Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 11 bis 20 von 20

Thema: ⫸ Ungiftige Sträucher für den Garten

12.12.2017
  1. #11
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Gerbera
    Beiträge
    5.721
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ungiftige Sträucher für den Garten

    Hibiskus finde ich auch schön. Ich würde zu der Rose noch Lavendel pflanzen.

    Kirschlorbeer ist allerdings- soweit ich weiß- auch giftig!

    Ich würde ein paar Johannisbeersträucher pflanzen. Dazu vielleicht Weigelien? Die mag ich gerne leiden.


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #12
    Senior Mitglied Avatar von katjes
    Ort
    Unterfranken
    Alter
    36
    Beiträge
    2.336
    Feedback Punkte
    12 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ungiftige Sträucher für den Garten

    Zum Bambus: Wenn ihr keine Wurzelsperre mit eingrabt, wuchert der euch alles unkontrolliert zu. Außer, ihr habt einen gewählt, der horstig wächst, also nicht wuchert.

    Wir haben die meisten Sträucher, die Caro aufgezählt hat, auch. Kirschlorbeer ist nicht so mein Ding, der ist mir zu "steif" und auch nicht so übermäßig winterhart. Unsere Nachbarn haben Kirschlorbeersträucher und deren Kirschlorbeer sehen nach jedem Winter nicht übermäßig toll aus, wobei sie sich über den Sommer hinweg wieder erholen.

    Ich denke wirklich, dass man Kindern "eintrichtern" kann, nichts einfach so in den Mund zu stecken und zu essen. Bei uns klappt das auch gut. Wir haben aber bisher nichts giftiges gepflanzt, sondern darauf geachtet, dass die Pflanzen ungiftig sind.
    Im nächsten Frühjahr will ich mir allerdings noch Oleander in Kübel setzen, die sind ja auch giftig. Aber da sind Lisa und Emily noch ein Stück älter und werden da wohl nicht das Essen anfangen, zumal ich sie ja auch darauf hinweise, dass diese Pflanzen giftig sind.
    Rosen haben wir auch viele, aber die sind für die Kinder kein Problem, sie müssen ja nicht gerade da hin, wo die Rosen stehen. In unsere Beete sollen sie eh nicht, sie haben da jede ihr eigenes Beet - und da inzwischen auf eigenen Wunsch jeweils eine Rose drin .

    Viel Spaß beim Aussuchen und Pflanzen!

    lg Katja

  3. #13
    Koryphäe
    Alter
    39
    Beiträge
    5.698
    Feedback Punkte
    20 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ungiftige Sträucher für den Garten

    Ich würde wohl verschiedene Obststräucher pflanzen. Giftige Pflanzen haben in einem Garten mit Kindern nichts zu suchen. Unser Opa hat hier im Garten noch einen Seidelbast stehen, der ist hochgiftig und hat tolle rote Beeren. Die Beeren hab ich nun abgeerntet und im Herbst kommt der Busch weg. Felix und seine Freunde wollten die Beeren nämlich schon essen.

  4. #14
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Jules
    Alter
    35
    Beiträge
    5.651
    Feedback Punkte
    5 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ungiftige Sträucher für den Garten

    Okay, im Grunde genommen habt ihr schon recht, klar lernen die Kinder auch schnell, das sie da nicht ran dürfen.
    Ich hatte halt letztens ein Gespräch mit einer Freundin, in dem wir darüber gesprochen haben, was giftig ist, usw. Da hatte ich vorher so gar nicht drüber nach gedacht.
    Und ich denke, wenn ich jetzt schon die Möglichkeit habe, da ich ja alles neu pflanze, dann kann ich auch schauen, dass es ungiftige Pflanzen sind.

    @Fee: Ja klar, eigentlich sollte der gestern schon dabei stehen, hab ich wohl vergessen:
    http://www.verbrauchernews.de/garten/0000004964.html

    @gerbera: Ja super, da haben wir jetzt lauter Kirschlorbeer gekauft und der ist tatsächlich giftig. Trotzdem gucke ich dann, dass nicht noch mehr giftiges dazu kommt.

    @streichelmaus: Ja, an Obststräucher habe ich auch schon gedacht, da werden wir bestimmt welche pflanzen.


    Ansonsten vielen Dank für Eure Tipps, die werde ich mir mal anschauen.

    LG,

    Jules

  5. #15
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Gerbera
    Beiträge
    5.721
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ungiftige Sträucher für den Garten

    Ich würde da auch nicht päpstlicher als der Papst sein. Meine Eltern haben alles an giftigen Pflanzen gehabt, was so geht. Ich habe nie davon gegessen ,weil ich es wusste, dass ich es nicht darf. Es gab genau eine Ecke, dort gab es Sträucher an denen alles Essbare hing, sonst halt nicht. Das war eigentlich immer ganz klar.
    Fabio ist ja auch schon 4, der wird sicher verstehen, dass er was nicht essen darf. Und bis Alina so weit ist, dann wird ihr der Fabio schon sagen was sie darf.

  6. #16
    Vielschreiber Avatar von Andrea
    Beiträge
    3.918
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ungiftige Sträucher für den Garten

    @streichelmaus: einen giftfreien Garten gibt es ja praktisch gar nicht. Man will doch nicht nur Obstbäume und -sträucher anpflanzen, sondern auch was fürs Auge. Und irgendwie müssen die Kinder doch auch lernen, damit umzugehen. Denn nicht alle Nachbarn, Freunde und Verwandte (und wo das Kind sich noch so aufhält) achten da drauf. Da ist es wohl viel wichtiger, den Kindern zu zeigen, was sie essen dürfen und was nicht.

    Bambus finde ich übrigens ganz toll. Unser wuchert gar nicht, ist halt nur fülliger und höher geworden. Er heißt fargesia mureliae (oder so). Und eben auch immergrün, das find ich so schön.
    Ansonsten haben wir noch Weigelie, Hartriegel versch. Sorten, div. Gräser, Kletterhortensie, Glanzmispel,Farn, Eibisch und allerlei anderes Zeugs. Wir tauschen uns da auch oft untereinander aus im Herbst. So muss nicht jeder alles kaufen

    Andrea

  7. #17
    Koryphäe
    Alter
    39
    Beiträge
    5.698
    Feedback Punkte
    20 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ungiftige Sträucher für den Garten

    Andrea, das sehe ich anders. Bei uns gibt es nichts Giftiges im Garten. Klar sollen die Kinder lernen, nicht an alles zu gehen oder alles zu essen. Aber es sind immerhin Kinder und ich die machen nicht immer das was sie sollen. Außerdem haben wir immer wieder Besucherkinder für die ich ja dann auch die Verantwortung habe. Und das Risiko möchte ich nicht eingehen. Es gibt auch viele schöne ungiftige Sträuche und Pflanzen. Meine Schwiegereltern haben nichts giftiges im Garten, sie haben sich extra erkundigt und meine Eltern haben keinen Garten.

    Ihr räumt doch im Haus auch die Putzmittel oder Medikament weg, oder? Oder stehen die Sachn offen und ihr erklärt immer fleissig, das die Kinder da nicht ranzugehen haben?

    LG tanja

  8. #18
    Fee
    Fee ist offline
    Erfahrener Vielschreiber Avatar von Fee
    Beiträge
    3.959
    Feedback Punkte
    2 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ungiftige Sträucher für den Garten

    Danke für den Link.

    Also ich seh das so: wenn ich kleine Kinder hab und einen Garten neu anlege, dann würde ich schon darauf achten dass der Garten ungiftig gestaltet ist.
    Bei einem Bestandsgarten würde ich wohl auch nicht alles rausreisen, aber schon drauf achten, dass die ganz giftigen Sachen raus kommen.
    Klar kann man den Kindern ab einem gewissen Alter klar machen was giftig ist und was nicht. Aber da muss nur mal Besuchskind kommen und anstiften und schon kann's daneben gehen.

  9. #19
    Senior Newbie
    Ort
    Niederbayern
    Alter
    41
    Beiträge
    153
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Ungiftige Sträucher für den Garten

    Ich hatte mir zuerst Gedanken gemacht, weil wir eben in ein Haus mit bestehendem Garten eingezogen sind. Meine Schwiegermutter wollte sogar, dass ich unsere wunderschöne Rose ausreiße, weil sie einen Fall kennt, wo sich ein Mädchen an einer Rose das Auge ausgestochen hat. Aber die Sträucher waren schon 15 Jahre eingewachsen, da ist Ausreißen auch nicht mehr so leicht. Deshalb haben wir es erst einmal bleiben lassen und bisher ist - toi toi toi - nix passiert. Ich denke eben einfach, dass Kinder das schon lernen können, aber ich gebe euch Recht, wenn man einen Garten neu anlegt muss man ja nicht unbedingt etwas Giftiges einpflanzen.
    Wir haben auch viele Sträucher wie Himbeeren und Johannisbeeren, wo die Kinder essen können. Aber alle auf einem Fleck, damit klar ist, dass nur da gegessen werden darf. Und auch da durften die Kinder anfangs nur essen, wenn sie uns gefragt haben, denn grüne Himbeeren sind auch nicht sooo gesund
    Vom Hartriegel würde ich abraten auch wenn der mit den roten Ästen vor allem im Winter superschön ist. Für mich ist das ein Unkraut als Strauch getarnt. Der wächst superschnell, was anfangs echt toll ist, aber mit den Jahren ist er nur schwer zu bändigen, drückt die anderen Sträucher weg und verbreitet sich im ganzen Garten. Selbst ein kleiner Ast 1 cm über dem Boden treibt Wurzeln und wird zu einem neuen Strauch Und außerdem krieg ich von dem immer Ausschlag, wenn ich ihn (wie jedes Jahr) schneiden muss. Er wehrt sich wohl Ich weiß zwar, dass Schneiden das Wachstum noch anregt, aber hilft ja nix, wenn der den Nachbarsgarten auch noch zuwuchert...

  10. #20
    Vielschreiber Avatar von Andrea
    Beiträge
    3.918
    Feedback Punkte
    3 (100%)

    Standard ⫸ AW: Ungiftige Sträucher für den Garten

    @Tanja: Putzmittel stehen bei uns in der nicht verschlossenen Abstellkammer. Aber es ist bisher noch kein Kind auf die Idee gekommen überhaupt da reinzugehen
    Klar, kann man so ganz giftige Sachen weglassen (v.a. da wo noch Beeren dran sind wie Kirschlorbeer, Liguster, Stechpalme), aber glaubst du echt, dass die Kinder an den Blättern lutschen? Buchs ist doch wohl auch nicht so gesund, trotzdem haben wir eine 9 m lange Buchshecke, da geht kein Kind ran. Warum auch? Sie haben so viele tolle Spielmöglichkeiten im Garten, dass ihnen dabei nicht langweilig wird.

    Im Haus ist es ja auch nicht anders, oder hast du da keine Pflanzen stehen? Wir haben z.B. Efeutute, Monstera, Christusdorn. Die sind meines Wissens nach alle giftig, aber die steckt doch keiner in den Mund! Wenn die Kids Hunger haben, gehen sie zum Kühlschrank, oder nicht?

    Andrea

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Fragen rund um den Garten
    Von Mella-h im Forum Du und Dein Garten (oder Terrasse / oder Balkon)
    Antworten: 21
  2. Pavillon für den Garten
    Von Sonnenschnuckel im Forum Du und Dein Garten (oder Terrasse / oder Balkon)
    Antworten: 1
  3. Solarlampen für den Garten - taugen die was?
    Von Vivi im Forum Du und Dein Garten (oder Terrasse / oder Balkon)
    Antworten: 2
  4. Was für eine Terrasse ? Garten ?
    Von MiaKairegi im Forum Du und Dein Garten (oder Terrasse / oder Balkon)
    Antworten: 21

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige