Anzeigen



Herzlich willkommen auf Couchwives.de


Das Forum für alle Angelegenheiten der Frau von heute.


  •  » Sie haben einen Heiratsantrag bekommen und wissen nicht wohin mit ihrer Freude?
  •  » Sie haben Fragen zur Inneneinrichtung?
  •  » Sie möchten sich mit anderen Bräuten unterhalten?
  •  » Sie brauchen Tipps für Ihr neues Hobby?
  •  » Sie möchten wissen wie die anderen Mütter mit den gleichen Problem umgehen?

...dann sind Sie bei uns genau richtig!


Wir werden versuchen Ihnen bei Ihren Fragen und Problemen zu helfen.

Ja! Ich möchte mich jetzt registrieren!


Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: ⫸ Wechsel von der Grundschule auf eine weiterführende Schule

14.12.2017
  1. #1
    aufsteigendes Mitglied Avatar von SpeedyGonzales
    Ort
    Südschwarzwald
    Alter
    45
    Beiträge
    1.247
    Feedback Punkte
    0

    Frage ⫸ Wechsel von der Grundschule auf eine weiterführende Schule

    Hallo, Ihr Lieben!

    Eigentlich ist das jetzt mehr ein Thema für den Kindertalk (ich geh ja nicht mehr in die Grundschule *g*), aber bestimmt gibts unter Euch Lehrerinnen oder sonst kompetente Mädels, die für mich eine Antwort haben.

    Maxi bekommt demnächst seine Empfehlung für die 5. Klasse. Meine Idee war (ich kenne seine Lernfreude und seine Interessen!!), ihn trotz passendem Notendurchschnitt auf die Realschule zu schicken, um ihm ggf. den Weg aufs TG zu erleichtern, von dem er vermutlich mehr hat, als vom allgemeinen Gymnasium.
    Jetzt bin ich aber darüber gestolpert, dass in der Realschule zu Anfang wohl nur eine Fremdsprache unterrichtet wird, und die zweite als Wahlpflichtfach angeboten wird. Also, wenn Maxi auf Technik verzichten würde, könnte er Französisch wählen. Oder Hauswirtschaft. Verstehe ich das jetzt falsch?

    Blöderweise wohnen wir im französischen Angrenzgebiet, wo in der Grundschule mit Französisch begonnen wurde, und so wie ich die Info-Broschüre verstehe, wird das dann auch die 1. Fremdsprache sein.
    Bin ich so blöd oder wie ist das wirklich?? Ich kann doch einen Realschüler nicht ohne Englischkenntnisse aufs Berufsleben loslassen - TG hin oder her, das geht doch nicht!

    Wenn Maxi nun auf die Hauptschule gehen würde, dann wäre Englisch die 1. Fremdsprache, und für die "Grenzgebietschüler" gäbe es dann zusätzlich 3 Stunden Französisch. Ohne Wahlmöglichkeit.
    Halllo?

    Ich kapiers überhaupt nicht!

    Danke für Eure Antworten vom
    Murmelchen


    • Mrs. Ad

      adds
      Couchwives.de
      hat keinen Einfluss
      auf Anzeigen
      die angezeigt werden durch
      Google Adsense

         Anzeige:
       

  2. #2
    Kerstin i Norge
    Gast

    Standard ⫸ AW: Wechsel von der Grundschule auf eine weiterführende Schule

    ich weiss nur, wie es "damals" bei mir war. 1. Fremdsprache englisch, ab der 7. auch französisch, ein Jahr Pflicht, danach konnte man es abwählen.

  3. #3
    aufsteigendes Mitglied Avatar von SpeedyGonzales
    Ort
    Südschwarzwald
    Alter
    45
    Beiträge
    1.247
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Wechsel von der Grundschule auf eine weiterführende Schule

    Kerstin, bei mir war natürlich auch noch alles anders.
    Aber seit 4 Jahren beginnen die Zwerge schon in der 1. Klasse mit der ersten Fremdsprache


    uuuund : ich hab was gefunden. Scheinbar werden auch an die Eltern von künftigen Realschülern erhöhte Ansprüche gestellt. Auf der Seite vom KuMi gibts noch ne andere Auskunft *puuuh*.
    Demnach gibts für Schüler, deren 1. Fremdsprache Französisch ist ab der 7. Klasse Englischpflicht, und für Schüler im Grenzgebiet gibt es für die 5. und 6. Klasse auch Zusatzstunden in Form einer AG für Französisch.

  4. #4
    Junior Mitglied
    Beiträge
    369
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Wechsel von der Grundschule auf eine weiterführende Schule

    ich habe von einigen mitbekommen die eine Gymnasium Empfehlung hatten, und von den Eltern auf die Realschule geschickt wurden, die haben sich im Unterricht total gelangweilt haben und deswegen auch arge Probleme bekommen haben(einfach zu sehr unterfordert - Mist im Unterricht gebaut, die ganze Zeit gestört usw).
    Von meinem allgemeinbildenen Gymnasium weiß ich daß etliche nach der 10 Klasse gewechselt haben und dort sehr glücklich waren, eine Wechselmöglichkeit auf ein anderes Gymnasium besteht immer.
    Wenn dir Technik(Naturwissenschaften) wichtig sind schau mal ob du ein Gymnasium mit naturwissenschaftlicher Prägung bekommst (bei und haben die 5 Klässler schon Versuchsunterricht und das ist richtig klasse gewesen, später hatten wir dann mehr Naturwissenschaften und immer noch ein Naturwissenschaftliches Prakitkum je nach Jahrgang (Biologie, Physik oder Chemie).
    Ich würde einfach mal die Schulen anrufen wie das mit dem Englischunterricht ist und ob es evt noch eine Englsich AG gibt bei der er sich dann beteiligen kann oder so..

  5. #5
    Maexchen
    Gast

    Standard ⫸ AW: Wechsel von der Grundschule auf eine weiterführende Schule

    ...

  6. #6
    aufsteigendes Mitglied Avatar von SpeedyGonzales
    Ort
    Südschwarzwald
    Alter
    45
    Beiträge
    1.247
    Feedback Punkte
    0

    Standard ⫸ AW: Wechsel von der Grundschule auf eine weiterführende Schule

    Ihr Lieben!

    Also, am 29.01. ist jedenfalls eine Infoveranstaltung für die Eltern der 4-Klässler, da geh ich mal hin.
    Ansonsten siehts wohl doch so aus, dass Französisch als AG in der 5. und 6. Klasse weitergemacht werden kann, aber Englisch das Pflichtfach wird.

    Auf einem allgemeinen Gymnasium wäre Maxi sicher überfordert (weil zu faul, vor allem Dinge betreffend, die ihn null und gar nicht interessieren: Musik, Geschichte...).
    Und er neigt einfach dazu, abzuträumen, wenn ihn was nicht juckt - und entsprechende Arbeiten macht er schlichtweg viel zu schlampig, als dass er auf dem Gymnasium mit Anstand durchkommen wird - im Moment jedenfalls.
    Um ihm da Frust zu ersparen (ich war selber so ne Leuchte auf dem Gymnasium und habe mich trotz 1er-Schnitt in der 4. Klasse total schwer getan), finde ich es besser, er macht einen guten Realschulabschluss, und hat dann doch noch alle Möglichkeiten.
    Hinzu kommt, dass das reguläre Gymnasium tatsächlich nur noch bis zur 12. Klasse geht - und Maxi ohnehin durch seinen Geburtstag im Februar zu den Älteren gehört. Im Zweifel, wenn er ne Klasse wiederholen müsste, würde er richtig Zeit verlieren.

    Ich bin echt mal gespannt, was ich auf der Infoveranstaltung erfahre!

    Grüßle vom
    Murmelchen

  7. #7
    Nuki
    Gast

    Standard ⫸ AW: Wechsel von der Grundschule auf eine weiterführende Schule

    Hallo Murmelchen!

    Ich denke, als Mutter hast Du da einen guten Überblick, was du Maxi zumuten kannst und was nicht. Ich finde Deine Überlegung gut- und gleichzeitig sehr selten. In der Regel wollen die Eltern das andersrum - Empfehlung für Realschule- Kind MUSS aufs Gymnasium.
    Auf jeden Fall kann er nach der Realschule aufs TG gehen oder aber auch während der 5. oder 6. Klasse (und später) noch aufs Gymnasium wechseln (Multilaterale Versetzungsordnung). Er hat also wirklich noch alle Möglichkeiten. In der Regel müssten bei Euch Infoveranstaltungen von der Schule aus gemacht werden und ein Elterngespräch mit der Lehrerin müsste es auch geben.

    LG Nuki

Ähnliche Themen

  1. Eine Woche Schule und schon Probleme
    Von Molly25 im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 9
  2. kk-wechsel während der Elternzeit
    Von BIBA im Forum Politik und Gesellschaft
    Antworten: 5
  3. Wann Wechsel von HA1 auf HA2 bzw. Beikost?
    Von Jane3006 im Forum Baby-/Kindertalk
    Antworten: 3

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBulletin® Version 4.2.2 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
LinkBacks Enabled by vBSEO © 2010, Crawlability, Inc.
aufmerksamkeitsmacher

Werbung auschalten?
dann registrieren
und mitmachen


Anzeige