Spass beim Lesen! Bilder folgen, sobald der Bericht fertig ist...

    LG
    surfmaus79

    Urlaubsbericht Vietnam 28.10.05 – 18.11.05

    Am ersten Tag flogen wir nach Hanoi. Der Flug dauerte 10 Stunden. Das Flugzeug fand ich total cool. In den Sitzen vor uns waren Fernseher eingebaut, worauf man sich selbst aussuchen konnte ob man spielen möchte, Musik hören oder sich unter einer Vielzahl von Filmen einen ansehen möchte. Dann war noch etwas Weiteres faszinierend, dass die uns den Start von der Maschine übertragen hatte! So etwas habe ich noch nie gesehen. Fand ich klasse!! In Hanoi angekommen hat uns unser dortiger Reiseleiter „Tu“ abgeholt. Unsere Reisegruppe bestand aus 9 Personen. Davon waren bereits 2 im Hotel, wir standen zu Dritt da und es fehlten somit noch 3 Personen. Diese konnten wir auch nicht ausfindig machen, also ging es erst einmal ins Hotel. Auf dem Weg dorthin erfuhren wir, dass die anderen auch schon im Hotel wären…. Dann hatten wir erst einmal ein bisschen Freizeit und wir konnten die Gegend erkunden. Es war kalt (ca. 15 C) und wahnsinnig laut in Hanoi. Überall Mofas… Und alle hupten! Aus uns unerfindlichen Gründen hupten die immerzu!! Was eine Lautstärke!! Wahnsinn!! Über die Strassen konnte man auch nur gelangen, indem man langsam und stetig diese überquerte. Man durfte nur nicht stehen bleiben, denn sonst hätten die einen umgefahren. Nachmittags haben wir dann mit Tu unseren ersten Ausflug. Es ging ins Museum der Minderheiten Vietnams. Darin waren die kleinen Stämme, welche in Vietnam ansässig sind, ausgestellt. Auch dass Vietnam eigentlich auseinander geschrieben wird nämlich in Viet und Nam. Das bedeutet einmal Viet = Norden und Nam = der Süden. Später wäre es in das Wasserpuppentheater gegangen. Leider haben wir keine Karten für diesen Abend mehr erhalten und somit hatten wir dann Freizeit. Am nächsten Tag ging es ans Ho Chi Mingh-Mausoleum. Leider war er gerade zu der Zeit in Russland und wurde wieder neu einbalsamiert, so dass wir auch nicht in das Mausoleum gingen (war ja leer). Stattdessen haben wir uns die Wachablösung vor dem Mausoleum angeschaut. Daneben ist eine Pagode zu der wir hochgeklettert sind und ein Räucherstäbchen angezündet haben. Danach ging es an den Hoan Kiem See, der der Zentralsee oder See des zurückgegebenen Schwertes genannt wird. Darum geht es um eine Sage, wonach ein Krieger, der nicht mehr weiter wusste, wie er die Feinde schlagen sollte und auf dem See im Boot seinen Gedanken nachhing. Plötzlich kam eine Schildkröte, mit großem Blubbern und Fontänen an die Oberfläche und übergab dem Krieger ein Schwert. Mit diesem Schwert konnte er seine Gegner bezwingen. Irgendwann fuhr der Krieger mit dem Schwert wieder auf dem See und die Schildkröte kam wieder an die Oberfläche und nahm ihm das Schwert wieder ab (leider weiß ich nicht mehr weshalb). Auf diesem See wurde zu Ehren des Kriegers eine Pagode (Tempel) erbaut. Darin ist ein Buddha aufgebaut. Ach ja… Mittags waren wir in einer Garküche und haben Nudelsuppe gegessen. Die war wirklich sehr lecker. Nach dem Tempel sind wir dann ins Wasserpuppentheater gegangen. Darin haben sie typische asiatische Musik gespielt und haben mit Puppen ein Theater aufgeführt unter anderem die Geschichte mit der Schildkröte. Es war ganz witzig anzusehen. Danach ging es in Rikschas, womit wir ca. eine Stunde durch Hanoi gefahren wurden. Was ein Erlebnis!! Überall diese Mofas, die verschiedenen Strassen und die verschiedenen Gerüche, die einem in die Nase stieg…. Die Lichter, die Menschen – es war faszinierend!! Als die Tour fertig war, standen sofort einige Obstverkäuferinnen „parat“ die den Touris unbedingt ihr Obst zu verkaufen. Mir hat die eine gleich den landestypischen Spitzhut aufgesetzt und mir ihren Bambusstab mit den Früchten angehängt. Mann! War der schwer! Ist eh der Hammer, was die so mit sich herumtragen können. Die eine hatte einen kompletten Kleiderschrank auf dem Bambusstab, andere hatten viel Obst und Gemüse dabei. Und die Mofas wie die teilweise beladen waren… Hammer! Und zwar haben die 2 komplette Schweine transportiert. Die hingen links und rechts an den Füssen und Bambusstäben aufgehängt an den Mofas  Oder ganz viele Hühner oder Hunde in einem Käfig hinten auf dem Moped aufgebaut.
    Nach der Rikschatour ging es kurz über einen Markt (ohne Hühner ;-)) und in einen Supermarkt, damit wir uns mit Wasser eindecken konnten. Tags darauf ging es in die Halong Bucht. Das ist ein Weltkulturerbe und total faszinierend mit den Bergen und dem Wasser. In einem der Berge ist eine Tropfsteinhöhle, welche mit verschiedenen Farben ausgeleuchtet ist. Es war total malerisch dort! Dann ging es wieder zurück nach Hanoi.
    Am nächsten Tag mussten wir früh aufstehen, denn es ging unser Flug nach Hue. Auf dem Flughafen angekommen und eingecheckt, aber noch in der Abflughalle wartend, habe ich mir die 6 Uhr Nachrichten angeschaut. Dort sah ich, dass ein riesiger Wirbelsturm direkt auf Hue zumachte. Ich dachte schon: Oh je oh je! Ob das gut geht?? Kurz danach kam die Durchsage, dass unser Flug Verspätung haben wird, da das Flugzeug aus Hue nicht starten konnte. Gegen 9.00 Uhr saßen wir dann endlich im Flieger gen Hue. Es war ein normaler Flug ohne Turbulenzen. Was wir nicht mitbekamen, da wir durch eine regelrechte Suppe flogen, dass das Flugzeug schon 3 Runden drehte, bevor es zur Landung ansetzte. Wir sahen aus dem Fenster und haben nur Wasser gesehen. Wir konnten schon alles erkennen: Die Häuser, die Landebahn und plötzlich zog der Pilot die Maschine nach oben!! Das war ein Gefühl! Da konnte doch etwas nicht stimmen!?!?!? Kribbeln machte sich bei mir breit…. Dann die Durchsage, dass wir in Hue aufgrund des Wirbelsturmes, welcher die Windstärke 8 bereits angenommen hatte, nicht landen könnten und wir zurück nach Hanoi fliegen würden. Dort angekommen wusste keiner so Recht, was er mit uns anfangen sollte. Irgendwann bekamen wir alle einen Zettel in die Hand worauf stand, dass wir für diese Nacht ein Hotel mit Abendessen von Vietnam Airlines bekommen würden und unser Flug am nächsten Tag gehen würde. Am Hotel angekommen stand glücklicherweise unser Reiseleiter und hat uns sofort eine Alternativtour angeboten. So haben wir uns noch ein Museum angeschaut. Aber in der Hotellobby ging es rund! Die eine Reisegruppe hat alles gecancelt und ist mit dem Nachtzug nach Hue gefahren. Das dauert ewig! Ist ein Bummelzug mit lauter Tieren und Einheimischen. Die andere Reisegruppe hat ihren Reiseleiter gleich gar nicht mehr zu Gesicht bekommen und wieder andere haben gleich einen Flug nach Ho Chi Mingh City (Saigon) gebucht. Beim Abendessen fragte unser Reiseleiter dann, was wir machen wollten: Nach Hue fliegen und evtl. in Kauf nehmen, dass dort alles überschwemmt ist, oder gleich nach Saigon fliegen, Hue und Danang streichen und diesen Flug aus eigener Tasche zahlen. Die Gruppe hat sich dann so entschieden, dass, wenn Vietnam-Airlines den Flug machen wird, es alles in Ordnung ist in Hue und wir fliegen. So weit, so gut! Wir sind dann um die Ecke noch etwas Trinken gelaufen und danach ab ins Bett. Nachts um 23.00 Uhr bekamen wir von einer Mitreisenden einen Anruf, dass unser Reiseleiter nun doch den Flug abgesagt hat und wir am übernächsten Tag doch nach Saigon fliegen werden (und auch zahlen „dürfen“). Am nächsten Morgen hat uns Tu dann empfangen und hat uns abgeholt. Keiner aus der Gruppe wusste so richtig, wohin es gehen würde. Er hatte und am Vorabend die trockene Halong-Bucht vorgeschlagen. Im Bus klärte er uns auf und meinte, dass wir zu einer Pagode fahren, worin der mehrarmige Buddha steht. In der Pagode leben Menschen. Die sahen interessant aus. Die kauen immer irgendwelche Nüsse, die bitter schmecken und davon bekommen die schwarze Zähne und rote Lippen. Er meinte, dass die Zähne sehr hart dadurch werden und die Frauen kauen diese Nüsse vor der Hochzeit, weil man davon auch rote Lippen bekommt. Es hat sich keiner aus der Gruppe so richtig getraut, das Zeug zu kauen. Nur Frank hat es probier und auch noch ein anderer. Frank hat es gleich ausgespuckt, aber der Mitreisende war tapfer und hat gekaut und gekaut *respekt*. Danach sind wir weiter gefahren und es gab Mittagessen. Dieses Mal waren wir in so etwas Ähnlichem wie eine Garküche. Es gab einmal wieder: Nudelsuppe. Die war auch sehr lecker. Nur haben die anderen die Toilette inspiziert und waren gar nicht von angetan und haben sich darüber ausgelassen. Und irgendwie habe ich mir dann einen Ekel geholt und ich dachte, dass die Suppe wieder heraus kommt. Pfui! War mir es übel  Ich war nur im Bus gesessen und habe gehofft, dass nichts passiert. Die anderen haben sich noch einen Markt angeschaut. Dort gab es Holzmöbel und Schnitzereien. Ich glaube nicht, dass ich viel verpasst habe…. Es ist aber alles gut gegangen und ich habe mir geschworen, dass ich in diesem ganzen Urlaub keine Nudelsuppe mehr essen werde *würg*. Abends waren wir dann in einem anderen, besseren Hotel untergebracht. Das war echt klasse! Nur hatte es den ganzen Tag genieselt gehabt und abends hat es geschüttet! Diesen Abend sind wir zwei hübschen alleine los. Wir haben auch gleich ein schnuckeliges Restaurant gefunden. Die Bedienung ist uns die ganze Zeit nicht von der Seite gewichen… Kann daran liegen, dass sie uns nicht verstand, oder vielleicht wollte sie nur höflich sein??? Das Essen war wundervoll dort! Einige Minuten vergingen und der Rest unserer Reisegruppe kam herein *gg*: Wir haben alle zusammen einen schönen netten Abend verbracht… Am nächsten Tag ging unser Flieger nach Saigon. Dort angekommen hat uns unsere Reiseleiterin, in diesem Fall Huong (weiblich), abgeholt und ins Hotel gebracht. Von ihr hieß es dann, dass wir viel zu früh angekommen sind und wir nun erst einmal Zeit für uns hätten…. Nach einer Stunde haben wir uns in der Hotellobby getroffen und sind auf den Markt gefahren und hatten dort ca. eine weiter Stunde Zeit, um uns Souvenirs zu kaufen… Es war wie in der Tschechei auf so einem Vietnamesenmarkt…. Sehr anstrengend und viel Verhandlungsgeschick… Von dort aus sind in eine Fabrik gefahren – die Lackfabrik. Da gab es total interessante Sachen: Die haben Bilder aus Eierschalen angefertigt! Wahnsinn! Das fand ich total interessant. Leider passen solche Bilder nicht in unsere Wohnung :-/ Ich hätte mich dumm kaufen können! Wirklich super tolle Sachen gab es da!! Wir haben auch ein kleines Souvenir mitgenommen – denn schließlich ist bald Weihnachten *gg* Übrigens: In Saigon war es schön warm!! Endlich Urlaub, dachte ich mir… Von der Lackfabrik aus ging es dann weiter in ein Kriegsmuseum. Da haben wir uns den ganzen Vietnamkriegsverlauf anschaulich auf Bildern angeschaut. Sehr interessant und sehr erschütternd!! Was die Amis da wieder angerichtet haben *kopfschüttel*. Soo viel Leid und Elend  Echt schrecklich!!! Die Bilder haben mich sehr mitgenommen…. Am nächsten Tag haben wir das Tunnelsystem von den Vietnamesen angeschaut. Das war interessant!!! Erst haben wir uns ein Video angesehen, worauf die Zeit des Krieges zu sehen war. Die Vietnamesen haben gelacht und waren glücklich!! Wahnsinn habe ich mir gedacht! Das gibt es doch nicht! Aber die waren glücklich, weil sie gegen die Amerikaner ankamen! Das Tunnelsystem war ohne Ende interessant! Kein Wunder, dass die Amis gegen die nicht gewonnen haben! Es war alles durchdacht! Man konnte noch nicht einmal die Küche bzw. den Rauch aus der Küche ausfindig machen!! Faszinierend!! Dann ging es weiter in eine Art „Parcours“. Da haben die uns die Fallen gezeigt, die die Vietnamesen zu dieser Zeit hatten! Wahnsinn! Ich war restlos „begeistert“ oder fasziniert! Bei dem Rundgang konnten wir auch in ein Tunnelsystem gehen. Das war extra für die Touris breiter und höher gemacht worden, damit wir durchpassten. Die meinten auch noch, dass da extra Licht eingebaut ist und der Tunnel eh nach 40 Metern enden würde. Also bin ich mit hinunter gegangen (ich habe Angst im Dunkeln und Enge *würg*). Von wegen viele Lichter. Vielleicht war es für die viel Licht. Ich habe fast gar nichts gesehen. Und wir sind nur im Entengang vorwärts gekommen. Gesehen habe ich nur etwas, wenn einer vor oder hinter mir Fotos schoss. Ich dachte nur: „Ich muss hier raus! Und das ganz schnell! Aber: Durchhalten Daniela! Das packst Du schon!“ Und endlich rief meine Vorgängerin: „Hier ist der Ausgang!“ Was ein Glück! Ich konnte hinausgehen! Ich fand es schrecklich!! Mein Mann musste die ganzen 100 Meter Gang durchlaufen  Der hat sich ja die ganze Zeit schon darauf gefreut und ich glaube, dass es der Hauptgrund war, weshalb er überhaupt nach Vietnam wollte???


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Mitglied
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    801
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Hallo surfmaus,
    vielen Dank für Deinen Bericht, bin schon gespannt auf die Fortsetzung.
    Mag auch mal wieder vietnames. Nudelsuppe essen - so lecker!

    Wir waren damals auch nicht im Mausoleum (wegen Neubalsamierung), aber die Kolonialgebäude drumherum und die Einsäulenpagode fand ich sowieso viel schöner.
    Wart Ihr gar nicht im Literaturtempel?
    Das ist ja superblöd gelaufen mit Hue (um Danang ist es nicht weiter schade, aber Hue und Hoi An fand ich sehr interessant). Ich hatte damals auch Panik, dass wir in einen Wirbelsturm kommen oder es wie aus Eimern schüttet, unser Reisemonat Nov. war für Zentralvietnam nicht ideal, das wußte ich - und dann kommen wir in Hue an und haben 2 Tage strahlenden Sonnenschein. In Hoi An war das Wetter zwar schlechter mit Regenschauern, aber 2 Tage nach unserer Abreise ist die Stadt überflutet worden (was wohl auch jeden Herbst so 2-3x mal vorkommt). Also hatten wir ein Riesen-Glück!
    In dem Tunnelsystem war nur mein Mann. Er war auch froh, als er wieder am Ausgang war. Stelle ich mir absolut beklemmend vor.

    Bitte bald den 2. Teil schreiben!

    Sylvia

  3. #3
    Foruminventar Avatar von Besita
    Ort
    Mühlviertel
    Alter
    36
    Beiträge
    20.515
    Feedback Punkte
    4 (100%)

    Standard

    Wow - bin schon auf die Fortsetzunge deines Berichts und natürlich auf Fotos gespannt!!!!

    Lg, Besita

  4. #4
    Profi Avatar von surfmaus79
    Ort
    Aschaffenburg
    Alter
    38
    Beiträge
    3.009
    Feedback Punkte
    0

    Standard

    Hallo Ihr beiden!

    Erst einmal:

    daß Ihr es geschafft habt, den riesen langen Bericht zu lesen!!! Bilder kommen bald und den Bericht versuche ich heute noch fertig zu schreiben!!!

    LG
    surfmaus79

Ähnliche Themen

  1. Unsere Flitterwochen auf Bali
    Von Schiebi im Forum Flitterwochen
    Antworten: 46
  2. Heute unsere Flitterwochen gebucht
    Von Melanie1110 im Forum Flitterwochen
    Antworten: 11
  3. Gehen nächste Woche unsere Flitterwochen buchen!!!
    Von Babalu im Forum Flitterwochen
    Antworten: 7
  4. Unsere Flitterwochen in Ägypten Bericht &Fotos
    Von Streichelmaus im Forum Flitterwochen
    Antworten: 13
  5. Unsere Flitterwochen auf Curacao
    Von Fee im Forum Flitterwochen
    Antworten: 14

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige